Fragen zu Instagram...

Habe noch keinen Account, möchte aber demnächst einen Account starten in dem es um Oldtimer gehen soll. Schon seit meiner Kindheit fotografiere ich Oldtimer, also echt viel Bildmaterial für Jahre vorhanden.
Lange Rede kurzer Sinn: Bin eben ein großer Oldtimer-Fan.

Was mich bei Instagram stört ist, dass z. B. meine Freunde trotz cooler Fotos seit Jahren um die 100-300 Follower haben.
Andere mit irgendwelchen Schrott-Fotos (sorry, ist wirklich so) haben 1000 Follower und mehr. Wie kann das sein?
Wie kommt man an Follower? Kaufen? Gibt es Tricks?

Will nicht so viel Arbeit da rein stecken für "nur" gleichbleibende bzw. stagnierende 200 Follower.

Ps: Eine Frage noch, liegen die Rechte bei jedem hochgeladenen Foto nun fortan bei Instagram?

Beliebteste Kommentare

Will nicht so viel Arbeit da rein stecken für "nur" gleichbleibende bzw. stagnierende 200 Follower.



Du hättest also lieber 2000 Follower, denen es eigentlich herzlich egal ist, was du da postest? oO

20 Kommentare

die richtigen hashtags

Grundsätzlich musst du damit du Follower bekommst, wenn du nicht unbedingt ne hübsche Frau bist und Brüste zeigst, selbst liken und follown, behaupte ich mal.. So hashtag wie #follow4follow bzw #f4f oder #like4like sind ja doch recht häufig..

Oder du bedienst eben eine Nische, wie mit deinem Vorhaben, Oldtimer zu posten. Aber da müssen die Leute ja erstmal auf die aufmerksam werden, also müssen es schon immer einiges hashtags an sein, vor allem die Standard Dinger wie potd und sowas, damit deine Bilder halt möglichst häufig auftauchen..

Und der männliche Ottonormalinstagrammer hat nicht so Lust viele taggs zu machen, behaupte ich mal.. Weshalb dann eben auch die Follower Zahlen niedrig bleiben

Will nicht so viel Arbeit da rein stecken für "nur" gleichbleibende bzw. stagnierende 200 Follower.



Du hättest also lieber 2000 Follower, denen es eigentlich herzlich egal ist, was du da postest? oO

Will nicht so viel Arbeit da rein stecken für "nur" gleichbleibende bzw. stagnierende 200 Follower.



Nein, es gibt aber sicherlich mehr als 200 Oldtimerliebhaber auf der Welt :-)

Wenn du eine Sache mit Herz und Leidenschaft betreibst, kommen die Follower von ganz allein. Und ganz erhlich: lieber 200 Leute die deine Arbeiten wirklich mögen und schätzen, statt 500 die einfach nur sinnlos folgen.

Als Betreiber freust du dich umso mehr, wenn du die Userzahlen wachsen siehst. So war es bei mir und meinem Blog damals auch. Ich dachte "Warum soll das einer lesen?". Letztlich gings auch langsam aufwärts.

Viel Erfolg beim Projekt.

Admin

"Ps: Eine Frage noch, liegen die Rechte bei jedem hochgeladenen Foto nun fortan bei Instagram?"
Nein, die Rechte bleiben bei Dir, ABER Instgram lässt sich eine erweiterte Nutzungslizenz geben, wodurch sie die Fotos eben für Promotions oder auch für den "Verkauf" geben lassen und auch an Subunternehmer weiterverkaufen dürften. Aktuell tun sie das nicht, was sie irgendwann damit mal machen ist auch unklar. Ich denke aber solange Du nicht professioneller Fotograf bist, ist die Upside, die Du durch Instagram aber bekommst höher, als eben diese Downside.

"Wie kommt man an Follower"
#hashtags #hashtags #hastags - kaufen geht natürlich auch, wird aber denke ich nichts bringen, da es eh tote/nutzlose Fotos sind. Versuch dich lieber auf populäre Themen zu setzen. Wenn z.B. der neue James Bond rauskommt, viele Fotos von alten Aaston Martins hochladen und eben mit James Bond, bzw. dem Filmnamen #hashtaggen

Das ist meine Laienmeinung, wir machen aktuell nichts ernsthaftes mit Instagram.

Sehe das genauso wie die anderen:

Lieber weniger, aber dafür wirklich interessierte Follower als viele, die nur folgen weils ein Wettkampf ist...

Ich habe selbst vor 10 Tagen einen Travelblog auf Instagram eröffnet und bin nun bei 65 followern. Ist für viele vielleicht wenig, aber ich freu mich über jeden Follower, der sich wirklich für meinen Account und meine Reisebilder interessiert.

Bis zum nächsten USA Urlaub in 4 Wochen hab ich mir als Ziel 200 Follower gesetzt, die uns dann auch interessiert auf unserem Roadtrip verfolgen. Mal schauen, ob ich mein Ziel erreiche.

Ansonsten geht halt (fast) alles über aussagekräftige Hashtags. Gleichzeitig suche ich aber auch über verschiedenste Hashtags (in meinem Fall zum Beispiel #Travelblog oder #USAroadtrip) Gleichgesinnte und folge diesen bei Interesse.

Und mach dir nix aus den Accounts mit 1 Bild aber 2000 Followern... Ist doch Schmarn

saddi87

Sehe das genauso wie die anderen: Lieber weniger, aber dafür wirklich interessierte Follower als viele, die nur folgen weils ein Wettkampf ist... Ich habe selbst vor 10 Tagen einen Travelblog auf Instagram eröffnet und bin nun bei 65 followern. Ist für viele vielleicht wenig, aber ich freu mich über jeden Follower, der sich wirklich für meinen Account und meine Reisebilder interessiert. Bis zum nächsten USA Urlaub in 4 Wochen hab ich mir als Ziel 200 Follower gesetzt, die uns dann auch interessiert auf unserem Roadtrip verfolgen. Mal schauen, ob ich mein Ziel erreiche. Ansonsten geht halt (fast) alles über aussagekräftige Hashtags. Gleichzeitig suche ich aber auch über verschiedenste Hashtags (in meinem Fall zum Beispiel #Travelblog oder #USAroadtrip) Gleichgesinnte und folge diesen bei Interesse. Und mach dir nix aus den Accounts mit 1 Bild aber 2000 Followern... Ist doch Schmarn



wie heißt du den ? USA ist immer interessant

Schau mal unter NicedayTravel

meine Freunde trotz cooler Fotos seit Jahren um die 100-300 Follower haben.


Naja, also hunderte von Leute zu begeistern ist doch was!

Wenn andere nun mehr haben.... tja, dann sind sie vielleicht mehr vernetzt oder machen mehr von sich Reden. Manch eine haben auch hunderte oder tausende "Freunde" bei Facebook. Ich nicht. Habe dort nur Personen die ich kenne und mag. Und juckt mich überhaupt nicht, wenn andere mehr haben.

Also erfreu Dich deines Hobbys. Und freu dich dass es viele andere freut

Also Erstmal:
Deine Frage ist ganz einfach zu beantworten:
Du kannst pro Foto 30 Hashtags einfügen, über diese Hashtags finden dich dann andere User und folgen dir, wenn ihnen der Content in deinem Profil gefällt. Nutzt du populäre Hashtags, läufst Du Gefahr dass dir ein paar Fakefollower automatisch folgen und deine Posts in der Masse der Bilder versinkt. Nutzt du jedoch 30 relevate Hashtags. z.B. 3 #oldtimer #Berlin #mercedes o.ä. anstelle von allgemeinen Tags wie #Berlin #Hamburg #Köln #car oder so, dann ist die wahrscheinlichkeit höher, dass du die richtige Zielgruppe triffst. Instagram User sind über die Jahre auch älter geworden, die masse der User war vor ein paar Jahren noch 14-18 Jahre alt - die sind jetzt 18-22, deswegen ist die Zielgruppe für Oldtimer bei Instagram stark beschränkt. Ein MyDealz Beauty Account wäre da extrem viel interessanter!

Wie bekommt man schnell viele Follower?
-Mit einem neuen Account gar nicht, dafür brauchst Du einen alten, aktiven account. Dann gibts auch noch jede Menge Restriktionen seitdem die Facebook Programmierer übernommen haben.

Bsp. Viele User haben Bilder anderer User automatisch via Bots/Webvier&Script + Andere Dinge, geliked...hunderte Bilder pro Stunde. Nicht kommentiert, gar nix. Viele Leute haben so ganz schnell viele Follower aufgebaut.Dann hat Instagram Restriktionen ins System eingebaut. Man darf nur von einem Standort, max. 1000 Bilder pro tag liken, jedoch nicht mehr als 150 pro Stunde. Außerdem durfte man nur noch 160 Un-/Follow-Aktionen pro Stunde ausführen. Sollte man innerhalb von 48 Stunden nochmal so viele Leute Liken/Folgen/Entfolgen dann wird ein neuer Account direkt gebannt. Ein alter Account wird ausgelogged und es wird nach einer Passwortänderung und einem Code verlangt, den man ablesen und eingeben soll.
Ich beispielsweise habe selbst sehr viel mit Bots gemacht. Als die ganzen Bots nicht mehr funktioniert hatten, die restriktionen eingetreten sind, habe ich das dann so gemacht. Über Bluestacks ~150 Instagram Accounts erstellt, diese dann in Webviewern in verschiedenen Instanzen, jede Instanz mit abweichender IP Adresse, über verschiedene Virtual-Box Instanzen, durch virtuelle XP-Systeme, dann in den Webviewern automatisch via Script 55 verschiedene Kommentare angelegt, die dann Hashtag-basierend in einem gewissen, variierenden Intervall die Kommentare unter verschiedenste Bilder geposted hat. In diesem Kommentar wurde einfach ein anderer Account gegrüßt! (Bsp. Liebe Grüße, Dickerchen! @AirJordanPrime) Das hat dann wirklich auch was effektiv gebracht, denn wenn 150 Instagram Accounts im Sekunden/Minutentakt auf einen anderen Account verweisen, bringt das Massiv was. Aber sowas bleibt nicht unbemerkt. Deswegen wurde dies alles abgestellt.

Das einzige was noch funktioniert: Man kann sich Instagram Profile erstellen, die im der Beschreibung einen Link haben, der auf eine externe Seite verweist. Bit.ly usw. funktioniert natürlich nicht und man muss sich eine Lösung auch dafür einfallen lassen.

Fazit: Du kommst zu spät - aber ein guter Tipp: Wenige gute Follower sind besser als unnötige Massen an Followern.

freeload

Also Erstmal: Deine Frage ist ganz einfach zu beantworten: Du kannst pro Foto 30 Hashtags einfügen, über diese Hashtags finden dich dann andere User und folgen dir, wenn ihnen der Content in deinem Profil gefällt. Nutzt du populäre Hashtags, läufst Du Gefahr dass dir ein paar Fakefollower automatisch folgen und deine Posts in der Masse der Bilder versinkt. Nutzt du jedoch 30 relevate Hashtags. z.B. 3 #oldtimer #Berlin #mercedes o.ä. anstelle von allgemeinen Tags wie #Berlin #Hamburg #Köln #car oder so, dann ist die wahrscheinlichkeit höher, dass du die richtige Zielgruppe triffst. Instagram User sind über die Jahre auch älter geworden, die masse der User war vor ein paar Jahren noch 14-18 Jahre alt - die sind jetzt 18-22, deswegen ist die Zielgruppe für Oldtimer bei Instagram stark beschränkt. Ein MyDealz Beauty Account wäre da extrem viel interessanter! Wie bekommt man schnell viele Follower? -Mit einem neuen Account gar nicht, dafür brauchst Du einen alten, aktiven account. Dann gibts auch noch jede Menge Restriktionen seitdem die Facebook Programmierer übernommen haben. Bsp. Viele User haben Bilder anderer User automatisch via Bots/Webvier&Script + Andere Dinge, geliked...hunderte Bilder pro Stunde. Nicht kommentiert, gar nix. Viele Leute haben so ganz schnell viele Follower aufgebaut.Dann hat Instagram Restriktionen ins System eingebaut. Man darf nur von einem Standort, max. 1000 Bilder pro tag liken, jedoch nicht mehr als 150 pro Stunde. Außerdem durfte man nur noch 160 Un-/Follow-Aktionen pro Stunde ausführen. Sollte man innerhalb von 48 Stunden nochmal so viele Leute Liken/Folgen/Entfolgen dann wird ein neuer Account direkt gebannt. Ein alter Account wird ausgelogged und es wird nach einer Passwortänderung und einem Code verlangt, den man ablesen und eingeben soll. Ich beispielsweise habe selbst sehr viel mit Bots gemacht. Als die ganzen Bots nicht mehr funktioniert hatten, die restriktionen eingetreten sind, habe ich das dann so gemacht. Über Bluestacks ~150 Instagram Accounts erstellt, diese dann in Webviewern in verschiedenen Instanzen, jede Instanz mit abweichender IP Adresse, über verschiedene Virtual-Box Instanzen, durch virtuelle XP-Systeme, dann in den Webviewern automatisch via Script 55 verschiedene Kommentare angelegt, die dann Hashtag-basierend in einem gewissen, variierenden Intervall die Kommentare unter verschiedenste Bilder geposted hat. In diesem Kommentar wurde einfach ein anderer Account gegrüßt! (Bsp. Liebe Grüße, Dickerchen! @AirJordanPrime) Das hat dann wirklich auch was effektiv gebracht, denn wenn 150 Instagram Accounts im Sekunden/Minutentakt auf einen anderen Account verweisen, bringt das Massiv was. Aber sowas bleibt nicht unbemerkt. Deswegen wurde dies alles abgestellt. Das einzige was noch funktioniert: Man kann sich Instagram Profile erstellen, die im der Beschreibung einen Link haben, der auf eine externe Seite verweist. Bit.ly usw. funktioniert natürlich nicht und man muss sich eine Lösung auch dafür einfallen lassen. Fazit: Du kommst zu spät - aber ein guter Tipp: Wenige gute Follower sind besser als unnötige Massen an Followern.



Starker Beitrag freeload! Der sollte hier angepinnt werden :-) Werd mir das alles mal zu Herzen nehmen.
Vielen Dank.

freeload

Freeload


Heidewitzka...da haste aber ne Menge Zeit und Arbeit investiert.
Da ich mit Instagram so gar nix am Hut habe, frage ich mich natürlich wofür man das tut.
Ich weiss auch nicht welche Bilder du dort gepostet hast und unter welchem Thema der Account aufgezogen wurde.

Gibt es bei IG irgendwelche Tantieme für (mäßig) erfolgreiche Accounts, analog zu YouTube-Views?
Dass extrem erfolgreiche Accounts (bspw. hübsche Damen mit wenig Kleidung am Strand) diverse Vorteile von der Publicity haben ist klar - Modelanfragen, Sponsoring etc...aber sonst?

MrTolkiman

etc...aber sonst?



Das würde mich auch mal interessieren.

freeload

Freeload


Ne, man bekommt gar nix von Instagraam...Ach Du...das Thema liegt in der Vergangenheit...sagen wir mal so : 425Tsd Follower zu verwalten macht ne Menge Arbeit und bringt nix, wenn man kein Team hinter sich hat

Krass, 425Tsd oO

freeload

Ne, man bekommt gar nix von Instagraam...Ach Du...das Thema liegt in der Vergangenheit...sagen wir mal so : 425Tsd Follower zu verwalten macht ne Menge Arbeit und bringt nix, wenn man kein Team hinter sich hat


Und wozu dann der ganze Aufwand? oO

freeload

Ne, man bekommt gar nix von Instagraam...Ach Du...das Thema liegt in der Vergangenheit...sagen wir mal so : 425Tsd Follower zu verwalten macht ne Menge Arbeit und bringt nix, wenn man kein Team hinter sich hat


Naja...wenn man es geschickt angestellt hätte, hätte man da eine große Sache aufziehen können, aber wie gesagt, dies hätte ein Team von Leuten benötigt.

freeload

Naja...wenn man es geschickt angestellt hätte, hätte man da eine große Sache aufziehen können, aber wie gesagt, dies hätte ein Team von Leuten benötigt.


Jetzt mach es nicht so spannend...was hattest du für Pläne in der Pipeline?
Gerne auch per PN falls das hier nix zu suchen hat.

Krass Freeload.
Würde auch mal gern wissen, worum es bei dir ging.
Wenn du magst, auch per PN

Mal ne andere Frage zu Instagram:
Anfang des Jahres, als ich bei Instagram mal ein wenig rumgespielt habe, konnte ich noch beliebig (also min. 10) Accounts auf meinen Bilder markieren, mittlerweile ist bei 2 Schluss.
Ähnliches Problem habe ich bei der Ortsangabe: Anfang des Jahres konnte ich meinen Bilder einen beliebigen Ort zufügen (z.b. New York oder Central Park, etc.). Heute kann ich nur noch Orte in der näheren Umgebung (also, was so 50km um mich herum ist) angeben. Stelle ich also heute ein Foto ein, was ich mal in den USA gemacht habe, kann ich den Ort nicht angeben bzw. nur einen selbst definierten...

Weiß einer, woran die beiden Probleme liegen? Oder ist das ein neues "Feature"?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren5476
    2. „DKB-Club“ wird eingestellt zum 30.11.20164038
    3. Totenfang von Simon Beckett1414
    4. Handy geschrottet, Suche nach neuem überfordert etwas :)1115

    Weitere Diskussionen