Frage zum Widerrufsrecht!

Moin,

ich habe gerade ein Problem mit einer Bestellung von mir. Wollte mir neben meiner normalen Shisha noch eine E-Shisha kaufen und habe dieses gemacht. Ansatt der teuren Starbuzz E-Hose habe ich mir von einem anderen Hersteller auch eine E-Hose gekauft (110 €) Vor einer Woche bekommen und natürlich sofort ausprobiert.
Allerdings sagt mir bis auf die Rauchentwicklung nichts zu, das ganze Gefühl und die Gräusche (gerade das ziehen hört sich komisch an)haben für mich nichts mit Shisha zu tun.

Nach dem einen mal rauchen, wollte ich die E-Shisha nun zurückschicken und habe den Shop kontaktiert, da ich ja noch innerhalb meines 14 tägigen Rückgaberechts bin.

Dieser hatte mir nun geantwortet und gesagt dass Sie die E-Hose zurücknehmen, aber mit einer Aufwandsgebühr von 30 %, weil sie diese nicht mehr verkaufen können, was ca. 35 € ausmacht.

Da bin ich nun allerdings etwas verwundert, weil ich sowas das erstemal habe. Ich habe die E-Hose einmal benutzt, genau so wie ich es im Laden machen würde und soll dafür nun 35 € zahlen.

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass mir das als Verbraucher als normales Recht zusteht diese einmal auszuprobieren und dann zurückzuschicken.

Frage an euch, ist das rechtens?

Hier mal der Auszug aus dem Widerufsrecht von der Seite:

m Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müßen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der überlaßung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre zurückzuführen ist. Im übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlaßen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.

Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müßen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Ware, für uns mit deren Empfang.

Danke und Gruß

17 Kommentare

Steht doch eindeutig in deinem zitierten Text: Wenn du den Artikel nur in einem verschlechtertem Zustand zurückgeben kannst, musst du Wertersatz leisten. Punkt.

DonPott

Steht doch eindeutig in deinem zitierten Text: Wenn du den Artikel nur in einem verschlechtertem Zustand zurückgeben kannst, musst du Wertersatz leisten. Punkt.



Das ist mir klar, es ist aber kein verschlechterter Zustand und weiterhin habe ich die Ware genau so geprüft wie im Ladengeschäft, was ebenfalls im Text steht.

Eine anderer Prüfung ist beim Onlinekauf doch garnicht möglich.

Im Laden machst du aber auch nicht eine neue, zum Verkauf stehende Packung auf, benutzt sie und lässt sie dann stehen - überleg mal das würde jeder so machen... Ich finde den Wertersatz schon gerechtfertigt und du wirst dagegen auch nicht viel machen können.

Ich habe die E-Hose einmal benutzt, genau so wie ich es im Laden machen würde

Ob man das so im Laden macht? Man schläft auf einer Matratze ja auch nicht Probe oder baut ein Autoradio ein, trotzdem dürfte das von der zulässigen - wertersatzfreien - Prüfung gedeckt sein. Ich gehe deshalb davon aus, dass einmal Proberauchen drin ist.

it-recht-kanzlei.de/hyg…tml

Also wenn ich es richtig interpretiere auch nach gesetze-im-internet.de/bgb…tml

"soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht"

und mehr als die Funktionsweise ist mit einmal rauchen nicht geprüft worden.

PS: Wenn du zurücksendest mach aufjedenfall Fotos (sicher ist sicher!)

Die Rechtsprechung sieht das aber oftmals anders.
Z.B. Wasserbett

Also bei weitem nicht eindeutig!
Die AGB der Händler sind oft mit Vorsicht zu geniessen, da hier "zufällig" geltendes Recht bzw. aktuelle Rechtsprechung großzügig ignoriert wird.

@ibex:
Ich würde anrufen und die Angelegenheit einvernehmlich regeln.

Als Hinsweis: IM Ladengeschäft packt der Verkäufer auch nicht jedesmal eine
Shisa, etc. aus.

Frage dich doch selbst wie du als Verkäufer die Angelegenheit beurteilen würdest.;)

am besten setzt Du bei Dir ein Rauchverbot durch, dann lassen sich solche Probleme zukünftig vermeiden

Naja, würdest du eine gebrauchte Shisha kaufen wollen?

Pussy

am besten setzt Du bei Dir ein Rauchverbot durch, dann lassen sich solche Probleme zukünftig vermeiden



Naja er raucht ja schon Elektronisch das ist doch so Gesund

Eine Shisha am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen xD

Ich würde sie sauber machen und dann kann keine Verschlechterung auftreten. Man MUSS sie ja schließlich prüfen, und einmal ausprobieren ist da drin. Und ja, wenn ich mir eine teure Shisha kaufe, teste ich sie auch im Geschäfft. Nicht nur Packung auf, sondern auch mal ziehen (gibt da meistens ausgepackte).

Taktik zieht nicht. Mal eben Pauschal 35€ abziehn. Stell den Typ eine einfache Frage: Wie soll man testen ob die Shisha gut ist, wenn man sie nicht einmal ausprobieren kann? Anhand des Design, weiß ich ja nicht ob sie gut ist oder nicht lol.

Wenn ich nen Laptop kaufe, teste ich auch das System. Wenn ich eine Hose/Schuhe online kaufe, zieh ich sie auch kurz an. Anhand der Verpackung etc.pp ist eine Bewertung nicht möglich.

Also um das mal kurz zu erklären und klarzustellen:

Mir sind eure Ansätze und Meinungen schon klar und ich kann auch die erste Mail vom Shop verstehen. Allerdings genau deswegen gibt es doch dieses 14 tägige Rückrufsrecht. Wie soll ich als Käufer eine Ware beurteilen und testen, wenn ich diese nicht benutzen kann?

Das gleiche Vorgehen kann man doch auf diverse Waren kopieren ohne dass man dafür etwas bezahlen muss. Mir muss doch die Möglichkeit gegeben werden ein Produkt zu testen, ohne das mich das 30 € kostet.

Im Laden zB. hat man dafür ein Vorfürprodukt, wo man was testen kann, worauf ich dann das normale Produkt erwerbe. Dieses gibt es natürlich online nicht.

Du hast völlig recht, dafür gibt es das Fernabsatzgesetz mit seinen Regelungen.
Ausnahmen gibt es aber für Hygieneartikel, und darunter kann imho die Shisha durchaus fallen.
Du kannst ja auch eine Zahnbürste oder einen Dildo mal ausprobieren und wieder zurückschicken, oder?

Hmm echt schwierig...kann dich da schon verstehen, immerhin musst du das Teil ja ausprobieren. Auf der anderen Seite verstehe ich auch den Händler, wer will schon eine Shisha benutzen, die wer anders schon benutzt hat (und man nicht weiß, wie und ob das Ding richtig gereinigt wurde)...
Ich stell mir ein ähnliches Vergnügen mit getragener Unterwäsche vor, die jemand bei Otto bestellt und nach 2 wöchigem Dauertest beschließt, die Buchse zurückzusenden, weils am Po doch etwas ziept oO X)

Hab da mal was wegen "Nutzungsentschädigung" gefunden:

Der Händler kann eine Nutzungsentschädigung fordern. Hierzu gilt § 357 BGB. Hier ein Ausschnitt aus Absatz 3:(3) Der Verbraucher hat abweichend von § 346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er spätestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Möglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist. § 346 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 findet keine Anwendung, wenn der Verbraucher über sein Widerrufsrecht ordnungsgemäß belehrt worden ist oder hiervon anderweitig Kenntnis erlangt hat.


fernabsatz-gesetz.de/faq…htm

Gemäß § 357 III BGB hat der Verbraucher bei Rücksendung Wertersatz für eine Verschlechterung zu leisten, die durch die bestimmungsmäßige Ingebrauchnahme der Sache entstanden ist. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist. Die Tatsache somit, dass ein Verbraucher eine Sache ausgepackt hat und sie dadurch gegebenenfalls durch den Unternehmer nicht mehr zu verkaufen ist, fällt dem Verbraucher nicht zur Last.Auch hier ist eine Belehrung Voraussetzung dafür, dass eine Wertersatzpflicht des Verbrauchers besteht. Der Verbraucher muss deutlich und unmissverständlich darüber informiert werden, dass er die durch Ingebrauchnahme entstandene Verschlechterung zu ersetzen hat



internetrecht-rostock.de/Sne…htm


Es kommt also drauf an, ob du VORHER darauf hingewiesen wurdest (in AGB o.ä.), ob du die Shisha benutzen darfst, oder nicht...





EDIT:
Ich meine, dass der Verkäufer auf diesen Absatz berufen wird:

Im übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlaßen, was deren Wert beeinträchtigt.



Meiner (Laien-)Meinung nach ist er damit im Recht...

Ersatzpflicht gilt nur – soweit VORHER bzw. bei Vertragsschluss belehrt – wenn die Verschlechterung der Ware auf eine Nutzung ÜBER die Prüfung der Sache hinausgeht (§ 357 Abs. 3 S. 3; LG Düsseldorf, Urt. v. 12. 5. 2010 – Az.: 38 O 129/09;).
Wird nur geprüft und ausprobiert und folgt daraus schon ein Wertverlust, soll Wertersatz nicht geleistet werden müssen. ABER hiervon unberührt bleibt ein evtl. Ersatz für Schäden an der Sache, die du verursacht hast.

Damit kannst du jetzt argumentieren ggü. dem Verkäufer.
BEISPIEL in Kurzform KÖNNTE so aussehen:
(habe jetzt nicht alles gelesen, check aber erstmal, ob du belehrt worden bis, spätestens bei Vertragsschluss oder kam die Mail mit den AGB erst später?)
- habe die Sache nur geprüft, was mir auch zusteht gem § 357 Abs. 3 Satz 3; dies wurde auch vom LG Düsseldorf mit Urt. v. 12. 5. 2010 (Az.: 38 O 129/09) bestätigt
- Schäden habe ich keine verursacht (soweit das auch tatsächlich stimmt), vielmehr wurde die Ware lediglich ausprobiert, wie o.a.
- demnach bin ich nicht zu einem Wertersatz verpflichtet
- in diesem Sinne sende ich Ihnen die Ware im Rahmen meines mir gesetzlich zustehenden Widerrufsrechts zu und erwarte unverzügliche nach Wareneingang die vollständige Rückzahlung des Betrages i.H.v. xxx€
- rein vorsorglich mache ich darauf aufmerksam, dass ich im Falle von unberechtigten Kürzungen des o.g. Betrages umgehend die notwendigen rechtlichen Schritte einleite

Dies stellt keine Rechtsberatung dar, ferner keine Gewähr für insbesondere Vollständigkeit/Richtigkeit, ebenfalls keine Haftung.

diarrhoe

Du hast völlig recht, dafür gibt es das Fernabsatzgesetz mit seinen Regelungen.Ausnahmen gibt es aber für Hygieneartikel, und darunter kann imho die Shisha durchaus fallen.Du kannst ja auch eine Zahnbürste oder einen Dildo mal ausprobieren und wieder zurückschicken, oder?


ymmd

diarrhoe

Du hast völlig recht, dafür gibt es das Fernabsatzgesetz mit seinen Regelungen.Ausnahmen gibt es aber für Hygieneartikel, und darunter kann imho die Shisha durchaus fallen.Du kannst ja auch eine Zahnbürste oder einen Dildo mal ausprobieren und wieder zurückschicken, oder?



Das mit dem Dildo geht rein rechtlich sogar, vielleicht kann der Händler ihn dann auch teurer verkaufen geht ja bei getragener Unterwäsche auch
aber im ernst: Die Regelung für Hygieneartikel gilt soweit ich weiß verbindlich erst ab Juni 2014, außerdem muss ab dann ein Siegel angebracht sein an dem man genau erkennt das mit dem öffnen des Siegels das Widerrufsrecht erlischt.

Das ganze ist nicht leicht für die Händler o.O

Hatte so einen Fall auch mal bei einem Entsafter, da waren das auch mal eben 60€ für einmal ausprobieren und dann feststellen müssen, dass man mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist... Wenn Du nicht so einen Aufwand wie Gutachter (und entsprechende Kosten) einlassen möchtest, sieht es tatsächlich schlecht aus. Du kannst natürlich nochmal einen gütlichen Vergleich probieren

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. MD Kopie?1925
    2. Wo ist der Dashcam Deal hin?812
    3. *New 3DS* plus Ladekabel als bundle für 127 EUR - REDCOON erhöht Rechnungsw…712
    4. Krokojagd 2016128364

    Weitere Diskussionen