Gepostet 21 Mai 2023

Fair Use Policy für EU Ausland

Hallo zusammen,
hat jemand von Euch schonmal Erfahrungen mit der Fair-Use Policy machen dürfen? Also ich bin ca. 10 Monate im Jahr im EU Ausland und da müsste sie ja greifen, Vodafone hat sich aber bisher nicht beschwert. Meine Frage bezieht sich nun auf O2, zicken die rum? Von 1&1 habe ich gelesen, dass die scharf sind und die Logindaten überwachen und nach 4 Monaten Gebühren wollen.
Bitte keine Antworten von Leuten, die die Frage nicht verstehen oder nur die Fair-Use-Policy zitieren können. Das kann ich selbst. Ich suche Leute mit Erfahrungen diesbezüglich, vor allem bei O2.
Danke!
Zusätzliche Info
Sag was dazu

20 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. motorrad123's Profilbild
    Verstehe nicht warum man seinen Vertrag mitnehmen will, im Ausland gibt es doch viel bessere Konditionen, einfach beim Anbieter das ruhen des Vertrages einräumen lassen und sich ne Sim in dem Land Kaufen.
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    darum gehts hier nicht, ich habe meine Gründe. Natürlich habe ich in Spanien eine eigene Nummer mit 50GB für 15 Euro im Monat als Hotspot.
  2. besserweisser's Profilbild
    Ich verstehe die Frage nicht.
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    kann nicht sein, du bist doch besserweisser. Vielleicht solltest du deinen Namen ändern. (bearbeitet)
  3. Multion's Profilbild
    Kommst du ab und zu nach de?
  4. GelöschterUser1959013's Profilbild
    Wenn du 10 Monate durchgehend im Ausland bist, wird das mit der fair Use Policy nicht funktionieren. Das ist ja nur für kurzfristige Auslandsaufenthalte gedacht. (bearbeitet)
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    Falsch. Vodafone macht seit über 2 Jahren null Probleme. Die Frage ist, was macht O2 bzw. hat jemand sogar das schon getestet?
  5. JoergGreeny's Profilbild
    Ich selber hatte bei o2 im Forum nachgefragt, da mir die Policy da auch irgendwie sehr viel Spielraum hatte. Die Aussage war kurz und knapp, wenn du dich in den 4 "Überwachungsmonaten" einmal in DE einbuchst ist alles tutti und der Zeitraum wird zurückgesetzt.

    Da Mydealz die Weiterleitung zerschießt ( Provision lässt grüßen ) einmal zum selber zusammebasteln:

    https://hilfe. o2online .de/packs-optionen-ausland-18/fup-zusatzfragen-drosselung-und-co-610240?postid=2787642#post2787642

    Da steht es so in etwa drin. (bearbeitet)
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    würde aber der FUP widersprechen, daher war ja meine Frage, ob jemand das selbst schon erlebt hat. Scheinbar niemand, ich werde berichten :-)
  6. dodo2's Profilbild
    Frag am besten mal im TT Forum nach. Da sind die Experten.
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    TT Forum?
  7. pinarella's Profilbild
    Ich kann dir die Frage nicht direkt beantworten. Wenn keine andere Möglichkeit besteht, würde ich im Zweifelsfall ein SEHR billiges Handy besorgen, in dieses die SIM-Karte reinpacken und einmal mit der Post im eingeschalteten Zustand (natürlich lautlos!) nach Deutschland senden. Entweder es sendet dir dann jemand zurück oder du vereinbarst mit irgendwem die Annahme zu verweigern, so geht es automatisch zur dir nach Spanien zurück, wenn du das vorher angegeben hast. Die Kosten sollten sich in Grenzen halten.
    Werberman's Profilbild
    Autor*in
    Ne dann zahle ich lieber die fup Gebühren. Ist irre teuer von den Kanaren nach Deutschland, wenn's überhaupt ankommt.
  8. Turaluraluralu's Profilbild


    Hast du's inzwischen auch mal mit O2 probieren können oder gab's dem widerstrebende Erfahrungsberichte?

    Rechtlich könnte ein Anbieter die FUP Gebühren das bis zur gesetzlichen Verjährung ja immer noch berechnen. Könnte ja sein, daß sie ihren Fehler bemerken oder eine neue Software einführen, die das erfasst. In gut einer Woche verjähren ja immerhin die Forderungen des Jahres 2020.

    Vielleicht liegt's ja auch daran, daß du im Ausland ebenfalls in einem Vodafone-Netz bist und vielleicht sogar vor dem Hintergrund, daß du ihnen mit einer lokalen SIM weniger zahlen würdest als mit der deutschen? (-;=
's Profilbild