Frage: Kleinanzeigen und Amazon Guthaben

Ich weiß, dieses Thema dürfte einigen negativ Aufstoßen.

Ich hätte da mal eine kurze Frage:

Laut Kleinanzeigen Regel müssen mind. 10% vom Neupreis abgezogen werden (ohne Ausnahmen!) -> Begründung: Verhindern von gewerblichem Handeln

Warum betrifft das nicht Amazon Gutscheine? Ich denke da ist der Wert am eindeutigsten und dass viele hier "gewerblich" mit Trade In arbeiten dürfte auch einigen klar sein.

Ich weiße nur auf den "Leak" mit "Mit Amazon Guthaben Amazon Gutscheine kaufen, umwandeln so geht´s" hin. Da sind ja manche ausgerastet, weil es bekannt wurde
Mich würde nebenbei die Anzahl der Klicks auf Spam interessieren ;-)

Also: Warum werden die Anzeigen nicht gelöscht?

22 Kommentare

Bei Hardware sind 10% angemessen, da man hier schonmal im größeren Stil mit größerem Rabatt als 10% eingekauft haben kann. Bei Amazonguthaben hingegen ist das nicht so. 2% im offiziellen Einkauf sind schon viel. Daher sind die gängigen ~6% durchaus fair.

kingetzel2

Bei Hardware sind 10% angemessen, da man hier schonmal im größeren Stil mit größerem Rabatt als 10% eingekauft haben kann. Bei Amazonguthaben hingegen ist das nicht so. 2% im offiziellen Einkauf sind schon viel. Daher sind die gängigen ~6% durchaus fair.

Der Preis ist ja immer das Resultat aus Angebot und Nachfrage. Gängig sind 6% meiner Meinung nach nicht. Die Regel sind hier eher 8%. Ich persönlich schlage nicht unter 10% zu und habe schon einiges an Guthaben hier gekauft.

Würden hier nicht immer alle Geier bei 6-8% zuschlagen, würde zB 10% wieder Standard werden. Aber das muss halt jeder für sich selbst entscheiden.

Da hier bei Mydealz im Grunde alle die gängigen Kurse kennen sollten, finde ich das nicht so tragisch.
Rakuten-Guthaben würde hier wohl auch niemand für 90% des Wertes kaufen.

Laut Kleinanzeigen Regel müssen mind. 10% vom Neupreis abgezogen werden (ohne Ausnahmen!)



So ein Quatsch, das ist eine grobe Angabe zur Orientierung und keine Regel.

Wie delpiero223 schon schrieb, ist das nur eine Orientierung und keine Pflicht.

Der genaue Wortlaut:

2.4 Eine Preisangabe für jeden angebotenen Artikel ist Pflicht. Denkt bitte daran, dass dies eine Schnäppchenseite ist. Verkäufe mit Gewinnabsicht sind verboten. Als grobe Orientierung: Neuware > 10% günstiger. Gebrauchtware > 30% günstiger.



duden.de/rec…ren

vs

duden.de/rec…end

und dass viele hier "gewerblich" mit Trade In arbeiten dürfte auch einigen klar sein.



Darin hat er zumindest Recht.

Und eigentlich ist das hier nicht gestattet (etwas schwammig mit einer Kann-Regel ausgedrückt) , wird aber wohl toleriert

2.5 Mehr als als zwei identische Artikel innerhalb eines Zeitraums von 3 Monaten zu verkaufen, kann als Massenverkauf angesehen werden und ist daher verboten. Genauso kann das Anbieten von großen Mengen eines Produktes zum Ausschluss führen.



kingetzel2

Bei Hardware sind 10% angemessen, da man hier schonmal im größeren Stil mit größerem Rabatt als 10% eingekauft haben kann. Bei Amazonguthaben hingegen ist das nicht so. 2% im offiziellen Einkauf sind schon viel. Daher sind die gängigen ~6% durchaus fair.



Nur sitzt nicht jeder pausenlos vorm Pc, um die 10% abzugreifen
Mir reichen 8% ohne die Kleinanzeigen zu stalken
Das mit gewerblich stört mich, wie mein Vorredner, auch weitaus mehr. Aber das ist zum Glück nicht soo prägnant

polyphamos

Das mit gewerblich stört mich, wie mein Vorredner, auch weitaus mehr. Aber das ist zum Glück nicht soo prägnant

Naja, wenn es dich stört sollte doch die erste Maßnahme sein nichts mehr von den "Gewerblichen" zu kaufen.
Außerdem würde ein Ausschluss der "Gewerblichen" dazu führen, dass das Angebot sinkt bei gleichbleibender Nachfrage. Was dann mit dem Preis passiert kannst du dir ja denken.
Ganz ehrlich kann ich das "Gewettere" gegen User, die "gewerblich" Amazongutscheine verticken nicht so wirklich verstehen, vor allem nicht in Kombination mit dem Ruf nach niedrigeren Preisen. Das ist unlogisch.

Das ding ist ja viele wollen immer 10% aber selbst geiern sie rum.

und dass viele hier "gewerblich" mit Trade In arbeiten dürfte auch einigen klar sein.

2.5 Mehr als als zwei identische Artikel innerhalb eines Zeitraums von 3 Monaten zu verkaufen, kann als Massenverkauf angesehen werden und ist daher verboten. Genauso kann das Anbieten von großen Mengen eines Produktes zum Ausschluss führen.



Bei übermäßigem Verkauf von Amazonguthaben wurden hier schon Leute verwarnt und temporär gebannt.

Sind es nicht auch gerade die "Gewerblichen" die nur mit 6 oder 7% verkaufen und die so vehement versuchen/versucht haben bestimmte Threads und Anzeigen wegzuspammen?

Man könnte vielleicht auch sagen, die "kartellmäßig" versuchen 6% auf Dauer hier durchzuboxen?

ramtam

Sind es nicht auch gerade die "Gewerblichen" die nur mit 6 oder 7% verkaufen und die so vehement versuchen/versucht haben bestimmte Threads und Anzeigen wegzuspammen? Man könnte vielleicht auch sagen, die "kartellmäßig" versuchen 6% auf Dauer hier durchzuboxen?

Ich sehe bei sowas eigentlich fast immer eher den Fehler im zu gierigen Kunden. Wenn die Leute einfach mal aufhören würden die 6% Angebote zu akzeptieren, dann müssten die Verkäufer höher gehen. Das es geht weiß man ja, da es früher ja auch ging.

kingetzel2

Bei übermäßigem Verkauf von Amazonguthaben wurden hier schon Leute verwarnt und temporär gebannt.


Davon merkt man aber nicht wirklich etwas. Es gibt zig User mit dutzenden Bewertungen von Amazonguthaben-Verkäufen, z.B. einer mit 80 Bewertungen (davon viele über dreistellige Summen), der sich auch regelmäßig bei anderen Anzeigen dazwischenmeldet und sich anbietet. Da kann man davon ausgehen, dass ein Großteil der Trades ohne Bewertung abläuft. Und bei so einer Anzahl an Bewertungen in kürzester Zeit und über solche Beträge kann man ja wohl von gewerblichem Handel ausgehen. Und er macht munter weiter, also greift hier nicht wirklich etwas seitens Mydealz.

ramtam

Sind es nicht auch gerade die "Gewerblichen" die nur mit 6 oder 7% verkaufen und die so vehement versuchen/versucht haben bestimmte Threads und Anzeigen wegzuspammen? Man könnte vielleicht auch sagen, die "kartellmäßig" versuchen 6% auf Dauer hier durchzuboxen?



Was für gierige Kunden? Das Amazon Guthaben entsteht ja bei denen rein zur Gewinnabsicht. Oder kennst du Leute die immer mal wieder >500€ Amazon Guthaben geschenkt bekommen und natürlich davon nichts brauchen und es hier anbieten.

Und hättest du die Kommentare in oben genanntem Thread gelesen.... Da ging es heftigst zur Sache, weil sich die Gewerblichen in ihrer Existenz bedroht sahen.
Es darf ja niemand wissen, dass man eigenes Guthaben in Gutscheine umwandeln kann, um es vielleicht jemand zum Geburtstag schenken .....


Letztendlich sind es genau die Leute, die die Schnäppchen in MASSE abgreifen.
Es ohne zu benutzen eintauschen und dann ihre Kohle raus ziehen.

Die normalen kommen zu spät und müssen es anschließend auch noch teurer bei den abkaufen...

kingetzel2

Bei übermäßigem Verkauf von Amazonguthaben wurden hier schon Leute verwarnt und temporär gebannt.



fda67b-1432124435.jpg

Bilder sagen mehr wie Worte..:|

ramtam

Sind es nicht auch gerade die "Gewerblichen" die nur mit 6 oder 7% verkaufen und die so vehement versuchen/versucht haben bestimmte Threads und Anzeigen wegzuspammen? Man könnte vielleicht auch sagen, die "kartellmäßig" versuchen 6% auf Dauer hier durchzuboxen?



Angebot und Nachfrage. Und überhaupt merkt man doch selbst, wie schnell man Amazon Guthaben los wird.

jamann

Angebot und Nachfrage. Und überhaupt merkt man doch selbst, wie schnell man Amazon Guthaben los wird.


Da stimme ich dir zu. (Wenn man mal jetzt mal vom gewerblichen Handel absieht).
Fragwürdig ist jedoch das Angebot durch Wegspammen von unliebsamen Threads, Informationen und Anzeigen zu manipulieren.
Und da sind wir dann doch wieder bei den Gewerblichen, weil die das ja maßgeblich versuchen/versucht haben.

jamann

Angebot und Nachfrage. Und überhaupt merkt man doch selbst, wie schnell man Amazon Guthaben los wird.


Klar, ist fragwürdig.

Allerdings habe ich mit den "Gewerblichen" weniger ein Problem. So können viele profitieren (ich konnte auch schon einige Euros dadurch sparen, bei größeren Beträgen lohnen sich selbst kleinere Rabatte). Sollen sie doch ruhig das Risiko auf sich nehmen, irgendwann erwischt zu werden.

kingetzel2

2% im offiziellen Einkauf sind schon viel. Daher sind die gängigen ~6% durchaus fair.



2% sind doch nicht viel. Ich krieg über Qipu 3,75 auf die Jokercard und die kann ich gegen amazon tauschen. Wenn die wieder eine Aktion haben geht sogar noch mehr.

Daher verstehe ich das eh nicht das hier für Peanuts so nen risiko eingegangen wird. Aber jeder so wie er mag

irgendwann fällt ihr alle (Amazon GS Käufer) auf die Schnauze. Betrüger kaufen Gutscheine mit gehackten KK und fremden Kontoverbindungen, und Amazon sperrt schon eingelöste Gutscheine nachträglich (mehrere Wochen und Monaten danach) , und Polizei ermittelt gegen den Einlöser. All dies ist mir 6-10 % nicht wert

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)66
    2. Amazon startet Business-Angebot1114
    3. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…4284
    4. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl47

    Weitere Diskussionen