FRITZ!Box für Oma

20
eingestellt am 6. AugBearbeitet von:"marlon_alkan"
Hi Leute, ich suche folgendes für meine Oma:

- Die günstigste FRITZ!Box die in den Einstellungen die Möglichkeit hat ein WLAN eines anderen (no-name) Routers als Internetverbindung zu nutzen.
- Zudem ein analogen Telefonanschluss und VoIP-fähig

Aus unzähligen Beschreibungen bei eBay usw wurde ich leider nicht schlau.

Vielen Dank im Voraus

EDIT:

Ich weiß, dass es bei meiner FRITZ!Box 7530 geht.
Sieht so aus: 1633163-B6Ra9.jpg
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Warum so schwierig und komplex?
Gibt doch ganz normale Telefone (einfache) die aussehen wie ein normales Telefon mit gsm Karte drin. Flatrate drauf und ab geht's..

Wie hier:

amazon.de/dp/…HJE
20 Kommentare
Ich werde jetzt nicht so ganz schlau aus der geschilderten Anforderung. Vielleicht kannst Du kurz erklären, was das Ausgangsproblem ist?
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 6. Aug
Aushilfsmafiosi06.08.2020 17:39

Ich werde jetzt nicht so ganz schlau aus der geschilderten Anforderung. …Ich werde jetzt nicht so ganz schlau aus der geschilderten Anforderung. Vielleicht kannst Du kurz erklären, was das Ausgangsproblem ist?


Also Oma ist vor kurzen ins Altenheim umgezogen. Laut Telekom soll der Altvertrag aber frühestens in 6 Monaten schaltbar sein.
Nun habe ich mir eine VoIP-Nummer bei fonial geholt und brauche halt jetzt noch nh Box die ich per WLAN mit dem Hauswlan verbinden kann, die VoIP kann und einen analog Anschluss für das alte Schnurtelefon hat. Hoffe man versteht das halbwegs.
marlon_alkan06.08.2020 17:42

Also Oma ist vor kurzen ins Altenheim umgezogen. Laut Telekom soll der …Also Oma ist vor kurzen ins Altenheim umgezogen. Laut Telekom soll der Altvertrag aber frühestens in 6 Monaten schaltbar sein.


Es geht also um die alte Telefonnummer? Denn ansonsten könnte sie ja einen neuen Vertrag abschließen. Nach meiner Kenntnis muss eine Portierung aber auch vor Vertragsende möglich sein.
Horst.Schlaemmer06.08.2020 17:50

Es geht also um die alte Telefonnummer? Denn ansonsten könnte sie ja einen …Es geht also um die alte Telefonnummer? Denn ansonsten könnte sie ja einen neuen Vertrag abschließen. Nach meiner Kenntnis muss eine Portierung aber auch vor Vertragsende möglich sein.


Sorry, weder neue noch alte Verträge werden dort von egal welchem Anbieter geschaltet. Deswegen hab ich mir von fonial.de auch schon eine neue Nummer geholt. Suche halt jetzt nur noch eine FRITZ!Box die das mit dem WLAN kann
marlon_alkan06.08.2020 17:58

Sorry, weder neue noch alte Verträge werden dort von egal welchem Anbieter …Sorry, weder neue noch alte Verträge werden dort von egal welchem Anbieter geschaltet.


Mit welcher Begründung? Du hast es auch mit einem reinen Telefontarif (ohne Internet) bei der Telekom probiert? Das klappt eigentlich immer.
Horst.Schlaemmer06.08.2020 18:00

Mit welcher Begründung? Du hast es auch mit einem reinen Telefontarif …Mit welcher Begründung? Du hast es auch mit einem reinen Telefontarif (ohne Internet) bei der Telekom probiert? Das klappt eigentlich immer.


Anscheinend sind die Kabel noch gezogen/geschaltet whatever. Ja, auch reine Telefonverträge gibts dort nicht
Ich hab auch nicht die Lust mich mit der Telekom zu ärgern weshalb ich was anderes versuche.
Jetzt wird‘s aber richtig kompliziert.
Ich muss das mal auseinanderdröseln und in meine eigenen Worte umsetzen und nachfragen, ob ich das richtig verstanden habe.
Die Telekom braucht 6 Monate, um den Festnetzanschluss deiner Oma samt ihrer Rufnummer auf einen Anschluss in ihrem neuen Apartment im Altersheim umzuschalten?
Wird der Anschluss wie in einer Wohnung direkt geschaltet oder muss sie sich mit einer Durchwahlnummer an die Telefonanlage des Altenheims zufrieden geben?
Die zu kaufende Fritzbox soll ein schnurgebundenes - also nicht DECT - Telefon mittels VoIP über WLAN des Altenheims erreichbar machen?
Was soll nach Schaltung des Telekom-Anschlusses passieren? Das WLAN des Altenheimes bei gleichzeitiger Nutzung eines eigenen Telefonanschlusses über die Fritzbox genutzt werden bei gleichzeitiger Nutzung des eigenen Telekom-Anschlusses zur Telefonie, unabhängig vom Altersheim?
Oder soll die Fritzbox als reiner Accesspoint und Umsetzer für analoge, schnurgebundene Telefonie zu VoIP über das WLAN des Altenheims dienen und nie mit einem WAN/Telefonanschluss der Telekom in Berührung kommen?
Wenn das so gedacht ist - wie lösen die anderen Bewohner im Heim das Thema?
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 6. Aug
@Aushilfsmafiosi Respekt für deinen Einsatz, ich habe aufgegeben
Ich fürchte, dass ich dann auch schon fast am Ende bin. Denn Fonial ist ja im Prinzip ein Cloudanbieter und ich weiß nicht aus eigener Erfahrung, wie man das über ein herkömmliches altes schnurgebundenes analoges Telefon komfortabel bedient. Dazu kommen noch eine Menge offener Fragen, was die Kapazität und Dienste / Ports des WLANs im Altenheim angeht.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 6. Aug
Aushilfsmafiosi06.08.2020 18:17

Oder soll die Fritzbox als reiner Accesspoint und Umsetzer für analoge, …Oder soll die Fritzbox als reiner Accesspoint und Umsetzer für analoge, schnurgebundene Telefonie zu VoIP über das WLAN des Altenheims dienen und nie mit einem WAN/Telefonanschluss der Telekom in Berührung kommen?Wenn das so gedacht ist - wie lösen die anderen Bewohner im Heim das Thema?


Ja, genau so war es gedacht. Ehm ja, die anderen warten halt...
Ich würde dann eher ein Smartphone / Seniorenhandy kaufen, ggfs. mit zusätzlicher Festnetznummer.
Was ist denn das für ein Altenheim ohne Telefoniemöglichkeit? Unfertiger Rohbau?
Aushilfsmafiosi06.08.2020 18:53

Ich würde dann eher ein Smartphone / Seniorenhandy kaufen, ggfs. mit …Ich würde dann eher ein Smartphone / Seniorenhandy kaufen, ggfs. mit zusätzlicher Festnetznummer.Was ist denn das für ein Altenheim ohne Telefoniemöglichkeit? Unfertiger Rohbau?


Sie ist Dement. Weshalb ich ihr auch nicht beibringen kann ein neues Telefon zu benutzen. Ich würde gar nicht auf den Gedanken hier gekommen sein, wenn's anders gehen würde. Das Altenheim hat erst vor ein paar Wochen eröffnet. Ist ein Neubau
marlon_alkan06.08.2020 19:07

Sie ist Dement. Weshalb ich ihr auch nicht beibringen kann ein neues …Sie ist Dement. Weshalb ich ihr auch nicht beibringen kann ein neues Telefon zu benutzen. Ich würde gar nicht auf den Gedanken hier gekommen sein, wenn's anders gehen würde. Das Altenheim hat erst vor ein paar Wochen eröffnet. Ist ein Neubau


Ich hoffe, ich hab auch mal solche engagierten Enkel im hohem Alter. Weiter so.

Die alte 7390 kann das auch. Du solltest im Altersheim mal klären, wie die Anmeldung am WLAN ist. Mit „Freischaltseite“ wird das höchstwahrscheinlich eh nicht laufen. Die Box weiß doch gar nicht, wie sie sich am Hotspot anmelden muss.

Da sie ja sicherlich Interesse haben ihre Pflegeplätze zu vermieten, ist sicherlich ein ausgereiftes Internet Konzept vorhanden. Frag doch einfach mal die Pflegeleitung.
Bearbeitet von: "Anhaltiner1970" 6. Aug
Anhaltiner197006.08.2020 19:27

Ich hoffe, ich hab auch mal solche engagierten Enkel im hohem Alter. …Ich hoffe, ich hab auch mal solche engagierten Enkel im hohem Alter. Weiter so. Die alte 7390 kann das auch. Du solltest im Altersheim mal klären, wie die Anmeldung am WLAN ist. Mit „Freischaltseite“ wird das höchstwahrscheinlich eh nicht laufen. Die Box weiß doch gar nicht, wie sie sich am Hotspot anmelden muss.Da sie ja sicherlich Interesse haben ihre Pflegeplätze zu vermieten, ist sicherlich ein ausgereiftes Internet Konzept vorhanden. Frag doch einfach mal die Pflegeleitung.


WLAN ist vorhanden. Das Passwort habe ich auch schon bekommen. Ist glaub ich ohne captive-portal. Die 7390 gibt's doch auf eBay für 20€ oder ?
marlon_alkan06.08.2020 19:07

Sie ist Dement. Weshalb ich ihr auch nicht beibringen kann ein neues …Sie ist Dement. Weshalb ich ihr auch nicht beibringen kann ein neues Telefon zu benutzen. Ich würde gar nicht auf den Gedanken hier gekommen sein, wenn's anders gehen würde. Das Altenheim hat erst vor ein paar Wochen eröffnet. Ist ein Neubau


Ich hab‘s befürchtet. Das Thema Demenz ist mir gut bekannt. Hast Du denn Erfahrung mit Fonia an einem Festnetztelefon außerhalb eines WLANs? Ich meine, ob das überhaupt auch ohne „Schnickschnack“ nutzbar wäre? Sollte es das sein und das WLAN restriktiv eingeschränkt, bliebe nur ein LTE-/ Hybridrouter, der die Internetverbindung sicherstellt. Da die Telekom nicht liefert, sollten die den Altvertrag kulanzweise bis zur Lieferung des Normalzustands diesen ohne Mehrkosten inkl. Datenflatrate stellen.
Anhaltiner197006.08.2020 19:27

Du solltest im Altersheim mal klären, wie die Anmeldung am WLAN ist. Mit …Du solltest im Altersheim mal klären, wie die Anmeldung am WLAN ist. Mit „Freischaltseite“ wird das höchstwahrscheinlich eh nicht laufen.


Ja, das war auch mein erster Gedanke. Wenn es ein "Hotspot" ist mit Vorschaltseite, dann funktioniert es eh nicht. Es funktioniert also nur, wenn entweder das WLAN öffentlich zugänglich und ohne Vorschaltseite ist (unwahrscheinlich) oder man einen Zugang zum WLAN hat mit Passwort. Ethernet würde auch gehen, wenn eine Buchse im Zimmer vorhanden ist. Wäre dann in der Fritz Box "vorhandener Zugang über LAN" und das kann z. B. auch die Fritz Box 7362SL, die es sehr günstig gibt.

Falls das alles nicht gehen sollte, weil das WLAN dort mit Vorschaltseite ist, gäbe es folgende Alternative:
congstar.de/fes…ch/ Mobiles Internet für Zuhause, günstigster Tarif 19,50 pro Monat. Einmalig 9,75 Euro und dann halt noch einen LTE-Router mit Telefonanschluss dazukaufen. Für den Postpaid Homespot 30 Tarif gibt es über Shoop 60 Euro Cashback.

edit: Habe gerade die neuen Kommentare gesehen. Wenn es ohne captive Portal ist, dann sollte es ja gehen.
7390 sollte am günstigsten sein. Viel günstiger geht's ja auch kaum noch.
Bearbeitet von: "dawirsteirre" 6. Aug
Zur Telefonnummer: Du kannst die alte noch bei der Telekom befindliche Rufnummer ja trotzdem beim Voip-Anbieter freischalten und eintragen lassen für die ausgehende Rufnummernübermittlung, so dass diese bei ausgehenden Anrufen übermittelt wird.
Jedenfalls kenne ich das so z. B. von Ventengo. Dort kann ich meine "Festnetz-Rufnummer" eintragen. Dazu gibt es ein Formular, mit dem man bestätigt, dass man der Inhaber der Rufnummer ist. Das füllt man aus, unterschreibt es, reicht es ein und dann kann man beim Voip Anschluss bzw. der Voip-Telefonnummer im Account eintragen, dass diese Rufnummer genutzt werden soll und übermittelt werden soll.
Für die noch bei der Telekom unter der ursprünglichen Rufnummer eingehenden Rufnummer, könntest Du dann bei der Telekom z. B. eine Rufweiterleitung einrichten.
Warum so schwierig und komplex?
Gibt doch ganz normale Telefone (einfache) die aussehen wie ein normales Telefon mit gsm Karte drin. Flatrate drauf und ab geht's..

Wie hier:

amazon.de/dp/…HJE
Ich würde auch eine 7390 für 25€ von eBay vorschlagen. Wenn's langfristig sein soll, ist sicherlich die 7520 (ebenfalls von eBay) empfehlenswert, da seid ihr zukunftssicher rundum sorglos für 80€ glücklich.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text