Festnetz wechseln

Tach!
Möchte gern mein Festnetz wechsel. Zurück zur Telekom, da diese Vectoring ab (wahrscheinlich März 2015) bei uns anbietet. Problem der Vertrag bei meinem jetzigen Anbieter läuft noch bis April, ich muss also spät. im Januar kündigen.
Die Telekom wird nach erfolgreichem Ausbau wohl Lockangebote machen um mich als Kunden zu gewinnen. Als Mydealzer möchte ich das natürlich mitnehmen :-) und nicht jetzt schon zum rosa Riesen wechseln.
Wie bekomme ich jetzt die Zeit gebrückt? Jemand Ideen?
Habe bereits mehrfach gelesen das man nicht selbst kündigen sollte. Wiso weshalb warum???
Danke!

3 Kommentare

sobald die Telekom das Netz ausgebaut und frei gegeben hat wird es wahrscheinlich auch dein aktueller Anbieter anbieten können. Vodafone bei mir z.b. für 25 Euro mtl. . Bin dann gewechselt vom zuhause m Tarif.

Die Geschichte warum man nicht selbst kündigen sollte ist die Ausfallzeit. Wenn dein neuer Anbieter kündigt und etwas schief läuft (dadurch z.B. Verschiebung um einige Wochen ) läuft der Anschluss an sich beim bisherigen Anbieter weiter d.h. du stehst nicht ganz im Regen (gibt da feste Vorgaben von der Bundesnetzagentur dafür).
Außerdem geht dann die Umstellung leichter für den neuen Anbieter, weil der physikalische Port auf dem deine Leitung geschaltet ist und geschaltet werden muss bekannt ist. (Ansonsten geht das eben nach irgendwelchen Datenbanken, die nicht immer 100%ig korrekt sein müssen, oder es muss sogar ein Techniker vorbeikommen und selbst quasi nachsehen welches Kabel wohin führt). Und als letzten Punkt wäre da noch die Rufnummernmitnahme, die wesentlich einfacher geht wenn das in einem Aufwasch erfolgt.
Also effektiv: Du kündigst bedeutet eine komplette Abschaltung deines Anschlusses durch den alten Anbieter und eine komplett neue Schaltung deines Anschlusses durch den neuen (dreimal darfst du raten was passiert, wenn der neue ein paar Stunden bevor der alte den Anschluss freigegeben hat den neuen Anschluss zu schalten versucht). Wenn du die Kündigung deinen neuen Anbieter übernehmen lässt wird der Anschluss um- aber nie abgeschaltet.
Insofern würde ich dem beipflichten, dass die Kündigung dein nächster Anbieter übernehmen sollte. Was den Zwischenanbieter angeht: z.B. O2 bietet seine DSL Tarife wahlweise auch ohne lange Vertragslaufzeit (aber Achtung: O2 drosselt inzwischen. Allerdings frühestens ab dem vierten Monat - so lange willst du ja eh nicht bleiben...)

Easybell geht auch gut für den Übergang
easybell.de/hom…tml

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1316
    2. Vodafone fürht jetzt Datenautomatik ein? o.O22
    3. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1638
    4. Ebay Plus Gutschein von McDonalds zu tauschen11

    Weitere Diskussionen