Fahrräder bei Real

12
eingestellt am 10. Aug
Ich habe ziemlich schöne Fahrräder bei Real gesehen. Die Marke ist Zündapp. Hat jemand Erfahrung damit? Sind die gut? Preislich sind die sehr günstig im Vergleich mit beispielsweiße Trek oder Giant.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
12 Kommentare
Baumarkt bikes. Reicht um mal schnell beim Bäcker Brötchen zu kaufen. Für mehr aber nicht!
1984 wurde Zündapp komplett nach China verkauft.


musst es also mit anderen Billigst-Fahrrädern vergleichen. Allgemein P/L am unteren Ende.
Der Fahrradbau ist kein Staatsgeheimnis. Bekommt heutzutage jeder hin. Würde einfach bestellen und sonst halt wieder zurückschicken, falls unerwartet irgendwas nicht in Ordnung ist.

Reviews gibt es ja anscheinend kaum?
Habe schon das 3te Rad von Real... aber immer von Mifa... bin nach all den Jahren immer noch zufrieden... fahre aber auch nur in der Stadt bzw zwischen den Städten hier... dafür reicht es...
Schau dir an, welche Komponenten verbaut wurden. Google diese ein wenig und dann kannst du dir ein Bild davon machen.

Habe meiner Mutter ein schönes Damenrad von Gazelle im mittleren Preissegment gekauft. Steht nun rum und sie fährt lieber ihr "Billigrad"...

Was hast Du mit dem Fahrrad vor? Straße plus Fahrradweg für den Arbeitsweg? Reicht vollkommen. Ins Gelände würde ich damit nicht gehen.

Und gleich kommen sicher einige um die Ecke, die dir ein gebrauchtes Fahrrad, welches 65 Jahre ohne Wartung in einem Schuppen gestanden hat, anpreisen werden...

Wenn Du wenig Plan von Fahrrädern hast und auf Schrauben kaum bis wenig Lust - fahr die von Zündapp Probe und entscheide selbst.
Bearbeitet von: "Schuettl" 10. Aug
Hab' letztens ein über 10 Jahres altes Tourenrad von Real (McKenzie Travel 200) in Betrieb genommen. Befindet sich weiterhin im Auslieferungszustand, funktioniert aber alles nach wie vor, wie es soll, auch die mechanische Scheibenbremse vorn, der Nabendynamo und die leicht antiquierten Drehgriffschalter. Eher schweres Teil, aber zum einem will man damit ja nicht übern Brenner und zum anderen erhöht das Gewicht ja auch den Trainingseffekt.

Wenn man kleinere Sachen wie Reifen, Schlauch, Bremsbelag, Gang- und Bremseinstellung selbst hinbekommt oder lernt, dann spricht nichts dagegen. Wenn bessere, teurere Bauteile auch länger halten mögen, so wird Otto Normalradfahrer nichtmal unbedint so viele Kilometer zusammenbekommen, bis Ritzel oder Kette überhaupt gewechselt werden müssen, bevor es irgendwann doch geklaut oder sonstwie ersetzt wird.

Zündapp, McKenzie und so weiter ist gleichgültig. Das sind alles lediglich Handelsmarken desselben Herstellers.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 10. Aug
Dodgerone10.08.2020 19:39

Habe schon das 3te Rad von Real... aber immer von Mifa... bin nach all den …Habe schon das 3te Rad von Real... aber immer von Mifa... bin nach all den Jahren immer noch zufrieden... fahre aber auch nur in der Stadt bzw zwischen den Städten hier... dafür reicht es...


Wer Mifa fährt ist dresche wert.
Squatzilla10.08.2020 19:00

Baumarkt bikes. Reicht um mal schnell beim Bäcker Brötchen zu kaufen. Für m …Baumarkt bikes. Reicht um mal schnell beim Bäcker Brötchen zu kaufen. Für mehr aber nicht!



es kommt darauf an, was der Kopf den Beinen befiehlt. Dann kommt es aber auch nochmals auf die Leistunfsfähigkeit der Beine an. Ich habe schon mit mehreren Radweltmeistern gesprochen Bahn Ärzte Rikscha

es gibt ein yt video
trainierter Typ mit Schweizer Militärrad 22,5kg vs Ex le tour Fahrer mit aktueller Renntechnik

der rote könnte auch mit dem Zündapp Rad ca 15kg gewinnen


bin so ein oranges Teil einige Zeit gefahren, habe nichts negatives festgestellt
Ein Unterschied macht
Nabenschaltung mit Rücktrittbremse Eine Acht im Vorderrad kann durch Bremse weit stellen kompensiert werden
Kettenschaltung Eine Acht im Vorderrad wird schleifen . Weit stellen ist möglich, die 2ten Bremse erfordert aber mehr Kraft
Bearbeitet von: "4rtist.tk" 11. Aug
Fahre seit 4 Jahren ein Fahrrad von Zündapp und es fährt sich immer noch einwandfrei wie am ersten Tag ohne Probleme.
Solange du kein profi Radsportler bist, reichen die Dinger vollkommen.
Nachtrag: Ich würd' erstmal bei Decathlon gucken statt bei Real.
Wenn es um den regelmäßigen Einsatz des Rades geht und nicht nur zum Bäcker sondern jeden Tag eine längere Strecke (mehrere km) bspw. zur Arbeit gefahren werden soll, dann bleibt nur ein Fazit:

Kernschrott!

Zumindest gilt das für die üblichen Räder in den Prospekten. Hier sind oft billigste Komponenten verbaut (Tourney Schaltwerk, vernietete Kettenblätter, ...)

Zum gelegentlich fahren sicher absolut ausreichend. Aber definitiv nix für regelmäßige Fahrten.

Und bitte nicht auf die Idee kommen, so ein billig MTB tatsächlich zum richtigen Mountainbiken zu nutzen. Mein Highlight ist so ein fully für 120€ im Mömax Katalog, eieiei...es muss ja nicht high end sein, aber ein bisschen mehr geld sollte einem das Leben schon wert sein. Wenn man stattdessen mit 30 Sachen auf nem wurzeltrail den nächsten Baum küsst weil sich das Rad zerlegt hat, stellt sich spätestens dann die Frage: hat sich das wirklich gelohnt?

Wie gesagt: wer eins für Gelegenheitsfahrten braucht und damit halt ein Fahrrad im Keller steht: ok, aber sonst....
Diese Fahrräder sind schrott. Habe im Lager gearbeitet, wo regelmäßig alle Zündapp Bikes angekommen sind. Schlechte Verarbeitung. verschiedene Gruppen verbaut.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text