Fahrrad Kaufberatung benötigt

12
eingestellt am 26. Jun 2017Bearbeitet von:"Fuzzi"
Hallo,

ich bräuchte mal eure Hilfe beim Kauf eines neuen Fahrrads.
Zusätzlich werde ich später auch noch in ein Fahrradgeschäft gehen um mich da beraten zu lassen und mir Räder anzuschauen aber ich denke es ist nicht verkehrt schonmal vorher zu wissen auf was ich achten sollte.

Zum Einsatzgebiet meines Fahrrads:
Ich (1,88m groß) bin Gelegenheitsfahrer, fahre wenig und auch keine langen Strecken.
Alleine fahre ich mit dem Rad 2-3mal pro Woche zum Sport (eine Strecke ca. 10 Minuten) und gelegentlich andere Kurzstrecken.
Zusätzlich noch kleine "Radtouren" mit meinen Kindern (4 und 2). Aktuell maximal 20km. Deswegen sollte man bei meinem neuen Fahrrad hinten auch einen Kindersitz befestigen können.

Aktuell habe ich seit einigen Jahren folgendes Fahrrad:
amazon.de/Cit…G3Q

und bin eigentlich seit Kauf unzufrieden damit. Immer ist irgendetwas kaputt:
Tretlager, Kette springt regelmäßig raus, Pedale...

Eigentlich habe ich wenig Ansprüche was mir wirklich wichtig ist, ist dass das Fahrrad pflegeleicht ist.

Habt ihr Tipps für mich auf was ich achten sollte?
Oder schon konkrete Tipps für bestimmte Räder?

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten
Zusätzliche Info
Diverses
12 Kommentare
Eine durchgängige und lückenlose Ausstattung ab Shimano Deore Niveau ist empfehlenswert (Naben, Tretlager, Kurbel, Schaltung, Bremsen). Darunter ist's Baumarktbereich, darüber geht's Richtung Enthusiast und Klaumagnet.

Was mir so spontan als erstes einfällt:

Pflegeleicht => Nabenschaltung. Da kann die Kette nicht hinten nicht rausspringen, wird kaum dreckig. Mit 8 Gängen solltest Du bei dem von Dir beschriebenen Einsatzgebiet auch locker auskommen.

Kindersitz kann bei Deiner Größe eigtl. an jedes Fahrrad angebracht werde. Wird i.d.R. an die Stange unter dem Sattel angebracht (siehe z.B. hier auf dem Bild).
Danke erstmal für die schnellen Antworten
Nabenschaltung war auch meine erste Idee gewesen, hat das Fahrrad meiner Frau und sollte auch für meine Bedürfnisse ausreichend sein.

Habt ihr denn Tipps für gute Seiten im Internet zum Fahrradkauf? Welche Marken sind empfehlenswert? Wie viel sollte ich mindestens ausgeben?
pepperbikes.de

weiß aber nicht, was geschäftsaufgabe in bezug auf garantie usw. bedeuten mag

ansonsten fahrradgeschäft vor ort, gerade hinsichtlich wartung, reparatur usw.
Die Antworten zu solchen Fragen sind meist ganz ähnlich: Pepperbike, vsf Fahrradmanufaktur, Radon sind wohl die typischen online-Anlaufstellen, preislich nimmt sich das alles nicht so viel. Ich selbst bin kein Anhänger des "Zweirad-Reinheitsgebots", Komponentenmixe funktionieren auch gut, wenn sie denn vernünftig zusammengestellt sind. Auch Alivio (eins unter Deore, aber höher zu werten als Altus und Acera) sind keine schlechten Komponenten, auch wenn Deore, LX, XT und XTR im Trekking-Bereich natürlich nochmal schöner sind. Ich würde vor allem darauf achten, ein unauffälliges Rad zu kaufen, sofern du es nicht ständig im Auge behalten kannst - was mir schon an Rädern und Teilen geklaut wurde, geht auf keine Kuhhaut. Klar kann man auch jedes mal drei Schlösser mitnehmen und anbringen, aber das Mitschleppen nervt schon ganz gewaltig.

Achja: Überlege dir, ob du eine Naben- oder Kettenschaltung möchtest. Erstere ist quasi wartungsfrei, letztere kann man recht einfach selbst wechseln oder günstig wechseln lassen, wenn die Zahnkränze, Umwerfer etc. mit der Zeit ihren Geist aufgeben.
Denke wenn du wirklich deine Ruhe haben willst dann landest du bei ca. 500 €uro.
Tipp: Nabendynamo und Markenreifen wie z.B. Schwalbe, Kenda etc
Rad-Marke: gudereit

Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten, schau mir eure Tipps alle an
Bearbeitet von: "Fuzzi" 26. Jun 2017
Ich habe Anfang des Jahres nichts vernünftiges unter 799 € gefunden. KTM Itero Cross ist es dann geworden.
Bergamont
Eine preisliches Limit hast du nicht? Ich würde sagen dass man für ein vernünftiges Bike so 500-700 € rechen sollte. Diese sind qualitativ in Ordnung und für deinen Zweck, diverse Kurzstrecken, ausreichend. Bergamont bietet wirklich ein ordentliches P/L.-Verhältnis.

Ich persönlich fahre ein Electra Townie wegen den großen Reifen und dem großem Sattel, was ideal für Touren bis 50 km ist. Einen ersten Grobüberblick von vielen Marken bekomsmt du auf BOC und Fahrrad-XXL.
Electra gefällt mir auch sehr gut. Eigentlich wollte ich nicht mehr als 500€ bezahlen, mein aktuelles hat damals 170€ gekostet und da hätte ich auf jeden Fall mehr investieren sollen

Aktueller Stand ist derzeit das ich mein Fahrrad gerade wieder repariert habe, ich musste nur ein Ventil austauschen.
Werde es dann wohl noch diese Saison fahren und dann auf ein Schnäppchen im Herbst oder Winter hoffen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler