Abgelaufen

Fidor Smart Prepaid Kreditkarte - komplett kostenlose MasterCard ohne Abhebegebühren und ohne Schufa *UPDATE*

436
eingestellt am 4. Mär 2014
UPDATE 4

Seit Ewigkeiten mal wieder ein UPDATE in diesem Artikel, denn zum 11.03. läuft das Angebot dann wirklich endgültig aus. Die Karte bleibt zwar erhalten, wird aber nicht mehr kostenlos rausgegeben, sondern kostet einmalig 24€, was sie im Vergleich zu Kalixa und Co. unattraktiv machen würde.



Ursprüngliches UPDATE 3 vom 29.01.2014


Die Zinsen werden auf 1% gesenkt, aber die Karte ist immer noch sehr attraktiv.


Ursprünglicher Artikel vom 03.09.2013:


Über Prepaid Kreditkarten habe ich ja schon öfter geschrieben. Besonders hervorzuheben sind da die Neteller und Kalixa Kreditkarte. Beide Karten sind aber eher für den Online-Einsatz konzipiert, da Bargeld abheben recht hohe Gebühren nach sich zieht. Die Fidor Smart Prepaid Kreditkarte dagegen richtet sich wohl eher an alle, die keine “echte” Kreditkarte möchten, aber sie dann trotzdem auch offline nutzen möchten. Das coole an dem ganzen ist auch, dass die Karte weder Ausgabegebühr kostet, noch monatliche Kosten nach sich zieht (danke thomasauskoeln).


Fidor Smart Prepaid Kreditkarte


  • 0€ Ausgabegebühr
  • 0€ Jahresgebühr
  • 0€ Geldabheben – weltweit
  • 0,49€ Auslandseinsatzgebühr (ist effektiv sehr gut)
  • 1% Guthaben Verzinsung
  • 2 Jahre Karten-Gültigkeit
  • keine Schufa-Prüfung
  • sehr modernes Online-Interface
  • MasterCard

Bei dem weltweit kostenlosen Bargeld abheben, sollte man allerdings beachten, dass das nur der Fall ist, wenn der Automat keine extra Gebühr verlangt (teilweise gibt es im Ausland Maschinen bei denen nochmal eine Gebühr anfällt). Zum Einkaufen im Ausland lohnt sich die Karte auch, denn auch wenn es Karten mit 0% Auslandseinsatzgebühr gibt (Gebührenfrei / Kalixa), sind 1,5% – 2% eigentlich üblich (DKB, comdirect, etc.). Und rechnet man sich dann mal die 1,5% – 2% um, merkt man, dass ab einem Einkauf von 33€ mit den 0,49€ besser fährt. Die Gebühr fällt natürlich nur an, wenn man in einer Nicht-€-Währung zahlt.


Alles in allem wirklich gute Randdaten und das komplett kostenlos. Speziell wenn einem das kostenlose Bargeld abheben wichtig ist, ist die Karte praktischer als die Konkurrenz. Pro Tag kann man maximal 2000€ abheben.


563105.jpg


 


Ursprüngliches UPDATE 2 vom 30.10.2013

Weiterhin verfügbar und weiterhin ein gutes Angebot. Vor allem 1,2% Zinsen sind schon fast auf Tagesgeld-Niveau (aktueller Bestwert sind 1,5% bei Consors).


Ursprüngliches UPDATE 1 vom 21.9.2013

Die Bedingungen sind ziemlich attraktiv, ich vermute zwar, dass das Angebot noch eine Weile hält, aber falls man interessiert ist, würde ich lieber jetzt zuschlagen, bevor doch nochmal eine Ausgabegebühr dazu kommt.



Zusätzliche Info
Diverses
436 Kommentare

Mein mTan war : HAX3CW

das kommt mir komisch vor^^

Wählt man das Online Ident, findet zumindestens eine Ident Anfrage bei der Schufa statt.

Auszug aus den Fidor FAQs "Schufafreie Vergabe: Für den Erwerb der Karten ist keine Bonitätsprüfung nötig. Die Legitimation erfolgt nur via PostIdent- oder OnlineIdent-Verfahren".

Bevor ich mich da wieder einlese und mich dann doch versehe: Welche der Karte lohnt sich eher für Amazon UK/US und Steam UK/US Einkäufe? (Also rein Onlinekäufe)

Zahlt man den Fremdwährungseinsatz auch wenn man Bargeld abhebt? Oder nur bei Kartenzahlung?



admin:
Auszug aus den Fidor FAQs “Schufafreie Vergabe: Für den Erwerb der Karten ist keine Bonitätsprüfung nötig. Die Legitimation erfolgt nur via PostIdent- oder OnlineIdent-Verfahren”.



In den FAQs zur (online) Legimitation steht:

Warum muss ich meine persönlichen Daten eingeben?

Die Cybits AG ist elektronisch mit Melderegistern sowie der Schufa verbunden
Die Eingabe Ihrer Personalien ist nötig, damit Cybits an geeigneter Stelle danach fragen kann, ob es Sie auch wirklich gibt und ob Sie wirklich das angegebene Alter haben

Warum fragt die Cybits AG beim Melderegister bzw. der Schufa nach?

Hier sind im Normalfall Ihre persönlichen Daten hinterlegt. Damit ermöglicht es dem Verfahren, Sie schnell identifizieren zu können.

Ich benutze da lieber PostIdent.

\"Wir behalten uns vor, die bis zum Widerruf tatsächlich angefallenen Kosten für die Fidor Smart Prepaid MasterCard Bestellung in Rechnung zu stellen, maximal bis zu 15,00 Euro pro Kartenbestellung.\"

D.h. ich zahle für die Karte ziemlich wahrscheinlich 15€ und ist somit kein Freebie mehr, oder versteh ich was falsch?

@ peterpan5000:
Immer wenn ein Währungswechsel anfällt, also auch beim Bargeld abheben.

@ BibleBlack:
Kalixa oder Gebührenfrei (sind beide oben verlinkt)

@GiftMaus:
Wo soll das stehen? Bei Verlust der Karte würde eine neue Karte 15€ kosten.

Hochgeprägt?

Die DMAX und Neteller Karten sind es ja. Ansonsten Cold.

@admin
Das steht unten im Kleingedruckten auf der Seite wo ich die Bestellung der Karte abschließe. Da wo auch das Design der Karte angezeigt wird.

Bin zu faul um die FAQ dort zu lesen.
Ist die ausgebende Gesellschaft eine ausländische? Britische vielleicht?
Frage wegen der möglichen Eintragung bei BaFin... Die ausländischen KK-Herausgeber tun's _angeblich_ nicht

admin: @ BibleBlack:
Kalixa oder Gebührenfrei (sind beide oben verlinkt)
Warum sollen Kalixa oder Gebührenfrei für einkäude in US/UK besser sein? Wie du selbst sagst, ist ab einem Einkaufswert von ca. 33€ diese Karte besser. Ich kann die Aussage darum so nicht nachvollziehen. Zumal es hier sogar noch eine Guthabenverzinsung gibt...

Weiter fehlen mir in der Beschreibung Angaben bzgl. evtl. Nichtnutzungsgebühr oder anderer Kosten die ggf. entstehen können (außer den genannten für Währungswechsel).

fel: Frage wegen der möglichen Eintragung bei BaFin…
Was ist die "BaFin..."?

OT: Die Zitieren Fnktion läuft ja super... und editieren kann man auch nicht...

Man muss ein Girokonto bei denen haben. Gibt es, wenn nicht für die Kreditkarte, dann vielleicht für das Girokonto einen Schufa-Eintrag, oder auch den nicht?

@ come2tom1:
Ja, ist hochgeprägt. EDIT: Doch nicht hochgeprägt.

@fel:
Nein, ist eine deutsche Bank.

@Ness:
Da in der FAQ ganz deutlich steht, dass man die Karte auch ohne SCHUFA bekommt, wird das schon
@ GiftMaus:
Die Kosten fallen nur an, wenn Du Deine Bestellung widerrufen solltest. Also keine Sorge, es steht ja nochmal ganz deutlich
einmalig: 0,00 €
Jahresgebühr: 0,00 €

@jodan:
Die Gebührenfrei/Kalixa ist bei der bargeldlosen Zahlung im Ausland komplett kostenlos.

Es gibt keine weiteren Kosten/Nichtnutzung, etc. sonst hätte ich es ja auch oben im Artikel erwähnt ^^

In welchem Bereich bewegen sich denn die Gebühren an Geldautomaten und werden sie angezeigt?

Die Karte ist laut FAQ übrigens nicht hochgeprägt!


@Ness:
Da in der FAQ ganz deutlich steht, dass man die Karte auch ohne SCHUFA bekommt, wird das schon

Ich sehe gerae, es scheint keine EC Karte zu geben. Also doch kein richtiges Girokonto. Überweisungen zwar möglich, aber Zahlungen mit EC Karte wo keine Mastercard akzeptiert wird nicht.

drei große Nachteile hat die Karte leider doch
- sie ist nicht hochgeprägt --> Akzeptanzproblem
- man kann die Karte nur per Überweisung kostenlos aufladen, sprich am Wochenende mal spontan was kaufen geht nicht, man müsste dann kostenpflichtig per giropay aufladen, wofür auch wieder 1% des Betrages an Gebühren fällig werden (abgesehen davon dass nicht jede Bank Giropay unterstützt)
- es ist leider eine Mastercard und keine VISA, und hier in Deutschland dürfen Geldautomatenbetreiber bei Mastercard inzwischen genau wie bei fremden "EC-Karten" eigene Gebühren verlangen. Das wird auch rege genutzt. Daher verliert das Feature kostenlose Geldabhebung doch etwas an Bedeutung. Mit VISA sind hier in Deutschland solche Gebühren nicht möglich.

na endlich ein geschlossener Kreislauf
Fidor-KK -> Einkauf -> Verkauf gegen Bitcoin -> Fidor -> repeat

Es gibt also keinen Haken? Bestellt:)

Bitte nicht Fremdwährungseinsatz und Auslandseinsatzgebühr verwechseln.
Oben steht's falsch.

Avatar
Anonymer Benutzer

Lieber admin,

es gibt keine "guten Randdaten", nur "gute Rahmenbedingungen".

Bearbeitet von: "" 7. Sep 2016

Also ich nutze die Fidor Bank seit fast 2 Jahren als meine Hauptbank und die Prepaid Kreditkarte ist klasse, da sie nun auch noch kostenlos geworden ist, eine echte Empfehlung. Die Karte ist nicht hochgeprägt, aber das ist doch total egal... Die Community der Bank und die sonstigen Angebote sind auch ziemlich cool, einfach mal ausprobieren :-)



Martin:
drei große Nachteile hat die Karte leider doch
- sie ist nicht hochgeprägt –> Akzeptanzproblem
- man kann die Karte nur per Überweisung kostenlos aufladen, sprich am Wochenende mal spontan was kaufen geht nicht, man müsste dann kostenpflichtig per giropay aufladen, wofür auch wieder 1% des Betrages an Gebühren fällig werden (abgesehen davon dass nicht jede Bank Giropay unterstützt)
- es ist leider eine Mastercard und keine VISA, und hier in Deutschland dürfen Geldautomatenbetreiber bei Mastercard inzwischen genau wie bei fremden “EC-Karten” eigene Gebühren verlangen. Das wird auch rege genutzt. Daher verliert das Feature kostenlose Geldabhebung doch etwas an Bedeutung. Mit VISA sind hier in Deutschland solche Gebühren nicht möglich.



Kennst du einen konkreten Fall in D, wo an einem Geldautomaten bei MASTERCARD-Abhebungen eine Extragebühr verlangt wird?
Danke!

Noch ein paar Anmerkungen:

- Es gibt 20€ Kunden-Werben-Kunden Prämie.
- Fidor zahlt Affiliateprovisionen. @admin kann qipu da was machen?
- @Martin: Bei 1,2 % Guthabenzins lagert das Geld dort besser als auf dem Girokonto, so daß sich die Frage der schnellen Aufladung eigentlich nicht stellt.
- Für Gehaltseingänge ab 1000€ gibt es 50 cent Prämie im Monat. Kleinvieh...
- Das Konto kann gut z.B. mit einer Barclaycard New Visa + Maestro (als ec-Karten Ersatz) kombiniert werden.
- Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften funktionieren. Terminüberweisungen fehlen können aber durch "einmalige Daueraufträge" simuliert werden.
- Schecks werden weder ausgegeben noch angenommen. Selbst habe ich wohl seit Jahrzehnten keinen Scheck mehr ausgestellt - erhalte jedoch noch ein oder zwei im Jahr, so daß Fidor schon deshalb für mich als einziges Konto nicht reicht.
- Kein HBCI.

"keine Schufa-Abfrage" im Deal-Text ist korrekt. "Ohne Schufa" im Dealtitel ist aber meiner Meinung nach übergeigt - einen Schufa-Eintrag gibt es natürlich.

Kosten Einzahlung auf die Karte? Find dazu nix im FAQ



noqipu:
“keine Schufa-Abfrage” im Deal-Text ist korrekt. “Ohne Schufa” im Dealtitel ist aber meiner Meinung nach übergeigt – einen Schufa-Eintrag gibt es natürlich.



Warum gibt es denn bei einer Prepaid-Kreditkarte einen SCHUFA-Eintrag?

Mal eine doofe Frage zu dieser karte.. Kann man die nutzen um im Playstore z.b. ein handy zu kaufen? Eine bekannte würde das gerne tun, hat aber keine KK.
Da wäre das hier ja eine gute Gelegenheit wenn man keine "richtige" KK will.

Oder gibt es noch andere Zahlungsmethoden im Playstore die wir nicht gefunden haben?

Aufladung per andere Kreditkarte möglich ?

Wäre jemand bereit mich zu werben und die 20€ zu teilen...?

PN dann werb ich dich bei fidor

Hat jemand Erfahrung, ob diese Karte bei Online-Flugbuchungsportalen funktioniert, wo man bei "Prepaid Mastercard" keine Bearbeitungsgebühr bezahlen muss?



Falco3: Warum gibt es denn bei einer Prepaid-Kreditkarte einen SCHUFA-Eintrag?



Da bei der KK ein Girokonto dabei ist und das Konto bei der Schufa gemeldet wird.

Zitat:
"Sicherlich ist bei der Fidor Bank ein Girokonto dabei, jedoch ist die Fidorbank nicht Schufafrei, insofern ist diese Kontoverbindung bei der Schufa gemeldet. So das ein Zugriff durch öffentliche Organisationen jederzeit möglich ist und auch vollzogen wird."

Quelle: community.fidor.de/?ac…288

Gute Neuigkeiten....wie ich finde...jetzt wird das Fidor Pay Konto interessanter.

Hatte mir vor 1 1/2 Jahren bei der Ikano Bank die Mastercard zugelegt. Da gab es noch 2,81% Zinsen...mittlerweile sind es nur noch 0,75%...Bei der Fidor Bank sind es nun 1,2% und Geld abheben ist jetzt auch kostenlos...hatte vorher, wenn ich mich recht erinnere....1,75€ gekostet.

Hört sich für mich alles sehr gut an. Kostenloses weiteres Konto mit Mastercard und Zinsen ist Top und wie der Admin das schon erwähnt hat, auch sehr gut bei Zahlungen ab 33€ in Fremdwährung.


RouvenHh: Da bei der KK ein Girokonto dabei ist und das Konto bei der Schufa gemeldet wird.

Nicht alles was irgendwer in irgendeinem Forum schreibt ist wahr. Ohne Einverständnis darf Fidor das Konto nicht der Schufa melden - und zumindest meins steht da auch nicht drin.

Geheim ist das Konto aber natürlich nicht. Wenn Du einen Freistellungsauftrag anlegst wird das Steueramt darüber informiert. Auch ansonsten können Behörden Kontenabfragen durchführen.

Hat noch jmd. Interesse sich die 20€ zu teilen, wollte mich gleich registrieren;)



Florian2019:
Hat noch jmd. Interesse sich die 20€ zu teilen, wollte mich gleich registrieren;)



Hat sich erledigt

Will jemand sich die 20 € teilen?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler