Kategorien

    Frage zum Autokauf

    Hallo liebe Community,

    Ich habe vor mir ein kleines Auto zu kaufen, habe auch schon eines im Blick, allerdings ist das ca. 120km von meinem Heimatort entfernt.
    Falls ich mich entscheide, das Auto zu besichtigen, wie kann ich dann eine Probefahrt dort machen? Es ist ein Privathändler, brauche ich da Kurzzeitkennzeichen oder etwas anderes, und wie könnte ich diese beantragen obwohl ich das Auto noch nicht gekauft habe? Kann ich mit diesen dann das Auto auch nach Hause fahren?
    Ich bitte um eine kleine Rückmeldung.

    Vielen Dank

    Beste Kommentare

    Warum fragst du nicht den Verkäufer? Evtl. sind ja sogar Nummernschilder am Fahrzeug. Und wenn er das Auto verkaufen will, soll er sich auch drum kümmern, dass eine Probefahrt gemacht werden kann. Wenn er dem nicht einwilligt, würd ich eh die Finger davon lassen.

    Sollte es zum Kauf kommen, kannst du nach Rücksprache mit der Zulassungsstelle am Kaufort ein Kurzzeitkennzeichen beantragen. Wenn die kulant sind und mit deiner Zulassungsstelle reden, lassen dir die das Fahrzeug sogar direkt für deinen Landkreis zu und du sparst dir das KZK.

    39 Kommentare

    Warum fragst du nicht den Verkäufer? Evtl. sind ja sogar Nummernschilder am Fahrzeug. Und wenn er das Auto verkaufen will, soll er sich auch drum kümmern, dass eine Probefahrt gemacht werden kann. Wenn er dem nicht einwilligt, würd ich eh die Finger davon lassen.

    Sollte es zum Kauf kommen, kannst du nach Rücksprache mit der Zulassungsstelle am Kaufort ein Kurzzeitkennzeichen beantragen. Wenn die kulant sind und mit deiner Zulassungsstelle reden, lassen dir die das Fahrzeug sogar direkt für deinen Landkreis zu und du sparst dir das KZK.

    Was ist ein Privathändler?

    marcus65

    Was ist ein Privathändler?



    Na einen privaten Verkäufer meint er eben. Sei mal nicht so päpstlich

    Verfasser

    Okay, also Kennzeichen sind mitbzuringen, um das Fahrzeug zu bewegen, so die Aussage des Verkäufers. Ist das unbedingt ein Anzeichen eines unseriösen Verkaufs, dass er sich dadrum "nicht kümmern" will?

    Verfasser

    Kommentar

    marcus65

    Was ist ein Privathändler?



    Steinig mich, ein Privatverkäufer natürlich.

    plpnowa6

    Okay, also Kennzeichen sind mitbzuringen, um das Fahrzeug zu bewegen, so die Aussage des Verkäufers. Ist das unbedingt ein Anzeichen eines unseriösen Verkaufs, dass er sich dadrum "nicht kümmern" will?



    Nö, das kostet halt Zeit und Geld. Solltest du nicht auftauchen, würde der Verkäufer auf den Kosten sitzen bleiben. Das will er wohl vermeiden.

    edit
    Ich gehe davon aus, dass das Auto abgemeldet ist.


    plpnowa6

    Okay, also Kennzeichen sind mitbzuringen, um das Fahrzeug zu bewegen, so die Aussage des Verkäufers. Ist das unbedingt ein Anzeichen eines unseriösen Verkaufs, dass er sich dadrum "nicht kümmern" will?



    Ich würde die Finger davon lassen. Um welches Auto handelt es sich denn?

    Tja, seit das Kurzzeitkennzeichen so kastriert wurde bzw einem da ziemliche Steine in den Weg gelegt wurden, ists nicht so angenehm ein nicht angemeldetes Fahrzeug zu kaufen.

    Aber generell ist dieses KZK Mittel der Wahl, sofern du keinen "Kumpel" mit roter Händlernummer hast (was dann trotzdem nicht so legal wär )

    Verfasser

    plpnowa6

    Okay, also Kennzeichen sind mitbzuringen, um das Fahrzeug zu bewegen, so die Aussage des Verkäufers. Ist das unbedingt ein Anzeichen eines unseriösen Verkaufs, dass er sich dadrum "nicht kümmern" will?



    suchen.mobile.de/fah…r=1

    Zu der Frage: Nö, unseriös ist das sicher nicht. Ist eben nicht/nicht mehr angemeldet der Wagen.

    Verfasser

    bladerunner

    Tja, seit das Kurzzeitkennzeichen so kastriert wurde bzw einem da ziemliche Steine in den Weg gelegt wurden, ists nicht so angenehm ein nicht angemeldetes Fahrzeug zu kaufen. Aber generell ist dieses KZK Mittel der Wahl, sofern du keinen "Kumpel" mit roter Händlernummer hast (was dann trotzdem nicht so legal wär )



    Heist de facto, dass es besser wäre, das Auto so lange dort zu lassen bis es "richtig" angemeldet ist? Würde ich auch direkt machen, ging mir nur dadrum, dass ich Auto dieser Kategorie und Preisklasse ohne Probefahrt eigentlich nicht kaufen möchte.

    bladerunner

    Tja, seit das Kurzzeitkennzeichen so kastriert wurde bzw einem da ziemliche Steine in den Weg gelegt wurden, ists nicht so angenehm ein nicht angemeldetes Fahrzeug zu kaufen. Aber generell ist dieses KZK Mittel der Wahl, sofern du keinen "Kumpel" mit roter Händlernummer hast (was dann trotzdem nicht so legal wär )




    Da hast du auch recht. Im Übrigen finde ich 1400.- ganz schön happig für nen 15 Jahre alten Corsa.
    Ich bin immer noch der Meinung, dass der Verkäufer etwas loshaben will und sich deshalb zumindest an den Kosten beteiligen sollte. Evtl. steigt er drauf ein, dass die Kosten fürs KZK vom Kaufpreis abgezogen werden, wenn du die Möhre kaufst.
    Immerhin kostet sowas auch ca. 10 Euro Gebühr + 30 Euro Schilder + 50 Euro Versicherung (der Versicherungsanteil wird oft erlassen, wenn man im Anschluss bei der selben Versicherung einen Vertrag fürs KFZ abschliesst) + Zeit und Nerven auf der Zulassungsstelle.

    Ist der Verkäufer der eingetragen Halter in der ZB II (Fahrzeugbrief)?

    Bei Anfrage per PN gebe ich einen Tipp für eine Probefahrt ohne kosten.

    Verfasser

    bladerunner

    Tja, seit das Kurzzeitkennzeichen so kastriert wurde bzw einem da ziemliche Steine in den Weg gelegt wurden, ists nicht so angenehm ein nicht angemeldetes Fahrzeug zu kaufen. Aber generell ist dieses KZK Mittel der Wahl, sofern du keinen "Kumpel" mit roter Händlernummer hast (was dann trotzdem nicht so legal wär )



    Natürlich sind 1400 recht viel, ist aber auch vhb und da ich generell ein Geizkopf bin, werde ich den Preis sowieso noch drücken wollen.

    Okay, ich werde einfach mal bei der Zulassungsstelle nachfragen. Brauch halt ein sparsames kleines Auto, um immer zur Uni zu kommen, und ich hab bisher viele Angebote gefunden, bei denen irgendetwas nicht gepasst bzw mir nicht gefallen hat, der Corsa scheint möglicherweise vollkommen akzeptabel zu sein für das, wofür ich ihn brauche.

    Mal abgesehen davon, dass ich das Auto viel zu teuer finde, ist absolut nichts unseriöses dabei, dass du selbst ein Kennzeichen mitbringen musst.

    Es ist ein Privatverkäufer mit einem abgemeldeten Fahrzeug. Fertig. Ist doch klar, dass der nicht für jeden Interessierten ein Kennzeichen besorgt, damit eine Probefahrt möglich ist. Ich habe auch bereits zwei abgemeldete Fahrzeuge verkauft, beide Male haben die Interessenten ein Kennzeichen mitgebracht.

    Verfasser

    marcus65

    Ist der Verkäufer der eingetragen Halter in der ZB II (Fahrzeugbrief)?



    marcus65

    Bei Anfrage per PN gebe ich einen Tipp für eine Probefahrt ohne kosten.




    Ja ist er, würde deinen Tipp auch gerne hören wollen kann dir aber leider keine PN schreiben. ;-)

    Ruf mich an...Nummer haste ja.

    marcus65

    Ruf mich an...Nummer haste ja.



    Bist du der Verkäufer?

    Admin

    bear2

    Mal abgesehen davon, dass ich das Auto viel zu teuer finde, ist absolut nichts unseriöses dabei, dass du selbst ein Kennzeichen mitbringen musst. Es ist ein Privatverkäufer mit einem abgemeldeten Fahrzeug. Fertig. Ist doch klar, dass der nicht für jeden Interessierten ein Kennzeichen besorgt, damit eine Probefahrt möglich ist. Ich habe auch bereits zwei abgemeldete Fahrzeuge verkauft, beide Male haben die Interessenten ein Kennzeichen mitgebracht.



    Sehe ich ähnlich

    marcus65

    Bei Anfrage per PN gebe ich einen Tipp für eine Probefahrt ohne kosten.



    Wieso gibst den Tipp nicht hier? Sollen alle dumm sterben?

    Auf den Tipp bin ich nämlich sehr gespannt!

    Verfasser

    Kenn mich leider auch zu wenig aus, um vergleichbare Angebote einzuordnen. Wieviel ist er denn zu teuer? Was würdet ihr für den ausgeben?

    plpnowa6

    Kenn mich leider auch zu wenig aus, um vergleichbare Angebote einzuordnen. Wieviel ist er denn zu teuer? Was würdet ihr für den ausgeben?



    Ohne mich großartig auszukennen, aber für einen Corsa der fast 15 Jahre alt ist und 168.000 km drauf hat würde ich vielleicht 500,- € - 750,- € bezahlen...

    Preisfrage: Warum machte er wohl den TÜV im April 2015 neu und verkauft ihn jetzt? X)

    Verfasser

    Ich werde ja auch keine 1400 euro für die Kiste ausgeben. Ich wäre aber normalerweise bereit 900-1000 zu bezahlen, kommt halt drauf an was er noch für Probleme hat, aber wenn ihr das immernoch für überteuert findet werde ich mich mal noch umschauen, denke online sind die Autos sowieso ein wenig teurer.

    plpnowa6

    aber wenn ihr das immernoch für überteuert findet werde ich mich mal noch umschauen, denke online sind die Autos sowieso ein wenig teurer.


    Das hat nichts mit online oder offline zu tun, das Autogeschäft ist ein Kuhhandel. Keiner kauft für den Preis, der auf dem Schild steht. Regel eins Autokauf. Der Preis wird immer zu hoch angesetzt. Der Rest hängt von deinem Geschick und vom Verkäufer ab. Er wird das Geld sicher irgendwann bekommen, die Frage ist, wie nötig ist es? Braucht er es jetzt? Gleich? In zwei Monaten? Kleinwagen, 15 Jahre, 170tkm. Beim Aufkäufer mit den Kärtchen bekommt er vielleicht 200-300 Euro.
    Der hat ja nicht mal Klima, somit selbst für Afrika uninteressant. Er hat 5 Kopfstützen. Hui. X)
    Mehr als 800 Euro, wegen Scheckheft, wäre mir das Ding nicht wert. Rest liegt an deinem Geschick.

    Bei Autos in diesem Alter spielt es von vorn herein keine Rolle was verlangt wird,
    man schaut sich solch ein Auto an und beurteilt es nach seinem Zustand, der
    durchaus sehr gut sein kann, und wenn es gepflegt ist und technisch ok macht
    man sich Gedanken was es einem Wert ist und was man bereit ist zu bezahlen,
    sollte man genügend Wissen haben kann ein Preis von 1000Euro ok sein,
    wenn es in Ordnung ist und man von vorn herein weis das es einen noch 2-4 Jahre
    ohne Probleme durch die Gegend schaukel kann, aber man steckt nie in einem
    Auto/Motor drinnen.......

    bayernex

    sollte man genügend Wissen haben kann ein Preis von 1000Euro ok sein, wenn es in Ordnung ist und man von vorn herein weis das es einen noch 2-4 Jahre ohne Probleme durch die Gegend schaukel kann, aber man steckt nie in einem Auto/Motor drinnen.......


    So eine Schaukel wird dich nie 2-4 Jahre ohne Probleme durch die Gegend schaukeln, wenn du da nicht selbst Hand anlegen kannst und wirst. Kannst du selbst tun, sparst du Geld. Kannst du es nicht, kann es teuer werden. Wir reden hier von 15 Jahren. Das ist kein Jahreswagen. Da sollte man schon wissen, das man die Katze im Sack kauft, trotz Riemen und co.
    Wenigstens diese sollten ja gewechselt sein lt. Scheckheft.

    ... die Anzeige ist etwas "verwirrend" - ein 15 Jahre alter Corsa mit ESP? ... wohl eher nicht.

    bayernex

    sollte man genügend Wissen haben kann ein Preis von 1000Euro ok sein, wenn es in Ordnung ist und man von vorn herein weis das es einen noch 2-4 Jahre ohne Probleme durch die Gegend schaukel kann, aber man steckt nie in einem Auto/Motor drinnen.......




    Das habe ich doch geschrieben das der Wagen technisch ok sein muss, ich habe eine ganze Zeit mit alten Autos gehandelt
    und da zählt ausschließlich das was man sieht und vor sich hat, und es gibt sehr gute nicht runter gerittene Autos die sehr
    gepflegt sind, und mit etwas Glück kann man solche Autos durchaus 2-4 Jahre fahren ohne größere Reparaturen, normaler Verschleiß hat damit natürlich nichts zu tun. Natürlich kommt es auch darauf an was man mit solch einem Fahrzeug vor hat....

    Übrigens sollte der erste Blick immer den Spaltmassen, Scheckheft und Vorbesitzern, gelten speziell bei unfallfreien Autos,
    oft kann man da schon auf dem Absatz kehrt machen, Man sollte sich auch bei größeren Strecken die man zu einem
    Fahrzeug fahren muss die Eigenschaften zusichern lassen, habe mir einige male über meinen Anwalt wegen absolut falscher Angaben meine Kosten wieder zurück geholt.

    bayernex

    und mit etwas Glück kann man solche Autos durchaus 2-4 Jahre fahren ohne größere Reparaturen,


    Kann man nicht, das ist meine Erfahrung. Vielleicht hattest du Glück, aber die Regel ist das nicht. Du scheinst von Fach zu sein - wie würdest du jemandem empfehlen einen 15 Jahre alten Gebrauchten zu kaufen, der davon keine Ahnung hat? Ich kann es eigentlich nicht. Man sollte immer jemanden mitnehmen, der davon Ahnung hat.
    Bei solchen alten Autos würde ich immer 1000 Euro einkalkulieren.

    bayernex

    und mit etwas Glück kann man solche Autos durchaus 2-4 Jahre fahren ohne größere Reparaturen,




    Nein bin ich nicht, ich habe nur immer zwei Modelle, bis auf wenige Ausnahmen, zu meiner Zeit gekauft und gewusst auf was ich achten muss, weil man mir es gezeigt hat, man sollte bei Gebrauchtwagen immer jemanden dabei haben der Ahnung hat sonst geht sowas nicht, oder mindestens beim ADAC oder Dekra vorbei fahren und reinschauen lassen.

    bayernex

    , weil man mir es gezeigt hat, man sollte bei Gebrauchtwagen immer jemanden dabei haben der Ahnung hat sonst geht sowas nicht, oder mindestens beim ADAC oder Dekra vorbei fahren und reinschauen lassen.


    Amen. Darauf wollte ich heraus. Im unter 2000 Euro Bereich ist es extrem schwierig was vernünftiges zu finden. Und mann sollte schrauben können. Ansonsten können einen die Kosten auffressen.

    "Zum Verkauf steht der Opel Corsa B Edition 2000, mit dem guten Eco Motor (kein Zahnriemenwechsel nötig). "

    Steuerkette oder Kettenspanner schon gemacht?

    ol_n

    "Zum Verkauf steht der Opel Corsa B Edition 2000, mit dem guten Eco Motor (kein Zahnriemenwechsel nötig). " Steuerkette oder Kettenspanner schon gemacht?




    Ist doch kein VW X) X)
    Avatar

    GelöschterUser94182

    zu teuer, opel, zu viel km. Kurzzeitkennzeichen ist zu kostspielig und man neigt dazu sich selbst unter Druck zu setzen....motto...jetzt hab ich schon 100 fuer das kennzeichen investiert und so schlecht isser dann doch nicht. Kennzeichen, Landratsamt und vorallem Versicherung. Da bist du schnell 100euro los.
    Mein Tipp: Suche dir einen Japaner oder einen wirklichen Schnapper. Ich persoenlich wuerde mit dem Wagen sofort in eine Werkstatt oder zu Dekra fahren und checken lassen. Wenn du keine Ahnung hast, dann faellst du garantiert auf die Schnauze. Der Verkaufer hat den Wagen nicht losbekommen, hat sich einen neuen angelacht und dann abgemeldet...den rest kannst du dir denken. Machs bitte nicht..zumindest nicht blauaegig.

    XT660Z

    ... die Anzeige ist etwas "verwirrend" - ein 15 Jahre alter Corsa mit ESP? ... wohl eher nicht.


    Vor 15 Jahren gabs schon ESP im Corsa, also lieber erstmal richtig informieren, Kollege. Nämlich im Corsa C, gegen Aufpreis.

    In diesem Fall hier hast du aber wahrscheinlich Recht, dass der Verkäufer sich einfach verklickt hat, denn sowohl der Corsa A wie Corsa B hatten definitiv kein ESP (Elektronisches Stabilitäts Programm). Auch nicht für Geld und gute Worte. Vielmehr wird er wohl ein EPS (Elektronic Power Steering) haben - die elektrische Servolenkung.

    auto.de/mag…-c/

    ... irrst Dich wohl, Kollege - Corsa C seit 2000 - ESP aber erst mit dem Facelift 2003 als Option.

    XT660Z

    ... die Anzeige ist etwas "verwirrend" - ein 15 Jahre alter Corsa mit ESP? ... wohl eher nicht.





    XT660Z

    ... die Anzeige ist etwas "verwirrend" - ein 15 Jahre alter Corsa mit ESP? ... wohl eher nicht.


    Da hat dein Redakteur wohl schlecht recherchiert, Kollege. Fahre selbst hin und wieder nen C-Corsa aus 2000 und der hat definitiv ESP. Ist sogar als Lämpchen vorhanden. Habe auch eben nochmal mit jemandem aus meinem Bekanntenkreis telefoniert, der bei Opel arbeitet und sogar - tadaa! - damals selbst zeitweise an der Entwicklung beteiligt war. Der hat es mir ebenfalls bestätigt, wie ich es oben geschrieben habe. Also bleib mal weg mit deinem Käseblatt.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Kreditkarte - Geld abheben ohne Umrechnung35
      2. NFL Gamepass Thread 2017114579
      3. 2 Playstation 4 Pro zum Preis von einer bei Media Markt96253
      4. tomtop.com erstattet nicht44

      Weitere Diskussionen