[FERTIG] Gutes Ryzen Aufrüstkit für 250 Euro ?

14
eingestellt am 18. MärBearbeitet von:"Deal-Nager"
Hallo,
wollte meinen momentanen PC upgraden und fast alles ersetzen.
(CPU/RAM/MAINBOARD/GRAFIKKARTE)
Gehäuse, BluRay Laufwerk, Festplatte,Netzteil und noch eine Erweitungskarte sind vorhanden.

Daher wollte ich frage ob, dieses Upgrade
https//www.mindfactory.de/sho…05d
Sinnvoll ist.

Wenn ja, welcher der beiden Arbeitsspeicher ist die bessere Wahl, wenn man nicht übertaktet?

Oder sollte ich lieber 55 Euro mehr für den Ryzen 5 2400G ausgeben.
(kostet 67% mehr).

Würde mich über eure Hilfe und Meinung freuen.
Danke

An alle mit der selben Frage:
Das ist die beste Lösung (danke @stolpi )
https://www.mydealz.de/visit/comment/16826995/8405489
Zusätzliche Info
DiversesProzessoren
14 Kommentare
Zum zocken reicht die apu nicht wirklich aus.
Ansonsten würde ich den 3000er ram nehmen
Ich kann mich jetzt täuschen, aber sollte man Ryzen aus Performancegründen nicht immer mit zwei RAM Modulen bestücken?
Verfasser
IxBetaXIvor 14 m

Zum zocken reicht die apu nicht wirklich aus.Ansonsten würde ich den …Zum zocken reicht die apu nicht wirklich aus.Ansonsten würde ich den 3000er ram nehmen


Für kleinere Spiele ist die voll ok. Bis zur neuen Nvidia Generation. Als Übergang
Deal-Nagervor 13 m

Für kleinere Spiele ist die voll ok. Bis zur neuen Nvidia Generation. Als …Für kleinere Spiele ist die voll ok. Bis zur neuen Nvidia Generation. Als Übergang


Bei seinem low Budget wird er denk ich mal nicht das geld haben um auf die neue Generation umzusteigen, aber ja für kleinere spiele reichts, geb ich dir recht.
2400g nehmen
3000er RAM ist eine gute Idee, aber in jedem Fall als Dual Channel Kit
janrykervor 2 h, 50 m

2400g nehmen3000er RAM ist eine gute Idee, aber in jedem Fall als Dual …2400g nehmen3000er RAM ist eine gute Idee, aber in jedem Fall als Dual Channel Kit



67% Aufpreis zahlen für weniger als 10% Leistung in Spielen? Lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Quelle

Bei Sachen Arbeitsspeicher gebe ich dir Recht. APUs profitieren vom hohen RAM-Takt und dem dual channel.
Stuart0610vor 2 h, 14 m

67% Aufpreis zahlen für weniger als 10% Leistung in Spielen? Lohnt sich …67% Aufpreis zahlen für weniger als 10% Leistung in Spielen? Lohnt sich meiner Meinung nach nicht. QuelleBei Sachen Arbeitsspeicher gebe ich dir Recht. APUs profitieren vom hohen RAM-Takt und dem dual channel.


hallo von meiner persönlichen Warte aus kann ein 2400g nur eine Übergangslösung sein bis man sich eine Grafikkarte leisten kann und da finde ich den deutlich stärkeren Prozessor halt sinnvoll
janrykervor 1 h, 11 m

hallo von meiner persönlichen Warte aus kann ein 2400g nur eine …hallo von meiner persönlichen Warte aus kann ein 2400g nur eine Übergangslösung sein bis man sich eine Grafikkarte leisten kann und da finde ich den deutlich stärkeren Prozessor halt sinnvoll



Verstehe was du meinst. Kommt aber eher drauf an, was der TE damit machen will. Wird er nur damit Spiele spielen und später eine dedizierte Grafikkarte einsetzen, ist der 2400G nur etwa 2% schneller. Bei Anwendungen sieht es natürlich anders aus, die doppelte Anzahl an verfügbaren Threads zieht der 2400G locker an der 2200G vorbei. Steht auch im Test von Computerbase

Aber ich persönlich würde eigentlich, nachdem es schon als Übergangs-PC gut ausgedient hat, das komplette System verkaufen und auf die neuen Ryzen 2. Generation oder sogar die 9. Generation von Intel setzen. Deren CPU-Power ist dann wohl deutlich stärker als die der APUs und dementsprechend zukunftssicher.
Stuart0610vor 14 m

Verstehe was du meinst. Kommt aber eher drauf an, was der TE damit machen …Verstehe was du meinst. Kommt aber eher drauf an, was der TE damit machen will. Wird er nur damit Spiele spielen und später eine dedizierte Grafikkarte einsetzen, ist der 2400G nur etwa 2% schneller. Bei Anwendungen sieht es natürlich anders aus, die doppelte Anzahl an verfügbaren Threads zieht der 2400G locker an der 2200G vorbei. Steht auch im Test von ComputerbaseAber ich persönlich würde eigentlich, nachdem es schon als Übergangs-PC gut ausgedient hat, das komplette System verkaufen und auf die neuen Ryzen 2. Generation oder sogar die 9. Generation von Intel setzen. Deren CPU-Power ist dann wohl deutlich stärker als die der APUs und dementsprechend zukunftssicher.


also ich habe ihn auch so verstanden, dass auch eine neue GPU kommen soll, wenn nicht langt sicher echt der 2200g

der Test den du verlinkt hast kommt mir komisch vor, da liegt der 2200g mit dedizierter Grafik in allen Spielen außer Assassin's Creed vor dem 2400g und das kann nicht richtig sein

Als Platzhalter kaufen und verkaufen ist auch keine dumme Idee.
Bearbeitet von: "Ryker" 18. Mär
Achja, spar dir die Mainboard BIOS Aktualisierung.
Wenn es wirklich ein neueres BIOS gibt, kannst du das ohne Probleme selbst machen. Das kann auch jeder Laie ;)!
Laut Stolpi geht das wohl zumindest beim Asus 350 Plus auch mit dem 2200G, man muss also keinen älteren Ryzen einsetzen.
Außerdem bietet AMD an, Dir kostenlos einen alten AM4 Prozessor zum Bios Update zuzusenden. Man muss nur KK als Sicherheit hinterlegen.
Ich habe den Warenkorb mal etwas angepaßt...

- mindfactory.de/sho…76d


Als Speicher habe ich ein DualRank Modul ausgewählt, selber Preis aber etwas mehr Durchsatz und als Board eines mit x370 Chipsatz und eines, welches "garantiert" einen 2200G oder 2400G erkennt.*


Ob du einen 2200er oder den 2400er nimmst kommt drauf an was du später damit machen möchtest. Der 2200G ist zurzeit ein P/L Kracher und wenn die iGPU übertaktet wird (mit DualChannel RAM) macht auch zocken Spaß wenn man nicht alles in höchsten Details sehen möchte.
Der 2400er hat auf der CPU Seite aber mehr Potential durch SMT, kann also acht Threads verarbeiten und wäre eine brauchbare Basis als Gaming PC mit einer entsprechenden Grafikkarte. Der 2200er wird in Zukunft da wohl nicht mithalten können da zukünftige Spiel vermehrt auf Mutlithreading ausgelgt werden.


Viele Grüße,
stolpi






* Selbst probiert. F1 BIOS (erste Version) und ein Ryzen3 2200G wurde erkannt.

PS: Die APUs sollte auf der Core Seite mit negativen VCore Offset betrieben werden. Auto-Turbo sollte auch deaktiviert werden. Die iGPUs können dann auf gut 1400-1500Mhz übertaktet werden ohne das es zu Throttling kommt.
Verfasser
stolpivor 4 h, 51 m

Ich habe den Warenkorb mal etwas angepaßt... - …Ich habe den Warenkorb mal etwas angepaßt... - https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/f8999622149f5d7bf7b29f0178927d2d68a091e67d2d8cb376dAls Speicher habe ich ein DualRank Modul ausgewählt, selber Preis aber etwas mehr Durchsatz und als Board eines mit x370 Chipsatz und eines, welches "garantiert" einen 2200G oder 2400G erkennt.*Ob du einen 2200er oder den 2400er nimmst kommt drauf an was du später damit machen möchtest. Der 2200G ist zurzeit ein P/L Kracher und wenn die iGPU übertaktet wird (mit DualChannel RAM) macht auch zocken Spaß wenn man nicht alles in höchsten Details sehen möchte.Der 2400er hat auf der CPU Seite aber mehr Potential durch SMT, kann also acht Threads verarbeiten und wäre eine brauchbare Basis als Gaming PC mit einer entsprechenden Grafikkarte. Der 2200er wird in Zukunft da wohl nicht mithalten können da zukünftige Spiel vermehrt auf Mutlithreading ausgelgt werden.Viele Grüße,stolpi* Selbst probiert. F1 BIOS (erste Version) und ein Ryzen3 2200G wurde erkannt.PS: Die APUs sollte auf der Core Seite mit negativen VCore Offset betrieben werden. Auto-Turbo sollte auch deaktiviert werden. Die iGPUs können dann auf gut 1400-1500Mhz übertaktet werden ohne das es zu Throttling kommt.


Hast mir sehr geholfen ;).
Board ist ja sogar günstiger.

Edit: Ram und CPU werden auf der offiziellen Seite des Boards als funktionsfähig angegeben.
gigabyte.com/de/…-1x
gigabyte.com/de/…-1x
Danke für deinen Rat.
Bearbeitet von: "Deal-Nager" 19. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler