Fahrradversicherung

21
eingestellt am 11. Aug
Hallo,
kann mir jemand eine Fahrradversicherung empfehlen?
Hausrat oder direkt eine spezielle Versicherung für Fahrräder, was ist besser?
Ich habe ein ebike zusammen mit dem schloss so ca. 1200€.Danke.
Zusätzliche Info
Diverses
21 Kommentare
Bedingungen und Leistungen vergleichen !
Eine ggf vorhandene Hausrat sollte dem Wert des Rades angepasst werden.
Ich würde definitiv Hausrat empfehlen da eigentlich “alle“ Hausratversicherungen den Wiederbeschaffungswert bezahlen, die Fahrradversicherungen bezahlen fast alle nur den Zeitwert heißt zb. nach 1 Jahr erstatten die 90% den Kaufpreises & nach 3 Jahren nur noch 60%

auf jedenfall auf die Bedingungen achten manche Versicherungen verlangen Kaufpreis den Fahrradschloßes 10% vom Kaufpreis des Fahrrads oder das das Fahrrad Nachts im Keller/Fahrradraum angeschlossen werden muß
Hausrat. Alles andere ist Quatsch. Bei der Gothaer haben wir gute Erfahrungen gemacht mit Umfang und Abwicklung im Schadensfall.
Was ist mit einem Schloss das man so leicht nicht auf bekommt? Seit dem ich mein Abus bordo bla bla habe wurde mir mein Bike nicht mehr geklaut. Obwohl es nachts am Bahnhof steht und so.
Bearbeitet von: "El_Pato" 11. Aug
Wenn es häufig geklaut wird lieber Fahrradversicherung? Hausrat sollte doch nicht zu oft benutzt werden oder?
Bearbeitet von: "Julz" 11. Aug
El_Patovor 8 m

Was ist mit einem Schloss das man so leicht nicht auf bekommt? Seit dem …Was ist mit einem Schloss das man so leicht nicht auf bekommt? Seit dem ich kein Abus bordo bla bla habe wurde mir mein Bike nicht mehr geklaut. Obwohl es nachts am Bahnhof steht und so.


Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein Abus bordo Blabla schützt mein Rad seit immerhin sechs Jahren. Ich achte aber auch stets darauf, dass beim Parken in der Stadt ein schlechter gesichertes aber mind. genau so wertvolles Rad in der Nähe ist.
Grimmlivor 31 m

Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein …Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein Abus bordo Blabla schützt mein Rad seit immerhin sechs Jahren. Ich achte aber auch stets darauf, dass beim Parken in der Stadt ein schlechter gesichertes aber mind. genau so wertvolles Rad in der Nähe ist.


Das gleiche habe ich auch. Habe noch nie gesehen oder gehört dass jemand das aufgemacht hat. Vorausgesetzt es war nicht die billige Version davon.
El_Patovor 19 m

Das gleiche habe ich auch. Habe noch nie gesehen oder gehört dass jemand …Das gleiche habe ich auch. Habe noch nie gesehen oder gehört dass jemand das aufgemacht hat. Vorausgesetzt es war nicht die billige Version davon.


Okay, weil du im ersten Beitrag geschrieben hast "seitdem ich KEIN Abus bordo ..."
Grimmlivor 1 m

Okay, weil du im ersten Beitrag geschrieben hast "seitdem ich KEIN Abus …Okay, weil du im ersten Beitrag geschrieben hast "seitdem ich KEIN Abus bordo ..."


Oh man...diese kack Google Tastatur...(mad)
Besorg dir mal die Finanztest 08/2017. Dort waren diverse Fahrradversicherungen im Test. Bei dir bietet sich die Krist oder Ammerländer an. Je nach Laufzeit ab 70/80€ pro Jahr. Ich habe ein 5500€ Rad bei der Ammerländer versichert. Kosten kannst du ganz einfach online berechnen unter krist.com/ver…php
HelauHelauHelauvor 33 m

Besorg dir mal die Finanztest 08/2017. Dort waren diverse …Besorg dir mal die Finanztest 08/2017. Dort waren diverse Fahrradversicherungen im Test. Bei dir bietet sich die Krist oder Ammerländer an. Je nach Laufzeit ab 70/80€ pro Jahr. Ich habe ein 5500€ Rad bei der Ammerländer versichert. Kosten kannst du ganz einfach online berechnen unter https://www.krist.com/versicherung/fahrrad/index.php


Dafür bekommt man schon fast ne Hausrat inkl. Fahrradversicherung. Bei deinem 5500€ Rad mag das ja Sinn machen, bei einem Allerweltsrad ist das Quatsch.
Eine Hausrat dafür nutzen ist aus mehren Gründen völliger Schwachsinn, einerseits reicht bei Teuren Fahrrädern die Versicherungssumme nicht aus, auf der anderen Seite nutzen die Versicherer regionale Diebstahlrisiken und so kann es je nach Region richtig Teuer werden, so ist Münster mehr als Doppelt so Teuer als Wuppertal, ebenso Deckt die Hausrat nur den Diebstahl ab, die Fahrradversicherung viel viel mehr, und das Schlimmste ist wohl das man wegen eines Lächerlichen Fahrrades das Geklaut wurde, die Hausrat verliert, denn nach jedem Schaden kann die Versicherung Kündigen und das ohne Vorwarnung, dannach noch mal eine Hausrat zu bekommen kann man vergessen, oder man Zahlt dann exorbitante Unsummen für die Hausrat.

Und grade wenn man eine Fahrradversicherung macht, dann kann man noch mal viel Sparen wenn man statt 1 Jahr 3 Jahre macht, so halbieren sich die kosten Fast, so kommt man auf 60-80€ je nach Region, das wäre bei einem 1200€ Fahrrad 15 Jahre Versichert bis man so viel Bezahlt hätte wie das Fahrrad an wert hat.

hier übrigens der Test aus 08/2017

directupload.net/fil…htm
directupload.net/fil…htm
Bearbeitet von: "Evilgod" 11. Aug
Bei Allianz Hausrat Fahrrad plus, zahlt auch wenns unterwegs geklaut wird, auch außerhalb Deutschland
Grimmlivor 3 h, 6 m

Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein …Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein Abus bordo Blabla schützt mein Rad seit immerhin sechs Jahren. Ich achte aber auch stets darauf, dass beim Parken in der Stadt ein schlechter gesichertes aber mind. genau so wertvolles Rad in der Nähe ist.


Wenn nicht Parkplatzsuche und Fußweg die Oberhand gewinnen sollen, darf man dafür aber selbst kein wertvolles Rad besitzen. <-;<
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 11. Aug
Ich kann jedem Fahrradbesitzer nur raten in seine Hausrat zu schauen, ob Fahrräder drin sind.Uns wollten Sie letzte Woche beide Räder klauen. Mein Abus hat einige Schäden hinterlassen, aber gehalten. Weil das nicht geklappt hat, wurden unsere Bremsschläuche zerschnitten. Wir alles der Axa gemeldet .... es kam nur die Antwort: "Fahrräder haben Sie nicht mit drin" obwohl wir eigentlich die höchste Versicherung haben. Am Anfang dachte ich mir noch "hätten Sie die Bikes nur mitgenommen". Nun bin ich froh, dass wir nur die Schläuche erneuern müssen. Nun zahlen wir 3 Euro mehr im Monat.
Ich habe diese dort ist fast alles versichert.
Ich zahle für mein Pedelec (ca. 4000€) ca. 500€ für 5 Jahre.
Über die Hausrat hätte ich ähnlich viel gezahlt, aber viel weniger Leistung gehabt.
Bearbeitet von: "oldman1" 11. Aug
Evilgodvor 1 h, 37 m

Eine Hausrat dafür nutzen ist aus mehren Gründen völliger Schwachsinn, ei …Eine Hausrat dafür nutzen ist aus mehren Gründen völliger Schwachsinn, einerseits reicht bei Teuren Fahrrädern die Versicherungssumme nicht aus, auf der anderen Seite nutzen die Versicherer regionale Diebstahlrisiken und so kann es je nach Region richtig Teuer werden, so ist Münster mehr als Doppelt so Teuer als Wuppertal, ebenso Deckt die Hausrat nur den Diebstahl ab, die Fahrradversicherung viel viel mehr, und das Schlimmste ist wohl das man wegen eines Lächerlichen Fahrrades das Geklaut wurde, die Hausrat verliert, denn nach jedem Schaden kann die Versicherung Kündigen und das ohne Vorwarnung, dannach noch mal eine Hausrat zu bekommen kann man vergessen, oder man Zahlt dann exorbitante Unsummen für die Hausrat.Und grade wenn man eine Fahrradversicherung macht, dann kann man noch mal viel Sparen wenn man statt 1 Jahr 3 Jahre macht, so halbieren sich die kosten Fast, so kommt man auf 60-80€ je nach Region, das wäre bei einem 1200€ Fahrrad 15 Jahre Versichert bis man so viel Bezahlt hätte wie das Fahrrad an wert hat.hier übrigens der Test aus 08/2017http://www.directupload.net/file/d/5176/9s2aag2d_png.htmhttp://www.directupload.net/file/d/5176/qyhm87b4_png.htm



Sorry, aber dein Post ist Schwachsinn.
Wie ich schon vorhin gesagt habe, sind besonders teure Fahrräder in der Hausrat nicht ausreichend versichert, die Grenzen liegen je nach Versicherung bei ca. 1000-1500€.

Selbstverständlich wird das regionale Risiko berücksichtigt. Hier bei uns lasse ich das Fahrrad nachts unversperrt vor der Haustür stehen, kommt trotzdem nichts weg.
In Münster oder Berlin wird das weniger gut funktionieren, ist eben ein anderes Risiko. Wieso die spezialisierte Fahrradversicherung das nicht einpreisen sollte, frage ich mich. Wahrscheinlich machen die das genauso.

Wegen eines Fahrraddiebstahls kündigt dir keine Hausrat, das sind doch in der Regel Peanuts.
Auch die Behauptung, dass man dann direkt persona non grata in der gesamten Branche wird und gar nicht bzw. nur extrem überteuert versichert würde ist einfach an den Haaren herbei gezogen.
Wenn in einem Jahr 3 teure Fahrräder bei dir wegkommen, ja dann könnte es sein, dass sie dir kündigen, da sie annehmen, dass du entweder zu doof bist oder System dahinter steckt.

Grundsätzlich darf die Sinnhaftigkeit von Fahrradversicherungen angezweifelt werden.
Ich versichere Schadenereignisse, deren Eintritt mich existentiell bedroht.
Demnach habe ich noch nichtmal eine Hausratversicherung, aber natürlich eine PHV.
Wenn mir jetzt tatsächlich mein Fahrrad geklaut wird (mir wurde noch nie ein Fahrrad geklaut), na dann ärgere ich mich halt kurz und freue mich dann, dass ich mir ein schönes neues kaufen kann.
Dafür jährlich beachtliche Summen hinzulegen, ist doch einfach unwirtschaftlich.
Die Wahrscheinlichkeit des Diebstahls müsste so hoch sein, dass die bezahlte Versicherungssumme über die Jahr geringer ist, als der Zeitwert zum Zeitpunkt des Diebstahls.
D.h. in deinem Beispiel müsste das Fahrrad innerhalb der ersten 6-7 Jahre geklaut werden, damit du mehr als die gezahlten Beiträge wieder raus bekommst.
Da muss man schon in nem ziemlichen Ghetto leben.

Bei der Hausrat nimmt man es eben für ein paar Euro im Jahr mit, und wenn dann nur 1500€ versichert sind reicht das für 95% der Leute dennoch aus.

TL;DR Fahrradversicherungen sind genauso wie Handyversicherungen für normale Menschen sinnlos, da keine existentielle Bedrohung. Wenn man dennoch meint sie versichern zu müssen, ist die Hausrat in den meisten Fällen ausreichend.
Imho sind spezialisierte Fahrradversicherungen so gut wie nie sinnvoll, da schlicht zu teuer und siehe Satz 1.
therealpinkvor 1 h, 45 m

Sorry, aber dein Post ist Schwachsinn.Wie ich schon vorhin gesagt habe, …Sorry, aber dein Post ist Schwachsinn.Wie ich schon vorhin gesagt habe, sind besonders teure Fahrräder in der Hausrat nicht ausreichend versichert, die Grenzen liegen je nach Versicherung bei ca. 1000-1500€.Selbstverständlich wird das regionale Risiko berücksichtigt. Hier bei uns lasse ich das Fahrrad nachts unversperrt vor der Haustür stehen, kommt trotzdem nichts weg.In Münster oder Berlin wird das weniger gut funktionieren, ist eben ein anderes Risiko. Wieso die spezialisierte Fahrradversicherung das nicht einpreisen sollte, frage ich mich. Wahrscheinlich machen die das genauso.Wegen eines Fahrraddiebstahls kündigt dir keine Hausrat, das sind doch in der Regel Peanuts. Auch die Behauptung, dass man dann direkt persona non grata in der gesamten Branche wird und gar nicht bzw. nur extrem überteuert versichert würde ist einfach an den Haaren herbei gezogen.Wenn in einem Jahr 3 teure Fahrräder bei dir wegkommen, ja dann könnte es sein, dass sie dir kündigen, da sie annehmen, dass du entweder zu doof bist oder System dahinter steckt.Grundsätzlich darf die Sinnhaftigkeit von Fahrradversicherungen angezweifelt werden.Ich versichere Schadenereignisse, deren Eintritt mich existentiell bedroht.Demnach habe ich noch nichtmal eine Hausratversicherung, aber natürlich eine PHV.Wenn mir jetzt tatsächlich mein Fahrrad geklaut wird (mir wurde noch nie ein Fahrrad geklaut), na dann ärgere ich mich halt kurz und freue mich dann, dass ich mir ein schönes neues kaufen kann.Dafür jährlich beachtliche Summen hinzulegen, ist doch einfach unwirtschaftlich.Die Wahrscheinlichkeit des Diebstahls müsste so hoch sein, dass die bezahlte Versicherungssumme über die Jahr geringer ist, als der Zeitwert zum Zeitpunkt des Diebstahls.D.h. in deinem Beispiel müsste das Fahrrad innerhalb der ersten 6-7 Jahre geklaut werden, damit du mehr als die gezahlten Beiträge wieder raus bekommst. Da muss man schon in nem ziemlichen Ghetto leben.Bei der Hausrat nimmt man es eben für ein paar Euro im Jahr mit, und wenn dann nur 1500€ versichert sind reicht das für 95% der Leute dennoch aus.TL;DR Fahrradversicherungen sind genauso wie Handyversicherungen für normale Menschen sinnlos, da keine existentielle Bedrohung. Wenn man dennoch meint sie versichern zu müssen, ist die Hausrat in den meisten Fällen ausreichend.Imho sind spezialisierte Fahrradversicherungen so gut wie nie sinnvoll, da schlicht zu teuer und siehe Satz 1.


Doch eine Hausrat Kündigt auch gerne schon bei kleinen Schäden, nicht umsonst behaltet sich jede Versicherung vor bei einem Schaden Fristlos Kündigen zu können und das nutzen sie auch extrem oft mittlerweile, daher Warnen auch alle davor keine kleine Schäden eine Versicherung zu Melden, das kann schnell nach hinten Los gehen.

Peanuts, ja, die Masse macht es aber und das mögen Versicherungen nicht und Kündigen Leute die Kleinkram Melden und laut GDV waren 2016 bereits schon Diebstahl/Fahrraddiebstahl bei 40%, die Hausrat nutzt man nur wenn ein Existenzieller Schaden zu Regulieren ist, das selbe gilt für die PHV.

Eine Versicherung ist doch nicht nur dafür da um vor Existenziellen Schäden zu schützen, sondern vor Allgemeinen, wenn man ein Rad für 1200€ hat und das Geklaut wird musst du dir ein neues Kaufen, das sind 1200€ weniger Geld die du hast, dafür könntest du das Fahrrad 15 Jahre Versichern und hättest bei Diebstahl ein neues Rad, oder das Geld zurückbekommen, ebenso bei weiteren Schäden die so eine Versicherung abdeckt was die Hausrat nicht macht, grade bei einem Pedelec ist auch der Akku mitversichert, es ist halt alleine schon aus Finanzteller Sicht sinnvoll Fahrräder zu Versichern, zumal Fahrräder ein beliebtes Diebesgut sind, die Wahrscheinlichkeit das dies Geklaut wird ist mittlerweile sehr Hoch(etwa alle 2 Min wird ein Fahrrad geklaut). Also ist es schon sehr Sinnvoll bei so einem Preis das Rad für 3 bis 6 Jahre zu Versichern bis man ein neues hat, oder braucht.

Das man nach Kündigung von Seiten der Versicherung von Versichern keine Versicherung mehr bekommt, oder nur sehr Teuer ist an den Haaren herbeigezogen, in was für einer Realität lebst du bitte?
das ist ein Normalzustand mittlerweile.
Versuche doch mal eine Versicherung Online zu finden die dich nimmt wenn du angibst das dich der Versicherer gekündigt hat, dann bekommt man in fast allen Fällen die Meldung "Ein Online-Abschluss ist mit den von Ihnen getätigten Eingaben aktuell leider nicht möglich."

Findet man aber mal einen, ist die Versicherungssumme schnell sehr sehr viel Teurer, macht man es über Vergleichsseiten bekommt man per Mail eine Ablehnung nach der anderen, oft mit der Bitte um direkt Persönliche Kontakt, falls man Interesse an so einer Versicherung hat, die drehen dir dann den richtig Teuren Shit an, das ist doch bereits allgemein bekannt und wurde schon so oft von der VZ behandelt als auch von Verbrauchermagazinen.

Schön das du dich darüber Freuen würdest das du nach einem Diebstahl noch mal mehre Tausend Euro auf den Tisch legen darfst, Geld wächst ja auch auf Bäumen.

Beachtliche Summe, also 1200€ scheinen für dich Peanuts zu sein, beschwerst dich aber über lächerliche 70-80€ im Jahr, sehr geile Logik, du gibst also lieber 1200€ direkt aus für ein neues Rad, das dir vielleicht wieder geklaut wird, anstatt die kleine Versicherungssumme zu Zahlen und dann im falle des Falles davor geschützt zu sein und seine ruhe zu haben...

Keiner redet hier von einem Zeitwert, nur du, die Versicherung ersetzt das Rad vollständig, oder zum Derzeitigen Neuwert, Versicherungen mit Zeitwert waren und sind bis heute völliger Schwachsinn.

Fahrraddiebstahl hat nichts mit Ghetto zu tun, wer würde da bitte Fahrräder klauen die kein Wert haben, daran merkt man das du überhaupt kein Blassen Schimmer davon hast, und einfach nur Klischees raus haust die einfach nur Dumm sind.
Die meisten Fahrräder werden wie immer in Zentralen lagen geklaut, meist Einkaufsstraßen und Innenstädte, oder Zentralen Wohnlagen, Diebe erkennen Hochwertige Räder auch, das ist mittlerweile ein Millionen Geschäft, daher stecken fast immer Banden dahinter.

Das mit einer Handyversicherung zu vergleichen ist ja mal völliger Schwachsinn, mal abgesehen davon das sie den Zeitwert ersetzen und vieles nicht abdecken, und wenn man eine nimmt die alles mögliche abdeckt und den Neuwert, sind diese so Teuer, das die sich nicht mal im Ansatz rechnen und bei Diebstahl schützen diese auch nur wenn man sie im persönlichem Gewahrsam sicher mitführt werden, was so gut wie keiner macht.
Evilgodvor 12 m

Doch eine Hausrat Kündigt auch gerne schon bei kleinen Schäden, nicht u …Doch eine Hausrat Kündigt auch gerne schon bei kleinen Schäden, nicht umsonst behaltet sich jede Versicherung vor bei einem Schaden Fristlos Kündigen zu können und das nutzen sie auch extrem oft mittlerweile, daher Warnen auch alle davor keine kleine Schäden eine Versicherung zu Melden, das kann schnell nach hinten Los gehen.Peanuts, ja, die Masse macht es aber und das mögen Versicherungen nicht und Kündigen Leute die Kleinkram Melden und laut GDV waren 2016 bereits schon Diebstahl/Fahrraddiebstahl bei 40%, die Hausrat nutzt man nur wenn ein Existenzieller Schaden zu Regulieren ist, das selbe gilt für die PHV.Eine Versicherung ist doch nicht nur dafür da um vor Existenziellen Schäden zu schützen, sondern vor Allgemeinen, wenn man ein Rad für 1200€ hat und das Geklaut wird musst du dir ein neues Kaufen, das sind 1200€ weniger Geld die du hast, dafür könntest du das Fahrrad 15 Jahre Versichern und hättest bei Diebstahl ein neues Rad, oder das Geld zurückbekommen, ebenso bei weiteren Schäden die so eine Versicherung abdeckt was die Hausrat nicht macht, grade bei einem Pedelec ist auch der Akku mitversichert, es ist halt alleine schon aus Finanzteller Sicht sinnvoll Fahrräder zu Versichern, zumal Fahrräder ein beliebtes Diebesgut sind, die Wahrscheinlichkeit das dies Geklaut wird ist mittlerweile sehr Hoch(etwa alle 2 Min wird ein Fahrrad geklaut). Also ist es schon sehr Sinnvoll bei so einem Preis das Rad für 3 bis 6 Jahre zu Versichern bis man ein neues hat, oder braucht.Das man nach Kündigung von Seiten der Versicherung von Versichern keine Versicherung mehr bekommt, oder nur sehr Teuer ist an den Haaren herbeigezogen, in was für einer Realität lebst du bitte?das ist ein Normalzustand mittlerweile. Versuche doch mal eine Versicherung Online zu finden die dich nimmt wenn du angibst das dich der Versicherer gekündigt hat, dann bekommt man in fast allen Fällen die Meldung "Ein Online-Abschluss ist mit den von Ihnen getätigten Eingaben aktuell leider nicht möglich."Findet man aber mal einen, ist die Versicherungssumme schnell sehr sehr viel Teurer, macht man es über Vergleichsseiten bekommt man per Mail eine Ablehnung nach der anderen, oft mit der Bitte um direkt Persönliche Kontakt, falls man Interesse an so einer Versicherung hat, die drehen dir dann den richtig Teuren Shit an, das ist doch bereits allgemein bekannt und wurde schon so oft von der VZ behandelt als auch von Verbrauchermagazinen.Schön das du dich darüber Freuen würdest das du nach einem Diebstahl noch mal mehre Tausend Euro auf den Tisch legen darfst, Geld wächst ja auch auf Bäumen.Beachtliche Summe, also 1200€ scheinen für dich Peanuts zu sein, beschwerst dich aber über lächerliche 70-80€ im Jahr, sehr geile Logik, du gibst also lieber 1200€ direkt aus für ein neues Rad, das dir vielleicht wieder geklaut wird, anstatt die kleine Versicherungssumme zu Zahlen und dann im falle des Falles davor geschützt zu sein und seine ruhe zu haben...Keiner redet hier von einem Zeitwert, nur du, die Versicherung ersetzt das Rad vollständig, oder zum Derzeitigen Neuwert, Versicherungen mit Zeitwert waren und sind bis heute völliger Schwachsinn.Fahrraddiebstahl hat nichts mit Ghetto zu tun, wer würde da bitte Fahrräder klauen die kein Wert haben, daran merkt man das du überhaupt kein Blassen Schimmer davon hast, und einfach nur Klischees raus haust die einfach nur Dumm sind.Die meisten Fahrräder werden wie immer in Zentralen lagen geklaut, meist Einkaufsstraßen und Innenstädte, oder Zentralen Wohnlagen, Diebe erkennen Hochwertige Räder auch, das ist mittlerweile ein Millionen Geschäft, daher stecken fast immer Banden dahinter.Das mit einer Handyversicherung zu vergleichen ist ja mal völliger Schwachsinn, mal abgesehen davon das sie den Zeitwert ersetzen und vieles nicht abdecken, und wenn man eine nimmt die alles mögliche abdeckt und den Neuwert, sind diese so Teuer, das die sich nicht mal im Ansatz rechnen und bei Diebstahl schützen diese auch nur wenn man sie im persönlichem Gewahrsam sicher mitführt werden, was so gut wie keiner macht.



TL;DR fehlt.
Einer von uns beiden arbeitet bei einer Versicherung. Rate mal wer.
Grimmlivor 6 h, 17 m

Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein …Welches ist denn ein Schloss, dass man nicht so leicht auf bekommt? Mein Abus bordo Blabla schützt mein Rad seit immerhin sechs Jahren. Ich achte aber auch stets darauf, dass beim Parken in der Stadt ein schlechter gesichertes aber mind. genau so wertvolles Rad in der Nähe ist.


Bordo ist super. Deprimierend ist nur der Anblick am Morgen, wenn nur noch der Rahmen dranhängt
Ich parke auch immer gerne an Orten wo viele Räder stehen. Da wurde mir auch noch nie was geklaut. Bisher nur aus Keller, Hof, Hausflur ... also Orten wo jemand ungestört "arbeiten" kann ...
therealpinkvor 2 h, 15 m

TL;DR fehlt. Einer von uns beiden arbeitet bei einer Versicherung. Rate …TL;DR fehlt. Einer von uns beiden arbeitet bei einer Versicherung. Rate mal wer.


War klar das so was mal wieder kommt wenn die Argumentationsgrundlagen fehlen und versagen, dann kommt man mit so ein schwachfug an, immer das selbe mit euch. Übrigens kommen meine Informationen direkt aus der Stiftung Warentest und finanztest(Hausrat und Fahrrad versicherungstest) , finde ich immer wieder geil wenn so welche Leute wie du das nicht merken obwohl das so offensichtlich ist, da ich sogar den test für den TE hier zur Verfügung gestellt habe und die Informationen um Hausrat noch hinzugefügt habe...

Letztlich muss der TE wissen was er macht, ist schließlich seine frage und sein Anliegen, die Entscheidung kann man niemanden ab nehmen, die muss man allein treffen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler