Fitnessstudio reagiert nicht auf Briefe

47
eingestellt am 24. Apr
Hallo, ich bin im Oktober weiter weg gezogen und hab mein Fitnessstudio gekündigt weil es diese Kette nicht am neuen Wohnort gibt. Ich hab mich auf die Aussagen von 2 Trainern bezogen die meinten das reicht auch ne Sonderkündigung wegen Umzug. Das dem nicht so ist hab ich leider erst später herausgefunden als ich einen Brief bekam dass ich 3 Monate nicht gezahlt hätte und die offene Forderung nun an ein Inkasso übergeben wurde. Es kam davor keine Mahnung oder Erinnerung sondern gleich die Übergabe an Inkasso (Postweiterleitung an neuen Wohnort läuft und funktioniert mit allem problemlos) auch dieser Brief kam über die Nachsendung zu meiner neuen Anschrift. So da ich es nicht eingesehen habe, habe ich einen Brief an die geschickt mit Einschreiben dass ich die Kündigung aufgrund aussagen 2er Trainer als Sonderkündigung durch Umzug verfasst habe und ich auch keine 1. Mahnung oder so bekommen habe ( in deren Brief stand ich hätte nicht reagiert).
Anrufen ist leider unmöglich.
1. geht keiner ran und 2. Pro Minute werden 42ct fällig
Die Kündigung müssen sie auch erhalten haben, da in dieser das Lastschriftmandat denen entzogen habe und auch keine weiteren Abbuchungen kamen von denen. Eine Ablehnung der Kündigung oder Bestätigung zum eigentlichen Termin habe ich nie bekommen. Meine Freundin, die im gleichen Studio angemeldet war, hat ihre Kündigung schriftlich bekommen (auch an die neue Adresse).
So auf meinen Brief haben sie nicht Reagiert und heute war schon wieder ein Brief drin das ich nicht reagiert hätte und die Monate Januar und Februar ans Inkasso übergeben wurde.

In den AGB‘s steht das Sonderkündigung nicht bei Umzug gilt , war da halt gutgläubig mit den Aussagen. Ich finde es nur frech dass ich nie Mahnungen erhalte sondern gleich eine Übergabe ans Inkasso, sowie das auf Kontakt meinerseits nicht reagiert wird.

Kann ich da irgendetwas machen, außer die Beiträge bis Oktober zu zahlen und muss ich deren Vorgang akzeptieren, einfach nicht auf Briefe zu reagieren und keine Mahnung zu schicken sondern gleich ans Inkasso weiterzuleiten?
Ne Rechtsschutz hab ich leider nicht.


Sorry wenn es etwas wirr geschrieben ist, bin am Handy.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Sorry, hab nicht zu Ende gelesen, war mir zur wirr und bin am Handy
47 Kommentare
Sorry, hab nicht zu Ende gelesen, war mir zur wirr und bin am Handy
Werden die Beiträge eigentlich nicht über Lastschrift eingezogen oder hast du auch das Konto gewechselt? Hast du kein Einschreiben mit Rückschein genommen, dass du einen Nachweis hast?
Wenn Kündigung bei Umzug laut AGB ausgeschlossen ist, kannst du ja eigentlich nur nochmal neu zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen, wer weiß ob die Trainer überhaupt noch dort arbeiten, die dir das zugesichert haben
jailben24.04.2020 16:20

Werden die Beiträge eigentlich nicht über Lastschrift eingezogen oder hast …Werden die Beiträge eigentlich nicht über Lastschrift eingezogen oder hast du auch das Konto gewechselt? Hast du kein Einschreiben mit Rückschein genommen, dass du einen Nachweis hast?


Wie gesagt, die Erlaubnis habe ich ja mit der Kündigung entzogen und dachte somit auch die Kündigung wäre akzeptiert da keine neuen Abbuchungen kamen.

Nein leider nur Einschreiben, ist auch angekommen. Wusste ja nicht dass die so unseriös sind und einfach nicht antworten.
Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum Anwalt und den das regeln lassen.
toffel4424.04.2020 16:22

Wie gesagt, die Erlaubnis habe ich ja mit der Kündigung entzogen und …Wie gesagt, die Erlaubnis habe ich ja mit der Kündigung entzogen und dachte somit auch die Kündigung wäre akzeptiert da keine neuen Abbuchungen kamen. Nein leider nur Einschreiben, ist auch angekommen. Wusste ja nicht dass die so unseriös sind und einfach nicht antworten.



und bei deiner Freundin ging aber die Kündigung wg. Umzug durch ?
Hatte ich auch. Trainer sagt kein Problem bei Umzug, Studio pocht auf die AGB.

Hast keine Chance. Hab dann halt bis zum Ende bezahlt.
jailben24.04.2020 16:24

und bei deiner Freundin ging aber die Kündigung wg. Umzug durch ?


Nein die hat eine Ablehnung und Bestätigung zum Juni diesen Jahres bekommen. Dieser Brief kam zeitgleich mit meinem wo alles zum Inkasso weitergeleitet wurde. Sie hat davor keine Mahnungen erhalten etc.

Hätte ich diese Ablehnung auch bekommen hätte ich mich wohl geärgert aber gleich gezahlt, aber ich hab erst davon mitbekommen als alles schon beim Inkasso gelandet ist.
Bearbeitet von: "toffel44" 24. Apr
Nearie24.04.2020 16:24

Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum …Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum Anwalt und den das regeln lassen.


Die Aussagen der Trainer kann ich leider nicht beweisen, zumal ich jetzt nicht wüsste wie die heißen.
toffel4424.04.2020 16:27

Nein die hat eine Ablehnung und Bestätigung zum Juni diesen Jahres …Nein die hat eine Ablehnung und Bestätigung zum Juni diesen Jahres bekommen. Dieser Brief kam zeitgleich mit meinem wo alles zum Inkasso weitergeleitet wurde. Sie hat davor keine Mahnungen erhalten etc.



mhhh..aber auch bei Einschreiben ohne Rückschein solltest du eine Sendungsverfolgungsnummer bekommen haben, auf die kannst du dich beziehen und siehst so, wann der Brief zugestellt wurde & so versuchen das doch noch durchzusetzen
Also Deine Sonderkündigung wegen eines Umzugs wurde nicht akzeptiert, aber die Deiner Freundin schon?
Halbe Buch
Mir geht’s in erster Linie darum, dass ich nie Erinnerungen und Mahnungen erhalten habe und gleich alles zum Inkasso ging und auf meine Briefe nicht mal geantwortet wird wo ich alles ausführlich erklärt hatte.
Also wenn kein SoKüRecht eingeräumt wurde dann gibt es auch keine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit dahingehend.

Eine Kündigung muss meines Wissens nach auch nicht extra bestätigt werden.

Um welches Studio geht es? Ggf kannst du „terror im sozial media“ machen und auf Kulanz hoffen....

Insgesamt meiner Meinung nach ein klarer Vertragsbruch deinerseits.
Da würde ich auch Inkasso nehmen.
Allerdings nicht die Regel, dass dies ohne Mahnung erfolgt.

Bitte immer AGB lesen wenn man sowas erfragt und nicht auf gut glauben...
Bearbeitet von: "Tobi1505" 24. Apr
Tobi150524.04.2020 16:32

Also wenn kein SoKüRecht eingeräumt wurde dann gibt es auch keine a …Also wenn kein SoKüRecht eingeräumt wurde dann gibt es auch keine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit dahingehend. Eine Kündigung muss meines Wissens nach auch nicht extra bestätigt werden. Um welches Studio geht es? Ggf kannst du „terror im sozial media“ machen und auf Kulanz hoffen....Insgesamt meiner Meinung nach ein klarer Vertragsbruch deinerseits. Da würde ich auch Inkasso nehmen. Allerdings nicht die Regel, dass dies ohne Mahnung erfolgt.Bitte immer AGB lesen wenn man sowas erfragt und nicht auf gut glauben...


Ja ich weiß das es mein Fehler war, nicht in die AGB‘s zu gucken aber mich regt es einfach nur auf das es so dargestellt wird als hätte ich nie auf Mahnungen reagiert und gleich alles zum Inkasso ging.

Weiß einer wie das momentan gehandhabt ist, da ich noch bis Oktober zahlen müsste und durch Corona geschlossen ist, ob ich die Beiträge für voraussichtlich März, April, Mai nicht zahlen muss oder verlängert sich der Vertrag um die geschlossenen Monate?
Nearie24.04.2020 16:24

Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum …Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum Anwalt und den das regeln lassen.


Was will der Anwalt regeln? Haben die Trainer nie gesagt... „Aussage gegen Aussage“ und überhaupt, AGB ...
toffel4424.04.2020 16:38

Ja ich weiß das es mein Fehler war, nicht in die AGB‘s zu gucken aber mich …Ja ich weiß das es mein Fehler war, nicht in die AGB‘s zu gucken aber mich regt es einfach nur auf das es so dargestellt wird als hätte ich nie auf Mahnungen reagiert und gleich alles zum Inkasso ging. Weiß einer wie das momentan gehandhabt ist, da ich noch bis Oktober zahlen müsste und durch Corona geschlossen ist, ob ich die Beiträge für voraussichtlich März, April, Mai nicht zahlen muss oder verlängert sich der Vertrag um die geschlossenen Monate?


Das diese „Masche“ asozial ist brauchen wir nicht diskutieren!!
Daher ja die Idee mit den sozialen Medien... aber ist sicher kein Einzelfall.

I.d.R. bekommst du die Zeit hinten angehangen. Zumindest musst du für die Monate nicht zahlen wo du die vertragliche Leistung nicht nutzen konntest. Aber glaube nicht, dass du dann „früher rauskommst“.
ausschlaggebend ist ja, was du bei deinem eintritt unterschrieben hast! nicht was dir zwei trainer, die wahrscheinlich nicht mal fest angestellt sind, erzählt haben...;)
Bearbeitet von: "DonWurstDucklone" 24. Apr
Nearie24.04.2020 16:24

Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum …Wenn du alles beweisen kannst dann erstmal alles bezahlen und ab zum Anwalt und den das regeln lassen.


Warum soll er zusätzlich zu den Beiträgen bis zum Ende der regulären Kündigungsfrist auch noch Geld für einen Anwalt ausgeben? AGB sind wohl eindeutig, und was irgendwelche Trainer erzählen dürfte vertragsrechtlich irrelevant sein.
Na na na, AGB sind unwirksam, sofern sie eine unangemessene Benachteiligung für den Kunden darstellen.
Sonderkündigung kann also durchaus rechtens sein, sofern du z.B. nicht gerade Zeitsoldat bist und mit deinem Umzug rechnen musstest.
wurschtbroedla24.04.2020 17:18

Na na na, AGB sind unwirksam, sofern sie eine unangemessene …Na na na, AGB sind unwirksam, sofern sie eine unangemessene Benachteiligung für den Kunden darstellen. Sonderkündigung kann also durchaus rechtens sein, sofern du z.B. nicht gerade Zeitsoldat bist und mit deinem Umzug rechnen musstest.


Na wenn das so einfach ist, dann ab vorn BGH! Da wurde ja nur Krankheit und Schwangerschaft 2012 entschieden und eben der Umzug nicht thematisiert... ich wäre vorsichtig. Nicht, dass man noch „unrecht erhält“
Bearbeitet von: "Tobi1505" 24. Apr
Die aktuelle Rechtsprechung des BGH ist jedenfalls das beste was den Fitnessstudios passieren konnte. Bei einem nicht vorhersehbaren Umzug würde der BGH sicher anders entscheiden.
@Tobi1505 also ich würde es riskieren.
Bin wegen Beginn des Studiums umgezogen.

Vielleicht ein kleiner Fakt der mir noch helfen könnte ist dass ich kurz bevor ich weggezogen bin mein Chip womit ich ins Studio komme, abgegeben habe und auch den Pfand zurück erhielt.
Kann man damit argumentieren dass ich nun gar nicht hätte trainieren können oder auch mein „Pech“ wenn ich den einfach vorher abgebe?
Naja...wie immer bei solchen Fällen zählt was im Vertrag geregelt ist und nie was an Nebenabreden getroffen wurde oder Personen A+B erzählen. Egal auf was man sich bezieht, zählt die vertragliche Regelung und Kündigungen verschickt man immer per Einschreiben mit Rückschein so dass man einen Beweis für den Empfang hat. Dann braucht man keine Bestätigung. Das hast du sicherlich nicht gemacht....

Also die Basics einer Kündigung sollte man schon kennen Da muss man einfach sagen, aus Fehlern lernt man
Um deine Frage zu beantworten: Eine Mahnung muss nicht erfolgen.
ibex24.04.2020 18:05

Naja...wie immer bei solchen Fällen zählt was im Vertrag geregelt ist und n …Naja...wie immer bei solchen Fällen zählt was im Vertrag geregelt ist und nie was an Nebenabreden getroffen wurde oder Personen A+B erzählen. Egal auf was man sich bezieht, zählt die vertragliche Regelung und Kündigungen verschickt man immer per Einschreiben mit Rückschein so dass man einen Beweis für den Empfang hat. Dann braucht man keine Bestätigung. Das hast du sicherlich nicht gemacht....Also die Basics einer Kündigung sollte man schon kennen Da muss man einfach sagen, aus Fehlern lernt man


Naja die Bestätigung hab ich ja indirekt, dass sie aufgehört haben Geld einzuziehen, weil ich ja in der Kündigung das Lastschriftmandat oder wie das heißt denen entzogen habe.
Was steht denn in den AGBs wann du automatisch im Verzug bist? Dann brauchen die auch nicht mehr mahnen.

Umzug ist leider kein Sonderkündigungsgrund. BTW. Internet-Anbieter muss man im schlimmsten Fall auch drei Monate zahlen, obwohl sie keine Leistung beim Umzug anbieten könnten
toffel4424.04.2020 18:08

Naja die Bestätigung hab ich ja indirekt, dass sie aufgehört haben Geld e …Naja die Bestätigung hab ich ja indirekt, dass sie aufgehört haben Geld einzuziehen, weil ich ja in der Kündigung das Lastschriftmandat oder wie das heißt denen entzogen habe.


Das bringt dir halt trotzdem nichts. Auch bei einer nichtwirksamen Kündigung kann ja trotzdem das Lastschriftmandat wirksam entzogen werden. Buchen sie weiter ab, machen sie sich angreifbar. Das Problem ist ja auch nicht, ob sie dein Schreiben bekommen haben, sondern die Wirksamkeit der Sonderkündigung. BGH sagt grundsätzlich nein, etwas anderes kann sich evtll aus den Details deines Einzelfalles ergeben, aber dafür gibt's Anwälte.
Bearbeitet von: "tehq" 24. Apr
toffel4424.04.2020 18:08

Naja die Bestätigung hab ich ja indirekt, dass sie aufgehört haben Geld e …Naja die Bestätigung hab ich ja indirekt, dass sie aufgehört haben Geld einzuziehen, weil ich ja in der Kündigung das Lastschriftmandat oder wie das heißt denen entzogen habe.


Nur weil du denen das Lastschriftmandat entziehst, ist das keine Bestätigung für eine Kündigung. Du erlaubst es denen nur nicht mehr von deinem Konto abzubuchen. Verbuche es als Lehrgeld
War mir auch zu anstrengend den Text zu lesen.... Bei mir wars mal so, dass man mind. 30 km entfernt sein muss um aus den Vertrag raus zu kommen. Alles andere sei von der Entfernung noch zumutbar. Bin aber auf Kulanz so raus gekommen
TroIIaccount24.04.2020 19:00

Nur weil du denen das Lastschriftmandat entziehst, ist das keine …Nur weil du denen das Lastschriftmandat entziehst, ist das keine Bestätigung für eine Kündigung. Du erlaubst es denen nur nicht mehr von deinem Konto abzubuchen. Verbuche es als Lehrgeld


So meinte ich das nicht. Wollte damit nur „beweisen“ dass die Kündigung ja ankam.

Das es Lehrgeld ist weiß ich. Fand nur die Vorgehensweise frech, indem man Mahnungen übergeht und gleich Inkasso beauftragt.
MrBrightside24.04.2020 19:53

War mir auch zu anstrengend den Text zu lesen.... Bei mir wars mal so, …War mir auch zu anstrengend den Text zu lesen.... Bei mir wars mal so, dass man mind. 30 km entfernt sein muss um aus den Vertrag raus zu kommen. Alles andere sei von der Entfernung noch zumutbar. Bin aber auf Kulanz so raus gekommen


Bei mir sind es ü 400km. Und war dort seit Filialöffnung ( also genau 3 Jahre)
toffel4424.04.2020 19:54

Bei mir sind es ü 400km. Und war dort seit Filialöffnung ( also genau 3 J …Bei mir sind es ü 400km. Und war dort seit Filialöffnung ( also genau 3 Jahre)


Dann solltest locker raus kommen. Notfalls Rechtsschutz nutzen
Wahrscheinlich nicht ganz fit.
Um die "Corona" Monate solltest du rumkommen. Kann ja sein, dass du da geplant hattest woanders hin zu wechseln etc, da können sie nicht einfach sagen, dass sie das von sich aus hinten dran hängen. Mitglieder die bleiben wollen, kann man das anbieten, aber alle anderen werden 3 Monate weniger zahlen und zum vorher vereinbarten Zeitpunkt aus dem Vertrag kommen.
Der Mitarbeiter, der lesen und schreiben kann, ist gerade nicht da.
toffel4424.04.2020 16:32

Mir geht’s in erster Linie darum, dass ich nie Erinnerungen und Mahnungen e …Mir geht’s in erster Linie darum, dass ich nie Erinnerungen und Mahnungen erhalten habe und gleich alles zum Inkasso ging und auf meine Briefe nicht mal geantwortet wird wo ich alles ausführlich erklärt hatte.


Es ist nicht nötig zu mahnen, du bist automatisch in Verzug und musst Kosten des Forderungsmanagements/Inkassos bezahlen (sofern deren Höhe gerechtfertigt ist).

Das ist die Folge aus dem Entzug das Lastschrift.
Bearbeitet von: "ikb979" 25. Apr
Sie verweigern die Kündigung, stoppen wie gewünscht das Lastschriftverfahren, und antworten nicht. Das ist echt frech, aber natürlich auch ein bisschen dämlich von OP, nicht nachzufragen.

Schreib es nächstes Mal vielleicht in einem Satz, statt auf einer Seite, dann bekommst du nicht so doofe Antworten.
Um es kurz zu machen, du hast so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler