Festplatte verschlüsseln und Backup erstellen

Moin, ich bin gerade dabei mein neues System zu konfigurieren.

Dabei nutze ich eine 120GB SSD als Systemfestplatte und eine externe 640GB HDD als Platte für Bilder.

Nun würde ich gerne beide Platten verschlüsseln und automatisch auf eine weitere externe HDD Backupen lassen.

Leider scheint das nicht ganz so leicht zu sein? Zur Verschlüsselung soll VeryCrypt sich sehr gut eignen. Erstellt man dann aber zum Beispiel mit dem Windows 10 Backup Tool ein Backup auf einer anderen Festplatte, sind die Daten wieder unverschlüsselt, oder?

Kennt dazu jemand eine elegante Lösung?

11 Kommentare

Die schnell-eingerichtete Methode ist z.B.:


Du nutzt ein Backup-Programm, welches das Backup verschlüsselt. Die Verschlüsselungen sind dann zwar unterschiedlich beim Back-up und beim Originat (keine 1:1 Kopie). Aber die Daten wären verschlüsselt und du kannst das Backup einspielen.



Es kommt drauf an, wie Du das Backup machst:

Manche Verschlüsselungen "öffnen" die Dateien und Du kannst aus Windows heraus die Daten auf einen USB-Stick, externe HD, etc. kopieren und diese sind auch auf einem anderen Rechner lesbar.

Andere setzen die Verschlüsselung beim Transport auf externe Medien durch und Du benötigst den Key.


Bei Stand-Alone Verschlüsselungen mit z.B. SafeGuard oder WinMagic kannst Du außerhalb von Windows das Backup erstellen, anschließend die Daten zurückspielen und hast dann noch die Verschlüsselung.


Welcher Weg schwebt Dir vor?

Würde die Platten mit TrueCrypt verschlüsseln. Die Systemplatten komplett und auf der externen einen Container anlegen, dann ist da automatisch alles "verschlüsselt". Sollte dann sogar mit dem Windows eigenen Tool gehen.

Wenn du die Systemfestplatte mit Truecrypt oder Diskcryptor verschlüsseln willst, wirst du mit Leistungseinbußen leben müssen. Da du im Bios die SSD als normale IDE Platte ansteuern musst. Der bequemste Weg wäre mit MS Boardmitteln also mit BitLocker die Systemplatte zu verschlüsseln, am besten mit zusätzlichen TPM Modul, falls das Board einen Anschluss dafür besitzt. Für die externe HDD macht sich Diskcryptor ganz gut.

Vielen Dank für die Hinweise.


Ein TPM Modul-Steckplatz hat mein Mainboard leider nicht.


Ich könnte also die Systemplatte sicher mit BitLocker verschlüsseln ohne großartig an Leistung einzubüßen? Die externe Platte und die Backup Platte könnte ich dann einfach als Container mit TrueCrypt oder Diskcryptor verschlüsseln. Das Backupläuft dann halt immer nur, wenn die Backup Platte gerade entschlüsselt ist.


Korrekt?

Also merklich spüre ich keine Unterschiede in der Geschwindigkeit bei meiner SSD. Ansonsten verschlüsselt Bitlocker mit 128bit AES. Also ausreichend stark verschlüsselt aber nur wenig Performanceeinbuße.


Diskcryptor verschlüsselt gleich die ganze Festplatte und wird dann ohne dem Tool nicht lesbar sein. Musst dann nur aufpassen, solang das Dateisystem der Platte nicht eingehangen ist, kommt beim draufklicken im Arbeitsplatz die Meldung zum formatieren.


Wenn beide verschlüsselten HDDs mit Diskcryptor als Laufwerke eingehangen sind, kannst du dann auch jedes beliebige Backuptool nutzen.

Die Frage ist nur, ob du Bitlocker vertraust? Im Zweifel immer auf eine Open Source Lösung zurück greifen.

Kommt halt auch darauf an, warum du deine Platte eigentlich verschlüsseln möchtest. Im Normalfall sollte Bitlocker aber reichen.




Das habe ich mich auch gefragt Ich möchte natürlich möglichst wenig an Leistung einbüßen. Bei dem Rechner handelt es sich um mein privates Gerät zuhause. Da sind keine hochempfindlichen Unterlagen drauf, aber doch viel privater Kram. Ich möchte vermeiden, dass jemand darauf zugreifen kann, falls der Rechner mal weg kommt. Bitlocker scheint hierfür ein ganz guter Mittelweg zu sein?

doobb

Das habe ich mich auch gefragt Ich möchte natürlich möglichst wenig an Leistung einbüßen. Bei dem Rechner handelt es sich um mein privates Gerät zuhause. Da sind keine hochempfindlichen Unterlagen drauf, aber doch viel privater Kram. Ich möchte vermeiden, dass jemand darauf zugreifen kann, falls der Rechner mal weg kommt. Bitlocker scheint hierfür ein ganz guter Mittelweg zu sein?


Ja, wenn du nur deine privaten Sachen sichern willst, dann ist das eine gute Lösung.

So, die System SSD wird gerade mit Bitlocker verschlüsselt. Vielen Dank für die Hilfe


Würde irgendetwas dagegen sprechen die anderen Platten auch mit Bitlocker zu verschlüsseln?

Wahrscheinlich nicht. Ich weiß aber noch nicht wie sich Bitlocker bei Problemen verhält. Wenn Du nur die Systemplatte mit Bitlocker verschlüsselst, ist im schlimmsten Fall auch nur diese zerschossen.


Vorteil ist auf jeden Fall man braucht nicht für jede Einzelne Platte ein Passwort eingeben. Sondern nur einmal das Windowspasswort.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. NETFLIX nun mit Downloadfunktion!1424
    2. Weihnachtsgeschenk für Bekannte44
    3. Invasion der Fakeaccounts - oder was war am 03.04. los ?1101813
    4. Suche bestmögliches Notebook bis 410.-€ netto / 487,90€ brutto79

    Weitere Diskussionen