Flightright überweist euch bei einer Flugverspätung direkt eure gesetzliche Entschädigung (bis zu 600€) und verklagt die Airline

37
eingestellt am 22. Jul
flightright.com

Entschädigung (bis zu 600€) und verklagt die Airline.
.
.
.


Ich hab das Gefühl viel zu wenig Leute kennen diesen Service. Wenn sich in den letzten sechs Jahren(!) ein Flug von euch mehr als drei Stunden verspätet hat könnt ihr eure Flugdaten online eingeben und bekommt direkt eure Entschädigung abzüglich 25% überwiesen. Die Anbieter verklagen die Airlines regelmäßig und haben eine sehr hohe Erfolgsquote. Als Einzelperson schaut man leider oft in die Röhre wenn die Airline sich taub stellt.

Flightright ist nur ein Anbieter von vielen, aber wohl der älteste und größte dieser Industrie.

Lasst euch von den Airlines nicht verarschen.


(25% wirken erstmal viel, aber die Alternative besteht meistens aus einem Rechtsstreit der vielen zu lästig ist.)
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Erstens ein alter Hut und zweitens überweisen die eben nicht die volle Entschädigung, sondern behalten einen stattlichen Anteil als Provision.
Sich selbst drum kümmern lohnt sich, wenn die Fluggesellschaft nicht reagiert oder sich querstellt kann man kostenlos bei der Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr einen Schlichtungsantrag stellen. Dauert alles etwas, funktioniert aber einwandfrei.
thafravor 3 m

Vielen Leuten ist das halt schlichtweg zu viel Aufwand.


Naja, wem 150€ für ne Mail zu wenig ist...
37 Kommentare
Erzähl was Neues...
25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der Airline selber eine E-Mail verschickt, weil ich 25% + Steuer einfach zu viel fand. Eine Woche später habe ich von der Airline eine E-Mail mit einem „Code“ bekommen den ich dann am Schalter eingelöst habe. Kann jedem empfehlen es selber zu klären, zur Not droht ihr mit eurem Anwalt, spätestens da wissen die Airlines, dass da nichts zu machen ist und zahlen das ganze aus
Erstens ein alter Hut und zweitens überweisen die eben nicht die volle Entschädigung, sondern behalten einen stattlichen Anteil als Provision.
Sich selbst drum kümmern lohnt sich, wenn die Fluggesellschaft nicht reagiert oder sich querstellt kann man kostenlos bei der Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr einen Schlichtungsantrag stellen. Dauert alles etwas, funktioniert aber einwandfrei.
Verteilerkastenvor 1 m

25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der …25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der Airline selber eine E-Mail verschickt, weil ich 25% + Steuer einfach zu viel fand. Eine Woche später habe ich von der Airline eine E-Mail mit einem „Code“ bekommen den ich dann am Schalter eingelöst habe. Kann jedem empfehlen es selber zu klären, zur Not droht ihr mit eurem Anwalt, spätestens da wissen die Airlines, dass da nichts zu machen ist und zahlen das ganze aus


Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich immer nur von Leuten bei denen die Airline einfach gar nicht reagiert. Gerade bei Billigfliegern ist das wohl ganz und gäbe.
therealpinkvor 1 m

Erstens ein alter Hut und zweitens überweisen die eben nicht die volle …Erstens ein alter Hut und zweitens überweisen die eben nicht die volle Entschädigung, sondern behalten einen stattlichen Anteil als Provision. Sich selbst drum kümmern lohnt sich, wenn die Fluggesellschaft nicht reagiert oder sich querstellt kann man kostenlos bei der Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr einen Schlichtungsantrag stellen. Dauert alles etwas, funktioniert aber einwandfrei.


Vielen Leuten ist das halt schlichtweg zu viel Aufwand.
thafravor 1 m

Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich …Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich immer nur von Leuten bei denen die Airline einfach gar nicht reagiert. Gerade bei Billigfliegern ist das wohl ganz und gäbe.


Selbst dann könnte man auch zum Anwalt rennen. Der nimmt zwar vorher erstmal Gebühren, wenn das ganze durchgeht hat man nachher aber 100% der Entschädigung und keine Kosten für den Anwalt.
thafravor 4 m

Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich …Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich immer nur von Leuten bei denen die Airline einfach gar nicht reagiert. Gerade bei Billigfliegern ist das wohl ganz und gäbe.



Wenn aber von 600€ nur noch am Ende 414€ bleiben, dann nehme ich den Weg zum Anwalt. Zur Not über Facebook Support Seite öffentlichen Beitrag schreiben, falls die Airline nicht reagiert. Auch Twitter ist eine Option, sobald man negativ schreibt antworten die meistens direkt. Sollten alle Stricke reißen, dann beauftrage ich einen Anwalt und warte eben ein paar Wochen länger, aber knappe 200€ verschenke ich sicherlich nicht
thafravor 3 m

Vielen Leuten ist das halt schlichtweg zu viel Aufwand.


Naja, wem 150€ für ne Mail zu wenig ist...
Verteilerkastenvor 7 m

25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der …25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der Airline selber eine E-Mail verschickt, weil ich 25% + Steuer einfach zu viel fand. Eine Woche später habe ich von der Airline eine E-Mail mit einem „Code“ bekommen den ich dann am Schalter eingelöst habe. Kann jedem empfehlen es selber zu klären, zur Not droht ihr mit eurem Anwalt, spätestens da wissen die Airlines, dass da nichts zu machen ist und zahlen das ganze aus


Ja, 25% Sind viel. Aber mit einem Code zum Flughafen kosten den ein oder anderen auch eine Menge Geld. das sollte man in Ruhe ausrechnen, Sprit, Parkplatz, Zeit........
okolytavor 7 m

Ja, 25% Sind viel. Aber mit einem Code zum Flughafen kosten den ein oder …Ja, 25% Sind viel. Aber mit einem Code zum Flughafen kosten den ein oder anderen auch eine Menge Geld. das sollte man in Ruhe ausrechnen, Sprit, Parkplatz, Zeit........



Soweit ich mich erinnere, hatte ich 2 Jahre Zeit es einzulösen. Außerdem fliegt man im Jahr bestimmt einmal, wenn nicht, dann wenn ich einen Freund zum Flughafen fahre. Ich habe zb auch erst nach 4 Monaten den Code eingelöst, hatte keine Eile, das Geld verliert nicht an wert

Edit: ich hab zum Münchener Flughafen ca 40 Minuten Fahrtzeit. Parken am Flughafen die ersten 10 Minuten kostenlos. Bei mir hatte es keine 5 Minuten gedauert, nehmen wir an das dauert 20 Minuten, 3-4€ - Sprit 70km x 2 = 20€ (Abnutzung mal mit grob eingerechnet) und Zeitaufwand nehmen wir mal 30-40€. Das sind ca 65€ in meinem Fall, wenn ich mal an einem Sonntag fahren würde, weil ich zu ungeduldig bin. Das bleiben mir am Ende ca 130€ mehr, mach ich gerne..
Bearbeitet von: "Verteilerkasten" 22. Jul
Diavelvor 8 m

Selbst dann könnte man auch zum Anwalt rennen. Der nimmt zwar vorher …Selbst dann könnte man auch zum Anwalt rennen. Der nimmt zwar vorher erstmal Gebühren, wenn das ganze durchgeht hat man nachher aber 100% der Entschädigung und keine Kosten für den Anwalt.


Also sorry, aber wenn ich die Wahl hab zwischen Anwalt suchen, beauftragen, erstmal bezahlen, wochenlang warten oder das in 5 Minuten online zu machen, dann wähle ich tatsächlich letzteres.

Klar, ne Mail schreiben und schauen was kommt ist auf jeden Fall drin aber bevor ich da wirklich nen Anwalt einschalt...
Verteilerkastenvor 9 m

Wenn aber von 600€ nur noch am Ende 414€ bleiben, dann nehme ich den Weg zu …Wenn aber von 600€ nur noch am Ende 414€ bleiben, dann nehme ich den Weg zum Anwalt. Zur Not über Facebook Support Seite öffentlichen Beitrag schreiben, falls die Airline nicht reagiert. Auch Twitter ist eine Option, sobald man negativ schreibt antworten die meistens direkt. Sollten alle Stricke reißen, dann beauftrage ich einen Anwalt und warte eben ein paar Wochen länger, aber knappe 200€ verschenke ich sicherlich nicht


Das sagt sich jetzt eben so leicht, aber wenn man 40h arbeitet und nebenher noch Sport treibt und vielleicht nen Partner hat dann hast du in deiner Freizeit wirklich besseres zu tun als sich mit so nem Dreck rumzuärgern.

Rein faktisch hast du natürlich absolut Recht, aber die Realität sieht zumindest bei mir anders aus. Ich denke Flightright richtet sich auch weniger an Menschen mit Zeit und Bock, sondern eher an Personen die das halt sonst einfach nicht machen würden, bzw. sich unsicher sind ob sie überhaupt Erfolg hätten
thafravor 4 m

Also sorry, aber wenn ich die Wahl hab zwischen Anwalt suchen, …Also sorry, aber wenn ich die Wahl hab zwischen Anwalt suchen, beauftragen, erstmal bezahlen, wochenlang warten oder das in 5 Minuten online zu machen, dann wähle ich tatsächlich letzteres. Klar, ne Mail schreiben und schauen was kommt ist auf jeden Fall drin aber bevor ich da wirklich nen Anwalt einschalt...


Absolut das Geschäftsmodell hat seinen Reiz, sonst gäbe es inzwischen ja nicht mehrere sehr erfolgreiche Portale.

Ich find's auch fair auf 25% für die Abnahme des Risikos und sofortige Auszahlung zu verzichten. Würde aber persönlich den Weg über den Anwalt nehmen wenn sich die Fluggesellschaft mal querstellt.
Verteilerkastenvor 16 m

25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der …25% ist viel zu viel. Habe die Werbung mal im TV gesehen und hab der Airline selber eine E-Mail verschickt, weil ich 25% + Steuer einfach zu viel fand. Eine Woche später habe ich von der Airline eine E-Mail mit einem „Code“ bekommen den ich dann am Schalter eingelöst habe. Kann jedem empfehlen es selber zu klären, zur Not droht ihr mit eurem Anwalt, spätestens da wissen die Airlines, dass da nichts zu machen ist und zahlen das ganze aus


Was für nen Code denn? Klingt als hätten die dich mit einem Fluggutschein abgespeist.
Die echte Entschädigung für Flugverspätungen muss in bar ausgezahlt werden.
Diavelvor 14 m

Selbst dann könnte man auch zum Anwalt rennen. Der nimmt zwar vorher …Selbst dann könnte man auch zum Anwalt rennen. Der nimmt zwar vorher erstmal Gebühren, wenn das ganze durchgeht hat man nachher aber 100% der Entschädigung und keine Kosten für den Anwalt.



Ja, aber nur wenn. Und es hat nicht jeder eine RSV oder will sie für Kleckerbeträge in Anspruch nehmen.
Habe einen Anwalt noch nie im Voraus bezahlen müssen, erst nach Abschluss der Geschichten und immer wurde es von der Gegenseite übernommen.

Ich arbeite genauso wie du, aber in 2(?) Jahren wird man wohl zum Flughafen fahren, sei es man fliegt selber in den Urlaub oder fahrt Familie, Freunde zum Flughafen
d_m_n_kvor 2 m

Was für nen Code denn? Klingt als hätten die dich mit einem Fluggutschein a …Was für nen Code denn? Klingt als hätten die dich mit einem Fluggutschein abgespeist.Die echte Entschädigung für Flugverspätungen muss in bar ausgezahlt werden.



Kein Fluggutschein. Im schreiben ist auch ein Code dabei den der Mitarbeiter am Schalter im System eingeben muss, so Art „Aktenzeichen“. Es wurde mir am Schalter bar ausgezahlt
thafravor 20 m

Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich …Es lohnt sich bestimmt das erstmal zu versuchen, aber ich höre eigentlich immer nur von Leuten bei denen die Airline einfach gar nicht reagiert. Gerade bei Billigfliegern ist das wohl ganz und gäbe.



So ist es, aber auch flightright zahlt nicht in allen fällen sofort. Es werden nur sehr sichere Fälle für die Direktauszahlung angenommen.

Meinen Fall wollte z.B. keiner der Direktauszahler haben. Und die Airline habe ich vorher auch schon ohne Reaktion angeschrieben.

25% Ist sogar sehr gut für die Provision. Ich muss nun ca 40% abtreten, wenn fairplane das Geld doch noch eintreiben kann.

Wenns klappt gut, wenn nicht habe ich auch nichts verloren.
Das ist von der Fluglinie anhängig. Bei Air Berlin muss es wohl immer ein großer Aufwand gewesen sein. Bei der Lufthansa hatte ich einmal eine Annullierung und habe daraufhin einen Brief geschrieben. Hat mich mit etwas Recherche und der richtigen Formulierung vielleicht 30 min gekostet, aber zwei Wochen später waren 250 Euro auf meinem Konto.
Wer dafür zu faul ist, ist hier vielleicht auf der falschen Website unterwegs...
Verteilerkastenvor 6 m

Habe einen Anwalt noch nie im Voraus bezahlen müssen, erst nach Abschluss …Habe einen Anwalt noch nie im Voraus bezahlen müssen, erst nach Abschluss der Geschichten und immer wurde es von der Gegenseite übernommen.Ich arbeite genauso wie du, aber in 2(?) Jahren wird man wohl zum Flughafen fahren, sei es man fliegt selber in den Urlaub oder fahrt Familie, Freunde zum Flughafen



Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, sonst nimmer der Anwalt nicht mal den Kugelschreiber in die Hand.
Bearbeitet von: "chillersong" 22. Jul
chillersongvor 2 m

Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, s …Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, sonst nimmer der Anwalt nicht mal den Kugelschreiber in die Hand.



Ich persönlich musste noch nie eine Anzahlung machen. Hatte in den letzten 3 Jahren 2 Anwälte in 4 Fällen beauftragen müssen und wurde bisher immer am Schluss abgerechnet
chillersongvor 7 m

Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, s …Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, sonst nimmer der Anwalt nicht mal den Kugelschreiber in die Hand.


300€ wären hier schon deutlich mehr als die Gebühren überhaupt betragen
Außer du vereinbarst Stundensätze mit deinem Anwalt
Diavelvor 54 s

300€ wären hier schon deutlich mehr als die Gebühren überhaupt betragen (sh …300€ wären hier schon deutlich mehr als die Gebühren überhaupt betragen Außer du vereinbarst Stundensätze mit deinem Anwalt



Nun, es war auch nicht auf diesen speziellen Fall bezogen, wie man klar erkennen kann.
chillersongvor 1 m

Nun, es war auch nicht auf diesen speziellen Fall bezogen, wie man klar …Nun, es war auch nicht auf diesen speziellen Fall bezogen, wie man klar erkennen kann.


Wer "immer" schreibt muss sich auch daran messen lassen
chillersongvor 23 m

Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, s …Ca 300€ "Anzahlung" ist nach meinen zahlreichen Erfahrungen immer üblich, sonst nimmer der Anwalt nicht mal den Kugelschreiber in die Hand.



Vielleicht liegt es auch den Mandanten und deren Bonität

einfach mal hinterfragen, warum der Anwalt bei dir immer eine Vorauszahlung will
thafravor 40 m

Das sagt sich jetzt eben so leicht, aber wenn man 40h arbeitet und …Das sagt sich jetzt eben so leicht, aber wenn man 40h arbeitet und nebenher noch Sport treibt und vielleicht nen Partner hat dann hast du in deiner Freizeit wirklich besseres zu tun als sich mit so nem Dreck rumzuärgern. Rein faktisch hast du natürlich absolut Recht, aber die Realität sieht zumindest bei mir anders aus. Ich denke Flightright richtet sich auch weniger an Menschen mit Zeit und Bock, sondern eher an Personen die das halt sonst einfach nicht machen würden, bzw. sich unsicher sind ob sie überhaupt Erfolg hätten



mit maximal einer stunde aufwand mit hin und her schreiben knapp 200h mehr. Also 200/h Stunde verdienen hier die wenigsten.
Kommt mir wie gekaufte Werbung vor, wenn du das so vehement verteidigst und nicht mal ein stück einlenkst.
Gibt auch leute die arbeiten 60-70h die Woche, machen Sport und haben Familie und kriegen das auch auf die reihe.
Absolut fair Wer Zeit und Lust hat, kann das ja gerne selbst in die Hand nehmen. Meiner Erfahrung nach funktioniert das aber quasi nie „mit ner kurzen Mail“. Zweimal probiert, zweimal totgestellt und nie eine Antwort bekommen. Bevor man da dann ewig Zeit und Nerven aufbringt, evtl. auch noch zum Anwalt rennen muss, lasse ich das doch lieber so machen. Dafür ist mir meine Zeit echt zu schade...
Wir hatten bisher drei Fälle ...und ja , es war problemlos. Pfeif auf die Provision, kein Stress, ein Formular, drei Wochen warten . Fertig.

JS
JackLaMotavor 22 m

Absolut fair Wer Zeit und Lust hat, kann das ja gerne selbst in die …Absolut fair Wer Zeit und Lust hat, kann das ja gerne selbst in die Hand nehmen. Meiner Erfahrung nach funktioniert das aber quasi nie „mit ner kurzen Mail“. Zweimal probiert, zweimal totgestellt und nie eine Antwort bekommen. Bevor man da dann ewig Zeit und Nerven aufbringt, evtl. auch noch zum Anwalt rennen muss, lasse ich das doch lieber so machen. Dafür ist mir meine Zeit echt zu schade...


Naja, praktische Erfahrung mit der Lufthansa:
1. Mail geschrieben, keine Reaktion.
14 Tage gewartet, noch eine Mail geschrieben, keine Reaktion.
Nach zwei Monaten nach dem ersten Schreiben Formular bei der SÖP ausgefüllt, zwei Wochen später hatte ich die komplette Entschädigung am Konto.
Und wer so ne Mail nicht auch Mal aus dem Büro schreiben kann sollte den Job wechseln.
therealpinkvor 7 m

Naja, praktische Erfahrung mit der Lufthansa:1. Mail geschrieben, keine …Naja, praktische Erfahrung mit der Lufthansa:1. Mail geschrieben, keine Reaktion.14 Tage gewartet, noch eine Mail geschrieben, keine Reaktion.Nach zwei Monaten nach dem ersten Schreiben Formular bei der SÖP ausgefüllt, zwei Wochen später hatte ich die komplette Entschädigung am Konto.Und wer so ne Mail nicht auch Mal aus dem Büro schreiben kann sollte den Job wechseln.


Und jeder arbeitet neuerdings im Büro? Wie gesagt, wer Zeit und Lust hat, kann das ja gerne übernehmen. Aber wenn ich eben schon lese zwei Mails + dieses Formular und 2,5 Monate, die man das Thema dann an der Backe hat, ist es mir das für die Kröten nicht wert. Kann ja jeder selbst entscheiden, zumal der Weg, wie du ihn schilderst, ja jedem offen steht.
JackLaMotavor 1 h, 7 m

Und jeder arbeitet neuerdings im Büro? Wie gesagt, wer Zeit …Und jeder arbeitet neuerdings im Büro? Wie gesagt, wer Zeit und Lust hat, kann das ja gerne übernehmen. Aber wenn ich eben schon lese zwei Mails + dieses Formular und 2,5 Monate, die man das Thema dann an der Backe hat, ist es mir das für die Kröten nicht wert. Kann ja jeder selbst entscheiden, zumal der Weg, wie du ihn schilderst, ja jedem offen steht.


Joa, so ist es. Klar, auf Montage wird es schwierig. Ich erledige Sachen die ich kann einfach gerne selbst, ist für mich keine Belastung. Kenne aber auch genug Leute die so gut wie jede Kleinigkeit machen lassen, ich finde man büßt etwas an Unabhängigkeit ein dadurch.
Völlig legitim ist natürlich beides.
therealpinkvor 17 m

Joa, so ist es. Klar, auf Montage wird es schwierig. Ich erledige Sachen …Joa, so ist es. Klar, auf Montage wird es schwierig. Ich erledige Sachen die ich kann einfach gerne selbst, ist für mich keine Belastung. Kenne aber auch genug Leute die so gut wie jede Kleinigkeit machen lassen, ich finde man büßt etwas an Unabhängigkeit ein dadurch. Völlig legitim ist natürlich beides.



Bin auch so einer der alles selber macht 1. wegen der Erfahrung 2. weil ich alles selbst in der Hand habe.

Das mache ich auch, wenn ich mit meinen Jungs Urlaub buche. Habe alles selbst in der Hand, nehme immer den frühesten Flug hin und den letzten zurück um maximal aus dem Urlaub rauszuholen, lass ich meine Freunde buchen, dann haben wir scheiss Flugzeiten oder ein scheiss Hotel was P/L nicht stimmt.

Macht mir persönlich Spaß, ist zwar bissle mit Stress verbunden, aber das mache ich nebenbei in der Arbeit oder nach Feierabend mit ner Tasse Kaffee und Zigarette auf dem Balkon.
Eigenwerbung oder was? Der ganze Beitrag sowie Kommentare stinken gewaltig!
JackLaMotavor 4 h, 3 m

und 2,5 Monate, die man das Thema dann an der Backe hat


Ist ja nicht so das man jeden Tag das Thema an der Backe hat. Der Aufwand ist so gering:
1. Mail kopieren und Daten ändern und absenden = 15 Min Aufwand
2. Mail nach 14 Tage versenden = 5 Min Aufwand
Formular nach 14 Tagen ausfüllen = 10 Min

Lass es insgesamt 1h Aufwand sein, bei einem Langstreckenflug sind 150 EUR Unterschied nicht gerade wenig. Ist ein stolzer Stundenlohn.
Schon mehrfach von British Airways und Ryanair ohne Flightright die entsprechenden Erstattungen erhalten - COLD
LordLordvor 3 h, 50 m

Ist ja nicht so das man jeden Tag das Thema an der Backe hat. Der Aufwand …Ist ja nicht so das man jeden Tag das Thema an der Backe hat. Der Aufwand ist so gering:1. Mail kopieren und Daten ändern und absenden = 15 Min Aufwand 2. Mail nach 14 Tage versenden = 5 Min AufwandFormular nach 14 Tagen ausfüllen = 10 MinLass es insgesamt 1h Aufwand sein, bei einem Langstreckenflug sind 150 EUR Unterschied nicht gerade wenig. Ist ein stolzer Stundenlohn.



186€ um genau zu sein, du hast die MwSt. vergessen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler