Frage zu Handyverträgen - Todesfall

16
eingestellt am 28. Sep 2012
Hallo,

ich habe folgende Frage zum Thema Handyverträge:

Ich schließe einen Handyvertrag ab. Laufzeit: 24 Monate. Nun sterbe ich. Verkehrsunfall, Herzinfarkt, usw.

Habe ich (bzw. meine Nachlassverwalter) in diesem Fall die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung?

Vielen Dank für die Information.
Zusätzliche Info
16 Kommentare

Häh? Du stirbst. Wozu dann noch kündigen? Einfach Sterbeurkunde an denen senden und schon stellen die das ein.

Warum machst du dir darüber sorgen, wenn du Tod bist ist das doch egal

Steht in den AGB.
Im Normalfall kann jemand (Erbe?) kündigen, da der Vertrag nicht mehr zu erfüllen ist.

Freu Dich nicht zu früh Dazu fällt mir diese Kolumne von Tom König ein:
Onkel Herbert, der Tod und die Telekom

Wirklich dreist, diese Kunden: Haben stets Ausreden parat, warum sie … Wirklich dreist, diese Kunden: Haben stets Ausreden parat, warum sie nicht zahlen können. Manche schieben Arbeitslosigkeit oder Krankheit vor - andere behaupten, sie seien tot. Doch wer meint, der Friedhof rette vor dem Inkasso, hat die Rechnung ohne die Telekom gemacht.


Habe das Thema heute Mittag mit ein paar Freunden im Café gehabt.

Wenn ich jetzt beispielsweise ein Handy mit Vertrag nehme, sterbe, was passiert dann mit dem Handy und dem Vertrag.

Deshalb wollte ich die Frage einfach mal hier reinstellen.

Willst du einen Unfall simulieren?

beneschuetz

Willst du einen Unfall simulieren?

daran dachte ich auch gerade. oder noch schlimmer, kurz mal auf jemand anderen handyverträge abschließen und dann... NEIIIIN
könnte mir aber vorstellen, dass die provider dann eventuell auch der gerät wieder haben wollen

theoretisch müssen die firmen den vertrag nicht auflösen.
sie sind aber meist kulant genug um es einzusehen
bis auf ein paar amüsante ausnahmen

Wenn es Erben gibt geht der Vertrag auf die Erben über (Wenn die Erben die Erbschaft nicht ausschlagen)... Aber die Anbieter sind meistens kulant und lösen den Vertrag auf...

Doch wer meint, der Friedhof rette vor dem Inkasso, hat die Rechnung ohne … Doch wer meint, der Friedhof rette vor dem Inkasso, hat die Rechnung ohne die Telekom gemacht.



rofl .... der rosa riese halt in höhstform

Man erbt tatsächlich Handy-Verträge?
hm in den T-Mobile-AGB kommt jedenfalls nicht die Buchstabenkombination "Tod" vor.
Aber eine Sterbeurkunde dürfte doch die meisten Verträge flott auflösen.

Man erbt alles und tritt in die sog. Gesamtrechtsnachfolge, sofern man nicht das Erbe ausgeschlagen hat.
Bei einem Handyvertrag ist dieser an die Person gebunden, und erlöscht mit seinem Tod - hast du dagegen eine Versicherung auf ein Auto abgeschlossen, und übernimmst das Auto, geht auch automatisch die Versicherung auf dich über.

Die Sterbeurkunde ist außerdem nur der Nachweis für einen außerordentlichen Kündigungsgrund, sofern gesetzlich vorgesehen (-> Sonderkündigungsfrist im Mietvertrag)

Jetzt muss nur noch ein Opa im Sterbebett vorhanden sein, der noch 5 Verträge mit iphones und galaxy s3 abschliesst.

Wahrscheinlich ist genau das sein Plan!

beneschuetz

Jetzt muss nur noch ein Opa im Sterbebett vorhanden sein, der noch 5 … Jetzt muss nur noch ein Opa im Sterbebett vorhanden sein, der noch 5 Verträge mit iphones und galaxy s3 abschliesst.



Oder ein 100T Euro Kredit aufgenommen hat. Ohne Besicherung versteht sich

wahrscheinlich arbeitet der TE im pflegeheim und will das angenehme mit dem nützlichen verbinden...

mann, sind wir heute wieder makaber...X)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler