Frage zur Elternezeit

31
eingestellt am 24. Feb
Hallo zusammen,

ich habe - wie der Titel schon sagt - eine Frage zur Elternzeit.

Sachlage: Letzten Sommer Job gewechselt, im Mai kommt das Kind, erstmal keine Elternzeit beantragt.

Wie sieht es aus, wenn ich im Herbst oder zum Ende des ersten Jahres doch gerne Elternzeit beantragen wollen würde, ist das ohne Probleme möglich?
So wie ich es verstanden habe, muss ich eine Frist von 7 Wochen einhalten und der Arbeitgeber kann es auch nicht verwehren.
Im Freundeskreis gibt es unter Anderem die Meinung, es gäbe ab Geburt eine gewisse Frist, in der ich sagen muss ob und wie lange ich Elternzeit beantragen möchte, also dass es "spontan" nicht funktioniert.
In welchem Zusammenhang steht da die Elterngeldstelle, bzw. spielt die da überhaupt eine Rolle?

TL;DR: Kann ich auch bspl. 8 Monate nach der Geburt sagen, ich möchte 1-2 Monate Elternzeit, wenn ich die Frist von 7 Wochen einhalte?
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Was sagt denn die Elterngeldstelle dazu?
Gerade bei sowas sollte man sich nicht auf irgend welche Aussagen verlassen.
Der wichtigste Tipp: Bei sowas nicht auf irgendeine Online-Community hören.
(Außer auf den Ratschlag, bei einer fachlich zuständigen Stelle nachzufragen)
31 Kommentare
Was sagt denn die Elterngeldstelle dazu?
Gerade bei sowas sollte man sich nicht auf irgend welche Aussagen verlassen.
Bevor Du bei einem Schnäppchenportal nach einer Beratung suchst: Hast Du denn Deinen Arbeitgeber schonmal gefragt? Oder Deine Arbeitskollegen mit Kindern?

Wäre für mich auf jeden Fall ein besserer Weg, als den Arbeitgeber irgendwann mit einem "Ätsch! Späte Info, aber ihr müsst aber" zu überrumpeln.
Zu deiner letzten Frage: Ja kannst du.
Aber lies dich doch etwas ein, halte Elternzeit und Elterngeld auseinander.
Die von dir gestellten Fragen lassen sich sehr einfach beantworten.
bmfsfj.de/bmf…770
Der wichtigste Tipp: Bei sowas nicht auf irgendeine Online-Community hören.
(Außer auf den Ratschlag, bei einer fachlich zuständigen Stelle nachzufragen)
flofree24.02.2020 10:09

Was sagt denn die Elterngeldstelle dazu?Gerade bei sowas sollte man sich …Was sagt denn die Elterngeldstelle dazu?Gerade bei sowas sollte man sich nicht auf irgend welche Aussagen verlassen.


tomsan24.02.2020 10:12

Bevor Du bei einem Schnäppchenportal nach einer Beratung suchst: Hast Du …Bevor Du bei einem Schnäppchenportal nach einer Beratung suchst: Hast Du denn Deinen Arbeitgeber schonmal gefragt? Oder Deine Arbeitskollegen mit Kindern? Wäre für mich auf jeden Fall ein besserer Weg, als den Arbeitgeber irgendwann mit einem "Ätsch! Späte Info, aber ihr müsst aber" zu überrumpeln.



Shak24.02.2020 10:17

Der wichtigste Tipp: Bei sowas nicht auf irgendeine Online-Community …Der wichtigste Tipp: Bei sowas nicht auf irgendeine Online-Community hören. (Außer auf den Ratschlag, bei einer fachlich zuständigen Stelle nachzufragen)



aber gerade dafür ist doch DIVERSES wie geschaffen
jannie91124.02.2020 10:20

aber gerade dafür ist doch DIVERSES wie geschaffen


Absolut!
Finde es ja auch unterhaltsam, das die Fokussierung auf Rechtsberatung sowie Wahrsagen ein wenig aufgebohrt wurde.
therealpink24.02.2020 10:13

Zu deiner letzten Frage: Ja kannst du.Aber lies dich doch etwas ein, halte …Zu deiner letzten Frage: Ja kannst du.Aber lies dich doch etwas ein, halte Elternzeit und Elterngeld auseinander.Die von dir gestellten Fragen lassen sich sehr einfach beantworten.https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/elterngeld--elterngeldplus-und-elternzeit-/73770


Vielen Dank, damit ist mir geholfen.
Elternzeit kann man auch später beantragen. Habe ich auch gemacht. Wollte ich erst nicht nehmen, habe mich dann aber umentschieden. Kind kam Oktober zur Welt und habe dann im Juli/August darauf Elternzeit genommen.
tomsan24.02.2020 10:23

Absolut!Finde es ja auch unterhaltsam, das die Fokussierung auf …Absolut!Finde es ja auch unterhaltsam, das die Fokussierung auf Rechtsberatung sowie Wahrsagen ein wenig aufgebohrt wurde.


Ist doch in Ordnung, dafür sollte doch Diverses da sein.
Immerhin wurde mir hier dank @therealpink geholfen, also hatte es doch seine Daseinsberechtigung.
Erstmal sind Elternzeit und Elterngeld zwei paar Schuhe. Elternzeit kannst du maximal 3 Jahre nehmen. In der Zeit muss dir dein AG die Stelle frei halten. Hier würde ich dir empfehlen direkt Gespräche mit deinem AG aufzunehmen, um deine Pläne zu besprechen. Da würde ich fairerweise erstmal auf Frist-Überlegungen verzichten.

Für das Elterngeld gibt es verschiedene Modelle. Die lässt du dir am besten direkt telefonische oder vor Ort erklären bzw. dich beraten. Da kommt es auch ein Stück weit darauf an wielang deine Frau zu Hause bleiben möchte etc. Ich kann nur für das Elterngeld Plus sprechen. Dort hast du einen Bezugsraum von 2 Monaten voll oder 4 Monaten zur Hälfte.

Für die Bemessung der Elterngeldhöhe spielen die letzten 12 Monate eine Rolle.
Bearbeitet von: "totmacher" 24. Feb
Huhu also wir haben das gemacht als das Kind 6 Monate und ein Jahr war. Du musst das innerhalb des ersten Lebensjahres nehmen. Der Arbeitgeber muss es tatsächlich erst 7 Wochen vorher wissen. Ist also dir überlassen ob du's im schon früher sagst. Haben wir so gemacht kleineres unternehmen netter Chef einfach fürs arbeitsklima,man weiß ja nie wie der Chef reagiert bei uns lief alles super

Naja du bekommst für diese Zeit dann auch anteilig Elterngeld also zu dem was die Frau bekommt war glaub circa 50% vom regulären Einkommen, Nagel mich darauf aber nicht fest.
Aber die in der Elterngeldstelle sind mega nett und kompetent die helfen dir auch wenn du zum hundertsten Mal anrufst und nachfragst
totmacher24.02.2020 10:25

Erstmal sind Elternzeit und Elterngeld zwei paar Schuhe. Elternzeit kannst …Erstmal sind Elternzeit und Elterngeld zwei paar Schuhe. Elternzeit kannst du maximal 3 Jahre nehmen. In der Zeit muss dir dein AG die Stelle frei halten. Hier würde ich dir empfehlen direkt Gespräche mit deinem AG aufzunehmen, um deine Pläne zu besprechen. Da würde ich fairerweise erstmal auf Frist-Überlegungen verzichten.Für das Elterngeld gibt es verschiedene Modelle. Die lässt du dir am besten direkt telefonische oder vor Ort erklären bzw. dich beraten. Da kommt es auch ein Stück weit darauf an wielang deine Frau zu Hause bleiben möchte etc. Ich kann nur für das Elterngeld Plus sprechen. Dort hast du einen Bezugsraum von 2 Monaten voll oder 4 Monaten zur Hälfte.Für die Bemessung der Elterngeldhöhe spielen die letzten 12 Monate eine Rolle.


Wobei das Elterngeld auch bei 1800 Euro gedeckelt ist. Das ist also das max. was du an Elterngeld bekommst, egal wie hoch dein Netto ist. Werde auch 2 Monate Elternzeit ab Ende August nehmen.
1-2 Monate kannst du nicht, du musst mindestens zwei Monate nehmen.
Backautomat24.02.2020 10:38

1-2 Monate kannst du nicht, du musst mindestens zwei Monate nehmen.


Ist mir schon klar, war eher damit gemeint, ob ich 2 Monate am Stück nehme, oder 2x 1 Monat.
bastiian24.02.2020 10:39

Ist mir schon klar, war eher damit gemeint, ob ich 2 Monate am Stück …Ist mir schon klar, war eher damit gemeint, ob ich 2 Monate am Stück nehme, oder 2x 1 Monat.


2x 1 Monat geht, mach ich auch so. Kurz nach der Geburt 1 Monat und den Anderen kurz vor dem 1. Geburtstag des Babys
Elternzeit: Ja, kannst Du. Fristen beachten und so früh wie möglich den AG mit einbinden damit das Vertrauensverhältnis nicht gestört wird.

Elterngeld: Entweder 2 Monate voll (dann darf überhaupt nicht gearbeitet werden). Die 2 Monate können auch verteilt werden auf 2x1 Monat.

Alternative: Kombination aus 1 Monat volles Elterngeld und 2 Monate Elterngeld Plus mit 25% (?) weniger Arbeit.
Ich "kenne" jemanden der bspw. bei Kind 2 einen Monat volles Elterngeld bezogen hat und einen Monat auf 75% gearbeitet hat. Den 2. Monat Elterngeld Plus hat er dann verfallen lassen.
darthkeiler24.02.2020 10:51

Elternzeit: Ja, kannst Du. Fristen beachten und so früh wie möglich den AG …Elternzeit: Ja, kannst Du. Fristen beachten und so früh wie möglich den AG mit einbinden damit das Vertrauensverhältnis nicht gestört wird.


Wobei das auch gewisses Vertrauen zum AG vorausgesetzt. Wenn klar ist, dass der die Elternzeit nicht gut heißt oder seinerseits dirty spielt (zum Beispiel nach der Ankündigung die Kündigung ausspricht), kann es auch sinnvoll sein, die Fristen zu seinen gunsten zu nutzen. Eventuell ist der TE ja sogar noch in der probezeit.
Kleiner Tipp am Rande:
Wenn man zwei Monate Elternzeit nehmen möchte, am besten verteilen, sodass kein Urlaubsanspruch entfällt. Urlaub entfällt nämlich nur für die Monate, in denen man komplett inaktiv war. Also wenn man an einem Tag im Monat gearbeitet hat (bzw aktiver Mitarbeiter war; auch Sonntags), erreicht man für diesen Monat den Urlaubsanspruch.
Blöd ist’s nur wenn das Kind am 01. geboren wurde (wie bei mir).
therealpink24.02.2020 10:13

Zu deiner letzten Frage: Ja kannst du.Aber lies dich doch etwas ein, halte …Zu deiner letzten Frage: Ja kannst du.Aber lies dich doch etwas ein, halte Elternzeit und Elterngeld auseinander.Die von dir gestellten Fragen lassen sich sehr einfach beantworten.https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/elterngeld--elterngeldplus-und-elternzeit-/73770


bastiian24.02.2020 10:23

Vielen Dank, damit ist mir geholfen.


Ganz ehrlich, ist ja sehr unterhaltsam hier, aber mit einer einfachen Suche beimGoogle hättest du die Broschüre vom Ministerium schneller selber gefunden. Was hast Du davon, wenn einer „Ja, geht“ und der Nächste „Nein, geht nicht“ schreibt? Berufst Du Dich dann gegenüber Deinem Arbeitgeber auf das, was Dir mehr zusagt?

Mal davon abgesehen, Rechtslage 7 Wochen hin oder her, es kommt doch darauf an, wie Du mit Deinem Arbeitgeber zurechtkommst und vlt. auch in der Zukunft zurechtkommen willst.
4181224.02.2020 12:21

Ganz ehrlich, ist ja sehr unterhaltsam hier, aber mit einer einfachen …Ganz ehrlich, ist ja sehr unterhaltsam hier, aber mit einer einfachen Suche beimGoogle hättest du die Broschüre vom Ministerium schneller selber gefunden. Was hast Du davon, wenn einer „Ja, geht“ und der Nächste „Nein, geht nicht“ schreibt? Berufst Du Dich dann gegenüber Deinem Arbeitgeber auf das, was Dir mehr zusagt? Mal davon abgesehen, Rechtslage 7 Wochen hin oder her, es kommt doch darauf an, wie Du mit Deinem Arbeitgeber zurechtkommst und vlt. auch in der Zukunft zurechtkommen willst.


Warum stört man sich an solchen Threads, wofür sonst ist Diverses ansonsten da?
Mir haben schon oft genug hier Erfahrungsberichte oder Tipps geholfen, du kannst doch einfach weiter scrollen?
In den ersten 14 Monaten kannst DU quasi machen was DU willst, sofern Du die 7 Wochen Frist einhälst. Nach den 14 Monaten ist es wieder komplizierter.

Habe Kinder und kenne mich gut aus. Aber man sollte hier echt nicht auf ein Forum hören.
darthkeiler24.02.2020 10:51

Kombination aus 1 Monat volles Elterngeld und 2 Monate Elterngeld Plus mit …Kombination aus 1 Monat volles Elterngeld und 2 Monate Elterngeld Plus mit 25% (?) weniger Arbeit.Ich "kenne" jemanden der bspw. bei Kind 2 einen Monat volles Elterngeld bezogen hat und einen Monat auf 75% gearbeitet hat. Den 2. Monat Elterngeld Plus hat er dann verfallen lassen.


und das soll sich gerechnet haben?
sonygucker24.02.2020 18:07

und das soll sich gerechnet haben?


Na klar. 5 Wochen Zeit mit den Kindern. Zusätzlich gab es sogar Geld vom Staat.
In manchen Fällen hat man ja den Luxus nicht auf das Elterngeld angewiesen zu sein - da ist die Zeit definitiv mehr wert als ein paar Kröten.
2 Monate ganz raus war halt nicht drin.
darthkeiler24.02.2020 19:04

Na klar. 5 Wochen Zeit mit den Kindern. Zusätzlich gab es sogar Geld vom …Na klar. 5 Wochen Zeit mit den Kindern. Zusätzlich gab es sogar Geld vom Staat.In manchen Fällen hat man ja den Luxus nicht auf das Elterngeld angewiesen zu sein - da ist die Zeit definitiv mehr wert als ein paar Kröten.2 Monate ganz raus war halt nicht drin.



ach ich vergess immer, dass bei ElterngeldPlus ja die Entgeltersatzregelung für Teilzeit nicht gilt, dann rechnet sich das ja schon.
Bearbeitet von: "sonygucker" 24. Feb
Soooo viele falsche Aussagen hier. Bitte nicht einfach darauf verlassen!
firing24.02.2020 21:54

Soooo viele falsche Aussagen hier. Bitte nicht einfach darauf verlassen!


Klärst du auch noch auf oder lässt du es jetzt so hier stehen?
bastiian24.02.2020 22:00

Klärst du auch noch auf oder lässt du es jetzt so hier stehen?


Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich werde jetzt nicht jeden der vorstehenden Kommentare richtigstellen.
firing24.02.2020 22:27

Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich werde jetzt nicht jeden der …Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich werde jetzt nicht jeden der vorstehenden Kommentare richtigstellen.


Du bist anscheinend so ein richtiger Held. Mit so ziemlich allen Aussagen ist dem Threadersteller ein wenig geholfen und er kann sich seine Rosinen rauspicken. Wo jetzt falsche Aussagen stehen sollen, weißt nur du..
firing24.02.2020 21:54

Soooo viele falsche Aussagen hier. Bitte nicht einfach darauf verlassen!



lappen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler