Kategorien

    Fragen zu Preisfehler bei Amazon

    Hallo,

    ich habe eine Tastatur bestellt bei Amazon für 15 Euro, die ansonsten 120 kosten würde.
    Ich hab auch schnell eine Versandbestätigung bekommen. Einige Tage später kam ein falscher Artikel an.
    Hab ich durch die Versandbestätigung immer noch anrecht auf die Originalware für den Preis?

    Bild von der Lieferung im ersten Kommentar
    i.imgur.com/tBk…png

    26 Kommentare

    Nö!

    Ich bin das Bild.

    Anrecht hast du auf garnichts.
    Wieso denken so viele das sie "Rechte" haben im Onlinekauf?
    Besonders bei Preisfehlern.

    Admin

    Kommt unter anderem auf die Bestellestätigung an

    Nö, nicht wirklich. Es kommt auf die Gesamtumstände an.

    Ein Anrecht kann er nicht ableiten, nur den Verzug der Lieferung der gekauften Sache in mangelfreien Zustand. Wobei der Händler dann immer noch zeitgerecht die Anfechtung des Kaufvertrages erklären kann.

    hier ist das bild

    Admin

    mydealz.de/dea…e=1

    Ging wohl um die hier

    Zusammen mit der Lieferung haste eigentlich gute Chancen, ja

    Wenn auch slz hilz im prinzip das hier:
    mydealz.de/dea…863

    Verfasser


    Richtig, ging um hier
    hab vergessen das Bild zu posten..
    9903849-FfgqE

    Amazon kann dir keinen Ersatz schicken, weil sie das Teil wahrscheinlich schon seit einem Jahr nicht mehr verkaufen

    Spucha

    Amazon kann dir keinen Ersatz schicken, weil sie das Teil wahrscheinlich schon seit einem Jahr nicht mehr verkaufen

    Das ist ja egal. ob sie es auf Lager haben, Sie müssten es eigentlich besorgen!

    Spucha

    Amazon kann dir keinen Ersatz schicken, weil sie das Teil wahrscheinlich schon seit einem Jahr nicht mehr verkaufen



    Quack.

    Ich hatte zwar Wirtschaftsrecht, aber so einfach kann man das nicht beurteilen.Spontan würde ich sagen du hast die Möglichkeit den Kaufvertrag anzufechten, da die Versandbestätigung eine Annahme deines Angebots ist. Schließlich hast du einen falschen Artikel erhalten trotz zweier inhaltlich übereinstimmenden Willenserklärungen. Allerdings könnte Amazon einen Irrtum schildern. Kommt eben drauf an wie man den Fall betrachtet, da es kein strenges Recht ist.

    JEH1985

    Quack.



    Wieso es gibt einen gültigen Kaufvertrag. Amazon könnte den Kaufvertrag allerdings wg. Irrtums anfechten (§119 BGB).
    Die Anfechtung wg. Irrtums muss
    §121 BGB

    in den Fällen de[s] §§ 119 [..] ohne schuldhaftes Zögern (unverzüglich) erfolgen, nachdem der Anfechtungsberechtigte von dem Anfechtungsgrund Kenntnis erlangt hat.


    Wenn Amazon das nicht anfechtet muss geliefert werden, egal ob auf Lager oder Nicht!
    Bearbeitet von: "luap971" 1. Jun 2016

    Verfasser

    Danke für all die Antworten.

    Wie mach ich das jetzt am besten ? Ware zurueckschicken und den Support anschreiben ich bestehe auf den Originalartikel ?

    Erst den Support anschreiben oder anrufen.

    Admin

    777

    Erst den Support anschreiben oder anrufen.


    This. Du hast ein falsches Produkt erhalten und hättest gern das richtige

    Interessant, hatte hier mal den gleichen Fall mit einem Preisfehler bei einer Dampfbügelstation.
    Geschickt haben sie "aus Versehen" ein einfaches Bügeleisen.

    War wohl zu nice und habe einfach das Bügeleisen zurückgeschickt ohne auf der Station zu bestehen, doof gelaufen.

    Admin

    Kriz84

    Interessant, hatte hier mal den gleichen Fall mit einem Preisfehler bei einer Dampfbügelstation. Geschickt haben sie "aus Versehen" ein einfaches Bügeleisen.War wohl zu nice und habe einfach das Bügeleisen zurückgeschickt ohne auf der Station zu bestehen, doof gelaufen.



    100 Punkte auf der Karma Skala. Man muss nicht immer auf sein Recht bestehen.

    Amazon kann den Kaufvertrag aufgrund Erklärungsirrtums anfechten, allerdings müsste dies zeitnah passieren, nachdem du Ihnen erklärt hast, dass du falsche Ware erhalten hast.
    de.wikipedia.org/wik…tum
    dejure.org/ges…tml

    Kriz84

    Interessant, hatte hier mal den gleichen Fall mit einem Preisfehler bei einer Dampfbügelstation. Geschickt haben sie "aus Versehen" ein einfaches Bügeleisen.War wohl zu nice und habe einfach das Bügeleisen zurückgeschickt ohne auf der Station zu bestehen, doof gelaufen.



    Die 100 Punkte kann ich gut gebrauchen. War mir einfach zu anstrengend mit Amazon da lange Diskussionen zu führen.

    luap971


    wir kennen doch alle amazon (ebay ist da nicht anders).
    Rechtsverdreher und eigener Rechtsstaat im dt. Staat. Die doch alle auf dt. Ordnungen und "Rechte".
    Sieht man ja in der Autoindustrie wie der "Krautsmichel" behandelt wird.

    Dann prozessier mal schön.

    Verfasser

    Hab den Support per Chat angeschrieben. Support meinte Artikel waere nicht auf Lager und hat eine Ruecksendung in Gang gesetzt. Artikel wuerden sie senden wenn wiedet auf Lager.....

    Habs heute auch erlebt: Artikel für 788,-€ gekauft und den kleinen Bruder für 349,-€ bekommen.
    Der Glückliche, der den günstigen Artikel bestellt und meinen erhalten hat...;(

    fluehlingsl0lle

    Einige Tage später kam ein falscher Artikel an



    Was war denn im Paket drin?

    Verfasser

    fluehlingsl0lle

    Einige Tage später kam ein falscher Artikel an



    ein Mousepad vom gleichem Hersteller

    Grds. hat der Verkäufer bei Preisfehlern in der Tat ein Recht darauf, das Rechtsgeschäft innerhalb der Frist des 121 I BGB anzufechten. Jedoch könnte man u.U. in dem Versand der Ware eine Bestätigung des RG sehen. Danach wäre eine Anfechtung nach 144 I BGB ausgeschlossen. Da die Amazon Ware i. d. R. keine Stückschuld (und nein, eine mögliche Konkretisierung ändert hieran nichts) darstellt, würde die Lieferung einer anderen Sache nach 434 III BGB dem Gewährleistungsrecht unterstellt werden. Hierüber könnte sich dann eventuell ein Anspruch auf Lieferung der bestellten Ware (oder SE) ergeben, sofern 439 III BGB dem nicht entgegensteht. Dies sollte jedoch zumeist nicht der Fall sein. Folglich wäre es zumindest mal einen Versuch wert, Amazon damit zu konfrontieren. Es kommt jedoch stark auf den Einzelfall und nicht zuletzt auch auf die AGB des Händlers an. Ferner lohnt es sich meist kaum, einen solchen Anspruch klageweise zu verfolgen. Ansonsten empfiehlt es sich, mindestens die Erstberatung eines RA vor Ort in Anspruch zu nehmen.

    Im Zweifel solltest du schauen, wie die Rechtsprechung ähnliche Fälle handhabt. Meine Auffassung mag zwar vertretbar sein, jedoch nützt sie dir herzlich wenig, wenn die herrschende Meinung in der Rechtsprechung den Fall anders beurteilt.

    Bearbeitet von: "Octave" 2. Jun 2016
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. [Sammelthread] Steam Giveaways Links24629
      2. Klarna Erfahrungen3043
      3. Wandhalterung/-montagematerial für Whiteboard711
      4. Haustüren/Wohnungseingangstüren öffnen mit der Schlagschlüsseltechnik -Einb…1523

      Weitere Diskussionen