Förderung e-Ladestation ab November 2020 in Deutschland

eingestellt am 6. Okt 2020
Heute morgen wurde es endlich bekannt gegeben, die Förderung für Ladesäulen in Deutschland kommt im November.

Kurz und knapp zusammen gefasst:

  • Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt
  • Für Ladestationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden
  • Für Eigentümer und Wohnungs­eigentümer­gemein­schaften, für Mieter und Vermieter
  • Antragstellung ab 24.11.2020 möglich, danach können Sie Ihre Lade­station bestellen und die Arbeiten beauftragen

Eckpunkte:

  • Die Ausgaben müssen mindestens 900€ betragen.
  • Der Strom muss entweder von einer PV Anlage kommen oder von einem 100% Ökostrom Tarif.
  • Eine Liste mit geförderten Ladesäulen wird im November ebenfalls noch von der kfW veröffentlich.


Quelle:
kfw.de/inl…953
Zusätzliche Info
GelöschterUser57018
Zur bestmöglichen Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien beziehungsweise zur
Vermeidung von temporären Überlastungen des Verteilnetzes gelten folgende Anforderungen an die
Steuerbarkeit der zu fördernden, intelligenten Ladestation:

• Die Ladestation muss über eine sichere digitale, bidirektionale Kommunikationsschnittstelle
verfügen und über gängige, standardisierte Kommunikationsprotokolle angesteuert werden
können, um mit anderen Komponenten innerhalb des Energiesystems kommunizieren zu
können. Über die Ansteuerung muss die Leistung der Ladestation begrenzt oder nach
entsprechenden Vorgaben zeitlich verschoben werden können.
• Die Kommunikationsschnittstelle kann zur Steuerung der Ladestation entweder
kabelgebunden (Ethernet) oder kabellos ausgeprägt sein.
• Die Ladestation muss eine sichere Software-Update-Fähigkeit gewährleisten, sodass
zukünftige technische Entwicklungen, wie zum Beispiel eine sichere Anbindbarkeit an ein
Smart Meter Gateway (SMGW, § 2 Satz 1 Nummer 19 des Messstellenbetriebsgesetzes), die
Integration von Energiemanagementsystemen sowie neue Funktionen (zum Beispiel § 14 a
EnWG Anpassung) umgesetzt werden können. Über das Smart Meter Gateway kann eine
sichere Authentifizierung und gegebenenfalls Netzanschlussleistungsbegrenzung ermöglicht
werden. (Hinweis: Die Funktion des lokalen Energiemanagementsystems erfolgt bei direkt
am Netz angeschlossener Ladestation innerhalb dieser. Auch hierfür muss die Software-
Updatefähigkeit sichergestellt werden.)
• Die Ladestation muss in die Lage versetzt werden können (gegebenenfalls über ein
Software-Update) auf Vorgaben und Fahrpläne des Leistungs- und
Energiemanagementsystems für Netzanschlussleistungsmaximalwerte von berechtigten
Stellen zu reagieren.
• Auf Anforderung des Netzbetreibers ist die Steuerung der Ladestation zuzulassen. Die
Ladestation ist dann als steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG zu behandeln.
• Bezüglich einer Steuerung der Ladestation durch den Netzbetreiber gelten gegebenenfalls
auch die gesonderten Anforderungen des Netzbetreibers an die Ladestation.



- kfw.de/PDF…PDF


Liste der förderfähigen Wallboxen (ab 24.11.2020!):
- kfw.de/inl…en/




Viele Grüße,
stolpi
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
127 Kommentare
Dein Kommentar