Frage: welches Softwareprogramm benutzt ihr für Finanzverwaltung/Kontenverwaltung?

eingestellt am 11. Okt 2015
diese Frage richtet sich eher an die Kontrollfreaks unter euch, oder Poweruser der ganzen Tagesgeld, Festgeld, Girokonten etc und Depot und Fondsnutzer unter euch.
(ich denke der einfache Otto Normaldealz Nutzer kommt auch ohne aus, bzw hat evtl vllt das altmodische Excel sheet, oder Haushaltsbuch, wenn überhaupt.)

es kommt der Tag, da merkt auch der an das simplify Mydealzer User , dass excel und altmodisches schriftliches Haushaltsbuch Nutzer, dass dies an seine Grenzen stösst.

diese Frage gehört eigentlich mehr in ein Software/Finanzcommunity Forum, aber da ich schon mal hier bin, dachte ich, warum nicht gleich auch fragen:

Vor 10 - 12 Jahren reichte mir noch ein einfaches DKB Girokonto, und das wars (Filialkonten hatten ich schon als Studentin alle hinter mir gelassen).
mittlerweile, kurz vorm Wohnungskauf, und Kassensturz , und zukünftige Vermögensplanung über ETF etc und Altersvorsorge, stelle ich fest, es hat sich doch mehr angesammelt.
Girokonto, Festgeldkonto, Tagesgeldkonto, zukünftiges Depot , usw.

lange Rede, kurzer Sinn wie immer bei mir:
welche Softwarelösungen nutzt ihr, um eure ganzen Konten , Einnahmen und Ausgaben zu verwalten?
fest installiete Software auf dem PC? mobile Lösungen per Smartphone?
proprietäre Lösungen eurer Bank?
wie schon erwähnt, ich führe seit ich nach dem Abi von zu hause fortgezogen bin, Haushaltsbücher ganz altmodisch per Papier. fast 17 Jahre lang schon , als Studentin trug ich alles wöchentlich ein, dann später in den Anfangsberufsjahren monatlich, aktuell schaffe ich es , alle Kassenbons etc jedes Quartal einzutragen.
aber es regt sich das Verlangen, mal zu testen, ob es auch gute Softwarelösungen gibt, mit denen man das betreiben kann.

über Vorschläge würde ich mich freuen.

  1. Gesuche
Gruppen
  1. Gesuche
32 Kommentare

Exel

Verfasser

110

Exel


hab ich auch, ist mir aber nicht mehr gut genug.
deswegen such ich ja nach Lösungen für eine komplexer gewordene Lebensstruktur.
bin happy für dich, falls es bei dir noch so simple gehalten ist, dass du damit auskommst.

Ich auch, Excel. Unkompliziert. Dazu nutzt du dann Pivotabelle, Gruppierungen, Sverweis, Bedingte Formatierung und schon hast du die beste Kontoverwaltung.

Wenn es um die nachträgliche Eintragung geht.
Ich nutze das Giro der Ing Diba.
Da lassen sich am Jahresende, bzw. 30-390 Tage rückwirkend alle Posten in eine Tabelle/Excel einfachst mit 2 oder 3 Klicks übertragen.

Wenn es um Erinnerungsfunktion geht, zb. für kommende Überweisunen, Rechnungswesen, Geburtstagsgeldgeschenke so nutze ich den Smartphone Kalender mit Erinnerungsfunktion, synchronisiert mit pc und Notebook.

Viele Grüße

Quicken

Verfasser

cguy

Wenn es um die nachträgliche Eintragung geht. Ich nutze das Giro der Ing Diba. Da lassen sich am Jahresende, bzw. 30-390 Tage rückwirkend alle Posten in eine Tabelle/Excel einfachst mit 2 oder 3 Klicks übertragen. Wenn es um Erinnerungsfunktion geht, zb. für kommende Überweisunen, Rechnungswesen, Geburtstagsgeldgeschenke so nutze ich den Smartphone Kalender mit Erinnerungsfunktion, synchronisiert mit pc und Notebook. Viele Grüße



zu1) genau! das wollte ich erfragen, ich glaub, sowas geht bei der DKB eher nicht, da müsste ich mich aber noch einlesen, auf jeden Fall will ich eine Softwarelösung, die das für alle möglichen Konten bei unterschiedlichen Banken macht.

2) nope, das ist nicht nötig, die wichtigsten Sachen hab ich eh Dauerüberweisung oder Einzugsermächtigung, ist in den letzten 17 Jahren 1 oder 2 mal nur nötig gewesen, irgendwas zurückzurufen. Ich hab also Vertrauen in die Einzugsermächtigung. und ab und an die Rechnungen kann ich selber machen, und brauch kein Erinnerung.
alle anderen Erinnungen funzen gut bei mir mit google kalender. da ist auch alles synchronisiert.

cguy

Wenn es um die nachträgliche Eintragung geht. Ich nutze das Giro der Ing Diba. Da lassen sich am Jahresende, bzw. 30-390 Tage rückwirkend alle Posten in eine Tabelle/Excel einfachst mit 2 oder 3 Klicks übertragen. Wenn es um Erinnerungsfunktion geht, zb. für kommende Überweisunen, Rechnungswesen, Geburtstagsgeldgeschenke so nutze ich den Smartphone Kalender mit Erinnerungsfunktion, synchronisiert mit pc und Notebook. Viele Grüße



Zu 1
Dauerhaft günstigste Lösung, softwarebezogen + Zufriedenheit
Bank wechseln, oder geht nicht

also ich verwalte das meiste mit finanzblick.net

Die Möglichkeiten sind etwas begrenzt, aber für meine Zwecke ausreichend. Ein Haushaltsbuch ist auch inbegriffen, die Verwaltung von Quittungen etc. habe ich noch nicht getestet => ist aber kostenlos

Verfasser

cguy

Zu 1 Dauerhaft günstigste Lösung, softwarebezogen + Zufriedenheit Bank wechseln, oder geht nicht



sorry, deine knappe Antwort in allen Ehren, aber ich verstehe den Bezug nicht. (ich vermute du schreibst gerade am smartphone??)
also du meinst, ich soll zur Ing Diba wechseln?

Banking 4W

Verfasser

godlich

also ich verwalte das meiste mit finanzblick.net Die Möglichkeiten sind etwas begrenzt, aber für meine Zwecke ausreichend. Ein Haushaltsbuch ist auch inbegriffen, die Verwaltung von Quittungen etc. habe ich noch nicht getestet => ist aber kostenlos



danke!
finanzblick habe ich aktuell auch im Blick, es gibt enthusiastische und eher negative Reviews, also es gibt auch welche, die die negative Einschätzung von Stiftung warentest bemängelt haben.
grds stehe ich online Lösungen offen, und hab da auch keine Paranoia, meine Daten herzugeben (dank ebay, amazon und google weiss die NSA sowieso schon alles über mich, ich benutze und verwalte meine Passwörter über die Cloud mit Lastpass, und das Finanzamt kann alles über mich wissen, weil es eh schon alles seit meiner Geburt hier weiss, und ich zudem schon seit 16 Jahren Steuererklärungen selbst mache :D) seh ich da kein Hindernis.
kommt in die engere Runde!

Verfasser

memberx

Quicken



quicken ist auch in die engere Wahl, ich meine mich zu erinnern, dass mein Onkel es nutzt (der mit haus , kind und frau und hohem gehalt höheren Bedarf früher schon hatte) und es für gut befand.
ich glaub, er hatte auch was in RIchtung WIso getestet, dass wir auch beide für Steuerklärungen benutzen, und die haben etwas spezielles für Haushaltsfinanzführung noch.

memberx

Quicken



Benutze es schon jahrelang, einziges Manko, kein MAC unterstützt, ist der einzige Grund, warum ich Windows auf meinem Mac hab zusätzlich...


Hab dort ca. 3 Depots, zig Konten, Sparkonten, usw. verwaltet.

cguy

Zu 1 Dauerhaft günstigste Lösung, softwarebezogen + Zufriedenheit Bank wechseln, oder geht nicht


Ich nutze seit Jahren StarMoney!

beneschuetz

Ich auch, Excel. Unkompliziert. Dazu nutzt du dann Pivotabelle, Gruppierungen, Sverweis, Bedingte Formatierung und schon hast du die beste Kontoverwaltung.



Magst Du uns Dein Excel (natürlich ohne Daten) mal bereitstellen?

Moneyplex - ist recht günstig und man kann erstmal eine zeitlang kostenlos testen.
Ausgaben kategorisieren u.ä. ist damit problemlos möglich.

Weit besser als Excel und Co - das die unkompliziert sind, kann mir keiner erzählen...

matrica.de/pro…tml

Starmoney wenn es komplizierter werden soll.
Simpel ist Banking 4W

beneschuetz

Ich auch, Excel. Unkompliziert. Dazu nutzt du dann Pivotabelle, Gruppierungen, Sverweis, Bedingte Formatierung und schon hast du die beste Kontoverwaltung.



Das hört sich aber nicht so einfach an... hast du eine "Muster" Tabelle nach diesem Prinzip, was du zur Verfügung stellen kannst?

Ich nutze banking4a.
Dabei handelt es sich um eine Lösung für Aandroid mit der ich alle meine Konten/Tagesgeld/Festgeld/Depot verwalte.
Mit Schlagwörtern lassen sich die Buchungen automatisch kathegoriersieren.
Beispiel: eine Überweisung mit den Verwendungszweck "ebay" wird automatisch als Ausgabe->Freizeit->ebay klassifiziert und lässt sich am Ende des Monats/Quatal/Jahr statistisch auswerten.
Man kann über die Software auch paralell ein Haushaltsbuch führen.

Kontenbewegungen können überall und sicher geprüft werden (sofern man keine mtan/smstan auf selbigen Gerät nutzt).

Es wird nur ein einmaliger Kauf fällig. Die Software wird ständig erweitert und verbessert.

Die Datenbank ist kompatibel mit den anderen Ablegern für Windows/ios usw.

Für mich das Rundum-Sorglos-Paket.

beneschuetz

Ich auch, Excel. Unkompliziert. Dazu nutzt du dann Pivotabelle, Gruppierungen, Sverweis, Bedingte Formatierung und schon hast du die beste Kontoverwaltung.

beneschuetz



Strohhut, doch nicht so unkompliziert?

Verfasser

OoO

Ich nutze banking4a. Dabei handelt es sich um eine Lösung für Aandroid mit der ich alle meine Konten/Tagesgeld/Festgeld/Depot verwalte. Für mich das Rundum-Sorglos-Paket.



vielen Dank für den Vorschlag, aber ich dachte wirklich an eine Software, die für den Stationären Gebrauch auf dem PC gedacht ist.
ich mach noch nicht mal onlinebanking per SP, daher, eine Finanzverwaltung drauf zu machen, ergibt für mich subjektiv keinen Sinn.

OoO

Ich nutze banking4a. Dabei handelt es sich um eine Lösung für Aandroid mit der ich alle meine Konten/Tagesgeld/Festgeld/Depot verwalte. Für mich das Rundum-Sorglos-Paket.



Dann würde ich banking4w nehmen.
Gleicher Hersteller, etwas teurer, ansonsten identisch.

OoO

Ich nutze banking4a. Dabei handelt es sich um eine Lösung für Aandroid mit der ich alle meine Konten/Tagesgeld/Festgeld/Depot verwalte. Für mich das Rundum-Sorglos-Paket.


Genau.
Das Programm heißt Subsembly Banking 4.
W steht für die Windows Versio
M für die Mac Version
A für die App Version

Bankin 4W (subsembly.com/) sieht gar nicht so schlecht aus, vielleicht sollte ich mir das auch mal genauer anschauen.

Ich benutze Hibiscus (willuhn.de/pro…us/). Viele Funktionen scheinen gleich/ähnlich zu sein (automatisches Einsortieren der Bank-Umsätze in Kategorien). In Hibiscus kann man auch einen geprüft-Haken an die Buchung machen.
Nur Splitbuchungen (einen Betrag in Teilbeträge für die Kategorien aufteilen) wie bei Banking 4 lassen sich nicht so komfortabel vornehmen.

Hibiscus ist kostenlos, Java basiert und sollte damit unter Win, Mac und Linux laufen.

Wobei Banking 4 mit einer etwas moderneren Oberfläche daher kommt und auch "nur" 20 € kostet (für mehrere Konten).

memberx

Quicken


Für den Mac nutze ich die Kombination aus iFinance (seit 5 Jahren) und moneymoney (seit ca. 2 - 3 Jahren)

memberx

Quicken




Ist aber nicht mein Ziel auch noch 2 Programme zu nutzen. Ich hab eben nicht nur 1-2 Konten und Währungen

BlueFlavour

...



iFinance konnte zu meinem Start vieles noch nicht, z. B. Online-Banking - darum MoneyMoney. Version 4 kann nun mehr. Vielleicht erfüllt ja auch einesvon beiden deine Zwecke.

Ich nutze Wiso Mein Geld Professional 365 von Buhl Data. Hatte auch mal Quicken, das ist aber Schrott, da viele Banken garnicht unterstüzt werden. Habe lange nach einem Programm gesucht und seit ca. 4 Jahren jetzt bei Wiso Mein Geld und sehr zufrieden damit.
Kostet zwar bisschen, ist aber weitaus besser als die Konkurrenzprodukte.
Habe Girokonto, Kreditkarten, Paypal, und zig. verschiedene Tagesgeldkonten, die ich damit täglich abrufe.
buhl.de/pro…tml

PS: 30 Tage Testversion gibt es hier: buhl.de/tes…tml

Banking 4W



Der Empfehlung kann ich mich vorbehaltslos anschließen. Nutze Banking 4A schon einige Jahre und bin sehr zufrieden. Allerdings lege ich keinen gesteigerten Wert auf komplexe Auswertungstools, sondern möchte einfach einen Überblick über mehrere Konten behalten.


Das Äquivalent für den PC ist Banking 4W.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon: Hat jemand auf meine Daten/Konto Zugriff, wenn ich den Prime Versan…1011
    2. Gearbest Zoll Probleme ??!!134488
    3. Meinung zum Iphone 8 Plus 64gb GiGakombi Vodafone Vertrag24
    4. XIAOMI Redmi Note 4 Global ORIGINAL Ersatzteile?!11

    Weitere Diskussionen