Falsche Stromrechnung von REW (Regionale Energiewerke)

eingestellt am 19. Dez 2021
Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Tagen meine Stromrechnung von der REW (Regionale Energiewerke) bekommen und bin der Meinung, dass die Rechnung falsch ist. Ich bitte Euch mal um Euren Input, ob ich richtig liege oder auf dem Schlauch stehe.

Vielleicht ist jemand von Euch auch bei der REW und hat ebenfalls falsche Rechnungen bemerkt - oder kann dies mal anschauen, falls noch nicht selbst bemerkt.

In 2020 (also bei 16% MwSt.) bin ich zur REW gewechselt. Bestätigt wurden mir damals 22,33 ct/kwh und 7,33 Euro pro Monat.

Abgerechnet wurden nun 19,25 ct/kwh. Das passt. Die o.g. 22,33 ct/kwh waren - bei damaligen 16% MwSt. - 19,25 ct/kwh netto.

Nun wird aber noch 2,050 ct/kwh Stromsteuer auf den Verbrauch in Rechnung gestellt. Das ist doch nicht richtig, oder? Der Anbieter muss doch den Arbeitspreis inklusive Stromsteuer angeben, oder? Also Arbeitspreis 22,33 ct/kwh.

Nun werden 19,25 ct/kwh netto + MwSt. berechnet -->
und zusätzlich
2,05 ct/kwh netto Stromsteuer + MwSt --> falsch, oder?

Vielen Dank vorab für Euren Input.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu
21 Kommentare
  1. Avatar
    Ruf doch Morgen einfach mal bei denen an und quatsch n bissle mit denen.
  2. Avatar
    Autor*in
    Coldasic319.12.2021 16:21

    Ruf doch Morgen einfach mal bei denen an und quatsch n bissle mit denen.


    Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, außer einer Eingangsbestätigung. Nun habe ich eine 2. Email mit Fristsetzung 23.12. geschickt.

    Nächster Schritt wäre nun der Widerruf der Lastschrift. Bevor ich dies mache würde ich gerne Euren Input haben, ob ich mit meiner Sichtweise, dass die Stromsteuer im Arbeitspreis beinhaltet sein muss richtig liege.
  3. Avatar
    cltele19.12.2021 16:31

    Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, …Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, außer einer Eingangsbestätigung. Nun habe ich eine 2. Email mit Fristsetzung 23.12. geschickt.Nächster Schritt wäre nun der Widerruf der Lastschrift. Bevor ich dies mache würde ich gerne Euren Input haben, ob ich mit meiner Sichtweise, dass die Stromsteuer im Arbeitspreis beinhaltet sein muss richtig liege.


    Warum rufst du denn nicht einfach an und klärst das auf direkterem Weg?
    E Mail ist ja schön und gut, aber wir wissen doch alle wie das ab und an läuft.
    Heutzutage mag irgendwie ein großer Teil nicht mehr mit anderen Menschen sprechen, nix gegen dich, ist nur eine Feststellung meinerseits.
    Das Problem ist sicherlich flott aus der Welt geschafft.

    Einfach Lastschrift widerrufen würde ich nicht, das kann auch mal nach hinten losgehen.
    Bearbeitet von: "Coldasic3" 19. Dez 2021
  4. Avatar
    cltele19.12.2021 16:31

    Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, …Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, außer einer Eingangsbestätigung. Nun habe ich eine 2. Email mit Fristsetzung 23.12. geschickt.Nächster Schritt wäre nun der Widerruf der Lastschrift. Bevor ich dies mache würde ich gerne Euren Input haben, ob ich mit meiner Sichtweise, dass die Stromsteuer im Arbeitspreis beinhaltet sein muss richtig liege.


    Ich werde sowas nie verstehen. Fristsetzung nach der zweiten Mail. Leute, was ist denn das Problem? Nehmt das Ding was ihr den ganzen Tag vor der Nase habt, und ruft da an. Die Sache ist vermutlich schneller aus der Welt geschafft als du hier posten kannst. Wenn du eine Mail schreibst, landest du im Ticketsystem, und je nachdem wie viel da los ist, und wie viele die jetzt noch bearbeiten, kannst du da wochenlang auf eine Antwort warten. Warum wählen einige immer den Weg des höchsten Widerstandes? Wird einem das mittlerweile so beigebracht? Sorry für den rant, aber ich kapiers einfach nicht.
  5. Avatar
    Autor*in
    Coldasic319.12.2021 16:33

    Warum rufst du denn nicht einfach an und klärst das auf direkterem Weg?E …Warum rufst du denn nicht einfach an und klärst das auf direkterem Weg?E Mail ist ja schön und gut, aber wir wissen doch alle wie das ab und an läuft.Heutzutage mag irgendwie ein großer Teil nicht mehr mit anderen Menschen sprechen, nix gegen dich, ist nur eine Feststellung meinerseits.Das Problem ist sicherlich flott aus der Welt geschafft.Einfach Lastschrift widerrufen würde ich nicht, das kann auch mal nach hinten losgehen.


    Natürlich kann ich anrufen. Hat sich halt einfach so ergeben, dass ich das abends gemacht habe und tagsüber eher schlecht Zeit habe. Da habe ich halt eine Email geschrieben. Unabhängig davon, dass man natürlich auch anrufen kann finde ich
    1.) kann man nach 1 Monat eine Email-Antwort erwarten
    2.) geht es ja eigentlich nur um die ganz allgemeine Frage, ob der Arbeitspreis inkl. Stromsteuer angegeben werden muss. Dann hat das auch nichts speziell mit REW zu tun und viele wissen hier vermutlich eine Antwort. Ich bin zumindest der Meinung, dass der Strompreis inkl. Stromsteuer angegeben werden muss. Lass mich jedoch gerne berichtigen, falls ich da falsch liege.
  6. Avatar
    cltele19.12.2021 16:31

    Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, …Ich habe schon am 18.11. eine Email geschrieben. Leider keine Reakton, außer einer Eingangsbestätigung. Nun habe ich eine 2. Email mit Fristsetzung 23.12. geschickt.Nächster Schritt wäre nun der Widerruf der Lastschrift. Bevor ich dies mache würde ich gerne Euren Input haben, ob ich mit meiner Sichtweise, dass die Stromsteuer im Arbeitspreis beinhaltet sein muss richtig liege.



    Du wirst schon richtig liegen.
    (zwei Stromrechnungen von zwei Unternehmen sagen bei mir auch nix anderes)

    Die interessantere Frage, was ist das für ein Laden? Also Absicht oder Versehen? Im anderen Thread...Wunderwerk ..."Elektrizitätswerke Düsseldorf AG", da ist aj die Namensgebung scon absichtliche Irreführung des Verbrauchers.
    Dieser Ladne auch so einer?....RWE ...REW....da könnte man schon einen Verdacht habne und dann eben auch, wie wahrschelinlich wir uns noch im Beriech Zufall bewegen....
    Bearbeitet von: "Snaggle" 19. Dez 2021
  7. Avatar
    Autor*in
    _Foxhunter_19.12.2021 16:38

    Ich werde sowas nie verstehen. Fristsetzung nach der zweiten Mail.


    Häh? Wieso das denn? Ich habe nach meiner ersten Email drei (!) Wochen gewartet. Also das ist ja wohl mehr als ausreichend. Ich wüsste nicht wieso ich längern warten sollte. Innerhalb von 3 Wochen solte man im Geschäftsleben eine Antwort erwarten können. In der Firma in der ich arbeite ist Servicestandard eine Email nach spätestens 24 h beantwortet zuhaben.

    Und dann habe ich Fristsetzung mit 2 Wochen gemacht. Auch das ist angebracht. Also zunächst 3 Wochen gewartet und dann 2 Wochen Zeit gegeben. Weiß jetzt nicht, was an dieser Vorgehensweise im kaufmännischen Bereich nicht angebracht sein sollte.

    Aber wie es auch immer sei. Kann ja jeder selbst entscheiden, ob er a.) anruft oder b.) Email schreibt. Es geht ja hier auch nir darum, ob der Arbeitspreis inklusive Stromsteuer angegeben werden muss, oder die Stromsteuer draufgeschlagen werden darf.
  8. Avatar
    cltele19.12.2021 16:47

    Häh? Wieso das denn? Ich habe nach meiner ersten Email drei (!) Wochen …Häh? Wieso das denn? Ich habe nach meiner ersten Email drei (!) Wochen gewartet. Also das ist ja wohl mehr als ausreichend. Ich wüsste nicht wieso ich längern warten sollte. Innerhalb von 3 Wochen solte man im Geschäftsleben eine Antwort erwarten können. In der Firma in der ich arbeite ist Servicestandard eine Email nach spätestens 24 h beantwortet zuhaben.Und dann habe ich Fristsetzung mit 2 Wochen gemacht. Auch das ist angebracht. Also zunächst 3 Wochen gewartet und dann 2 Wochen Zeit gegeben. Weiß jetzt nicht, was an dieser Vorgehensweise im kaufmännischen Bereich nicht angebracht sein sollte.Aber wie es auch immer sei. Kann ja jeder selbst entscheiden, ob er a.) anruft oder b.) Email schreibt. Es geht ja hier auch nir darum, ob der Arbeitspreis inklusive Stromsteuer angegeben werden muss, oder die Stromsteuer draufgeschlagen werden darf.


    Das ist ja toll das du wartest, aber wen juckt das denn hinterher? Ruf doch einfach an. Du wartest mehrere Wochen auf ne Sache, die sich in 10 Minuten klären lässt. WARUM? Ich kapiers halt nicht. Du kannst mir nicht erzählen das du in über vier Wochen nie mal ne halbe Stunde Zeit hattest, da anzurufen. Das ist doch Schwachsinn hoch zehn, sorry.
    Bearbeitet von: "_Foxhunter_" 19. Dez 2021
  9. Avatar
    Schön und gut mit dem Anrufen, aber "wir alle wissen ja auch, wie das mit dem Telefonsupport so ist."

    Eine Papierlage schaffen bei strittigen Rechnungen ist nicht verkehrt.
  10. Avatar
    Das ist korrekt, daher immer eine schriftliche Bestätigung des eben besprochenen fordern falls da Sorge besteht.
  11. Avatar
    _Foxhunter_19.12.2021 17:06

    Das ist ja toll das du wartest, aber wen juckt das denn hinterher? Ruf …Das ist ja toll das du wartest, aber wen juckt das denn hinterher? Ruf doch einfach an. Du wartest mehrere Wochen auf ne Sache, die sich in 10 Minuten klären lässt. WARUM? Ich kapiers halt nicht. Du kannst mir nicht erzählen das du in über vier Wochen nie mal ne halbe Stunde Zeit hattest, da anzurufen. Das ist doch Schwachsinn hoch zehn, sorry.



    jeriko19.12.2021 17:15

    Schön und gut mit dem Anrufen, aber "wir alle wissen ja auch, wie das mit …Schön und gut mit dem Anrufen, aber "wir alle wissen ja auch, wie das mit dem Telefonsupport so ist."Eine Papierlage schaffen bei strittigen Rechnungen ist nicht verkehrt.


    Es zählt immer nur Schriftliches. Ja, @cltele hätte auch mal anrufen können, aber jeder weiß doch wie das ist. Mitarbeiter A sagt es so, Mitarbeiter B so und insgesamt sind das nur Antworten, die sie sich aus der Nase ziehen. Wenn allerdings eine schriftliche Antwort kommt, hat die in der Regel Hand und Fuß.

    @cltele was sagt denn dein Vertrag, den du abgeschlossen hast, da muss es ja auch drin stehen.
  12. Avatar
    Autor*in
    neorulez19.12.2021 17:42

    @cltele was sagt denn dein Vertrag, den du abgeschlossen hast, da muss es …@cltele was sagt denn dein Vertrag, den du abgeschlossen hast, da muss es ja auch drin stehen.


    Vertrag über verivox abgeschlossen. Dort steht "22,33 Cent/kwh" und "Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inkl. MwSt. sowie aller weiteren Steuern, Abgaben und Umlagen.

    In der anschließenden Vertragsbestätigung steht nur noch "Arbeitspreis inkl. MwSt.": 22,33 ct / kwh.

    Also für mich ist das ziemlich eindeutig, dass die Stromsteuer nicht separat berechnet werden dürfte. Ist aber der Fall auf der Rechnung.
  13. Avatar
    Ganz allgemein zu der Anruf/E-Mail debatte: 90% der Online Firmen wünschen doch sogar, dass man lieber eine Mail schreibt als anruft? Und wie auch schon erwähnt wurde: MA1 sagt A, MA2 sagt B, und der Kunde ist immer der der später den Nachteil hat
  14. Avatar
    Autor*in
    _Foxhunter_19.12.2021 17:06

    Das ist ja toll das du wartest, aber wen juckt das denn hinterher? Ruf …Das ist ja toll das du wartest, aber wen juckt das denn hinterher? Ruf doch einfach an. Du wartest mehrere Wochen auf ne Sache, die sich in 10 Minuten klären lässt. WARUM? Ich kapiers halt nicht. Du kannst mir nicht erzählen das du in über vier Wochen nie mal ne halbe Stunde Zeit hattest, da anzurufen. Das ist doch Schwachsinn hoch zehn, sorry.


    Alles klar, nun kenne ich Deinen Standpunkt und weiß, dass Du tagsüber Zeit hast. Prima, für Dich. Du kannst Dir anscheinend nicht vorstellen, dass es Menschein gibt, die sowohl familiär, beruflich, Kinder etc etc etc, so im Stress sind, dass sie über 4 Wochen hinweg werktags keine Zeit haben sich tagsüber für so etwas Zeit zu nehmen. Du wirst es nicht glaube, aber das soll es tatsächlich geben.
  15. Avatar
    cltele19.12.2021 17:59

    Alles klar, nun kenne ich Deinen Standpunkt und weiß, dass Du tagsüber Z …Alles klar, nun kenne ich Deinen Standpunkt und weiß, dass Du tagsüber Zeit hast. Prima, für Dich. Du kannst Dir anscheinend nicht vorstellen, dass es Menschein gibt, die sowohl familiär, beruflich, Kinder etc etc etc, so im Stress sind, dass sie über 4 Wochen hinweg werktags keine Zeit haben sich tagsüber für so etwas Zeit zu nehmen. Du wirst es nicht glaube, aber das soll es tatsächlich geben.


    4 Wochen lang, nicht mal 10 Minuten Zeit für ein simples Telefonat? Klar.
  16. Avatar
    Speedy989819.12.2021 17:55

    Ganz allgemein zu der Anruf/E-Mail debatte: 90% der Online Firmen wünschen …Ganz allgemein zu der Anruf/E-Mail debatte: 90% der Online Firmen wünschen doch sogar, dass man lieber eine Mail schreibt als anruft? Und wie auch schon erwähnt wurde: MA1 sagt A, MA2 sagt B, und der Kunde ist immer der der später den Nachteil hat


    Woher kommen diese Zahlen, und was soll eine Online-Firma sein? Es ist bei Shops sinnvoller es auf Mails abzuwälzen, aber nicht für Versorger etc., da bist du einfach schneller und besser beraten wenn du anrufst. Das ist auch für die von Vorteil, weil die meisten Sachen viel schneller bearbeitet werden können, als das jemand immer erst eine Mail schreiben muss. Sieht man ja hier, Mails werden nur sehr stiefmütterlich behandelt, wahrscheinlich weil die da wenig Zeit für aufbringen.

    cltele19.12.2021 17:59

    Alles klar, nun kenne ich Deinen Standpunkt und weiß, dass Du tagsüber Z …Alles klar, nun kenne ich Deinen Standpunkt und weiß, dass Du tagsüber Zeit hast. Prima, für Dich. Du kannst Dir anscheinend nicht vorstellen, dass es Menschein gibt, die sowohl familiär, beruflich, Kinder etc etc etc, so im Stress sind, dass sie über 4 Wochen hinweg werktags keine Zeit haben sich tagsüber für so etwas Zeit zu nehmen. Du wirst es nicht glaube, aber das soll es tatsächlich geben.


    Ne, glaube ich auch nicht. Du gehst ja auch mal auf Toilette, oder isst irgendwas. Da ist ja auch Zeit für. Und erzähl mir nichts davon, wie viel oder wenig Zeit man haben kann. Bin selbstständig, praktisch im Dauereinsatz seit Corona und schaffe mir trotzdem Freiräume die ich brauche. Also das, was du mir da erzählst, kaufe ich dir einfach nicht ab. Wie gehst du einkaufen, wann schläfst du, duscht oder bist du mal bei deiner Familie? Da ist überall Zeit, und da werden sich überall mal 10 Minuten finden, um zum Hörer zu greifen. Du hast ja offensichtlich auch die Zeit hier bei MyDealz sehr aktiv zu sein, lange Mails und Texte zu verfassen...also erzähl doch bitte nichts.

    jeriko19.12.2021 17:15

    Schön und gut mit dem Anrufen, aber "wir alle wissen ja auch, wie das mit …Schön und gut mit dem Anrufen, aber "wir alle wissen ja auch, wie das mit dem Telefonsupport so ist."Eine Papierlage schaffen bei strittigen Rechnungen ist nicht verkehrt.



    Er hat die Rechnung doch schon, Papier ist schon da. Und alles was er will ist eine verdammt Auskunft. Dafür muss man keine Akten anlegen. Aber es scheint wirklich in Mode zu sein, Dinge unnötig kompliziert zu machen, wenn man hier so querliest.

    neorulez19.12.2021 17:42

    Es zählt immer nur Schriftliches. Ja, @cltele hätte auch mal anrufen k …Es zählt immer nur Schriftliches. Ja, @cltele hätte auch mal anrufen können, aber jeder weiß doch wie das ist. Mitarbeiter A sagt es so, Mitarbeiter B so und insgesamt sind das nur Antworten, die sie sich aus der Nase ziehen. Wenn allerdings eine schriftliche Antwort kommt, hat die in der Regel Hand und Fuß.@cltele was sagt denn dein Vertrag, den du abgeschlossen hast, da muss es ja auch drin stehen.



    Ihr tut alle so, als wenn der Fall schon vor Gericht steht. Das was zählt ist doch erstmal eine Information reinzuholen. Und überleg mal, was für ein Fass hier aufgemacht wird, um ne einfache Info zu erhalten. Warum muss man für diese mit mehreren Mitarbeitern reden? Außerdem besteht immer noch die Möglichkeit hinzugehen und zu sagen, dass man die Aussage der Mitarbeiter gerne schriftlich bekommen würde.

    Und wenn ihr wirklich alle so besorgt seit, dass man ja nichts in der Hand hat wenn man anruft: Habt ihr mit 0815 E-Mails auch nicht (sie müssten wenigstens signiert sein). Dann ratet doch bitte zum richtigen Schriftverkehr mit Einschreiben und Co., ansonsten hat man die gewünschte "Papierlage" nämlich nicht.

    Ich wünsche viel Erfolg weiterhin, vielleicht hast du ja bis Mitte/Ende Januar eine Klärung erreichen können Du hast ja hier jetzt einige gefunden die dir Auskunft geben, das wird schon werden. Ich bin raus, für einfache Lösungen haben einige halt keine Zeit - das ist ok.
  17. Avatar
    Wenn man schnell schaut, ist es aber wohl genau so, wie ich mal zur Diskussion gestellt habe. Reine Zufälle, die schon beim Namen von RWE anfangen.......da kann sich auch das Rechnungsprogramm natürlich vertun, wer kennt das nicht....
    Da würd eihc mir nicht lange die Mühe von Teleofn oder E-Mail machen.
    Da läuft es wohl zurecht eher auf Schlichtungsstelle hinaus. Bei einem anderne Kudnen haben sie Steuer und CO2-Abgaben draufgerechnet danchn, wenn man mal liest.

    test.de/Reg…-0/
    verbraucherhilfe-stromanbieter.de/reg…en/

    Sucht ihm schon mal die Telefonnummmer der Schlcihtungsstelle raus.
  18. Avatar
    Autor*in
    Falls es jemanden interessiert.

    Weder auf meine Email von Mitte November noch auf meine Email vom 9.12. gab es - außer Eingangsbestätigungen - eine Reaktion. Keine Antwort per Email. Keine korrigierte Schlussabrechnung per Post. Einfach gar keine Reaktion. Meine Fristsetzung ist abgelaufen. Ich habe nun die Lastschrift zurückgegeben und den richtigen Betrag manuell überwiesen.

    Falls jemand von Euch auch bei den Regionalen Energiewerken (REW) ist würde ich Euch empfehlen ebenfalls Eure Abrechnung zu prüfen.
  19. Avatar
    Ich bin leider auch bei REW und hatte von Anfang an kein gutes Gefühl, seit 10 Tagen ist überhaupt keiner mehr erreichbar, per E-Mail ein neues Dokument im Portal avisiert und nicht eingestellt!

    Nun ist die Katze aus dem Sack; Stromlieferung wird zum 31.03.2022 eingestellt. Klammheimlich über das WE den Geschäftsführer ausgetauscht.

    Ein Tipp auch wenn manche Rechtsanwälte sehr kritisch sehen: Sofort die letzten zwei Lastschriften wegen Widerspruch zu rück geben, per Einschreiben auf Vertragserfüllung bestehen und darauf hinweisen, dass die letzten 2 Abschläge als Sicherungspfand für evtl nicht bezahlte und vertraglich festgelegte Bonuszahlungen…… und zusätzlich proaktiv Schadensersatz für den Mehrpreis eines möglichen Neuvertrages.
  20. Avatar
    Autor*in
    HeikoEll16.03.2022 10:19

    Ich bin leider auch bei REW und hatte von Anfang an kein gutes Gefühl, …Ich bin leider auch bei REW und hatte von Anfang an kein gutes Gefühl, seit 10 Tagen ist überhaupt keiner mehr erreichbar, per E-Mail ein neues Dokument im Portal avisiert und nicht eingestellt!Nun ist die Katze aus dem Sack; Stromlieferung wird zum 31.03.2022 eingestellt. Klammheimlich über das WE den Geschäftsführer ausgetauscht.Ein Tipp auch wenn manche Rechtsanwälte sehr kritisch sehen: Sofort die letzten zwei Lastschriften wegen Widerspruch zu rück geben, per Einschreiben auf Vertragserfüllung bestehen und darauf hinweisen, dass die letzten 2 Abschläge als Sicherungspfand für evtl nicht bezahlte und vertraglich festgelegte Bonuszahlungen…… und zusätzlich proaktiv Schadensersatz für den Mehrpreis eines möglichen Neuvertrages.


    Shit, tut mir leid für Dich. Hoffe, dass da kein Verlust für Dich entsteht.

    Ich hatte ehrlich gesagt meinen Thread hier vergessen. Bei mir waren es (immerhin) etwa 90 Euro, die zuviel berechnet wurden. Nach langer Zeit und meinem Lastschriftwiderruf ist dann - ohne weitere Antwort auf meine Schreiben - eine korrigierte Schlussrechnung gekommen. Hierbei wurde auf den Cent genau meiner Argumentation und Rechnung gefolgt. D.h. die zu hohe Rechnung wurde um den falschen Betrag korrigiert.

    Auf der Rechnung waren dann aber etwa 10 Euro Kosten für "meine" Rücklastschrift. Habe dann per Email diese Kosten reklamiert. Dann kam sofort eine Antwort-Email, dass keine Rücklastschrftgebühren berechnet wurden. Habe dann geantwortet, dass diese aber auf der Rechnung draufstehen und vom Konto belastet wurden. Wenige Tage später wurde dann auch - erneut ohne Antwort - die Rücklastschriftgebühr erstattet.

    Wünsche allen RWE-Kunden viel Erfolg!
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler