Flatex kostet ab 01.03.2020 0,1% p.a. vom Depotvolumen

42
eingestellt am 23. Dez 2019
Ich habe gerade festgestellt, dass Flatex sein Plv ab dem 01.03.2020 anpasst. Zusätzlich zu den Negativzinsen auf Guthaben in Höhe von aktuell 0,4% p.a. fällt auch eine Verwahrungsgebühr in Höhe von 0,1% p.a. an auf das Depotvolumen. Außerdem fallen auch zukünftig 2€ Extra Gebühren bei Order über Tradegate Exchange (flatex Preis), Quotrix, Lang & Schwarz,
Lang & Schwarz Exchange, Baader Bank, gettex an.
Da vermutlich einige Mydealzer dort ein Depot haben wollte ich das mal hier veröffentlichten. Ich persönlich werde dort mein Depot kündigen und werde vermutlich zu Trade Republic wechseln. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Depotübertag und wie kompliziert der war.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
fager23.12.2019 13:48

Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen …Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen neutralen Vergleich der Konditionen? Nicht neutral sind für mich Seiten wie Verivox & Co die bei Stromanbietern nur Anbieter listen von denen sie nach Vertragsschluss Provision bekommen.


Gibt nicht soviel Auswahl.
Flatex hat gerade DEGiro gekauft, der der günstigste war, aber nervig weil man dort seine Steuererklärung selber machen musste.
onvista-bank.de/
consorsbank.de/home
traderepublic.com - Startup mit aktuell unschlagbaren Konditionen, aber noch nicht wirklich alle Werte dort tradebar und an irgendeinem Punkt werden die Preise auch wieder "normalisiert"
justtrade.com - ähnlich wie Trade Republic, aber ohne Banklizenz, mit Negativzins, sehr hohe Devisenwechselkurse, da würde ich dann lieber TR nehmen

Die dkb.de hat meiner Meinung nach auch super fairen Konditionen für ihr Depot für eine "reguläre" Bank, wer nicht massenhaft tradet, kann hier das - meiner Meinung nach - beste Girokonto mit seinem Depot kombinieren.
Alter Schwede Das nervt
42 Kommentare
Alter Schwede Das nervt
Danke für die Info. Das ist echt ein no-Go
Ich bin schon zum Großteil umgezogen nach onvista. Dort gab es bisher keine Negativzinsen und die Ordergebühren mit bisher je € 7 fest auch ähnlich günstig, bzw. im Xetra Handel sogar günstiger.
Ich werde jetzt den Rest auch noch transferieren.
Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.
Gibt es irgendwo einen neutralen Vergleich der Konditionen? Nicht neutral sind für mich Seiten wie Verivox & Co die bei Stromanbietern nur Anbieter listen von denen sie nach Vertragsschluss Provision bekommen.
Eigentlich ganz gut, so brauch ich nicht länger mein Depotübertrag hinausziehen. Entscheidung wurde damit erleichtert.
Was?
dann bin ich auch weg ...
die spinnen ja!

Jemand ne Empfehlung für Wenig-Trader kleiner 40 Transaktionen im Jahr?
kA wie Flatex sich das schön gerechnet hat, aber die Kündigungswelle dürfte enorm sein. Würde mich nicht wundern, wenn sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln und auf kurze Sicht von der Bildfläche verschwinden...
Wäre schön, wenn jemand der Ahnung von der Materie hat, vllt. für die Anfänger folgendes zusammenfassen kann (ist kein Muss, wäre nur schön - und hat nix mit Faul zu tun, sondern eher damit, dass man sich nicht auskennt und lieber auf einen hören will, der sich damit auskennt...)

1. Wie man es kündigen muss
2. Wie man diesen Übertrag stattfinden lassen kann
3. Bis wann man gekündigt haben muss
4. Kosten des Übertrags
5. Welche Anbieter sinnvoll sind für die "Klein - Mittel - Großaktionäre) also sowas wie bis 50 Transaktionen / 100 / 150 usw. im Jahr, welcher Anbieter dann sinnvoll wäre.
So langsam gehts los!
Die Gewählten setzen ihre Wahlversprechen um. Bisher gab es für mich noch keine Überraschung.

Kurz, knapp aber verständlich erklärt (nicht nur dieses Thema)

Börseninteressierte können die Dame in ihrer YouTube-Abo-Liste aufnehmen.
Mehr Infos in so kurzer Zeit bekommt man eigentlich nirgends mehr.

Edit: (RL kam dazwischen)
Bearbeitet von: "Mike19XX" 23. Dez 2019
Danke für die Info. Nun bin ich wohl auf auf der Suche nach einer Alternative
fager23.12.2019 13:48

Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen …Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen neutralen Vergleich der Konditionen? Nicht neutral sind für mich Seiten wie Verivox & Co die bei Stromanbietern nur Anbieter listen von denen sie nach Vertragsschluss Provision bekommen.


Schau mal bei Stiftung Finanztest vorbei.
fager23.12.2019 13:48

Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen …Will mich auch nach einer anderen Depotbank umsehen.Gibt es irgendwo einen neutralen Vergleich der Konditionen? Nicht neutral sind für mich Seiten wie Verivox & Co die bei Stromanbietern nur Anbieter listen von denen sie nach Vertragsschluss Provision bekommen.


Gibt nicht soviel Auswahl.
Flatex hat gerade DEGiro gekauft, der der günstigste war, aber nervig weil man dort seine Steuererklärung selber machen musste.
onvista-bank.de/
consorsbank.de/home
traderepublic.com - Startup mit aktuell unschlagbaren Konditionen, aber noch nicht wirklich alle Werte dort tradebar und an irgendeinem Punkt werden die Preise auch wieder "normalisiert"
justtrade.com - ähnlich wie Trade Republic, aber ohne Banklizenz, mit Negativzins, sehr hohe Devisenwechselkurse, da würde ich dann lieber TR nehmen

Die dkb.de hat meiner Meinung nach auch super fairen Konditionen für ihr Depot für eine "reguläre" Bank, wer nicht massenhaft tradet, kann hier das - meiner Meinung nach - beste Girokonto mit seinem Depot kombinieren.
Neill198323.12.2019 14:17

Wäre schön, wenn jemand der Ahnung von der Materie hat, vllt. für die An …Wäre schön, wenn jemand der Ahnung von der Materie hat, vllt. für die Anfänger folgendes zusammenfassen kann (ist kein Muss, wäre nur schön - und hat nix mit Faul zu tun, sondern eher damit, dass man sich nicht auskennt und lieber auf einen hören will, der sich damit auskennt...)1. Wie man es kündigen muss2. Wie man diesen Übertrag stattfinden lassen kann3. Bis wann man gekündigt haben muss4. Kosten des Übertrags5. Welche Anbieter sinnvoll sind für die "Klein - Mittel - Großaktionäre) also sowas wie bis 50 Transaktionen / 100 / 150 usw. im Jahr, welcher Anbieter dann sinnvoll wäre.


Du solltest den Depotübertrag über deine neue Depotbank beauftragen.
Auf diese Weise kannst du dein Flatex-Depot auch gleich kündigen lassen. Eine Kündigungsfrist gibt es meines Wissens nach bei Flatex nicht (siehe AGB).
Vorteil dieser Variante ist, dass du sämtliche Verlustverrechnungstöpfe auch an deine neue Depotbank übertragen kannst.
Der Wechsel wird je nach Bank knapp einen Monat dauern, bis alle Positionen sauber eingebucht sind. Solltest du bei einzelnen Positionen also über einen kurzfristigen Verkauf nachdenken, solltest du diesen besser noch bei Flatex erledigen. Wenn man einigen Crashpropheten Glauben schenkt, steht uns ja der große Crash kurz bevor ...
Flatex selbst nimmt keine Gebühren für den Depotübertrag und mir ist keine deutsche Depotbank bekannt, die Gebühren für eingehende Positionen erhebt.
Lediglich die Clearingstelle hält für das Umschreiben ihre Hand auf, die Gebühren halten sich aber in Grenzen (niedrige 1-stellige EUR-Beträge pro Position).
Lukrative Neuanbieter gibt es genügend, die meisten werben auch mit Aktionsgebühren für die ersten 6/12/xx-Monate. Einfach mal hier bei mydealz und Co. nach aktuellen Depotangeboten suchen.
Ich mag captrader
Ist jedoch ein ausländischer Broker und Steuererklärung muss entsprechend selbst gemacht werden
Ich bin nach viel ausprobieren und der jagt nach den günstigsten Konditionen Beton Consors gelandet. Zum Treffen super... Das funktioniert die App wenigstens.
Spricht etwas gegen ING?
Tzzzz, Verwahrungsgebühr, die haben nicht mehr alle Latten am Zaun.
Bin bei der DKB und sehr zufrieden! Nutze dort auch das Giro sowie die Kk
Achtung: wer noch zu OnVista will, sollte sich beeilen. Bei Beantragung eines Depots nach dem 31.12.2019 wird ab 250.000EUR Einlage eine Gebühr von 0,5% p.a. verlangt.
Captrader. Aber dort muss man auch seine Steuererklärung selbst machen. (Interactive Broker).
heinz_becker23.12.2019 23:31

Achtung: wer noch zu OnVista will, sollte sich beeilen. Bei Beantragung …Achtung: wer noch zu OnVista will, sollte sich beeilen. Bei Beantragung eines Depots nach dem 31.12.2019 wird ab 250.000EUR Einlage eine Gebühr von 0,5% p.a. verlangt.


Ab 250.000 Euro Einlage
drei5023.12.2019 17:15

Spricht etwas gegen ING?


Nein, ich selbst bin bei der ING und bin sehr zufrieden. Die Ordergebühren speziell für ETFs sind aber höher als bei der DKB und das Sparplan Angebot ist bei der DKB auch besser. Finde die APP von der ING sehr gut. Ist bisschen Geschmacksache.
Ganz toll finde ich auch, dass bei so "Vergleichsportalen" wie Verivox einfach mal die prozentualen Gebühren pro Ordervolumen unter den Tisch fallen gelassen werden

Meist sind das 0.25%, oder auch mal 25,- EUR bei der DKB falls die Order 10.000 EUR übersteigt...
Unsäglich...
Immerhin lässt man uns noch zwei Monate Zeit, sich nach Altenativen umzuschauen.
Bearbeitet von: "dealer229" 24. Dez 2019
heinz_becker23.12.2019 23:31

Achtung: wer noch zu OnVista will, sollte sich beeilen. Bei Beantragung …Achtung: wer noch zu OnVista will, sollte sich beeilen. Bei Beantragung eines Depots nach dem 31.12.2019 wird ab 250.000EUR Einlage eine Gebühr von 0,5% p.a. verlangt.


Im Gegensatz zu flatex bezieht sich das aber auf Euro-Sichteinlagen und nicht auf das Depotvolumen!
Hab mich für onvista entschieden. Postident per Video Chat war heute um 13.00 Uhr möglich
Hainun23.12.2019 13:40

Ich bin schon zum Großteil umgezogen nach onvista. Dort gab es bisher …Ich bin schon zum Großteil umgezogen nach onvista. Dort gab es bisher keine Negativzinsen und die Ordergebühren mit bisher je € 7 fest auch ähnlich günstig, bzw. im Xetra Handel sogar günstiger.Ich werde jetzt den Rest auch noch transferieren.



Hab mein Flatex-Depot auch leer geräumt und es nur für Caschback-Aktionen belassen... wird wohl langsam Zeit ganz zu gehen!
mcfu23.12.2019 14:11

kA wie Flatex sich das schön gerechnet hat, aber die Kündigungswelle d …kA wie Flatex sich das schön gerechnet hat, aber die Kündigungswelle dürfte enorm sein. Würde mich nicht wundern, wenn sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln und auf kurze Sicht von der Bildfläche verschwinden...



Die meisten Leute sind träge und faul. Da werden nicht so viele wechseln... Das ist jedenfalls meine Meinung...
Habt ihr eine gute Alternative mit ähnlichen Ordergebühren, keinen Depotgebühren, keinen Negativzinsen und der Möglichkeit eines Lombardkredites. Danke
moneymoney12327.12.2019 14:06

Habt ihr eine gute Alternative mit ähnlichen Ordergebühren, keinen D …Habt ihr eine gute Alternative mit ähnlichen Ordergebühren, keinen Depotgebühren, keinen Negativzinsen und der Möglichkeit eines Lombardkredites. Danke



evtl. Lynx?
Bin auch noch am Recherchieren ...
neue, m.E. sehr interessante Alternative: Smartbroker
Preis/Leistungsverzeichnis: smartbroker.de/for…pdf
Wermutstropfen: -0,5% p.a. Verwahrentgelt ab 15 % Cashquote, Kapitalmaßnahmen 0,50 €
Werde ich mir beide mal ansehen, wenn ihr euch entschieden habt wäre es schön euer Ergebnis zu hören.
moneymoney12328.12.2019 19:49

Werde ich mir beide mal ansehen, wenn ihr euch entschieden habt wäre es …Werde ich mir beide mal ansehen, wenn ihr euch entschieden habt wäre es schön euer Ergebnis zu hören.


wird bei mir onvista aufgrund von einfachen Handling und Übertragung Freistellungsaufträge, Steuer usw ...
Bearbeitet von: "xx4" 2. Jan
Ich tendiere im Moment zum smartbroker. Suche aber noch.
Habe mich für consorsbank entschieden. Mache eig nur etf sparplan daher scheint es mir eine gute Wahl.

Mal sehen wann zugangsdaten kommen und dann depot übertrag einsteuern
Jemand schon Erfahrungen, wie lange der Depotübertrag incl. Depotschließung von Flatex zu onvista mit dem Formular dauert?
Depoteröffnung hat bei mir, vom 30.12. bis gestern (16.01.) gedauert. Aber mehr als ein Bestätigungsmail habe ich bisher auch noch nicht bekommen. Denke mal nächste Woche kommen die entsprechenden Briefe.
Dann werde ich den Depotübertrag anstoßen, rechne da mit mindestens nochmal zwei Wochen. Mal sehen.
Von der Geschwindigkeit bin ich bisher nicht begeistert.
Es gibt mittlerweile Neuigkeiten bei Flatex, gab wohl zu viel Kritik ? Wie Sie bereits von uns erfahren haben, führen wir zum 01. März 2020 eine geringe Depotgebühr ein. Gleichzeitig werden wir andere Gebühren deutlich reduzieren, wie beispielsweise für alle Kunden die folgenden Entgelte: - Keine Gebühren für ausländische Dividendenzahlungen (vorher 5,90 EUR) - Reduzierung der Orderkosten auf 5,90 EUR im ausländischen Börsenhandel (vorher 15,90 EUR) Darüber hinaus richten wir für unsere besonders handelsaktiven Kunden zum 01. März 2020 den neuen flatex VIP Club mit vielen Sonderaktionen und weiteren Gebührenvorteilen ein. Die Details hierzu werden wir Ihnen in den nächsten Wochen zur Verfügung stellen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler