Flug - American Airlines - Miami

22
eingestellt am 14. Mär
Hi, ich habe im September über einen Deal hier über TUI Düsseldorf - Miami für 16. März bis 31. März gebucht. Der Flug sollte von American Airlines durchgeführt werden.
Nun haben wir den Einreisestopp und ich habe 0 Infos seitens dem Reiseveranstalter TUI wie es jetzt weiter geht. Von AA gab es auch noch keine cancelation per EMail oder so. Offiziell gibt AA an, dass man umbuchen kann, was aber sicher nicht mehr zu dem Preis geht, den ich bekommen habe.

Hat jemand ne Idee ob man da auf Geld zurück pochen kann? Verlange ich das Geld von TUI oder von AA zurück?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Ich sehe das auch so die Fluggesellschaft bringt dich quasi vor die "Haustür", ob du rein darfst ist ja nicht denen ihr Problem.

Wenn ich ein Taxi buch, um in die Disco zu kommen, kann ich ja auch nicht die Taxifirma dafür belangen, wenn mich der Türsteher nicht rein lässt.
22 Kommentare
Was sagt den TUI dazu? Scheint ja dein Vertragspartner zu sein wenn ich das richtig verstanden habe?
The014.03.2020 10:54

?2 Tage



Sorry, hatte September gelesen... am PC is besser... nehm ich natürlich zurück

Der Flug wird ja stattfinden... nur darfst du nicht einreisen... wird wohl nix mit Geld.... ausser die sind kulant.
Bearbeitet von: "Dodgerone" 14. Mär
Notfalls kannst Du immernoch die Steuern und Gebühren zurückverlangen.
Aber ich würde erstmal mit TUI klären, was nun Sache ist.
Dodgerone14.03.2020 10:54

Sorry, hatte September gelesen... am PC is besser... nehm ich natürlich …Sorry, hatte September gelesen... am PC is besser... nehm ich natürlich zurück Der Flug wird ja stattfinden... nur darfst du nicht einreisen... wird wohl nix mit Geld.... ausser die sind kulant.


Das sind komische Gesetzte dann.

Als er den Flug gekauft hat war es erlaubt von Europa in die USA zu reisen. Dass es jetzt nicht möglich ist, liegt ja nicht an ihm.

Gibt es da kein Anspruch auf Geld zurück?
MMeirolas14.03.2020 12:55

Das sind komische Gesetzte dann.Als er den Flug gekauft hat war es erlaubt …Das sind komische Gesetzte dann.Als er den Flug gekauft hat war es erlaubt von Europa in die USA zu reisen. Dass es jetzt nicht möglich ist, liegt ja nicht an ihm.Gibt es da kein Anspruch auf Geld zurück?



Willkommen im Leben. Das sind keine komischen Gesetze, das ist einfach die Realität. Das er nicht einreisen darf ist sein persönliches Problem. Sowas kann dir immer passieren. Ist mir übrigens selbst schon passiert als meine Frau nicht in die Ukraine einreisen durfte, weil die Ukrainer ihre deutschen Dokumente nicht akzeptiert haben.

Er kann nur hoffen das der Flug gecancelt wird... dann bekommt er das Geld wieder... sonst wohl nicht.
Dodgerone14.03.2020 13:21

Willkommen im Leben. Das sind keine komischen Gesetze, das ist einfach die …Willkommen im Leben. Das sind keine komischen Gesetze, das ist einfach die Realität. Das er nicht einreisen darf ist sein persönliches Problem. Sowas kann dir immer passieren. Ist mir übrigens selbst schon passiert als meine Frau nicht in die Ukraine einreisen durfte, weil die Ukrainer ihre deutschen Dokumente nicht akzeptiert haben.Er kann nur hoffen das der Flug gecancelt wird... dann bekommt er das Geld wieder... sonst wohl nicht.


Mit komisch meinte ich unfair....

Wenn ich ein Auto in Japan gekauft, es aber nicht geliefert bekommen hätte weil es dort ein Tsunami gab wäre ich angep.....!

Ist aber kein Auto (Objekt) sondern ein Flug (Dienstleistung die nicht erbracht wurde).

Der Kleine hat nie ne Chance. Braucht man nicht weiter darüber schreiben
MMeirolas14.03.2020 13:58

Mit komisch meinte ich unfair.... Wenn ich ein Auto in Japan gekauft, es …Mit komisch meinte ich unfair.... Wenn ich ein Auto in Japan gekauft, es aber nicht geliefert bekommen hätte weil es dort ein Tsunami gab wäre ich angep.....!Ist aber kein Auto (Objekt) sondern ein Flug (Dienstleistung die nicht erbracht wurde).Der Kleine hat nie ne Chance. Braucht man nicht weiter darüber schreiben



Leider falsch. Wenn der Flug nicht stattfindet, dann hast du recht. Wenn er aber nicht einreisen darf, ist es sein Problem. Er kann ja fliegen... würde nur am Airport zurückgeschickt. Die Einreise ist nämlich dein Teil der Vereinbahrung!
Dodgerone14.03.2020 15:36

Leider falsch. Wenn der Flug nicht stattfindet, dann hast du recht. Wenn …Leider falsch. Wenn der Flug nicht stattfindet, dann hast du recht. Wenn er aber nicht einreisen darf, ist es sein Problem. Er kann ja fliegen... würde nur am Airport zurückgeschickt. Die Einreise ist nämlich dein Teil der Vereinbahrung!


Du, ich gebe dir ja recht. Ich finde es nur vom logischen Sinne her unfair. Ein Anbieter/Veranstalter kassiert Geld ohne im Endeffekt die Leistungen erbracht zu haben.

Man sollte den Kunden in sollchen Fällen schützen, weil wir sind alle keine Hellseher
Bearbeitet von: "MMeirolas" 14. Mär
MMeirolas14.03.2020 16:05

Du, ich gebe dir ja recht. Ich finde es nur vom logischen Sinne her …Du, ich gebe dir ja recht. Ich finde es nur vom logischen Sinne her unfair. Ein Anbieter/Veranstalter kassiert Geld ohne im Endeffekt die Leistungen erbracht zu haben.Man sollte den Kunden in sollchen Fällen schützen, weil wir sind alle keine Hellseher


Dein Gedanke ist falsch... die Airline erbringt ja die Leistung... und sowas kann dir jederzeit wieder passieren. Wer international reist muss mit sowas leben (können)
Ich sehe das auch so die Fluggesellschaft bringt dich quasi vor die "Haustür", ob du rein darfst ist ja nicht denen ihr Problem.

Wenn ich ein Taxi buch, um in die Disco zu kommen, kann ich ja auch nicht die Taxifirma dafür belangen, wenn mich der Türsteher nicht rein lässt.
MMeirolas14.03.2020 16:05

Du, ich gebe dir ja recht. Ich finde es nur vom logischen Sinne her …Du, ich gebe dir ja recht. Ich finde es nur vom logischen Sinne her unfair. Ein Anbieter/Veranstalter kassiert Geld ohne im Endeffekt die Leistungen erbracht zu haben.Man sollte den Kunden in sollchen Fällen schützen, weil wir sind alle keine Hellseher


Die Fluggesellschaft hatte nicht nur ihre volle Leistung erbracht, sondern muss sich auch noch damit herumschlagen, daß sie dich nicht auf dem eigentlich geplanten Rückflug - falls du den überhaupt gebucht hast bei denen - zurückbringen, sondern postwendend. Erst bei Pauschalreisen sieht das anders aus.
Ich seh die Dinge immer von der menschlichen Seite.

Schließe einen Vertrag ab: Bringen sie mich bitte von Punkt A zu Punkt B.
Nun passiert sowas wie jetzt.
Bringt die Fluggesellschaft mich von Punkt A zu Punkt B? Nein.
Ist es Schuld der Fluggesellschaft? Nein.
Ist es meine Schuld? Nein.
Die Gegebenheiten sind anders als die als ich den Flug gekauft habe.
Wenn ich nicht fliege verliert die Fluggesellschaft Geld? Nein.
Geld wird einbehalten

Aber wie gesagt, ihr habt von der legalen Seite recht. 100%!
Eher nicht, da amerikanische Fluggesellschaften gar nicht boarden lassen, wenn die Einreise verweigert werden würde. Ergo kann sie ihre Leistung nicht erbringen 😁.
killray14.03.2020 17:42

Eher nicht, da amerikanische Fluggesellschaften gar nicht boarden lassen, …Eher nicht, da amerikanische Fluggesellschaften gar nicht boarden lassen, wenn die Einreise verweigert werden würde. Ergo kann sie ihre Leistung nicht erbringen 😁.



Ja die Frage ist dann aber ob du nicht dafür zuständig bist, das du "boardingfähig" bist... das das in den AGB klar geregelt ist, da bin ich mir ziemlich sicher.
Egal welche Fluggesellschaft darf Dich gar nicht erst an Bord lassen (hab ich vorgestern erst hier im Forum gelernt und auch nachlesen können). Damit erbringt die Fluggesellschaft keine Leistung und erstattet im Regelfall das Ticket, auch wenn die Maschine fliegt. Tut sie das nicht, müsste immer noch die Möglichkeit des Chargebacks über die Kreditkarte geben.
Aber Du bist ja nicht der einzige mit dem Problem. Google doch einfach mal. Mydealz ist momentan vielleicht nicht die ideale Anlaufstelle, da diese Themen (ohne vorher zu googeln) mehrfach aufgemacht werden...

P.S.: Bleibt gesund alle
MMeirolas14.03.2020 12:55

Das sind komische Gesetzte dann.Als er den Flug gekauft hat war es erlaubt …Das sind komische Gesetzte dann.Als er den Flug gekauft hat war es erlaubt von Europa in die USA zu reisen. Dass es jetzt nicht möglich ist, liegt ja nicht an ihm.Gibt es da kein Anspruch auf Geld zurück?



Nein. Für die Einreise ist er selber verantwortlich. Die Fluggesellschaft muss ihn transportieren. Wenn sie das macht: keine Anspruch vorhanden.

Wenn Tui/AA clever sind, kommt es erst gar nicht soweit. Ruf an und storniere oder verlege den Flug. machen 35435435 andere Personen aktuell auch.
Bearbeitet von: "Alt-F4" 14. Mär
Also kleines Update. Flug findet nicht statt und Geld gibt es laut TUI zurück.
Aber neues Problem habe am Freitag punta cana mit TUI fly Belgium über lastminute.de gebucht. Nun gibt es ne Meldung, das ab Montag auch domrep zu ist für Europäer. Selbes game. Oh man
Bearbeitet von: "teuerbillig" 15. Mär
Schnell noch nach Kapstadt oder Thailand
bei mir ähnlich gelagerter Fall: BA/AA-Flüge nach LAX über TUI im Sept. 19 gebucht. Das waren in meinem Fall 320.- Flüge, davon 260.- Steuern.
TUI ist nicht erreichbar, bittet bei Emailanfrage in der Betreffzeile das Abflugdatum anzuführen, damit sie chronologisch die Emails abarbeiten können.
Die Flüge sind auf "Manage my booking" bei BA gelistet, BA würde auch kostenlose Umbuchung auf späteren Termin zugestehen, verweist aber auf den Ticketaussteller, also TUI. Dort ist bei der Ticketausstellung im September 19, also noch in der Vor-Corona Ära angeführt: "Der Flug ist umbuchbar für eine Gebühr von 210,00 EUR.
Der Flug ist nicht erstattbar."
P.S. she gerade von teuerbillig, dass TUi das Geld rückerstattet
Man hat übrigens das Anrecht, dass tui den Betrag innerhalb von 7 Tagen zurückerstattet
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler