Frage zu Brillengläsern

39
eingestellt am 16. Sep
Hi,

Sorry für den etwas längeren Text, jedoch brauche ich Rat.

Ich hab das Phänomen beobachtet das ich mit meinen aktuellen Gläsern zwar recht scharf in die Ferne sehen kann, jedoch manchmal das Problem hab, trotzdem nicht richtig auf ein Objekt fokussieren zu können. War schließlich beim Augenarzt, der hat meine Augen vor Ort vermessen und meinte organisch alles ok, außerdem wäre meine Brille zu stark eingestellt und ich bräuchte eine schwächere Brille aber dafür mit Korrektur für Hornhautverkrümmung von je 0,25. Mit seinen Einstellungen waren meine Augen plötzlich viel entspannter und ich konnte nähere Objekte zumindest sehr leicht und unangestrengt lesen und erkennen, sowie auf 4-5 Meter Entfernung beim Sehtest.

Mit den neuen Infos und enthusiastisch zu F. gelaufen, Verordnung vom Arzt mitgebracht und berichtet. Der Optiker hat dann in diese Baukasten Brillenfassung die Linsen eingesetzt und mich gefragt wie es so ist. Nun, dort hatte ich mehr Möglichkeiten und konnte auch weiter in die Ferne schauen und plötzlich war es nicht mehr so scharf, beim Backsteingebäude konnte ich die Konturen wesentlich schlechter erkennen usw. Der Optiker meinte auch, das bei so einer leichteren Hornhautverkrümmung diese in der Regel gar nicht beachtet werden. Schließlich meinte er mir das meine aktuellen Stärken eher die richtigen seien, da ich damit am schärfsten sehen kann, zumindest in die Ferne, was auch stimmt.

Empfehlung seinerseits wäre wohl eine Zweistärkenbrille, wo der untere Bereich um eine halbe Dioptrie mehr und dadurch das nähere Sichtfeld besser und einfacher erkennbar ist.

Am Ende stand ich da und wusste auch nicht weiter. Mit der aktuellen Brille bin ich so eigentlich nicht zufrieden. Sobald ich nicht perfekt durch die horizontale und vertikale Mitte gucke fängt alles an etwas zu verwischen, denke das ist normal bei einer sphärischen Brille. Schaue ich raus auf den in 10m entfernten Baum sehe ich alles eigentlich mit scharfen Konturen, aber hab Schwierigkeiten bspw ein Blatt genauer zu fokussieren, egal wie sehr ich draufschaue. Es ist schwierig zu beschreiben.

Was sollte ich tun? Gibts hier evtl nen Optiker oder Leute mit Erfahrung, die mir konkrete Empfehlungen geben können?

Viele Grüße
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
ChrisXSB16.09.2020 20:01

Wie wäre es mit einem Besuch beim Augenarzt und bei einem Optiker?


Bevor man antwortet, sollte man vielleicht die Anfrage zumindest überfliegen.
Es kann sein, dass du dich im Laufe der Jahre an die von dir gewünschte Überkorrektur für die Ferne gewöhnt hast und du trotzdem 100% Sehkraft erreichst, auch wenn es dir subjektiv unscharf vorkommt.
Je älter man wird, desto unelastischer ist der Augapfel. Fast alle Kinder sind bei ihrer Geburt weitsichtig (der Augapfel also zu kurz), würden also eigentlich eine Brille für den Nahbereich benötigen. Die brauchen sie jedoch im Allgemeinen nicht, da sie mit ihren Augenmuskeln die Augenlinse so stark "verbiegen" (akkomodieren) können, dass sie auch im Nahbereich gut sehen können.
Diese Fähigkeit nimmt wie gesagt ab, je älter man wird und endet bei jedem irgendwann in der Altersweitsichtigkeit, bei der der Augapfel "hart" geworden ist.
Wenn du bisher für die Ferne überkorrigiert warst, müssen sich deine Augen noch mehr anstrengen, um im Nahbereich scharf sehen zu können. Das könnte das von dir beschriebene Fokussier-Problem erklären (sofern es im Nahbereich auftritt) bzw auch einfach zu einer schnellen Ermüdung der Augen führen, die dann einfach nicht mehr "fit" sind, wenn sie gefordert werden.
Die Werte vom Augenarzt werden messtechnisch wahrscheinlich korrekt sein, können jedoch für dein subjektives Sehempfinden etwas daneben liegen. Eine Hornhautverkrümmung von 0,25 würde ich aber auch nicht auskorrigieren wollen, da müsste ich schon eine "Optische Zicke" sein, dass mich das stören würde.
Ob die gemessenen Werte zu dir passen, kann nur ein guter Optiker herausfinden (Fielmann zählt nach meiner persönlichen Erfahrung leider nicht dazu). Solltest du im Raum Köln/Düsseldorf wohnen, kann ich dir einen guten Optiker empfehlen, zu dem ich schon seit 27 Jahren gehe.
Eine Gleitsichtbrille in deinem Alter ist Quatsch und nur Geldmacherei. Die verwendet man dann, wenn die Alterssichtigkeit so sehr zuschlägt, dass gar kein scharfes Sehen im Nahbereich mehr möglich ist. Selbst dann könnte und sollte man über eine Bildschirmarbeitsplatzbrille nachdenken. Die ist für Schreibtischarbeit optimiert und ermöglicht entspanntes Arbeiten. Für alles andere benutzt man dann die Brille, die die Ferne auskorrigiert.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Bearbeitet von: "D0nat0r" 16. Sep
39 Kommentare
Darf man fragen wie alt du bist?
Ja klar, bin gerade 31.
und welche Werte hast Du?

Ist das nur mit dieser Brille so oder auch mit anderen?

Meistens ist es auch viel Gewöhnung an eine neue Brille wenn sich die Korrekturwerte ändern.
Auf jeden Fall mal 1-2 Wochen probetragen. Kann ein Gewöhnungseffekt sein.

Was auch oft das Problem ist, sind dünnere Gläser. Es gibt asphärische Gläser und nicht asphärische. Es gibt Leute die kommen mit asphärischen nicht zurecht.
Weyoun716.09.2020 19:30

und welche Werte hast Du?Ist das nur mit dieser Brille so oder auch mit …und welche Werte hast Du?Ist das nur mit dieser Brille so oder auch mit anderen?Meistens ist es auch viel Gewöhnung an eine neue Brille wenn sich die Korrekturwerte ändern.


Ich habe diese Brille nun seit 2 Jahren, am Anfang war alles „cool“, die letzten Monate über hat sich dieser „Effekt“ für mich immer weiter verschlimmert. Ich denke in 2 Jahren sollte man sich an die neuen Werte gewöhnen

Werde sind links -3,5 und rechts -2,75, wenn ich mich nicht täusche. Zuvor war es sehr lange -3,25 links und -2,75 rechts, wobei ich bei dieser Brille bewusst links eine etwas stärkere Korrektur haben wollte, um auf Entfernung das unscharfe wegzukriegen.
Grund für meine Anfrage hier ist das ich eine Möglichkeit suche besser sehen zu können. Gibt es da konkretere Empfehlungen wie dieses Glas und diese Spezialbeschichtung oder so? Mir wurde in meinem Umfeld Zeiss Gläser empfohlen, vor allem da ich ausschließlich am PC arbeite, weiß nur gerade nicht ob das empfehlenswert ist. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, asphärische Gläser auszuprobieren, da damit scheinbar nicht nur die exakte Mitte des Glases sondern auch das Feld drumherum scharf beim durchgucken ist. Stimmt das?
Wie wäre es mit einem Besuch beim Augenarzt und bei einem Optiker?
bdmrt8916.09.2020 19:48

Grund für meine Anfrage hier ist das ich eine Möglichkeit suche besser s …Grund für meine Anfrage hier ist das ich eine Möglichkeit suche besser sehen zu können. Gibt es da konkretere Empfehlungen wie dieses Glas und diese Spezialbeschichtung oder so? Mir wurde in meinem Umfeld Zeiss Gläser empfohlen, vor allem da ich ausschließlich am PC arbeite, weiß nur gerade nicht ob das empfehlenswert ist. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken, asphärische Gläser auszuprobieren, da damit scheinbar nicht nur die exakte Mitte des Glases sondern auch das Feld drumherum scharf beim durchgucken ist. Stimmt das?


Hast du das unscharfe sehen in die weite, wenn du vorher lange am PC gearbeitet hast? Dann könnten auch schon Pausen zwischendurch helfen.

Ich habe dieses Glas von Zeiss AS 1.67

zeiss.de/vis…tml

Ich finde aber, dass der Unterschied zur „billigen“ Sonnenbrille gering sind und ich diese nur nehme wegen der Dicke des Glases.

Wenn du die Gläser 2 Jahre hast, kann auch das Glas event über die Zeit sich verändert haben...

Was sagt den dein Augenarzt dazu? Haben sich deine werte stark verändert?
ChrisXSB16.09.2020 20:01

Wie wäre es mit einem Besuch beim Augenarzt und bei einem Optiker?


Beides habe ich ja schon, steht im Text.
ChrisXSB16.09.2020 20:01

Wie wäre es mit einem Besuch beim Augenarzt und bei einem Optiker?


Bevor man antwortet, sollte man vielleicht die Anfrage zumindest überfliegen.
Weyoun716.09.2020 20:06

Hast du das unscharfe sehen in die weite, wenn du vorher lange am PC …Hast du das unscharfe sehen in die weite, wenn du vorher lange am PC gearbeitet hast? Dann könnten auch schon Pausen zwischendurch helfen.Ich habe dieses Glas von Zeiss AS 1.67https://www.zeiss.de/vision-care/fuer-augenoptiker/produkte/brillenglaeser/einstaerkenglaeser/einstaerken-as.htmlIch finde aber, dass der Unterschied zur „billigen“ Sonnenbrille gering sind und ich diese nur nehme wegen der Dicke des Glases. Wenn du die Gläser 2 Jahre hast, kann auch das Glas event über die Zeit sich verändert haben...Was sagt den dein Augenarzt dazu? Haben sich deine werte stark verändert?


Laut Augenarzt sollte ich links -3 und rechts -2,25 mit jeweils -0,25 Hornhaut Korrektur haben. Mit der Einstellung bei Fielmann konnte ich aber wie erwähnt nicht so gut in die Ferne schauen.
bdmrt8916.09.2020 20:07

Laut Augenarzt sollte ich links -3 und rechts -2,25 mit jeweils -0,25 …Laut Augenarzt sollte ich links -3 und rechts -2,25 mit jeweils -0,25 Hornhaut Korrektur haben. Mit der Einstellung bei Fielmann konnte ich aber wie erwähnt nicht so gut in die Ferne schauen.


Anders gefragt, willst du das alles so gut sehen? Gerade mit der Testbrille bei Fielmann sieht man halt nur den idealen Punkt in der Mitte des Glases.
Bei einem ganzen Brillenglas finde ich den Eindruck komplett anders.

Die Werte hast Du über Jahre schon so?
Weyoun716.09.2020 20:06

Hast du das unscharfe sehen in die weite, wenn du vorher lange am PC …Hast du das unscharfe sehen in die weite, wenn du vorher lange am PC gearbeitet hast? Dann könnten auch schon Pausen zwischendurch helfen.Ich habe dieses Glas von Zeiss AS 1.67https://www.zeiss.de/vision-care/fuer-augenoptiker/produkte/brillenglaeser/einstaerkenglaeser/einstaerken-as.htmlIch finde aber, dass der Unterschied zur „billigen“ Sonnenbrille gering sind und ich diese nur nehme wegen der Dicke des Glases. Wenn du die Gläser 2 Jahre hast, kann auch das Glas event über die Zeit sich verändert haben...Was sagt den dein Augenarzt dazu? Haben sich deine werte stark verändert?


Mir fällt auf das es durchaus so sein kann. Wenn ich nur draußen unterwegs bin und nicht am pc geht es mir eigentlich besser mit der Sicht. Das könnte so stimmen.. machen da evtl diese digital optimierten Gläser Sinn oder ist das nur Hokuspokus? Weil es gibt ja die smartlife Gläser..
Weyoun716.09.2020 20:11

Anders gefragt, willst du das alles so gut sehen? Gerade mit der …Anders gefragt, willst du das alles so gut sehen? Gerade mit der Testbrille bei Fielmann sieht man halt nur den idealen Punkt in der Mitte des Glases. Bei einem ganzen Brillenglas finde ich den Eindruck komplett anders.Die Werte hast Du über Jahre schon so?


Ja, naja so mit 24-25 hatte ich eine schlagartige Verschlechterung beider Seiten um eine halbe Dioptrie, bis dahin links -2,75 und rechts -2,25.
Weyoun716.09.2020 20:11

Anders gefragt, willst du das alles so gut sehen? Gerade mit der …Anders gefragt, willst du das alles so gut sehen? Gerade mit der Testbrille bei Fielmann sieht man halt nur den idealen Punkt in der Mitte des Glases. Bei einem ganzen Brillenglas finde ich den Eindruck komplett anders.Die Werte hast Du über Jahre schon so?


Hmm.. sollte ich also evtl bewusst etwas geringere Stärken für die Brille aussuchen, evtl das was der Arzt empfohlen hat, obwohl ich schlechter in die Ferne sehen kann? So wäre zumindest das nähere Umfeld leichter und besser für mein Augen zu sehen..
bdmrt8916.09.2020 20:13

Ja, naja so mit 24-25 hatte ich eine schlagartige Verschlechterung beider …Ja, naja so mit 24-25 hatte ich eine schlagartige Verschlechterung beider Seiten um eine halbe Dioptrie, bis dahin links -2,75 und rechts -2,25.


Versuch mal konsequent beim Arbeiten in die Ferne zu schauen, event. hilft Dir ein Wecker im Handy dranzudenken.
Hast Du trockene Augen? Dann Augentropfen.

Aber wie gesagt, genaues kann nur ein Arzt sagen.
Es kann zum Beispiel auch so was sein

de.m.wikipedia.org/wik…nus

Im Auge gibt es etliches was passieren kann.
Weyoun716.09.2020 20:16

Versuch mal konsequent beim Arbeiten in die Ferne zu schauen, event. hilft …Versuch mal konsequent beim Arbeiten in die Ferne zu schauen, event. hilft Dir ein Wecker im Handy dranzudenken.Hast Du trockene Augen? Dann Augentropfen.Aber wie gesagt, genaues kann nur ein Arzt sagen. Es kann zum Beispiel auch so was seinhttps://de.m.wikipedia.org/wiki/KeratokonusIm Auge gibt es etliches was passieren kann.


Also ich hoffe mal das ich nichts medizinisches habe, da der Arzt gesagt hat, das organisch alles gut ist.

Trockene Augen bzw. ein brennen habe ich schon häufiger, aber wie löst man das? Augentropfen hab ich ab und zu mal genutzt, aber soll man das dann für immer und ständig nutzen?

Der Optiker hat auch meine Sehkraft bestätigt. Trotz der Werte des Augenarztes, womit ich schlechter sehe, meinte er das ich schon sehr gut sehe. Einmal hatte einer der übermotivierten Optiker bis 200% gemessen, mit den Stärken konnte ich dann aber nicht mehr laufen.
Nochmal nen anderen Augenarzt probieren?

Mal Kontaktlinsen für ein paar Tage testen?
elmotius16.09.2020 20:23

Nochmal nen anderen Augenarzt probieren?Mal Kontaktlinsen für ein paar …Nochmal nen anderen Augenarzt probieren?Mal Kontaktlinsen für ein paar Tage testen?


Das mit den Kontaktlinsen kommt mir sinnvoll vor. Holt man die dann identisch wie die Brillenstärken?
Tendenziell ja, aber fielmann müsste dennoch nochmal messen, weil da auch Radius und basiskurve bestimmt werden müssen. Dafür musst du aber auf jeden Fall nicht nochmal zum Augenarzt.
bdmrt8916.09.2020 20:21

Also ich hoffe mal das ich nichts medizinisches habe, da der Arzt gesagt …Also ich hoffe mal das ich nichts medizinisches habe, da der Arzt gesagt hat, das organisch alles gut ist.Trockene Augen bzw. ein brennen habe ich schon häufiger, aber wie löst man das? Augentropfen hab ich ab und zu mal genutzt, aber soll man das dann für immer und ständig nutzen? Der Optiker hat auch meine Sehkraft bestätigt. Trotz der Werte des Augenarztes, womit ich schlechter sehe, meinte er das ich schon sehr gut sehe. Einmal hatte einer der übermotivierten Optiker bis 200% gemessen, mit den Stärken konnte ich dann aber nicht mehr laufen.


Ja es tropfen sehr viele leute ständig mit augentropfen. oder du erhöhst die Luftfeuchtigkeit.

Ja gehe nochmal zu einem anderen Arzt
Es kann sein, dass du dich im Laufe der Jahre an die von dir gewünschte Überkorrektur für die Ferne gewöhnt hast und du trotzdem 100% Sehkraft erreichst, auch wenn es dir subjektiv unscharf vorkommt.
Je älter man wird, desto unelastischer ist der Augapfel. Fast alle Kinder sind bei ihrer Geburt weitsichtig (der Augapfel also zu kurz), würden also eigentlich eine Brille für den Nahbereich benötigen. Die brauchen sie jedoch im Allgemeinen nicht, da sie mit ihren Augenmuskeln die Augenlinse so stark "verbiegen" (akkomodieren) können, dass sie auch im Nahbereich gut sehen können.
Diese Fähigkeit nimmt wie gesagt ab, je älter man wird und endet bei jedem irgendwann in der Altersweitsichtigkeit, bei der der Augapfel "hart" geworden ist.
Wenn du bisher für die Ferne überkorrigiert warst, müssen sich deine Augen noch mehr anstrengen, um im Nahbereich scharf sehen zu können. Das könnte das von dir beschriebene Fokussier-Problem erklären (sofern es im Nahbereich auftritt) bzw auch einfach zu einer schnellen Ermüdung der Augen führen, die dann einfach nicht mehr "fit" sind, wenn sie gefordert werden.
Die Werte vom Augenarzt werden messtechnisch wahrscheinlich korrekt sein, können jedoch für dein subjektives Sehempfinden etwas daneben liegen. Eine Hornhautverkrümmung von 0,25 würde ich aber auch nicht auskorrigieren wollen, da müsste ich schon eine "Optische Zicke" sein, dass mich das stören würde.
Ob die gemessenen Werte zu dir passen, kann nur ein guter Optiker herausfinden (Fielmann zählt nach meiner persönlichen Erfahrung leider nicht dazu). Solltest du im Raum Köln/Düsseldorf wohnen, kann ich dir einen guten Optiker empfehlen, zu dem ich schon seit 27 Jahren gehe.
Eine Gleitsichtbrille in deinem Alter ist Quatsch und nur Geldmacherei. Die verwendet man dann, wenn die Alterssichtigkeit so sehr zuschlägt, dass gar kein scharfes Sehen im Nahbereich mehr möglich ist. Selbst dann könnte und sollte man über eine Bildschirmarbeitsplatzbrille nachdenken. Die ist für Schreibtischarbeit optimiert und ermöglicht entspanntes Arbeiten. Für alles andere benutzt man dann die Brille, die die Ferne auskorrigiert.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Bearbeitet von: "D0nat0r" 16. Sep
D0nat0r16.09.2020 20:41

Es kann sein, dass du dich im Laufe der Jahre an die von dir gewünschte …Es kann sein, dass du dich im Laufe der Jahre an die von dir gewünschte Überkorrektur für die Ferne gewöhnt hast und du trotzdem 100% Sehkraft erreichst, auch wenn es dir subjektiv unscharf vorkommt. Je älter man wird, desto unelastischer ist der Augapfel. Fast alle Kinder sind bei ihrer Geburt weitsichtig (der Augapfel also zu kurz), würden also eigentlich eine Brille für den Nahbereich benötigen. Die brauchen sie jedoch im Allgemeinen nicht, da sie mit ihren Augenmuskeln die Augenlinse so stark "verbiegen" (akkomodieren) können, dass sie auch im Nahbereich gut sehen können.Diese Fähigkeit nimmt wie gesagt ab, je älter man wird und endet bei jedem irgendwann in der Altersweitsichtigkeit, bei der der Augapfel "hart" geworden ist.Wenn du bisher für die Ferne überkorrigiert warst, müssen sich deine Augen noch mehr anstrengen, um im Nahbereich scharf sehen zu können. Das könnte das von dir beschriebene Fokussier-Problem erklären (sofern es im Nahbereich auftritt) bzw auch einfach zu einer schnellen Ermüdung der Augen führen, die dann einfach nicht mehr "fit" sind, wenn sie gefordert werden.Die Werte vom Augenarzt werden messtechnisch wahrscheinlich korrekt sein, können jedoch für dein subjektives Sehempfinden etwas daneben liegen. Eine Hornhautverkrümmung von 0,25 würde ich aber auch nicht auskorrigieren wollen, da müsste ich schon eine "Optische Zicke" sein, dass mich das stören würde.Ob die gemessenen Werte zu dir passen, kann nur ein guter Optiker herausfinden (Fielmann zählt nach meiner persönlichen Erfahrung leider nicht dazu). Solltest du im Raum Köln/Düsseldorf wohnen, kann ich dir einen guten Optiker empfehlen, zu dem ich schon seit 27 Jahren gehe.Eine Gleitsichtbrille in deinem Alter ist Quatsch und nur Geldmacherei. Die verwendet man dann, wenn die Alterssichtigkeit so sehr zuschlägt, dass gar kein scharfes Sehen im Nahbereich mehr möglich ist. Selbst dann könnte und sollte man über eine Bildschirmarbeitsplatzbrille nachdenken. Die ist für Schreibtischarbeit optimiert und ermöglicht entspanntes Arbeiten. Für alles andere benutzt man dann die Brille, die die Ferne auskorrigiert.Ich hoffe ich konnte helfen.


Ja, dein Text war hilfreich für mich, danke dafür.

Ich habe tatsächlich den Eindruck, das meine Augen sich anstrengen müssen während ich gucke, vor allem im Nahbereich. Deshalb gab es dieses Erleichterungsgefühl, sobald er Arzt seine vorgeschlagenen Werte eingestellt und mir ein Zettel vorgehalten hatte, diese entspannte Sicht hätte ich gern.

Zwischen der Empfehlung und der aktuellen Stärke liegen 0,5 bzw 0,75 unterschied, vielleicht ist die Lösung doch eine etwas leichtere Stärke..

Ich wohne in Berlin. Falls gute Optiker hier bekannt sind würde ich die auch besuchen.
Kontaktlinsen bei trockenen Augen ist übrigens keine gute Idee, das geht in 90% aller Fälle schief. Die beste optische Korrektur erreicht man mit formstabilen (also "festen") Kontaktlinsen, denn der Tränenfilm zwischen Augapfel und Linse korrigiert jede noch so kleine Hornhautverkrümmung zu 100% aus. Aber dafür benötigt man die anatomischen Voraussetzungen (Tränenfluß, Augengeometrie) und einen Profi, der das wirklich kann und weiß, worauf er achten muß. Ausserdem muß man es "wollen", denn es ist - gerade am Anfang - schon sehr ungewohnt. Gleiches gilt - in abgeschwächter Form - auch für das Tragen von weichen Linsen.
Bearbeitet von: "D0nat0r" 16. Sep
bdmrt8916.09.2020 20:49

Ja, dein Text war hilfreich für mich, danke dafür. Ich habe tatsächlich de …Ja, dein Text war hilfreich für mich, danke dafür. Ich habe tatsächlich den Eindruck, das meine Augen sich anstrengen müssen während ich gucke, vor allem im Nahbereich. Deshalb gab es dieses Erleichterungsgefühl, sobald er Arzt seine vorgeschlagenen Werte eingestellt und mir ein Zettel vorgehalten hatte, diese entspannte Sicht hätte ich gern. Zwischen der Empfehlung und der aktuellen Stärke liegen 0,5 bzw 0,75 unterschied, vielleicht ist die Lösung doch eine etwas leichtere Stärke..Ich wohne in Berlin. Falls gute Optiker hier bekannt sind würde ich die auch besuchen.


Bitte gerne!

Wenn du dieses "gezwungene" Sehgefühl nur im Nahbereich hast und entspannt in die Ferne schauen kannst, scheinst du wirklich unter der Überkorrektur zu leiden. Das spricht für die Werte des Augenarztes, allerdings bitte ohne die Korrektur für die Hornhautverkrümmung. Ob du eine "Optische Zicke" bzgl. der Hornhautverkrümmung bist, kannst du übrigens recht einfach selbst testen: Schaue nachts mit deiner aktuellen Brille auf eine Strassenlaterne und achte darauf, ob du in irgendeine Richtung um die Leuchte einen verwischten Lichthof wahrnimmst und wenn ja, ob er dich stört. Wenn er dich nicht stört, vergiss' die Hornhautverkrümmung. Denn wenn es dich in dieser Situation nicht stört, wird es dich im Alltag bei Tageslicht erst recht nicht stören.
ChrisXSB16.09.2020 20:01

Wie wäre es mit einem Besuch beim Augenarzt und bei einem Optiker?


Du brauchst eine Brille...
D0nat0r16.09.2020 20:51

Kontaktlinsen bei trockenen Augen ist übrigens keine gute Idee, das geht …Kontaktlinsen bei trockenen Augen ist übrigens keine gute Idee, das geht in 90% aller Fälle schief. Die beste optische Korrektur erreicht man mit formstabilen (also "festen") Kontaktlinsen, denn der Tränenfilm zwischen Augapfel und Linse korrigiert jede noch so kleine Hornhautverkrümmung zu 100% aus. Aber dafür benötigt man die anatomischen Voraussetzungen (Tränenfluß, Augengeometrie) und einen Profi, der das wirklich kann und weiß, worauf er achten muß. Ausserdem muß man es "wollen", denn es ist - gerade am Anfang - schon sehr ungewohnt. Gleiches gilt - in abgeschwächter Form - auch für das Tragen von weichen Linsen.


Also ich trage Brille, aber im Sommer zur Sonnenbrille, zum Sport und zum Handwerken weiche torische Kontaktlinsen mit sehr guten Sauerstoffdurchlässigkeitswerten. Auch nach 12h ist da nichts trocken, erst am späten Abend merkt man es.
Zum ausprobieren der Stärke sollte es eigentlich kein Problem sein, harte Linsen würde ich da aber nicht empfehlen.
D0nat0r16.09.2020 21:00

Bitte gerne!Wenn du dieses "gezwungene" Sehgefühl nur im Nahbereich hast …Bitte gerne!Wenn du dieses "gezwungene" Sehgefühl nur im Nahbereich hast und entspannt in die Ferne schauen kannst, scheinst du wirklich unter der Überkorrektur zu leiden. Das spricht für die Werte des Augenarztes, allerdings bitte ohne die Korrektur für die Hornhautverkrümmung. Ob du eine "Optische Zicke" bzgl. der Hornhautverkrümmung bist, kannst du übrigens recht einfach selbst testen: Schaue nachts mit deiner aktuellen Brille auf eine Strassenlaterne und achte darauf, ob du in irgendeine Richtung um die Leuchte einen verwischten Lichthof wahrnimmst und wenn ja, ob er dich stört. Wenn er dich nicht stört, vergiss' die Hornhautverkrümmung. Denn wenn es dich in dieser Situation nicht stört, wird es dich im Alltag bei Tageslicht erst recht nicht stören.


Super, danke für die Tipps. Jetzt hab ich wieder einen Plan minimale Unschärfe in der Weite tausche ich gern für entspanntere Augen ein!
elmotius16.09.2020 21:01

Also ich trage Brille, aber im Sommer zur Sonnenbrille, zum Sport und zum …Also ich trage Brille, aber im Sommer zur Sonnenbrille, zum Sport und zum Handwerken weiche torische Kontaktlinsen mit sehr guten Sauerstoffdurchlässigkeitswerten. Auch nach 12h ist da nichts trocken, erst am späten Abend merkt man es. Zum ausprobieren der Stärke sollte es eigentlich kein Problem sein, harte Linsen würde ich da aber nicht empfehlen.


Harte Linsen funktionieren nur als Dauerlösung (falls man geeignet ist, s.o.) und nicht zum Ausprobieren, das ist klar. Klar kann man es mit weichen Linsen probieren, aber wenn unser TE jeden Tag am Bildschirm arbeitet (= seltene Lidschläge, abreissender Tränenfilm) und noch nie Linsen getragen hat, wird das höchstwahrscheinlich schiefgehen. Denn die Augen müssen sich auch erstmal an das "andere Sehen" durch die Linsen gewöhnen und solange das nicht passiert ist, ist er nicht aussagefähig. Ich bin völlig deiner Meinung, dass es für dich passt, aber für unseren TE wäre das zuviel auf einmal.
Ich persönlich habe mit einer Brille angefangen, dann nach 5 Jahren 7 Jahre weiche Linsen getragen und trage nun schon 20 Jahre feste Linsen.
D0nat0r16.09.2020 21:16

Harte Linsen funktionieren nur als Dauerlösung (falls man geeignet ist, …Harte Linsen funktionieren nur als Dauerlösung (falls man geeignet ist, s.o.) und nicht zum Ausprobieren, das ist klar. Klar kann man es mit weichen Linsen probieren, aber wenn unser TE jeden Tag am Bildschirm arbeitet (= seltene Lidschläge, abreissender Tränenfilm) und noch nie Linsen getragen hat, wird das höchstwahrscheinlich schiefgehen. Denn die Augen müssen sich auch erstmal an das "andere Sehen" durch die Linsen gewöhnen und solange das nicht passiert ist, ist er nicht aussagefähig. Ich bin völlig deiner Meinung, dass es für dich passt, aber für unseren TE wäre das zuviel auf einmal. Ich persönlich habe mit einer Brille angefangen, dann nach 5 Jahren 7 Jahre weiche Linsen getragen und trage nun schon 20 Jahre feste Linsen.


Hatte während des Abis einen in der Klasse mit harten Kontaktlinsen. Erinnere mich Schemenhaft daran, das er ständig an seinen Augen gefummelt hatte und blinzeln musste und trotz der Linsen oft die Augen zukniff. Ich glaube das wäre tatsächlich zu viel für mich
bdmrt8916.09.2020 21:19

Hatte während des Abis einen in der Klasse mit harten Kontaktlinsen. …Hatte während des Abis einen in der Klasse mit harten Kontaktlinsen. Erinnere mich Schemenhaft daran, das er ständig an seinen Augen gefummelt hatte und blinzeln musste und trotz der Linsen oft die Augen zukniff. Ich glaube das wäre tatsächlich zu viel für mich


Es reichen im Zweifel ja auch 2 x 2 Tage an nem Samstag und Sonntag. Soviel kosten die Linsen ja nun nicht
Das sind leider die Probleme bei festen Linsen: Manche Menschen vertragen sie nicht und/oder der Anpasser ist schlecht.
Aber auch weiche Linsen würde dich dir jetzt nicht zumuten wollen, gerade wenn du sowieso schon Probleme mit dem Tränenfluß hast. Sowas kann man mal im Urlaub versuchen, wenn man viel draussen ist. Aber dann auch nur mit Tageslinsen.
Interessante Fragestellung!
Ich habe Dir mal die beiden Optiker rausgesucht, die ich in Berlin hatte. Allerdings hat mir jeder genau einmal eine Brille angepasst, und beide hatten viel Geduld mit mir. Der Wechsel hatte nur den Grund, dass der erstgenannte Optiker meinen favorisierten Brillengestellhersteller nicht mehr führte. Der erste wurde mir nachträglich auch von einem Freund empfohlen, der nicht wusste, dass ich dort schon gelandet war.
glasses-berlin.de/
eyelounge.berlin/
Auf jedenfall mal noch nen anderen Optiker aufsuchen. Dabei mal nicht zu Apollo oder Fielmann gehen. Ich will nicht sagen, dass diese schlecht Sinn. Für Leute die keine größeren Probleme haben und nur ne Brille brauchen, absolut ausreichend.
Aber ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass man bei nem kleineren richtigen Optiker viel genauer hin schaut.
Psychopharma oder Antiallergikum nimmst du nicht?
Damit hatte ich nämlich extrem große Probleme was meine Sehstärke und Lichtempfindlichkeit betrifft.
No11e16.09.2020 22:15

Auf jedenfall mal noch nen anderen Optiker aufsuchen. Dabei mal nicht zu …Auf jedenfall mal noch nen anderen Optiker aufsuchen. Dabei mal nicht zu Apollo oder Fielmann gehen. Ich will nicht sagen, dass diese schlecht Sinn. Für Leute die keine größeren Probleme haben und nur ne Brille brauchen, absolut ausreichend.Aber ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass man bei nem kleineren richtigen Optiker viel genauer hin schaut.Psychopharma oder Antiallergikum nimmst du nicht?Damit hatte ich nämlich extrem große Probleme was meine Sehstärke und Lichtempfindlichkeit betrifft.


Nein, zum Glück noch keine regelmäßigen Medikamente.
@D0nat0r sitzt dein Optiker zufällig in Duisburg?
@bastiian nein, in Grevenbroich
Bremsgirl16.09.2020 21:30

Interessante Fragestellung!Ich habe Dir mal die beiden Optiker …Interessante Fragestellung!Ich habe Dir mal die beiden Optiker rausgesucht, die ich in Berlin hatte. Allerdings hat mir jeder genau einmal eine Brille angepasst, und beide hatten viel Geduld mit mir. Der Wechsel hatte nur den Grund, dass der erstgenannte Optiker meinen favorisierten Brillengestellhersteller nicht mehr führte. Der erste wurde mir nachträglich auch von einem Freund empfohlen, der nicht wusste, dass ich dort schon gelandet war.https://glasses-berlin.de/https://eyelounge.berlin/


Kurzes Update: ich war soeben bei glasses-berlin am Wittenbergplatz. Relativ kleines Geschäft. Der Optiker hat sich eine Std Zeit genommen, mir angeboten die Gläser in meine jetzige Fassung einzubauen(aus finanziellen Gründen) und Ergebnis ist: links -3 mit 0,25 krümmung und rechts -2,5 mit 0,25 krümmung. Die Ergebnisse haben sich fast mit der Messung des Augenarztes gedeckt.

Die Fassung wurde etwas zurechtgebogen, da die nicht (mehr?) so optimal war. Danach die Zentrierung gemessen.

Sobald die Gläser da sind werden die sozusagen vor Ort noch in die Fassung eingearbeitet und mir so übergeben. Für die Mittelklasse Einstärkengläser zahle ich für das Paar 99€ inkl. alles andere.

Bis jetzt bin ich zufrieden mit dem Umgang und der Bearbeitung. Ist tatsächlich eine umfassendere Testung. Ob es dann eine zufriedenstellende Brille sein wird weiß ich dann nächste Woche und berichte dann.

Ach ja, die Meinung des Optikers zu meinen beschriebenen Sehproblemen war, mit dem Fokus usw, das durch die zu starken Gläser das Auge zu viel Gegenarbeiten muss.

Grüße und danke an alle
bdmrt8917.09.2020 14:09

Kurzes Update: ich war soeben bei glasses-berlin am Wittenbergplatz. …Kurzes Update: ich war soeben bei glasses-berlin am Wittenbergplatz. Relativ kleines Geschäft. Der Optiker hat sich eine Std Zeit genommen, mir angeboten die Gläser in meine jetzige Fassung einzubauen(aus finanziellen Gründen) und Ergebnis ist: links -3 mit 0,25 krümmung und rechts -2,5 mit 0,25 krümmung. Die Ergebnisse haben sich fast mit der Messung des Augenarztes gedeckt.Die Fassung wurde etwas zurechtgebogen, da die nicht (mehr?) so optimal war. Danach die Zentrierung gemessen.Sobald die Gläser da sind werden die sozusagen vor Ort noch in die Fassung eingearbeitet und mir so übergeben. Für die Mittelklasse Einstärkengläser zahle ich für das Paar 99€ inkl. alles andere. Bis jetzt bin ich zufrieden mit dem Umgang und der Bearbeitung. Ist tatsächlich eine umfassendere Testung. Ob es dann eine zufriedenstellende Brille sein wird weiß ich dann nächste Woche und berichte dann. Ach ja, die Meinung des Optikers zu meinen beschriebenen Sehproblemen war, mit dem Fokus usw, das durch die zu starken Gläser das Auge zu viel Gegenarbeiten muss. Grüße und danke an alle


Freut mich, dass meine Empfehlung bisher gut arbeitet! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit der fertigen Brille besser und entspannter sehen kannst!
Den Preis kann ich zwar nicht wirklich beurteilen, er klingt aber für das Geleistete angemessen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text