Frage zur Nachtspeicherheizung

Hallo zusammen,

ich bin nun meinen ersten Winter mit einer Nachtspeicherheiung konfrontiert und etwas überfordert Habe auch schon Google bemüht und dabei ein bisschen gelernt, trotzdem ist mir das etwas unklar.

1. Ich hatte diese Nacht das Gebläse mit dem Temperaturregler laufen, den Heizkörper an sich hatte ich aber ausgeschaltet gelassen. So wie ich das verstehe war das Schwachsinn da jetzt der Heizkörper nicht nachgeladen hat und daher keine Wärme abgeben kann. Besser wäre gewesen den Heizkörper auf 1 oder 2 zu stellen und ansonsten nichts besonderes zu machen (=> Temperaturregler=Gebläse aus). Verstehe ich das richtig? Falls ja, wie heizt man denn dann richtig? Wenn ich über Nacht den Heizkörper laufen lasse ist es doch morgens warm wie Bolle und am Ende wird es immer kälter oder? Oder muss ich das dann auch über den Temperaturregler einstellen?

2. Jetzt würde ich gerne das Gebläse ausschalten, allerdings geht das irgendwie nicht^^ Habe den Temperaturregler komplett runtergedreht, normalerweise geht das Gebläse dann aus,allerdings ist das jetzt nicht passiert. Es ist also weder der Heizkörper an noch der Temperaturregler. Was mache ich da falsch?



Vielen Dank schonmal für eure Hilfe, kenne leider niemanden der ne Nachtspeicherheizung hat

35 Kommentare

hallo wir hatten auch schon nachtspeicherheizung, das gebläse schaltet man nur ein wenn man von der arbeit heim kommt damit das zimmer schnell aufgeheizt wird, ansonsten bleibt es aus, da sonst die heizung innerhalb von 1-2 stunden komplett leer ist für die nächsten 1,5 tage.
denn wie du merkst laden die nur nachts über auf, und somit sitzte den ganzen tag in ner kalten bude nun.

entweder nur nachts aufladen oder entweder ist er an einen aussenfühler gekoppelt somit er auch tagsüber aufladen kann, aber wie gesagt geblöse ist nur wenn man von work heim kommt mal für 20-30 minuten laufen lassen, die heizung gibt ohne gebläse ja die warme luft auch ab

aber kann dir gleich sagen wir hatten 4 nachtspeicheröfen in der wohnung, pro monat kosteten die 300 euro - 400 euro an stromkosten, davon waren 3 neue mit wenig verbrauch und eine alte die das wohnzimmer mit 30 qm² aufheizte die brauchte pro tag schon 20 Kilowatt alleine also ca. 5-6 euro die eine heizung, die anderen 3 stück brauchten pro tag ca. 2 euro je stück

1.) Ja der Heizkörper muss auf eine Stufe gestellt werden ( in deinem Fall eben auf 1 od. 2) ansonsten ist er aus und wenn er aus ist, dann lädt er in der Nacht nicht nach. Wie warm es im Endefekt in der Wohnung ist kommt darauf an, ob man das Gebläse über Nacht laufen läst, oder nur die Abstrahlwärme des Heizkörpers an sich nutzt. Lässt man das Gebläse laufen, kann man ja mit dem Thermostat regeln wie warm es wird. Allerdings gilt es auch zu beachten, dass je länger man das Gebläse laufen lässt desto schneller wird der Ofen kalt.

2.) Das Gebläse lässt sich eigentlich über den an / ausschalter am Thermostat abstellen. Dieser Schalter ist nur für das Gebläse und stellt nicht die Heizkraft des Ofens ab.

Nachtspeicherheizung ist nur was für extrem reiche Leute und denen sollte es egal sein, wieviel sie verbrauchen...

Werden immer nachts aufgeladen (wenn sie an sind). Also die "Lavasteine" werden durch Heizdrähte erhitzt. Wie warm es werden soll kann man dann erstens damit regeln wie doll sie erhitzt sind (das muss man am Abend vorher entscheiden) und zweitens wie doll der Ventilator an ist (desto schneller werden sie kalt und müssen um so mehr aufgeladen werden).

Ausmachen und Ventilator an ist daher die denkbar ungünstigste Alternative. Das ist wie nen Ventilator im Winter anmachen...

Verfasser

Vielen Dank euch allen!

Dann habe ich ja so ziemlich alles falsch gemacht was ich falsch machen konnte^^

@schnaxi und aziegler, dass das Dingen schweineteuer ist habe ich leider auch schon bemerkt Leider ist das nicht nur für reiche Leute, auch arme Studenten die auf sowas bei der Besichtigung nicht achten ist das was. Aber da ich zum Glück kaum heize(wie gesagt jetzt ist es zum ersten Mal so kalt das ich die Heizung bräuchte) geht das irgendwie bzw muss das gehen.

@Faraso habe jetzt extra nochmal alles abgesucht, da ist kein Ausschalter für das Gebläse . Hatte das schonmal probeweise an und da ging es wieder aus als ich den Thermostat auf 0 gestellt habe. Jetzt war das aber ziemlich lange an (seit gestern Abend), kann es daran liegen bzw geht das dann automatisch aus?

Hat jetzt nur indirekt mit der Frage zu tun, aber ich würde mich schnellst möglich nach einer neuen Bude umsehen. Du verbrennst ja locker 1500-2000 Euro im Jahr nur mit Strom.
Und evtl. ist auch noch Asbest in den Dingern. Hilft dir jetzt nicht so sehr, ich weiß. Achso - und den Stromtarif auch überprüfen.

Verfasser

wwwwww

Hat jetzt nur indirekt mit der Frage zu tun, aber ich würde mich schnellst möglich nach einer neuen Bude umsehen. Du verbrennst ja locker 1500-2000 Euro im Jahr nur mit Strom.Und evtl. ist auch noch Asbest in den Dingern. Hilft dir jetzt nicht so sehr, ich weiß. Achso - und den Stromtarif auch überprüfen.



Hhm das hatte ich mir auch überlegt als ich die Strompreise das 1. Mal gesehen habe, habe dann aber mit dem Anbieter telefoniert und die meinten das ich wohl bei ca 70€ pro Monat rauskommen würde, das geht gerade noch so. Momentan ist es aber das doppelte und das ist halt echt heftig. Ich heize zum Glück relativ wenig und habe es eh lieber kühler, von daher hoffe ich mal dass der Preis noch runtergeht, sollte es aber bei Ü100€ bleiben muss ich mir echt was überlegen

In den 70€ hast du wahrscheinlich auch den Verbrauch für alle anderen elektrischen Geräte, daher relativiert sich der Betrag auch noch ein wenig.

Tariftechnisch bist du wohl an den lokalen Versorger gebunden, ist zumindest bei mir so (Heize auch mit Nachtspeicher, aber zusätzlich mit Holz).

wwwwww

Hat jetzt nur indirekt mit der Frage zu tun, aber ich würde mich schnellst möglich nach einer neuen Bude umsehen. Du verbrennst ja locker 1500-2000 Euro im Jahr nur mit Strom.Und evtl. ist auch noch Asbest in den Dingern. Hilft dir jetzt nicht so sehr, ich weiß. Achso - und den Stromtarif auch überprüfen.



Kann ich dir gleich sagen - wie andere bereits bestätigt haben - das du bei der Heizung "arm" wirst...

Wichtig ist das du den Regler an der Heizung je nach Bedarf hochstellst.

Da die Heizungen aber normalerweise mit "günstigerem Nachtstrom" geladen werden und die je nach Witterung (Nachts) halt mehr oder weniger aufgeladen werden.

D. h. speziell in der Übergangszeit ist es entweder zu Kalt oder zu WARM...

Der Regler an der Wand ist ein themperaturgesteuertes System d. h. wenn du auf 30 Grad einstellst läuft er bis die Heizung leer ist.

Die solltest du also wie schon geschrieben IMMER auf NULL haben - außer du kommst nach Hause und bist durchgefroren oder in der früh nach dem aufstehen. Ist ganz angenehm, aber halt sauteuer erkauf per Strompreis.

Umbedingt den Anbieter überprüfen und ggf. wechseln z. B.

verivox.de

domibvb09

[...]bei ca 70€ pro Monat rauskommen würde, das geht gerade noch so. Momentan ist es aber das doppelte und das ist halt echt heftig. Ich heize zum Glück relativ wenig [...]



Mit wenig heizen kommst Du auf 140€ Stromkosten im Monat?!
8-Zimmer-Studenten-Penthouse?!

aziegler

Mit wenig heizen kommst Du auf 140€ Stromkosten im Monat?!8-Zimmer-Studenten-Penthouse?!


Durchaus möglich, wenn der Rest der Bude zieht und pfeift.

aziegler

Mit wenig heizen kommst Du auf 140€ Stromkosten im Monat?!8-Zimmer-Studenten-Penthouse?!



er sagt er hat erst einen Tag bisher geheizt...

1727528-MeMgK
TVWand.jpg

Verfasser

Richi

In den 70€ hast du wahrscheinlich auch den Verbrauch für alle anderen elektrischen Geräte, daher relativiert sich der Betrag auch noch ein wenig.Tariftechnisch bist du wohl an den lokalen Versorger gebunden, ist zumindest bei mir so (Heize auch mit Nachtspeicher, aber zusätzlich mit Holz).



Ja genau, also zahle auch jetzt 140€ für alles. Deswegen wären die 70 ja auch noch in Ordnung, zumal mir die Bude sehr gut gefällt, aber 140€ sind halt nochmal ne ganz andere Hausnummer.

aziegler

Mit wenig heizen kommst Du auf 140€ Stromkosten im Monat?!8-Zimmer-Studenten-Penthouse?!



Ne ich bin im Oktober eingezogen und musste deswegen nur die Heizperiode bezahlen. So habe ich das zumindest verstanden.

Verfasser

pcriese

Kann ich dir gleich sagen - wie andere bereits bestätigt haben - das du bei der Heizung "arm" wirst...Wichtig ist das du den Regler an der Heizung je nach Bedarf hochstellst.Da die Heizungen aber normalerweise mit "günstigerem Nachtstrom" geladen werden und die je nach Witterung (Nachts) halt mehr oder weniger aufgeladen werden. D. h. speziell in der Übergangszeit ist es entweder zu Kalt oder zu WARM...Der Regler an der Wand ist ein themperaturgesteuertes System d. h. wenn du auf 30 Grad einstellst läuft er bis die Heizung leer ist. Die solltest du also wie schon geschrieben IMMER auf NULL haben - außer du kommst nach Hause und bist durchgefroren oder in der früh nach dem aufstehen. Ist ganz angenehm, aber halt sauteuer erkauf per Strompreis.Umbedingt den Anbieter überprüfen und ggf. wechseln z. B.http://www.verivox.de



Also in der Übergangszeit brauche ich eh keine Heizung, solange es draussen nicht grad so kalt ist wie jetzt reicht mir die normale Wärme. Hatte aber heute morgen 12 Grad im Zimmer, das ist nen bisschen zu kalt So 15-16 Grad reichen mir aber eigentlich dicke, deswegen brauche ich die Heizung auch kaum.

Edit: Wie stelle ich denn da Nachtspeicher ein? Finde da irgendwie keine Option zu.

Die hohen Kosten kann ich nicht unbedingt bestätigen. Haben für eine 80 m2 Wohnung Steomkosten von ca 120 Euro incl Nachtspeicher-Warmwasserboiler und allem anderen. Kommt halt auch auf die Isolierung des Gebäudes an, wir haben allerdings keine Fassaden"Verpackung".
Ich stelle den Ofen abends auf Stufe 3 und drehe vor dem schlafen auf 0 zurück. Bis dahin hat er genug geladen, dass es den ganzen Tag lang warm ist.Ich brauche eh nur 19-20 Grad
Wenn dein Gebläse einfach weiterläuft, ist die plausibleste Erklärung, dass es momemtan in der Wohnung zu kalt ist.

Ich würde in 2-3 dicke Pullover investieren, der Oma nen Wolleknäuel für stetige Sockenproduktion kaufen und ganz ohne Heizung leben?!
Die Neandertaler haben auch überlebt (einige)...

Verfasser

meku

Wenn dein Gebläse einfach weiterläuft, ist die plausibleste Erklärung, dass es momemtan in der Wohnung zu kalt ist.



Ja das kann gut sein, aber es kommt da ja nur kühle Luft raus^^ Also es trägt nicht wirklich zur Verbesserung der Temperatur bei. Läuft das dann bis heute Abend wenn die Heizung laden kann durch? oO Gibt es dann nicht ne Möglichkeit den Thermostat zu täuschen damit das Gebläse ausgeht?

aziegler

Ich würde in 2-3 dicke Pullover investieren, der Oma nen Wolleknäuel für stetige Sockenproduktion kaufen und ganz ohne Heizung leben?!Die Neandertaler haben auch überlebt (einige)...



Naja, ne gewisse Grundwärme von um die 16 Grad steht nicht umsonst in den meisten Mietverträgen, sonst holst du dir ganz fix Gammel sprich Schimmel in die Bude.

Verfasser

meku

Die hohen Kosten kann ich nicht unbedingt bestätigen. Haben für eine 80 m2 Wohnung Steomkosten von ca 120 Euro incl Nachtspeicher-Warmwasserboiler und allem anderen. Kommt halt auch auf die Isolierung des Gebäudes an, wir haben allerdings keine Fassaden"Verpackung".Ich stelle den Ofen abends auf Stufe 3 und drehe vor dem schlafen auf 0 zurück. Bis dahin hat er genug geladen, dass es den ganzen Tag lang warm ist.Ich brauche eh nur 19-20 GradWenn dein Gebläse einfach weiterläuft, ist die plausibleste Erklärung, dass es momemtan in der Wohnung zu kalt ist.



So das Gebläse ist jetzt auch ausgegangen, damit wären meine Fragen erstmal gelöst

Vielen Dank euch allen für die hilfreichen Antworten, echt super wie schnell einem hier geholfen wird!

ich sags mal so:

RAUS DA AUS DER BUDE...du bezahlst dich dumm und dämlich

oh man...Nachtspeicher...bei alten Häusern gern noch verbaut...selbst habe ich damit im Elternhaus auch oft zu kämpfen...es ist einfach beschissen zum regeln und man darf 3 Tage im vorraus planen wie warm oder eben kalt es denn wird...grausam! Man müsste komplett neues Heizungssystem verbauen...echt ätzend

Als ich das erste und einzigste mal Nachtspeicheröfen hatte, habe ich auch beim Anbieter angefragt ob die Abschlagszahlung so hoch sein muß (war vorher ein Steuerberater-Büro drin)... daraufhin wurde die Abschlagszahlung niedriger angesetzt und bei der Endabrechnung habe ich 500€ nachzahlen müssen

Also freu dich nicht zu früh, wenn du im Moment weniger zahlen kannst.

PS: Die Nachtspeicher gehören verboten!

Verfasser

Thomeck

Als ich das erste und einzigste mal Nachtspeicheröfen hatte, habe ich auch beim Anbieter angefragt ob die Abschlagszahlung so hoch sein muß (war vorher ein Steuerberater-Büro drin)... daraufhin wurde die Abschlagszahlung niedriger angesetzt und bei der Endabrechnung habe ich 500€ nachzahlen müssen :(Also freu dich nicht zu früh, wenn du im Moment weniger zahlen kannst.PS: Die Nachtspeicher gehören verboten!



Puh das hört sich ja garnicht gut an. Bin echt mal gespannt was daraus wird, bei der nächsten Wohnungsbesichtigung achte ich da auf jeden Fall drauf^^ Ist echt pervers wie teuer das ist, habe in meiner letzten Wohnung für den kompletten Strom 20€/Monat gezahlt, jetzt ne größere Wohnung aber dafür das 7 fache an Stromkosten. Wenns nicht runtergeht kann ich mir das auf Dauer nicht leisten

So wie ich das gelesen habe sollen die Dinger ja bis 2020 verboten werden, aber das bringt mir halt heute auch nichts. Und mit ner Umstellung werden ja dann auch wahrscheinlich ziemliche Kosten einhergehen. Aber wenn ich mir anschaue wie teuer das ist weiß ich irgendwie nicht wo da der Vorteil sein soll, ich sehe jedenfalls nur Nachteile.

Ich habe letztens bei Spiegel einen Bericht gelesen, in dem stand, dass die Stromversorger planen die alten Nachtspeicheröfen aufzurüsten, damit diese die nächtlichen Strom-Überkapazitäten "verwerten". Das letzte Wort ist daher noch nicht gesprochen.

Nachtspeicher haben aber teils einen schlechteren Ruf als eigentlich sein muss. Schlecht ist vor allem die Kombination aus Altbau mit hohen Decken, schlechter Dämmung und Nachtspeicher.

Rechne aber bei deiner Kalkulation der Kosten der letzten Wohnung noch die Heizkosten zu den 20€/Monat.

Richi

Ich habe letztens bei Spiegel einen Bericht gelesen, in dem stand, dass die Stromversorger planen die alten Nachtspeicheröfen aufzurüsten, damit diese die nächtlichen Strom-Überkapazitäten "verwerten". Das letzte Wort ist daher noch nicht gesprochen.



klar, machen die gegen eine "geringe Aufwandsentschädigung" die sie dir schönrechnen und dann werden die Preise trotzdem getrieben, oder aber man ist gebunden an den Anbieter...die schenken einem doch wirklich nichts...Diese Teile sind die Hölle, zumindest wenn sie alt sind und die Strompreise dauernd stärker anziehen...Aber gut, dass Unternehmen davon aus aberwitzigen Gründen ja ausgenommen sind und der normalo Haushalt dies ausgleicht...Geschenke für Konzerne von der Politik...im Gegenzug für deren Loyalität...

Verfasser

cityhawk

klar, machen die gegen eine "geringe Aufwandsentschädigung" die sie dir schönrechnen und dann werden die Preise trotzdem getrieben, oder aber man ist gebunden an den Anbieter...die schenken einem doch wirklich nichts...Diese Teile sind die Hölle, zumindest wenn sie alt sind und die Strompreise dauernd stärker anziehen...Aber gut, dass Unternehmen davon aus aberwitzigen Gründen ja ausgenommen sind und der normalo Haushalt dies ausgleicht...Geschenke für Konzerne von der Politik...im Gegenzug für deren Loyalität...



So siehts leider aus. Ich hatte beim Einzug schon überlegt den Anbieter zu wechseln weil der Abschlagsplan mit 120€ mtl reingeflattert ist, mittlerweile hab ich sogar noch auf 140€/Monat erhöht bekommen Aber leider gibts hier meines Wissens nur 1 Anbieter der Nachtstrom anbietet, damit hat man halt echt die A-Karte.

domibvb09

So siehts leider aus. Ich hatte beim Einzug schon überlegt den Anbieter zu wechseln weil der Abschlagsplan mit 120€ mtl reingeflattert ist, mittlerweile hab ich sogar noch auf 140€/Monat erhöht bekommen Aber leider gibts hier meines Wissens nur 1 Anbieter der Nachtstrom anbietet, damit hat man halt echt die A-Karte.



Im Haushalt sind 5 (2 davon kleine und neuere) dieser Öfen im Einsatz, also leider jeder Raum da durch die geringe Größe jeder genutzt wird.
Man ist einfach in der Falle mit den Dingern, Umrüstung übersteigt die Möglichkeiten und bei jeder Stromabrechnung bekommt man fast den Schlag (auch durch Erhöhungen). Damals mögen die Teile vlt. effektiv gewesen sein, heutzutage sitzt man mit den Dingern wie an der Kette...zudem heizen die ja nicht einmal effektiv, sondern man friert trotz heizen irgendwie trotzdem (und ich rede nicht von kuschlig warmen 22 Grad...sondern man schafft gerade mal um die 17/18°)

Verfasser

cityhawk

Im Haushalt sind 5 (2 davon kleine und neuere) dieser Öfen im Einsatz, also leider jeder Raum da durch die geringe Größe jeder genutzt wird. Man ist einfach in der Falle mit den Dingern, Umrüstung übersteigt die Möglichkeiten und bei jeder Stromabrechnung bekommt man fast den Schlag (auch durch Erhöhungen). Damals mögen die Teile vlt. effektiv gewesen sein, heutzutage sitzt man mit den Dingern wie an der Kette...zudem heizen die ja nicht einmal effektiv, sondern man friert trotz heizen irgendwie trotzdem (und ich rede nicht von kuschlig warmen 22 Grad...sondern man schafft gerade mal um die 17/18°)



Ja das is echt übertrieben, man hat eigentlich garkeine Möglichkeit aus so nem Dingen rauszukommen. Wenn man wechseln will muss man ja das halbe Haus umbauen, irgendwo nen Öltank reinpfrimeln usw. Das sind dann auch wieder heftige Kosten bei denen man auch nicht wirklich weiß ob die sich amortisieren.

Damals waren die wahrscheinlich vor allem billiger, das ist heute aber wohl mal überhaupt nicht der Fall. Und dann wird auch noch saftig erhöht, man kanns ja machen

17-18 Grad reichen mir dicke, aber das ist halt auch Geschmackssache. Bin grad froh das ich es lieber kühl habe, meine Schwester braucht auch immer so 20-23 Grad, die würde sich glaube ich umschauen. Hätte ich damals bei meinem Einzug nie erwartet, aber es gibt wohl keine perfekten Wohnungen, einen Haken hats immer.

Verboten ab 2020 wurden sie nur für Häuser mit mehr als 5 Wohnungen. Allerdings schrieb die Wirtschaftswoche, dass man mittlerweile in der Bundesregierung umdenkt, weil es bis dahin so vile Strom vor allem aus Windkraft gibt, dass man nicht mehr weiß, wohin mit dem überschüssigen Nachtstrom. Die Schweiz z.B. bekommt dann sogar Geld, dass sie den Strom abnimmt und am Tag wieder gegen Geld zurückverkauft. Wenn die Strompreise entsprechend dem Überangebot fallen würden, wären Nachtspeicheröfen auch wieder akzeptabel

domibvb09

17-18 Grad reichen mir dicke, aber das ist halt auch Geschmackssache. Bin grad froh das ich es lieber kühl habe, meine Schwester braucht auch immer so 20-23 Grad, die würde sich glaube ich umschauen.



korrigiere...sind wohl eher so 15°, weibliche Personen schaue(r)n sich auch um, wie kühl das ist. Ich habs auch gern angenehm, nicht zu warm...allerdings frieren selbst mit dünnerer Zipjacke is mir dann schon ein bisschen zu unattraktive Wärmenutzung...

Also als wir mal so eine Heizung hatten (nicht in Dtl.) wurde die Wohnung trotzdem nicht warm, da die Heizungen nicht wie üblich unter oder in der Nähe der Fenster angebracht waren - Luft-/Wärmeverteilung schlecht.

Es ging schneller, wenn wir den Ofen auf 200 Grad gestellt und aufgemacht haben (kein Gas!) - billiger war es auch noch ;).

Warmes Wasser laufen lassen geht auch. Oder fön!

Produkttester

Es ging schneller, wenn wir den Ofen auf 200 Grad gestellt und aufgemacht haben (kein Gas!) - billiger war es auch noch ;).

Verfasser

Produkttester

Also als wir mal so eine Heizung hatten (nicht in Dtl.) wurde die Wohnung trotzdem nicht warm, da die Heizungen nicht wie üblich unter oder in der Nähe der Fenster angebracht waren - Luft-/Wärmeverteilung schlecht. Es ging schneller, wenn wir den Ofen auf 200 Grad gestellt und aufgemacht haben (kein Gas!) - billiger war es auch noch ;).



Nach ein paar Tagen Felderfahrung bin ich jetzt auch absolut eurer Meinung. So wirklich warm wirds eigentlich nicht, aber wenigstens wird die Heizung jetzt geladen und ich kann bei Bedarf das Gebläse einschalten. Bei mir steht die Heizung aber glaube ich auch relativ unpraktisch, aber kann man ja nix machen.

Auf jeden Fall wie gesagt euch allen vielen Dank für die hilfreichen Tipps!

wenn man jetzt mal bedenkt, dass die Heizung noch mal neben dem aufladen Strom für das Gebläse zieht...wirklich heftig die Dinger :-(

Dazu kommt, dass die Dinger primärenergetischer Unfug sind. Mit Strom heizen ist einfach bescheuert.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Neue Wohnung --> Netzwerkdosen nutzen, nur wie ?1015
    2. Sind SSD teuerer wieder geworden?910
    3. Prepaid Karte für 3 Wochen US Aufenthalt1213
    4. Warnung vor Huawei P10 Speicher Lotterie es kann alles verbaut sein UFS 2.1…1518

    Weitere Diskussionen