ABGELAUFEN

Frage zu Vertrag bei mobilcom debitel

Hallo zusammen, habe über einen Provider einen Handyvertrag bei mobilcom debitel "abgeschlossen". Dann erhielt ich zwar eine Rechnung, aber keine Simkarte etc. Dann schrieb der Provider, ich hätte den Vertrag an einer Stelle nicht unterschrieben - ich habe daraufhin den Vertrag widerrufen weil ich dieses vorgehen unseriös finde. Der Provider meldet sich nicht mehr, mobilcom debitel schreibt ich solle mich an den Provider wenden. Habe jetzt beide mit einer Frist aufgefordert den Vertrag, der in meinen Augen nicht zustanden gekommen ist, zu stornieren. Geld habe ich nach Androhung auch zurückholen lassen und die Einzugsermächtigung widerrufen. Meine Frage, wer ist hier zuständig - mobilcom oder der Provider? Kann ich noch was tun außer Androhung einer Anzeige wegen Urkundenfälschung? Für Tipps bin ich dankbar

19 Kommentare

Der Vertrag dürfte eigentlich nicht zustande gekommen sein. Aber das ist MD wahrscheinlich egal. Bei mobilcom-debitel immer vorsichtig sein. Die ziehen einen gerne übern Tisch. Wenn du nicht aufpasst, bekommst du einen negativen Eintrag bei so einem Schufa-ähnlichem Verein (mir fällt der Name gerade nicht ein) für Mobilfunkanbieter und anschließend schließt kein Provider mehr Verträge mit dir.

Es ist derjenige zuständig, bei dem Du unterschrieben hast, ausser es war ein Vermittler (KEIN Provider).
Habe hier aber noch nicht so ganz verstanden, was Du unter "Provider" verstehst.
Hast Du bei einem Vermittler, wie z.B. Logitel, Dein Mobilcom Vertrag unterschrieben?

mrkuddelmuddel

Der Vertrag dürfte eigentlich nicht zustande gekommen sein. Aber das ist MD wahrscheinlich egal. Bei mobilcom-debitel immer vorsichtig sein. Die ziehen einen gerne übern Tisch. Wenn du nicht aufpasst, bekommst du einen negativen Eintrag bei so einem Schufa-ähnlichem Verein (mir fällt der Name gerade nicht ein) für Mobilfunkanbieter und anschließend schließt kein Provider mehr Verträge mit dir.



Ja das hab ich ja auch gemerkt als ich den Vertrag ohne Unterschrift am Hals hatte daher will ich da ja wieder weg, weißt Du wie ich das prüfen kann ob ich so nen Eintrag hab? Ich kenn nur die Schufa

Chriz

Es ist derjenige zuständig, bei dem Du unterschrieben hast, ausser es war ein Vermittler (KEIN Provider). Habe hier aber noch nicht so ganz verstanden, was Du unter "Provider" verstehst. Hast Du bei einem Vermittler, wie z.B. Logitel, Dein Mobilcom Vertrag unterschrieben?



Ich habe den Vertrag NICHT unterschrieben - darum geht es ja. Genau bei einem Vermittler, Handyflash. Die haben die fehlenden Unterlagen sowie Unterschrift mehrmals angefordert, ich hatte keine Zeit mich drum zu kümmern (grad Mama geworden und dann kamen die mobilcom Rechnungen, obwohl ich halt nix unterschrieben habe! Ich widerrief den Vertrag, aber Handyflash meldet sich seitdem gar nicht mehr und mobilcom debitel meint die (Handyflash) wären aber zuständig, was ich anders sehe - wollte eure Meinung dazu ob es nicht reicht wenn ich mich nur an mobilcom wende.

Kirsche984

weißt Du wie ich das prüfen kann ob ich so nen Eintrag hab? Ich kenn nur die Schufa


Also ich habe das erst ne Ewigkeit später herausbekommen, da die Telekom einen Vertrag abgelehnt hat und ich dann telefonisch nachgefragt habe, da bei der Schufa für mich alles klasse aussieht.
Mobilcom hat mich damals über nichts unterrichtet.
Bei dem besagten "Verein" kann man nichts online einsehen, auch eine Hotline für Auskünfte gibt es nicht. Man bekommt von einem Anrufbeantworter lediglich eine Adresse genannt um dann per Post nachfragen zu können, wie sein Ranking dort aussieht.

Kirsche984

weißt Du wie ich das prüfen kann ob ich so nen Eintrag hab? Ich kenn nur die Schufa



Wenn Dir der Name wieder einfällt, kannst Du mir ja bescheid geben würd mich interessieren.

Vllt. hast ja noch ne Kopie des Vertrags. Da müsste eigentlich iwo der Name genannt sein.

mrkuddelmuddel

Vllt. hast ja noch ne Kopie des Vertrags. Da müsste eigentlich iwo der Name genannt sein.



Klar hab ich die, warum komm ich da net selbst drauf danke werd ich machen

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen.
Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest.

P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs

Kirsche984

weißt Du wie ich das prüfen kann ob ich so nen Eintrag hab? Ich kenn nur die Schufa


Ich vermute er meint die Wirtschaftsauskunft Bürgel buergel.de/de
Dort holen die meisten Provider neben der Schufa die Bonitätsauskünfte ein...
Du kannst dort wie bei der Schufa einmal im Jahr nach § 34 BDSG deinen Score u.s.w. erfragen,
am einfachsten schickst du ein kostenloses Fax per cospace an 040 89803-777/778
Link Formular Selbstauskunft: buergel.de/de/…nft

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite.



Na was nu.. Entweder is kein Vertrag zu stande gekommen oder sie hat nen Vertrag abgeschlossen den sie widerrufen will.
Man kann "keinen Vertrag" nicht widerrufen....

Das "ich will nen Vertrag abschliessen, dann doch nicht, ne Storno Mail zu schreiben ist mir aber zu zeitintensiv" kommentier ich mal nicht weiter...

Aber: Hast du bei Handyflash einfach mal angerufen und nachgefragt?

Naja, für MD scheint ja ein Vertrag zustande gekommen zu sein, dann Handyflash scheint ja unberechtigter Weise die Unteröagen inkl. Einzugsermächtigung weitergegeben zu haben und MD hat dies unberechtigter Weise auch noch durchgehen lassen.
Den Fehler hat hier eindeutig Handyflash gemacht, aber auch MD.
Daher alles schriftlich via Einschreiben klarstellen und "nicht-existente" Verträge klar und deutlich anfechten.

Ein Widerruf ist an Fristen und Bedingungen gebunden. Ob diese eingehalten sind weiss ich nicht, dementsprechend ist es gut möglich das dass bei MD/Handyflash in die verkehrte "Schublade" gesteckt wird.
Ich würde klar und deutlich machen das ich keinen Vertrag abgeschlossen habe und dieses auch nicht beabsichtige, folglich erkenen ich die Forderungen auch nicht an.

Wie schon oben erwähnt: Ich würde einfach mal den Hörer in die Hand nehmen und mal bei Handyflash nachfragen was da schief läuft. Vielleicht erledigt sich der Rest dann schon von selbst.

Danke für eure Meinungen, ich wollte nicht alles zitieren. Da Handyflash sich bisher immer zurückgemeldet hat, aber nach meiner Ansage nicht mehr, habe ich da auch nicht mehr angerufen. Widerrufen habe ich die EinzugsermächtigungDas was ihr schreibt, hab ich alles per E-Mail durch - aber irgendwie scheint MD das nicht verstehen zu wollen das sie überhaupt keinen Vertrag mit mir haben, ich werd nach Weihnachten mal bei Handyflash anrufen ob da inzwischen mal was gemacht wurde, wer weiß wie die ihre Mails bearbeiten wenn es nicht grad um Neukunden geht...mich haben sie jedenfalls verloren und ich kann solche Praktiken auch nicht nachvollziehen. Ich wollte im übrigen den Vertrag, aber nicht wenn er ohne Unterschrift zustandekommt - erst dann wollte ich ihn nicht mehr, weil ja oben die Frage aufkam warum ich nicht direkt widerrufen habe...ich dachte ja auch erst ich hätte unterschrieben, erst auf nachfragen hin kam dann das dies und jenes fehle, ganz schlechte Kommunikation. Ich weiß aber immer noch nicht ist jetzt MD mein Ansprechpartner oder beide?

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest. P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs

Danke Du hast das Szenario übrigens gut erfasst - für MD scheint ein Vertrag zustande gekommen zu sein, aber kann ja nicht ohne Unterschrift. Warum die sich aber nicht als Ansprechpartner sehen leuchtet mir nicht ein - ich hab ja auch mit denen den Vertrag. Kann man sich auf irgend nen Paragraphen berufen das die mir ne Kopie meiner Unterschrift zukommen lassen müssen weiß das einer?

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest. P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs


Ich muss dir leider mitteilen das Mobilfunkverträge auch ohne Unterschrift wirksam werden... heutzutage können Verträge problemlos online geschlossen werden und sind wirksam... (siehe die ganzen ebay-Dealz von callmobile, klarmobil, freenet, debitel light die hier Tag für Tag ohne eine Unterschrift geschlossen werden)
Wann war denn die Vermittlung bei Handyflash?

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest. P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs



Hab ich auch gedacht, aber die wollten ja unbedingt die Unterschrift und Kopie meiner EC Karte - was ich nicht mehr geschafft hab und dann kam schon die Rechnung. Ich hab bis heute keine Simkarte erhalten, war vor ca 8-10 Wochen.

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest. P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs


o.k., 8-10 Wochen bedeutet, dass die Widerrufsfrist auf jeden Fall verstrichen ist...
ich vermute mal, dass ein Vertrag zustande kam und die deine Unterschrift noch für irgendeine Einwilligung benötigt haben (z.B. Lastschrift, Datenschutz, e.t.c.)
Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen so schnell wie möglich (am besten morgen) Kontakt mit MD aufzunehmen und denen die Situation erklären, vielleicht lässt sich ja jetzt so kurz vor Weihnachten noch was retten...das mit der fehlenden SIM-Karte solltest du auf jeden Fall auch ansprechen und denen mitteilen, falls ein Vertrag zu Stande gekommen sein sollte, dass du die Leistung aufgrund der fehlenden SIM-Karte nicht nutzen konntest und natürlich auch nicht bereit bist dafür zu zahlen...

Chriz

OK, verstanden... Kein Vertrag, keine berechtigten Rechnungen. Den Vertrag widerrufen hast Du ja schon, daher BEIDEN noch mal den Widerruf per Einschreiben schicken mit Verweis auf den bereits vorhandenen Schriftverkehr von Deiner Seite. Bestehe auf eine Bestätigung von beiden Firmen. Schreib auch, dass Du bei weiterer Missachtung des Widerrufs den Verbrauchschutz einschaltest. P.S.: Glückwunsch zum Nachwuchs



Handyflash selbst hat ja gesagt das die Unterschrift auf dem Vertrag fehlt, nur warum dann schon ein Vertrag zustande kam ist mir schleierhaft - er war ja für die anscheinend so wichtig es nachzufordern und mir SiM etc. vorzuenthalten - zahlen soll ich aber Ich werd das mal machen wie Du gesagt hast, vielen Dank für Deine Ratschläge!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Post NL Paketlieferung schief gelaufen45
    2. Krokojagd 201693209
    3. 10 € Bahn eCoupon22
    4. Warnung vor dem eBay-Preisversprechen66

    Weitere Diskussionen