Frage zu Sonderkündigungsrecht bei Vodafone wegen Datenklau!?

Hallo, ich bräuchte mal eure Meinung!

Bei Vodafone wurden ja eine Ganze Menge sehr Persönliche Daten geklaut wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Bankverbindung! Laut des Vodafone Online-Check, sind meine Daten wohl auch betroffen.

Was meint Ihr, hat man dadurch die Chance auf ein Sonderkündigungsrecht seiner Vodafone Verträge aufgrund des Datendiebstahls, da man ja nun quasi das Vertrauen mit dem Umgang und Sicherung der persönlichen Daten verloren hat?
Vielleicht hat Vodafone ja dadurch irgendwelche AGBS verletzt oder so!?!?

Vielleicht ist ja ein Experte unter euch und kann dazu etwas sagen...

Beliebteste Kommentare

Was für eine dumme Frage: Man kann immer alle Verträge fristlos kündigen, wenn beim Vertragspartner eingebrochen wurde. Ist doch klar. Schließlich kann man dem ja dann nicht mehr vertrauen...

Ich studiere im 47. Semester Verpeiler- und Volksrecht an der staatlichen Uni in Niederlage (NRW).

31 Kommentare

Versuchen kannst du es natürlich wirst aber bestimmt nicht damit durchkommen.

Hallo.

Laut Vodafone selber hast du dieses Recht nicht. Ob man dem glauben sollte wage ich allerdings zu bezweifeln. Würde das Vodafone öffentlich bestätigen würden sie wohl viele Kunden auf einen Schlag verlieren.

Da ich auch von dem Datenklau betroffen bis habe ich versucht bei der Verbraucherzentrale Auskunft zu bekommen. Da dies aber wieder mit Kosten verbunden ist, hat es mich doch abgeschreckt. Leider habe ich nicht die Zeit mir die kompletten AGBs durchzulesen. Falls dies einer machen sollte, möge er uns aufklären.

Ich würde es auf jeden Fall mal probieren. Vielleicht wird es ja die Tage (über Facebook oder sonst was) ein Feedback einiger Kunden geben. Irgendein Betroffener wird sich schon auskennen.

Solltet ihr Informationen bekommen so postet diese bitte auch hier.

Experte spricht: vergiss es.

Was für eine dumme Frage: Man kann immer alle Verträge fristlos kündigen, wenn beim Vertragspartner eingebrochen wurde. Ist doch klar. Schließlich kann man dem ja dann nicht mehr vertrauen...

Ich studiere im 47. Semester Verpeiler- und Volksrecht an der staatlichen Uni in Niederlage (NRW).

An bandit3000:
Du stellst abends dein Fahrrad vor dem Haus ab und verschließt es ordentlich mit einem Stahlschloss. Das Rad wird dennoch geklaut und man schmeisst es eine Autobahnbrücke runter, ein Autofahrer stirbt dadurch.
Wenn dich die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zum Mord anklagt und einsperren will ist das dann auch o.K.?
So willst du es ja jetzt mit Vodafone machen.

@hacky@bandit3000
Fallen euch noch dümmere Beispiele ein?

Jeder Privathaushalt muss seinen Router vor Fremdzugriffen schützen und haftet, falls die Sicherung unzureichend war.
Bei nem Grosskonzern wie Vodafone kann man da aber schon mal ein Auge zudrücken, sind ja auch nur wenige Kunden betroffen...

bin seit über nem jahr nicht mehr bei vodafone kunde und trotzdem betroffen. wie lange dürfen die denn überhaupt meine daten speichern?

bandit3000 und bandit3001? Was ist hier bitte los?

Tarzan61

An bandit3000: Du stellst abends dein Fahrrad vor dem Haus ab und verschließt es ordentlich mit einem Stahlschloss. Das Rad wird dennoch geklaut und man schmeisst es eine Autobahnbrücke runter, ein Autofahrer stirbt dadurch. Wenn dich die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zum Mord anklagt und einsperren will ist das dann auch o.K.? So willst du es ja jetzt mit Vodafone machen.



Bist Du von ganz allein auf diesen Unsinn gekommen oder wie heißen die Pillen die Du schluckst. Wie kann man denn das vergleichen? Das eine ist Vertragsrecht und das andere ist Strafrecht, das nur schon mal zur Klärung. Also, Äpfel mit Birnen vergleichen ist dann doch ein wenig an den haaren herbei gezogen und helfen tut es sicher keinem wenn Du so einen Unfug hier schreibst! Der Kollege hatte eine ordentliche Frage gestellt und hat das Anrecht auf eine ordentliche Antwort. Wenn man die nicht hat, dann sollte man es lieber unter schlucken, bevor so etwas unqualifiziertes raus kommt! Ich persönlich denke, man sollte ruhig die paar Euro ausgeben beim Verbraucherschutz, denn wenn die Laufzeit noch recht lange geht bei Vodafone, dann sind 20 €(?) im gegensatz dazu sehr wenig! Hier ist einfach fahrlässig mit daten umgegangen und ich bin mir mehr wie sicher, wenn jemand an die bankdaten etc gekommen ist dann sind die anderen auch bekannt und wenn er schnell verkauft hat die Infos, dann kommt da noch ein rattenschwanz auf uns zu! Würde auf jeden fall ein Schreiben aufsetzen, an Vodafone! das Vertragsrecht wurde gebrochen, inwieweit das ausreicht für eine Kündigung, das ist etwas das kann ich nicht beantworten! Bitte einfach versuchen und das ist genau das was vodafone doch will und weiß. Für viele ist der Aufwand zu groß und die Angst vor Ärger! Probiert es ist meine Meinung, was habt ihr zu verlieren?????

also ich werds versuchen

Tarzan61

An bandit3000:Du stellst abends dein Fahrrad vor dem Haus ab und verschließt es ordentlich mit einem Stahlschloss. Das Rad wird dennoch geklaut und man schmeisst es eine Autobahnbrücke runter, ein Autofahrer stirbt dadurch.Wenn dich die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zum Mord anklagt und einsperren will ist das dann auch o.K.?So willst du es ja jetzt mit Vodafone machen.



Da mein Beispiel für deinen Horizont wohl zu hoch ist schenke ich dir eine einfache Übersetzung:
Du wurdest Opfer eines Kriminellen und sollst auch noch dafür haftbar gemacht werden!?
Ist für mich irgendwie unlogisch, wollen aber etliche hier so praktizieren, wie bandit3000 und andere.
Im übrigen bin ich auch davon betroffen und raste dennoch nicht aus.
"Mittelchen" brauchst wohl nur du.

Hallo
Leute ich habe auch ein riesen Problem und zwar bin ich davon ebenfalls betroffen und habe auch schon wochenlang merkwürdige sms im namen von Vodafone bekommen und immer wiedre war mein Lastschriftverfahren deaktiviert so das ich ständig überwisen musste...
Meine Karte ist Komplett gesperrt es gehen weder Anrufe rein noch raus ...
Falls noch wer ein solches Problem hat bitte meldet euch bei mir

Ich versuche eine Sammelklage am Amtsgericht einzureichen.#

Das Problem ist das durch meine recherchen Vodafone einer gewissen Externen Firma Administrative Rechte der Rechner gegeben hat und die Firma somit auf all unsere (Betroffene) Daten zugreifen kann.

Das ist meiner Ansicht ein Verstoss gegen das DatenschutzG da ich mich frage was eine dritt Firma mit zugang von 2000000 Kundendaten will ...
für Vllt etwas Datenverkauf für werbezwecke oder wozu brauch eine externe Firma den Zugang?

Also wenn noch wer ähnliches Problem hat bitte melden

Sorry, aber das Niveau der Diskussion hier ist geradezu unterirdisch. Sind schon wieder Schulferien?! Ich bin raus.

hey leutz. Natürlich könnt ihr jetzt alle bei vodafone kündigen! Vodafone ist selbst schuld das unsere daten geklaut wurden, das hätte einfach nicht passieren dürfen und ist unseriös uns kunden gegenüber. Macht von euren kündigungsrecht gebrauch und wenns hart auf hart kommt werden wir alle eine nicht kleine entschädigung für diese sache bekommen. Vodafone verteilt einlullerschreiben und kricht uns kunden in den arsch damit. Das ist schon ein zeichen dafür das sie wissen was sie für scheiße gebaut haben. Also lasst euch nich von vodafone einlullern und zieht die kündigung durch zur not mit anwalt usw. Es wartet am ende eine menge geld auf uns brüder und schwestern:-) die andern affen die hier son müll erzählen sind wohl angestellte von vodafone könnt ihr glauben die sind wie ne maffia und haben überall ihr finger drin. Sofort kündigung + schadensersatz! Das ist was richtig is! Geht woanders hin eure nummer könnt ihr mitnehmen zu jeden anbieter, die sind eh billiger als vodafone. Mfg Tausendsasser Superman. Ich hab ahnung war selbst mal handy!

danke hacky für Dein letztes statement.bin ebenfalls betroffen vom datenklau. die letzten kommentare sind weder von reife noch hilfreich. oder tarzan61 und buddy2011 kommt doch auf die dunkle seite der macht,vielleicht gibt´s da auch kekse...alles gute bandit3000.bei einer sammelklage gegen vodafone bin ich sofort dabei.

Die rechtlichen Aspekte zum Vodafone Datendiebstahl, Sonderkündigungsrecht und Schadensersatz kann man hier nachlesen.

Also jetzt zieht mal die Bremse an!

Hier wird um Kaisers Bart gestitten und das "Opfer" zum "Täter" gemacht!

Wenn dem Kunden ein Schaden entsteht, welcher Vodafone fahrlässig oder grob fahrlässig (den Unterschied muss ich jetzt hoffentlich nicht erklären?) angelastet werden kann, ist Vodafone schadenersatzpflichtig!

Dazu muss zuerst geklärt werden, ob dieser Datenklau durch Fahrlässigkeit ermöglicht wurde und hierzu mahlen die Mühlen der Justiz schon seit bekannt werden.

Liegt zum Datenklau keine Fahrlässigkeit seitens Vodafone vor, ist Vodafone auch kein Vertragsbruch gegenüber den Kunden vorzuwerfen!

Wenn bei einer Sicherheitsfirma alles ornungsgemäß abgeschlossen und sogar Alarmanlagen aktiv sind, kann doch dem Inhaber kein Strick daraus gedreht werden, weil Insider und Profis die Alarmanlage umgangen und Sicherheitschlösser geknackt haben!
Auch ist ihm dann kein Verschulden vorzuwerfen, wenn durch diesen Einbrauch Dritte zu Schaden kommen...
Wird dabei z.B. ein vorgeschriebener und ordnungsgemäß verschlossener Waffenschrank aufgebrochen und daraus eine legal aufbewarte Waffe erbeutet, ist doch der Firma nicht anzulasten, wenn mit dieser Waffe dann eine Straftat begangen wird!

Welchen Grund haben dann die Kunden (welche von der Firma betreut werden) ihren Vertrag zu kündigen??

Ohhh... klar!

Sorry!

Ich vergaß, dass es für Dritte ja einfacher ist, aus dem Opfer einen Täter zu konstruieren, als sich selbst zu bemühen, evtl. Schaden vorzubeugen.... :-(

Kopfschüttelnde Grüße

Also ich kündige selbstverständlich meinen Vertrag bei Vodafone. Schließlich haben die mit meinen Daten vertraulich umzugehen und tragen ganz allein dafür die Verantwortung.

Übrigens steht ja in dem Brief, dass Name Vorname, Geburtsdatum und Bankdaten gestohlen wurden.
Komisch das ich gerade eine Phishing-Attacke auf meinem neuen Smartphone hatte über meine gmail-adresse, die ich ebenfalls seit letzter Woche Freitag habe.

Toll ist auch das Vodafone sich entschuldigt und nichts, aber auch nichts als Entschädigung anbietet.
Ich werde mir lieber in den Finger schneiden als solchen Firmen weiter meine Daten anvertrauen und sie dafür auch noch zu bezahlen.

Ich gebe euch allen den tip euer Bankkonto zu wechseln, und zwar dringend !!!

Achja von dem neuen Bankkonto sagt ihr besser NUR vodafone nichts ;).

Jetzt das rechtliche VODAFONE hat als Vertragspartner auch Pflichten und ist zur Geheimhaltung der Daten Verpflichtet. Hält Vodafone das aus irgendeinem Grund nicht ein ist Vodafone vertragsbrüchig!
>> daraus folgt: Ausserordentliche Kündigung und zwar fristlos !!!

Vodafone und nicht der Kunde trägt die Schuld an den Sicherheitslücken und muss die Kunden für den Aufwand, wie Kontowechsel (mit Briefverkehr usw.) Sowie Umzug in eine andere Wohnung etc. entschädigen.

Vodafone beschäftigt externe Firmen z.B. CallCenter, damit sie Geld sparen und diese externen Mitarbeiter/Firmen nicht bezahlen müssen bzw. diese wesentlich schlechter bezahlt werden als alle anderen Vodafone Mitarbeiter.

Wenn ich über eine Zeitarbeitsfirma für 7,-€ die Stunde in einem CallCenter für Vodafone arbeiten müsste, hätte ich auch Lust mir nebenbei etwas dazu zu verdienen.

Die Schuld liegt bei Vodafone und ganz allein bei Vodafone.

Vertragsbruch seitens Vodafone liegt vor, also AUSSERORDENTLICHE KÜNDIGUNG.

Von mir bekommen die keinen CENT mehr.
Ich denke über eine Klage nach.

dampfbrot

Die rechtlichen Aspekte zum Vodafone Datendiebstahl, Sonderkündigungsrecht und Schadensersatz kann man hier nachlesen.



Also ich bin geschäftskunde bei vodafone. Wenn ich das richtig verstehe soll ich jetzt ein haufen arbeit darein stecken mich zu schützen? Wer bezahlt mir die zeit dafür? Ich bin kein mitarbeiter von vodafone! Ich muss mir eine neue kontonummer machen usw. Meine daten sind hochvertraulich gewesen und mit der heutigen sicherheitstechnik kann es nicht möglich sein das sowas passiert! Ich zitire das schreiben von vodafone: Was könnten Kriminelle mit fremden Indentitäten tun? Sofern höchstpersönliche Zusatzdaten erlangt werden, können gestohlene Indentitäten zum Abheben auf fremden Konten, Kauf von Waren im Netz und Schließen von Verträgen unter falschem Namen genutzt werden. So das heißt wir sind am arsch und wenn was passiert kann man nicht vodafone nachweisen das unsere daten von dem server kamen sondern sich Häker selbst bei uns bedient haben. Sie sind fein raus wenn was passiert. Nachweisen könn wir nichts! Also bitte wo liegt der fehler daran das wir entschädigung verlangen? Wir sind keine kostenlosen mitarbeiter von vodafone das hätten sie gerne. Die müssen jetzt für alles aufkommen!

Katzenkralle

Also jetzt zieht mal die Bremse an!Hier wird um Kaisers Bart gestitten und das "Opfer" zum "Täter" gemacht!Wenn dem Kunden ein Schaden entsteht, welcher Vodafone fahrlässig oder grob fahrlässig (den Unterschied muss ich jetzt hoffentlich nicht erklären?) angelastet werden kann, ist Vodafone schadenersatzpflichtig!Dazu muss zuerst geklärt werden, ob dieser Datenklau durch Fahrlässigkeit ermöglicht wurde und hierzu mahlen die Mühlen der Justiz schon seit bekannt werden. Liegt zum Datenklau keine Fahrlässigkeit seitens Vodafone vor, ist Vodafone auch kein Vertragsbruch gegenüber den Kunden vorzuwerfen!Wenn bei einer Sicherheitsfirma alles ornungsgemäß abgeschlossen und sogar Alarmanlagen aktiv sind, kann doch dem Inhaber kein Strick daraus gedreht werden, weil Insider und Profis die Alarmanlage umgangen und Sicherheitschlösser geknackt haben!Auch ist ihm dann kein Verschulden vorzuwerfen, wenn durch diesen Einbrauch Dritte zu Schaden kommen... Wird dabei z.B. ein vorgeschriebener und ordnungsgemäß verschlossener Waffenschrank aufgebrochen und daraus eine legal aufbewarte Waffe erbeutet, ist doch der Firma nicht anzulasten, wenn mit dieser Waffe dann eine Straftat begangen wird!Welchen Grund haben dann die Kunden (welche von der Firma betreut werden) ihren Vertrag zu kündigen??Ohhh... klar!Sorry! Da schonwieder kostenlose mitarbeiter! Glaubt nich alles was ihr im internet lest das alles fingirte gequalte kagge! Wechen grund? Also wirklich windet euch ruhig da kommt ihr nicht mehr raus. Es ist die längste zeit vodafone gewesen!Ich vergaß, dass es für Dritte ja einfacher ist, aus dem Opfer einen Täter zu konstruieren, als sich selbst zu bemühen, evtl. Schaden vorzubeugen.... :-(Kopfschüttelnde Grüße

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1115
    2. Wo sind meine PNs geblieben?2423
    3. Wer von euch war das ? :D2627
    4. Prime-Day 25% Gutschein: Der Kunde ist der Depp99

    Weitere Diskussionen