eingestellt am 22. Mai 2020
Hallo,

aufgrund eines Fehlkaufs habe ich mich entschlossen, ein nagelneues Handy zu verkaufen. Interessenten gibt es einige, doch verständlicherweise möchten alle per Paypal bezahlen. Ich habe mein Paypal-Konto vor Jahren gekündigt und könnte aber das Konto eines Kollegen nutzen.

Jetzt zu Frage: besteht die theoretische Möglichkeit, dass der Käufer, aus welchen Gründen auch immer, den Kollegen in Misskredit bringen kann?

Eine weitere Frage: ist es üblich, die Rechnung, die man beim Kauf bekommen hat, an den neuen Käufer mitzugeben? Macht das überhaupt Sinn, da auf der Rechnung ja mein Rechnungadresse angegeben ist.

Habe bisher nur gebrauchten Kleinkram per Ebay Kleinanzeigen verkauft und Bezahlung per Überweisung bzw. bei Abholung.

Danke!
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
20 Kommentare
Dein Kommentar