Faire Preise für FLACs?

Hallo zusammen,

ich bin eigentlich schon seit Jahren dabei, meine Musiksammlung nur noch mit lossless Titeln zu erweitern. Wie auch immer: Irgendwie muss ich sagen, dass ich mich stellenweise betrogen fühle, wenn ich bei manchen Online-Stores (*hust* Beatport *hust*) dann 2,50 € für einen Titel blechen soll.

Meist mache ich es jetzt so, dass ich mir die CDs kaufe und dann rippe, das kommt vor allem mit der 3 für 15 € Aktion bei Amazon recht günstig. Wie sieht es bei euch aus? Woher bezieht ihr eure FLACs? Kennt ihr einen Shop mit einem fairen Preismodell?

26 Kommentare

Oups!

Falls jemand auch mal einen Vergleich zwischen einer Amazon MP3 (Autorip) und einer FLAC sehen möchte, hier:

MP3

FLAC

Mario

sehen



Bei Musikstücken geht es aber doch ums Hören oder nicht?

kimo

Bei Musikstücken geht es aber doch ums Hören oder nicht?



Klar, aber ich kann euch hier schlecht urheberrechtlich geschützte Werke kostenlos zur Verfügung stellen, oder?

Deswegen bleibt nichts Anderes als das Spektrogramm.

Mario

Falls jemand auch mal einen Vergleich zwischen einer Amazon MP3 (Autorip) und einer FLAC sehen möchte, hier: MP3 FLAC


Der Hauptunterschied scheint ja bei den hohen, leisen Tönen zu liegen. Wandert die Schwelle, ab der Töne Opfer der Komprimierung werden, bei 320kbps weiter nach oben oder werden die Töne unter 16khz nur hochauflösender aufgezeichnet?

Ich bin ja nur am überlegen, ob zwischen 320kbps und lossless noch so ein großer Unterschied ist
Grob gerechnet müssten die Songs auf der CD durchschnittlich maximal 1200kbps haben (bei 700mb und 80min)

Ich habe zwar noch keine Erfahrung gesammelt, aber ich glaube, dass man über "Cloud Music"(auch "China Spotify" genannt)
auch FLACs kaufen kann.

Man kann dort zwischen Standardpaket(300 Songs pro Monat) und Premium Paket(500 Songs pro Monat) wählen.
Und jedes Paket kann für 1, 6 und 12 Monate kaufen.
Die Preise des Standardpakets:1 Monat:1,18€ 6 Monate:6,30€ 12 Monate:12,32€
Premiumpaket: 1 Monat: 1,68€ 6 Monate: 9.52€ 12 Monate:17,92€

Ob und wie man diese Pakete hier in Deutschland kaufen kann weiß ich nicht.
Zum übersetzen der Produkt Seite und des Programms habe ich die Google Übersetzen App genutzt.

kingetzel2

Ich bin ja nur am überlegen, ob zwischen 320kbps und lossless noch so ein großer Unterschied ist Grob gerechnet müssten die Songs auf der CD durchschnittlich maximal 1200kbps haben (bei 700mb und 80min)



naja ich würde jetzt mal behaupten das man bei sehr vielen titeln (charts etc.) keinen unterschied hört.
Bei Klassischer Musik oder gut produzierter musik (Audiophile) kann das durchaus anders aussehen.

Ich kaufe mir auch viele CDs, da dies deutlich günstiger ist.

V0 gilt als transparent, das gleiche müsste für 320kbps gelten.
Das Spektrogramm sagt jetzt erstmal herzlich wenig aus.


therealpink

V0 gilt als transparent, das gleiche müsste für 320kbps gelten. Das Spektrogramm sagt jetzt erstmal herzlich wenig aus.

kingetzel2

Ich bin ja nur am überlegen, ob zwischen 320kbps und lossless noch so ein großer Unterschied ist Grob gerechnet müssten die Songs auf der CD durchschnittlich maximal 1200kbps haben (bei 700mb und 80min)


Danke Wieder etwas schlauer geworden

Mario

FLAC


Schönes Lied/Album
Kannst du ähnliche Musik empfehlen?

CDs selber rippen ist vermutlich am günstigsten. Eine Quelle für CDs könnte tauschticket.de sein - kommt darauf an, was Du suchst.

schon ziemlich unfair, amazon autorip mit flac zu vergleichen, weil amazon autorip einfach eine scheiß quali hat. variable bitrate von 56kbit/sec bis max 256kbit/sec.
bei flac ist der unterschied für mich nicht hörbar...daher 320kbit. aac wäre super, meist läuft es aber auf mp3 hinaus, was bei der bitrate auch zu vertreten ist. lossless ist für mich eine zu große platzverschwendung.

Avatar

GelöschterUser442217

Drizzt

schon ziemlich unfair, amazon autorip mit flac zu vergleichen, weil amazon autorip einfach eine scheiß quali hat. variable bitrate von 56kbit/sec bis max 256kbit/sec.


VBR versucht eine konstante Qualität zu erreichen. Es gibt weder VBR mit 56 kbit/s noch VBR mit 256 kbit/s. Vielmehr gibt es V0, V1, V2, ...

Denk' mal drüber nach. Völlige Stille z.B. lässt sich mit ein paar kbit/s *verlustfrei* komprimieren.

Amazon verwendet V0. Sämtlich mir bekannten seriösen Listening Tests haben ergeben, dass V0 "transparent" ist (= nicht unterscheidbar vom unkomprimierten Original).

CBR gilt im Allgemeinen als ineffizient (warum sollte ich z.B. Stille mit 320 kbit/s komprimieren, wenn es mit viel niedrigerer Bitrate haargenau so gut geht?)

VBR erlaubt zudem ein deutlich größeres "bit reservoir" als CBR. So kann es in Einzelfällen sein, dass eine VBR-Datei trotz niedrigerer Durchschnittsbitrate weniger Informationen wegwerfen muss als ein 320 kbit/s CBR. (Weil es in Passagen, die sich mit sehr niedriger Bitrate abbilden lassen, weit runtergehen kann. Die gesparten Bits können dann für komplexe Passagen verwendet werden. In diesen sind dann sogar Bitraten deutlich über 320 kbit/s möglich.)

Der vorherige Kommentar zu Spektrogrammen hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Die Augen können nicht hören. Etwaige klangliche Unterschiede sollte man per doppelt-blindem Hörtest beurteilen.

Also wenn man die FLAC-Dateien mal zuhause über die Abhörmonitore laufen lässt, ergibt sich in einigen Frequenzbereichen tatsächlich ein Unterschied.
Gerade bei klassischer Musik hört man die Unterschiede z.B. bei Klavieranschlägen, Sopranisten etc. Meine Klassik-Sammlung ist mithin auch von der CD gerippt.
Wenn ich dann zum Abschalten einfach ein bisschen Charts hören will, was wohl zwangsläufig auf eine Pop-Mischung hinausläuft reichen mir die "Quasi-320kbit" die Spotify für seine Premium-Mitglieder zur Verfügung stellt eigentlich vollends aus.
Ich würde mich aber gerne der Suche anschließen - auch wenn ich grundsätzlich gerne CDs kaufe, so stört es mich doch dass ich sie eh nur einmal auspacke um sie zu kopieren und sie dann nur Staubfänger spielen

Drizzt

schon ziemlich unfair, amazon autorip mit flac zu vergleichen, weil amazon autorip einfach eine scheiß quali hat. variable bitrate von 56kbit/sec bis max 256kbit/sec.


ich stimme dir zu, dass man stille auch niedriger komprimieren kann. aber man kann sehr wohl erkennen, mit welcher bitrate eine VBR zu jedem zeitpunkt komprimiert ist. lass eine VBR mp3 z.b. mal in winamp laufen. da wird dir angezeigt, wie die bitrate hoch- und runtergeht. und LAUT AMAZON ist das auch das spektrum (56-256kbit/sec).

vbr-qualitytosize.jpg

320 CBR > V0, was die Quali angeht.

Ich dachte du meinst ein Geschütz

Da du Beatport angesprochen hast wãre evtl Wasabeat.jp etwas für dich. Hat auch eine sehr große Auswahl und im Gegensatz zu Beatport faire Preise. Hab dazu in den letzten Monaten 2 Deals erstellt. Deutlich schlechtere Auswahl hat digital-tunes.net, kostet aber eine flac auch nur 1.09€. Zwischen 256 kbps aac und lossless höre ich keinen Unterschied (wenn das itunes master nicht als mp3 hochgeladen wurde, was gelegentlich vorkommt), kaufe mir bei sehr guten Tracks trotzdem immer die wave. man meint halt doch dass es sich dann besser anhört aber im blindtest wie gesagt 0 Chance (bei elektronischer Musik)

Erstmal finde ich das toll, dass sich hier tatsächlich einige rege an dem Thema beteiligen

deallus



Hör' dir mal Damien Rice an. Könnte ggf. was für dich sein. Wenn du sonst auf Akustik stehst, wäre das MTV Unplugged Album von Florence + The Machine ggf. etwas für dich.

kingetzel2

Der Hauptunterschied scheint ja bei den hohen, leisen Tönen zu liegen. Wandert die Schwelle, ab der Töne Opfer der Komprimierung werden, bei 320kbps weiter nach oben oder werden die Töne unter 16khz nur hochauflösender aufgezeichnet? Ich bin ja nur am überlegen, ob zwischen 320kbps und lossless noch so ein großer Unterschied ist Grob gerechnet müssten die Songs auf der CD durchschnittlich maximal 1200kbps haben (bei 700mb und 80min)



Puh, ich muss gestehen ich bin auch nicht ganz drin, wie MP3 genau funktioniert. Wenn du willst, kann ich es eben ausprobieren.

Ansonsten: Für mich gibt es einen großen Unterschied zwischen einer MP3 und einer FLAC. Ich hatte im Blindtest 4/5 richtig, sollte also für sich sprechen... ^^

therealpink

V0 gilt als transparent, das gleiche müsste für 320kbps gelten. Das Spektrogramm sagt jetzt erstmal herzlich wenig aus.



Wie gesagt, ich kann ja schlecht die Tracks hochladen. Es geht nur darum zu zeigen, dass ein Unterschied besteht und dieser ist auf dem Spektrogramm ja auch sichtbar.

Drizzt

schon ziemlich unfair, amazon autorip mit flac zu vergleichen, weil amazon autorip einfach eine scheiß quali hat. variable bitrate von 56kbit/sec bis max 256kbit/sec. bei flac ist der unterschied für mich nicht hörbar...daher 320kbit. aac wäre super, meist läuft es aber auf mp3 hinaus, was bei der bitrate auch zu vertreten ist. lossless ist für mich eine zu große platzverschwendung.



Wieso? Für diese MP3s zahlt man bei Amazon i.d.R. 0,99 € pro Stück. Finde also den Vergleich durchaus angebracht.

Speicherplatz ist doch heute kein Argument mehr - hättest du das vor ~ 10 Jahren angeführt, fände ich das legitim. Aber heute bekommt man die TBs ja fast hinterhergeworfen.

Ich hätte hier maximal ein etwas schlechtes Beispiel, wenn es jemand hören mag (by Marwan Nimra):

maio290.de/Los…wav

44 kHz/2822 kbps/9,50 MB

maio290.de/Los…ogg

44 kHz/167 kbps/574,92 KB (dürfte der normalen Kompression von Spotify entsprechen)

Ansonsten einfach mal selbst mit ner FLAC ausprobieren, ich wünschte, ich hätte etwas hier, das ich ohne Problem sharen kann ^^

Leider kein Kaufangebot aber für's Streaming würd sich "Deezer Elite" anbieten da die in flac streamen.

DEEZER ELITE

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?68
    2. Wo Sparkonto und Depot für ein Kind eröffnen?1318
    3. [Problem] UPS Rechnung trotz abgelehntem Paket1325
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2836

    Weitere Diskussionen