eingestellt am 28. Dez 2014
Morgen komm mein neuer Laptop, da dieser "nur" ne 256GB SSD hat, wollte ich mir gleich eine neue externe Festplatte dazu holen, nun die frage, was ist da zu empfehlen?

2,5 Zoll, 3,5 Zoll oder gar eine eigene Cloud?

Benötige ca 1-2TB(also einer würde reichen, aber wenn 2 unwesentlich teurer sind)

Wie ist der Stromverbrauch bei einer Cloud? Braucht sie ne Internetverbindung oder hat sie ihr eigenes "Wlan" zum übertragen?
Was sind die jeweiligen Vorteile?
Hatte bisher 2 500GB 2,5 Zoll

Folgende geräte werden damit bedient, Dell Venue 8 Pro, Nokia Lumia 930 und ein Lenovo Y70-70 Touch

in frage kamen bisher

WD Elements Portable 1-2TB
Western Digital My Cloud 2TB
oder die Intenso 1TB von Staples

12 Kommentare

Leider ist es bei deinen rudimentären Kenntnissen nicht mit einer schnellen Antwort getan.

Verfasser

sTiCkFuTe

Leider ist es bei deinen rudimentären Kenntnissen nicht mit einer schnellen Antwort getan.



Versuch es doch mal, so ganz ahnungslos wie es aussieht bin ich auch nicht, nur eben schwer auszudrücken

Wo gibt es diese "Clouds"?

was willst du denn damit machen können?

Verfasser

paslo

Wo gibt es diese "Clouds"?



Oh man, ernsthaft? ich meine zB die MyCloud von WD, die ist dann wohl zuhause! Da wäre eher der Verbrauch bzw die benötigte Datenverbindung interessant, oder anders gefragt kann ich diese auch offline bedienen? steht ja zuhause.

Antics

was willst du denn damit machen können?



teilweise als Spiegelung der Festplatte, und zum anderen Teil als sicherung meiner Music, Video und Fotosammlung.

bei drei recht mobilen Geräten passt da ein NAS schon am besten, wenn du das Ding direkt an den Router anschließt hängt es halt primär an deiner WlanQualität... Für HD Streaming reichts, für das Synchronisieren von irgendwelchen Ordnern auch.
Für große Datenmengen würd ich ja immernoch auf Kabel umsteigen.

Aber mit NAS dingern kenn ich mich nich aus.

Falls es ne Festplatte werden soll, hab die Toshibe ebasic (wenn die so heißt) 1 tb, 2,5" usb 3. Bin zufrieden.

Musst etwas genauer werden

2,5 vs 3,5 Zoll
Willst du das Ding mitnehmen? Wohl eher nicht, da die wenigsten 1TB an Daten mitschleppen müssen. Daher ruhig zur 3,5 greifen.

Festplatte vs Netzwerkfestplatte vs NAS
Wenn du deine Daten ab und zu sichern möchtest und dabei manuell per USB verbindest, reicht eine einfache HDD. Je nach Router kannst du sie auch an dein Netz anschließen -> günstigste Lösung
Mit der Kombination kannst du quasi von überall auf deine Daten zurückgreifen.

Eine Netzwerkplatte läuft nicht direkt über deinen Router und wird meist über ein Herstellerportal betrieben. Hat dadurch meist einen höheren Funktionsumfang und mehr Möglichkeiten. Interessant, wenn du nicht nur überall auf deine Daten zugreifen willst, sondern auch teilen, mehrere Nutzer anlegen willst, autosync etc. Ansonsten der Lösung HDD+Router sehr ähnlich, etwas komfortabler vielleicht.

Mit einem NAS hast du die meisten Möglichkeiten. 2bay NAS per RAID betreiben und schon hast du eine zusätzliche Sicherungsinstanz. Dazu kannst du eine funktionsreiche Cloud hosten (sowie andere Dinge: Mail, Web, Media etc...). Sicherheits- und performancetechnisch die beste Lösung.

Preis:
HDD+Router: ~ 55€
Netzwerkplatte: ~ 120€
NAS: ~ 300€

Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich zu einem NAS raten. Macht Spaß, hast viele Möglichkeiten, höchste Sicherheit, kaum Abstriche. Wenn du unterwegs arbeitest und einen Smart-TV hast, lässt sich daraus etwas schönes machen.
Als erstes kannst du aber auch mal deine vorhandene Platte an den Router anschließen und ausprobieren, ob dir das vielleicht nicht reicht

Ich habe mir eine 1TB Hybridplatte eingebaut, weil die verbauten 256 MB viel zu wenig waren. Eine SSD war mir zu teuer und eine HDD zu langsam. Habe die ST1000LM015 bei Conrad mit 15€ Gutschein und kostenlosem Versand auch sehr günstig bekommen.

Die Idee hatte ich hier her:
hukd.mydealz.de/div…107

antics hat das gut zusammengefasst, aber mit dem fazit stimme ich nicht überein. ein NAS ist echt eine reine spielerei. doppelt gesichert bringt einem auch nichts, wenn der raid-controller versagt. und ich betreibe persönlich nicht so viele geräte, um das ins netzwerk einbinden zu müssen.

von daher habe ich mir einfach 2 externe 3,5" platten und jeweils ein case gekauft. ich habe alle meine daten einfach manuell doppelt gesichert und arbeite dann mit einer. die andere muss ja nicht grundlos, wie im nas, laufen, wenn es nicht sein muss. von den kosten sind 2 einzelne cases deutlich besser als ein nas-case. zumal mich bei den meisten nas-cases auch die schlechte luftzirkulation stört.
für den reinen pc-betrieb sicherlich das sinnvollste. habe aber auch meinen pc mit dem tv verbunden und müsste eh nichts hin- und herschieben. sonst würde ich das vermutlich aber eher über eine zusätzliche 2,5zoll platte lösen. selbst das ist noch günstiger als ein nas.

übrigens würde ich nicht so abfällig über paslos frage nach den clouds sein. die cloud steht normalerweise in einem rechenzentrum und stellt die daten so überall bereit. nur weil WD ein produkt so nennt, ist das nicht gleich eine cloud im eigentlichen sinne. private clouds sind meist sehr abgespeckt. allein, was die datensicherung angeht. dafür ist natürlich der datenschutz in private clouds höher.

Verfasser

Drizzt

antics hat das gut zusammengefasst, aber mit dem fazit stimme ich nicht überein. ein NAS ist echt eine reine spielerei. doppelt gesichert bringt einem auch nichts, wenn der raid-controller versagt. und ich betreibe persönlich nicht so viele geräte, um das ins netzwerk einbinden zu müssen. von daher habe ich mir einfach 2 externe 3,5" platten und jeweils ein case gekauft. ich habe alle meine daten einfach manuell doppelt gesichert und arbeite dann mit einer. die andere muss ja nicht grundlos, wie im nas, laufen, wenn es nicht sein muss. von den kosten sind 2 einzelne cases deutlich besser als ein nas-case. zumal mich bei den meisten nas-cases auch die schlechte luftzirkulation stört. für den reinen pc-betrieb sicherlich das sinnvollste. habe aber auch meinen pc mit dem tv verbunden und müsste eh nichts hin- und herschieben. sonst würde ich das vermutlich aber eher über eine zusätzliche 2,5zoll platte lösen. selbst das ist noch günstiger als ein nas. übrigens würde ich nicht so abfällig über paslos frage nach den clouds sein. die cloud steht normalerweise in einem rechenzentrum und stellt die daten so überall bereit. nur weil WD ein produkt so nennt, ist das nicht gleich eine cloud im eigentlichen sinne. private clouds sind meist sehr abgespeckt. allein, was die datensicherung angeht. dafür ist natürlich der datenschutz in private clouds höher.



Danke, zu den letzten Absatz, es stand ja extra mycloud im Artikel, daher ist die frage schon blöd gewesen oder als scherz gemeint gewesen! Wenn ich eine der clouds nehmen würde würde ich meinen, dank Office 365, "unbegrenzten" Speicher nehmen!

Ich hätte gerne auch drölf von diesen Clouds. Und dazu noch ein Päckchen von diesem Internet, wo man alles selbst recherchieren kann.

Aber um tatsächlich auch etwas sinnvolles beizutragen hier eine Erklärung die vll ganz gut tun würde:
de.wikipedia.org/wik…ing

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1932683
    2. Mobile Banking - nutzt ihr die Apps?55
    3. Hat sich die Zeit für Produktupdates auf VIPON.com geändert?813
    4. AIDA - Trinkgelder inklusive1111

    Weitere Diskussionen