Falsch gelieferte Ware - Kosten der Rücksendung

eingestellt am 13. Mär 2016
Hallo Mydealzer,

ich hoffe von euch kann mir jemand eine entsprechende Stelle nennen - ich selbst war bei meiner Suche bisher ohne Glück bzw. habe nur Angaben ohne Quellen finden können.

Worum geht es?
Ich habe einen Lattenrost bei Amazon bestellt und noch vor Vertragsannahme durch den Verkäufer (diese kommt laut AGB erst mit Versand zustande) um Stornierung gebeten. (Laut Rezensionen soll der Rost nur 85 statt 90cm breit sein und fällt damit durch das Bettgestell.)
(Warum ich trotzdem bestellt habe?
Er lag schon lange im Warenkorb, schon als es noch keine Rezensionen gab. Habe nun eine Preisreduktion von 150 auf 30€ bemerkt, schnell bestellt und zwischenzeitlich vorhandene Rezensionen erst nach dem Bestellvorgang bemerkt.)
Ich habe hierzu den Amazon Support kontaktiert jedoch kann Amazon die Bestellung selbst nicht stornieren, sondern nur darum bitten, da es sich um eine Marketplace-Bestellung handelt. Wird die Ware dennoch versandt, stellt sich die Frage der Kostenübernahme für den Rückversand.
Laut Amazon-Mitarbeiter muss der Kunde - selbst bei falsch gelieferter Ware (wie es hier der Fall wäre) - aufgrund der neuen Regelungen die Rücksendungs-Kosten übernehmen. Gemeint ist das neue Widerrufsrecht vom 13. Juni 2014.

Im Mydealz Artikel dazu (https://www.mydealz.de/deals/widerrufsrecht-beim-onlineshopping-update-564737) heißt es "P.S. Falls die Ware nicht der bestellten entspricht, trägt natürlich auch weiterhin der Verkäufer Hin- und Rückporto.". Dort gibt es auch eine verlinkte Gegenüberstellung der alten und neuen Regelung (http://www.haerting.de/sites/default/files/pdfs/synopse-2.pdf).
Tatsächlich gab es im alten §357 Abs. 2 im letzten Satz noch die Klausel "[...] es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht." - diese fehlt allerdings in der neuen Fassung.

Zwar bin ich, diverse Anwaltsseiten und wie man sieht auch Mydealz der Meinung, dass die Rücksendekosten bei Widerruf natürlich nur dann zu tragen sind, wenn die Ware tatsächlich wie bestellt geliefert wurde, jedoch findet sich hierzu keinerlei Quellenangabe und, wie zu Beginn erwähnt, ich konnte auch keine Quelle finden, die diese Aussage tatsächlich bestätigt.

Wer kann mir hierzu genaueres sagen bzw. eine zuverlässige Regelung (am Besten natürlich den entsprechenden Paragraph) nennen?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen

35 Kommentare