Festnetzvertrag richtig kündigen (zur Rufnummernmitnahme)

Hallo zusammen,
eigentlich mache ich es andauernd für mich und Bekannte: Festnetzvertrag, Handyverträge etc. kündigen.

Grad stehe ich aber auf dem Schlauch (es ist schon spät...): wenn ich meine Rufnummer mitnehmen möchte und einen nahezu nahtlosen Übergang des Festnetzanschlusses von Anbieter 1 zu Anbieter 2 haben möchte, soll ich dann selber kündigen oder das den neuen Anbieter machen lassen?

Wenn ich selber sehr frühzeitig kündige, kann ich doch gemütlich auf Rückholerangebote warten. Aber gehe ich damit nicht das Risiko ein, dass der Anbieterwechsel länger als 1 Tag dauern kann?

Was meint ihr?

5 Kommentare

Den neuen Anbieter machen lassen, alles andere geht schief. (Wobei auch das schief gehen KANN.)

anderen Anbieter machen lassen. kannst ja vorher schon Rückhalt Angebote ansprechen

in der regel wird die kündigung auch direkt vollzogen, d.h. du solltest genug zeit haben für rückholeris.

Wenn du selber kündigst hast du keinen Anspruch auf Weiterversorgung, wenn die Schaltung - aus welchen Gründen auch immer - nicht funktioniert oder sich verzögert. Ich musste das bei meinem Wechsel von 1&1 (die hoffentlich bald mal pleite gehen) schmerzhaft lernen und mich von der Schlichtungsstelle belehren lassen.

Grad wenn die Nummer mitgenommen werden aoll, sollte im Festnetzbereich der neue Anbieter kündigen. Kündigt man selbst ist gern mal die Nummer weg...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1016
    2. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1328
    3. Ein etwas anderer Deal...2441
    4. warehousedeal wird nicht versendet1318

    Weitere Diskussionen