Abgelaufen

Frage an die Festivalbesucher bzgl. Wurfzelte

7
eingestellt am 8. Mär 2011
Hallo ihr Festivalbesucher / Camper,

habt ihr Erfahrungen mit Wurfzelten? Wenn ja, welche könnt ihr empfehlen? Reicht ein 1-Personen Wurfzelt von Quechua (Decatlon) z.B. für eine Person (beim Festival hat man ja schon immer recht viel Gepäck). Oder setzt ihr noch auf "normale" Zelte mit Stangen zusammenstecken und so? Ich will mir wohl für die Festivalsaison dieses Jahr ein Wurfzelt zulegen (bin es leid immer so lange für den Auf- und Abbau zu brauchen während meine Kumpels mit ihren Wurfzelten schon längst am trinken sind ) und hatte überlegt welches und dachte ich frage mal hier nach ob jemand Erfahrungen hat.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen

7 Kommentare

Das Problem was ich letztes Jahr bei RaR bei so nem Teil feststellen musste ist, dass der Boden sehr dünn ist (bei normalen Zelten oft dicke Plane als Boden) und das man ja nicht die Anleitung verlieren sollte, da man sonst betrunken das Ding nicht zusammen bekommt ^^

Mein Ex hat auch behauptet, es sei undicht, ka ob das stimmt, hatte das Zelt in einem BW-Zelt aufgestellt

Verfasser

Schon mal gut zu wissen
Decathlon schreib bezüglich der Wasserdichte "Wasserdicht Labor- und Missionstest (komplettes Zelt wurde mit 200 Liter/Std./m² berieselt)", wenn es also wirklich nass werden sollte im Zelt, werde ich es reklamieren irgendwie. Das letzte mal hab ich mir ein 4-Personen Zelt bei Ebay für knapp 70 Euro gekauft und es war der größte Schrott, was so weit ging, dass Sonntag Nachts langsam die Wände nass wurden und es ins Zelt getropft hat (obwohl es sooo stark jetzt auch wieder nicht geregnet hat). Deshalb dachte ich, ich versuche es mal mit einem Wurfzelt, evtl besorge ich mir auch noch einen billigen Pavillon zum drüber stellen.

Hab mir den 2 Seconds von Quechua für zwei zugelegt und finde Auf- und Abbau natürlich super. Platz gibt es auch reichlich. Wie es sich in der Natur verhält konnte ich aber noch nicht testen. Hab mich aber mal umgelesen, dass die Leute im schlimmsten Sturm damit trocken blieben. Sieht auch ganz solide aus, wenn die Heringe stecken. Der Preis ist auch Top. So ein Quechua dürfte jedenfalls besser sein als diese einwändigen Teile für noch weniger Geld.

Ich war letztes Jahr am Ring mit einem Quechua 2 Seconds II in blau.
Hatte vorher bei Decathlon in Dortmund mal "Probe" gelegen und mich für das Zweier statt dem Einer entschieden, was ich auch nicht bereut habe.
Meine (recht große) Tasche hat problemlos neben mich gepasst und ich hatte noch genügend Platz zum Schlafen.
Der Aufbau ist wirklich einfach, beim Abspannen des Zeltes wird es jedoch bei unebenem Untergrund schwieriger (hatte leider das Pech, da wir erst spät angereist sind). Ich hatte Wurzeln in und über der Erde und quasi Kopf und Füße hoch und in der Mitte eine Kuhle mit einem Höhenunterschied von 10cm, wodurch beim Abspannen die Form etwas verzog, was aber nicht weiter negativ auffiel.
Die Länge des Zeltes reichte für mich (192cm) auch ohne Probleme aus.
Morgens wurde es jedoch (dank der Sonne die direkt auf dem Zelt stand) sehr früh sehr heiss, ab 9 Uhr konnte ich darin nicht mehr schlafen (vllt. mit anderen Farben besser).
Einwandige Zelte hatten Freunde von mir mit, davon kann ich NUR abraten...die Feuchtigkeit kondensiert nachts innen im Zelt und morgens war es klatschnass.
Ob es einem Regen standhält weiss ich nicht, da wir schon eingepackt hatten als letztes Jahr am Sonntag der Regen losging.
Bierspritzer habe ich, nur mit Wasser, nicht abwaschen können, habe mir aber auch ehrlich gesagt keine Mühe gegeben und die Flecken sind nur etwas dunkler als der Rest des Zeltes und stören mich nicht.

Fazit:
Ich bereue den Kauf nicht. Da ich mit dem Untergrund einfach Pech hatte, hat der Aufbau (bzw. das Abspannen) effektiv genauso lange gedauert wie bei meinen Freunden, bei ebenem Untergrund ist man aber sicherlich überlegen, ganz zu Schweigen von einem Aufbau im Regen.
Den Auf- und Abbau probiert man am besten Zuhause ein paar Mal (im Garten), dann hat man auch keine Probleme beim Zusammenlegen.

Verfasser

Super, vielen Dank für die zwei sehr hilfreichen Meinungen. Ich denke ich werde mir dann vorher so ein 2 Seconds kaufen, denke da kann ich kaum was falsch machen. Werde dann aber auf jeden Fall auf den Untergrund achten, da hab ich auch schon auf Festivals schlechte Erfahrung machen müssen mit anderen Zelten. Aber da ich meistens auf einer Luftmatratze liege, ist das eigentlich weniger ein Problem.
Dann kann die Festivalsaison ja kommen

Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Kauf dir keins von den billigen (20-30€) 1Mann NoName-Wurfzelten von ebay. Beim einfachen Aufbau hören da die Vorteile schon wieder auf: Klein, undicht und kein Bisschen atmungsaktiv. Quechua ist da wohl die bessere Wahl.
Außerdem: Lieber ein zu großes Zelt als ein zu kleines.

Ja die von Quechua sind auf jeden Fall sehr gut. Zu Beispiel das Quechua - 2 Seconds III Wurfzelt. Hab ich mir vor 2 Jahren gekauft und ist immer noch super und vor allem wasserdicht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text