Frage zum ALDI-Rad 9.3.

28
eingestellt am 2. Mär 2015
Am 9.3. gibt´s bei ALDI-Nord ein Fahrrad für 259,-€.
Ich weiß, viele sind auf "Baumarkt-Räder" nicht gut zu sprechen.....aber für den gelegentlichen Nutzer (sagen wir täglich max. 5-10km; manchmal auch 20km)....?
Bin kein Fachmann (daher die Frage), aber die Komponeneten klingen nicht sooo schlecht??!

aldi-nord.de/ald…tml

Alu-City-Fahrrad, 28"
Für Herren; Rahmenhöhe: ca. 52 cm; Gewicht: ca. 19,5 kg; 3 Jahre Herstellergarantie auf Kleinteile (außer Verschleißteile)

Fahrrad wird vormontiert geliefert und ist nicht fahrfertig

Made in Germany


Fahrradausstattung:

Gefederte Alu-Patentsattelstütze
AXA-LED-Beleuchtung mit Standlichtfunktion, heller 30-Lux-Scheinwerfer
City-Medicus-Sattel mit Geleinlage
SHIMANO-Nexus-7-Gang-Schaltnabe mit Rücktritt
3-fach-Bremssystem, mit V-Brake vorn und hinten, inkl. Rücktrittbremse
Kontaktierte Kunststoff-Schutzbleche mit Spritzschutz
Alu-City-Lenker mit ergonomischen Griffen
SUNTOUR-Federgabel
SHIMANO-Nabendynamo
Alu-Tretkurbel
Alu-Einrohr-Rahmen
Dunkelgrau


Selbst wenn man fürs Nachmontieren im Radladen noch 40,- drauflegen müsste, klingt es eigentlich doch ganz gut.....
Bitte um Hinweise von "Fachleuten"....;)

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
28 Kommentare

Verfasser

Ich finde 10-20km am Tag nicht wirklich "gelegentlich".

Aber nichtsdestotrotz würde ich persönlich kein Problem damit haben, ein Aldi Rad zu kaufen. Glaube damit "fährt man nicht verkehrt" - *badumm-tsss*

Verfasser

mmmax

Ich finde 10-20km am Tag nicht wirklich "gelegentlich". Aber nichtsdestotrotz würde ich persönlich kein Problem damit haben, ein Aldi Rad zu kaufen. Glaube damit "fährt man nicht verkehrt" - *badumm-tsss*




Ich korrigiere mal: Täglich 5-10 km max. / manchmal auch 20 km (2x im Monat)

"gelegentlichen Nutzer (sagen wir täglich max. 10-20km)."

Fahr das mal täglich. Das ist keinesfalls nur gelegentlich.

Meiner Erfahrung nach, reicht es für normales in der Stadt herumfahren, sofern es flach ist.
Da du aber, laut deiner Aussage, oft mit diesem Rad unterwegs sein wirst, solltest du .auch deine optimale Sitzposition einstellen und ein paar Testrunden damit drehen( evtl. auch mit schwerem Rücksack, falls das relevant ist), sonst kann es schnell ungemütlich werden.

"Gewicht: ca. 19,5 kg"

wär mir persönlich viel zu viel ...

Verfasser

Apoll

"gelegentlichen Nutzer (sagen wir täglich max. 10-20km)." Fahr das mal täglich. Das ist keinesfalls nur gelegentlich. Meiner Erfahrung nach, reicht es für normales in der Stadt herumfahren, sofern es flach ist. Da du aber, laut deiner Aussage, oft mit diesem Rad unterwegs sein wirst, solltest du .auch deine optimale Sitzposition einstellen und ein paar Testrunden damit drehen( evtl. auch mit schwerem Rücksack, falls das relevant ist), sonst kann es schnell ungemütlich werden.




Hab die km schon oben "runtergeschraubt" (man soll ja nicht gleich übertreiben)

Schwerer Rucksack trifft zu (Dealzer eben)...

Verfasser

doenertier

"Gewicht: ca. 19,5 kg" wär mir persönlich viel zu viel ...




Ja, finde ich auch etwas schwer....

Hast du keinen Stadler oder BOC in der Nähe oder einen anderen Fahrradhändler? Lieber dort ein gutes gebrauchtes für das Geld kaufen.Ich würde z.B. niemals auf eine Probefahrt verzichten denn auf manchen Rädern sitzt man richtig blöd.

Kauf lieber einen beim Fahrrad Händler, dann hast du ein Qualität Fahrrad, die günstigsten kostet auch nicht viel.

Verfasser

Ailton

Hast du keinen Stadler oder BOC in der Nähe oder einen anderen Fahrradhändler? Lieber dort ein gutes gebrauchtes für das Geld kaufen.Ich würde z.B. niemals auf eine Probefahrt verzichten denn auf manchen Rädern sitzt man richtig blöd.




Stadler hat ja nun wirklich in diesem Preissegment nichts Gutes; und die Verkäufer keinerlei Ahnung. Hauptsache verkaufen....

Alles Eigenmarken der ZEG (und die sind wirklich mies)


Ja, Probefahrt ist natürlich zwingend nötig.....bei ALDI aber 4 Wochen Umtauschrecht....;)

kartoffelkaefer

Ja, Probefahrt ist natürlich zwingend nötig.....bei ALDI aber 4 Wochen Umtauschrecht....;)



Genau. Bei meinem letzten Aldi-Rad wusste ich aber schon nach einer Woche, dass es nichts für mich ist. (Qualität der Komponenten für den Preis OK, fühlte sich beim Fahren aber an, als würde man auf der Straße "kleben".)
Hab's dann in nen anderen Aldi-Markt zurückgegeben, als ich es gekauft hatte.

Ich nutze jetzt ein (ehemals höherpreisiges) Gebrauchtes, das deutlich besser fährt. Das kann man auch besser reparieren, als Billigräder.

für die Strecken sollte das Fahrrad ausreichen

Ich fahr selber nen gebrauchtes Mtb was ich für 30€ gekauft hatte und bin in den letzten 5 Jahren ca 12000 km gefahren (_;)

was ne Überlegung wert ist das Damenmodell oder den Tiefeinsteiger ist praktischer zum aufsteigen wenn du mal Kartons oder Pakete oder auf dem Gepäckträger transportiert

Ich bin mit meinem Aldi Rad ganz zufrieden wenn ich in Holland fahre. Für hier im Bergischen finde ich es ungeeignet.

Verfasser

schocker

Ich bin mit meinem Aldi Rad ganz zufrieden wenn ich in Holland fahre. Für hier im Bergischen finde ich es ungeeignet.


Berlin ist ja relativ eben....;)

Verfasser

Welcher Hersteller steckt denn dahinter? Weiß das jemand?

Hab meins von der Sozialstation für 7€. 28er Damenrad fährt spitze. Mehr Fahrad braucht kein Mensch.

hukkydukk

Hab meins von der Sozialstation für 7€. 28er Damenrad fährt spitze. Mehr Fahrad braucht kein Mensch.



[Fehlendes Bild]

Also meine Eltern haben sich mal so ähnliche 28er Alu-Bikes beim Aldi-Nord geholt und ich muss sagen, ich fahre sehr ungern damit, weil die einfach viel schwergängiger sind, klapprig sind, schwer sind, sich schlecht lenken lassen, als mein 26er Billigrad mit 21er Kettenschaltung. Außerdem löst bei den Dingern ständig der Rücktritt aus, wenn man es gar nicht will - man muss quasi immer leicht vorwärts drehen, damit man nicht versehentlich die ganze Zeit leicht abbremst, ohne es zu merken. Ziemlich ätzend.

Ich war damit auch mal beim Fahrradreparaturladen (keine neumoderne Abzockerbude, sondern alte Schule) und der war entsetzt: Er meinte, dass da lauter Teile zusammengeschraubt wurden, die nicht zusammen passen/gehören. So hat das Hinterrad am innen im Schutzblech verlegten Lichtkabel geschrabt, die Kette hat am Rahmen geschrabt, weil wohl irgendwie unpassende Zahnkränze verwendet wurden, die Kette war wohl "1. Generation" (was auch immer das bedeutet), das Stromkabel für das Vorderlicht war zu kurz und ging daher ständig ab, und so weiter und so fort...

Meine Empfehlung: Schau es Dir im Laden genau an, auf solche Ungereimtheiten. Nimm es mit und zeig es wem, der sich mit sowas auskennt, fahr es gemütlich Probe mit Sack und Pack und bring es notfalls unbedingt innert 4 Wochen zurück.
Du ärgerst Dich sonst ewig mit einem ätzenden Bike rum, wie meine Eltern.

kartoffelkaefer

Welcher Hersteller steckt denn dahinter? Weiß das jemand?


Nach meiner Erfahrung gar kein richtiger "Hersteller", die von meinen Eltern waren aus Restbeständen wild zusammengeschraubt.

Ich würde mal hier nach einen Händler in deiner Nähe suchen, die haben auch oft gute Angebote: zeg.de/

Ohne so ein Modell besessen zu haben: Der einzige Nachteil den ich sehe ist auch das Gewicht. Allerdings fehlt hier noch der Vergleich zu einem leichteren Modell in der Kategorie, mit Schutzblechen etc. Wenn Du ein so pflegeleichtes alltagstaugliches Rad mit 5 kg weniger haben willst, kommst Du denke ich unter 700-800 EUR nicht weg, und das mit viel Suchen.
Was die Kompatibilität der Komponenten, insbesondere der Kette/Ritzel angeht: Das halte ich mit Verlaub für Quatsch. Evtl. könnte ein Fachmann nur Feinheiten wie eine schräge Kettenlinie bemängeln, aber bei Nabenschaltungen ist selbst das ziemlich egal. die Stahlritzel sind extrem unempfindlich und funktionieren eigentlich mit so gut wie jeder Kette. Man kann hier auch wenig falsch machen, da es in den letzten 30 Jahren keinen Systemwechsel bei "einfachen" Nabenschaltungen wie der Nexus gab, das Kettenmaß war und ist 1/2 x 1/8".

Leider ist bei dieser Art Räder weniger oftmals mehr: Viel besser gefiele mir das Rad ohne Federgabel, und gefederter Sattelstütze, das dürfte vielleicht 3 KG sparen. Das erste Teil was hier im Regen "vergammelt" ist ohnehin die schicke Chromschicht der Gabel. Wenn man dann aber noch weiter Gewicht pimpen will wird es schwer, da lohnt sich denke ich eher ein gebrauchtes Rad mit Alfine..

doenertier

"Gewicht: ca. 19,5 kg" wär mir persönlich viel zu viel ...


naja bei dem Fahrradgewicht & den kürzeren Strecken sparst das Geld fürs Fitnesscenter

Kalkulon

Ohne so ein Modell besessen zu haben: Der einzige Nachteil den ich sehe ist auch das Gewicht. Allerdings fehlt hier noch der Vergleich zu einem leichteren Modell in der Kategorie, mit Schutzblechen etc. Wenn Du ein so pflegeleichtes alltagstaugliches Rad mit 5 kg weniger haben willst, kommst Du denke ich unter 700-800 EUR nicht weg, und das mit viel Suchen. Was die Kompatibilität der Komponenten, insbesondere der Kette/Ritzel angeht: Das halte ich mit Verlaub für Quatsch. Evtl. könnte ein Fachmann nur Feinheiten wie eine schräge Kettenlinie bemängeln, aber bei Nabenschaltungen ist selbst das ziemlich egal. die Stahlritzel sind extrem unempfindlich und funktionieren eigentlich mit so gut wie jeder Kette. Man kann hier auch wenig falsch machen, da es in den letzten 30 Jahren keinen Systemwechsel bei "einfachen" Nabenschaltungen wie der Nexus gab, das Kettenmaß war und ist 1/2 x 1/8". Leider ist bei dieser Art Räder weniger oftmals mehr: Viel besser gefiele mir das Rad ohne Federgabel, und gefederter Sattelstütze, das dürfte vielleicht 3 KG sparen. Das erste Teil was hier im Regen "vergammelt" ist ohnehin die schicke Chromschicht der Gabel. Wenn man dann aber noch weiter Gewicht pimpen will wird es schwer, da lohnt sich denke ich eher ein gebrauchtes Rad mit Alfine..


Problem bei den billigen Federgabeln ist auch das es keine Ersatzteile wie Dichtungen gibt oder man die Gabeln evtl. garnicht warten kann oO

Ich habe hier noch nen zwei Jahre altes 28" Fakemountainbike stehen. *hust*

Weitere Infos und Bilder per PN. (_;)

Verfasser

Itschie22

Ich habe hier noch nen zwei Jahre altes 28" Fakemountainbike stehen. *hust* Weitere Infos und Bilder per PN. (_;)




Schick mal rüber.....auch wenn ich eigentlich kein Fakemountainbike will. HUST (_;)

Es komt wirklich auf dich an. Wenn du unbedingt in dieser Preisklasse bleiben willst ist das Rad OK. Zumindest wirst du nichts besseres finden (nicht neu zumindest). Ein leichterer Rahmen ist aber schon mehr wert als man vielleicht denkt. Den schwereren Rahmen merkt man nicht nur beim fahren, sondern besonders auch beim tragen. Und wir tragen unsere Fahrräder viel öfter als es uns bewusst ist. Da machen 4 Kg einen RIESEN unterschied.

LIDL hat nächste Woche auch Räder, die sind auch etwas leichter (~17 kg), jedoch auch etwas anders ausgestattet. Vielleicht ist da ja auch was dabei: lidl.de/de/…349

kartoffelkaefer

Welcher Hersteller steckt denn dahinter? Weiß das jemand?



MIFA aus Sangerhausen. Was aus meiner Erfahrung sehr gut klappt ist die dreijährige Garantie. Schaden per Mail gemeldet und der Monteur kommt direkt nach Hause oder zur Arbeit und repariert vor Ort.

2-3 Wochen später kommt ja normalerweise auch ein ähnliches Angebot bei Aldi Süd. Hat ja jemand ne Ahnung ob das in der Vergangenheit eher besser, schlechter, vergleichbar oder sogar identisch war?

Danke!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche Kar-Media Käufer, die auch bei Rückversand nur 85% des Kaufpreises er…2446
    2. eBay will Gebühren für gekündigte Plus-Mitgliedschaft abbuchen?!34
    3. HUK KFZ-Wette mit 50€ Amazon Gutschein217594
    4. [Biete] 10€ PSC / Paysafecard [Suche] Amazon oder PayPal11

    Weitere Diskussionen