Fritzbox hinter Kabelrouter (Pyur), kein Zugriff mehr auf die Fritzbox

eingestellt am 12. Jan 2022 (eingestellt vor 6 h, 57 m)
Hallo,
irgendwas haben die vor zwei Monaten an meinem Kabelanschluss umgestellt, so dass ich keinen Zugriff mehr von außen auf die Fritzbox habe.

Der Anschluss lief 5 Jahre problemlos und ohne Ankündigung von heute auf morgen nur noch Probleme.

Ich vermute, dass ich nun keine öffentliche IPV4 Adresse mehr bekomme.
Das ganze Spiel hatte zur Folge, dass Easybell nicht mehr funktioniert und ich zu Sipgate wechseln musste, da niemand eine Lösung fand.

Jetzt laufen die Telefone endlich wieder, aber der externe Zugriff auf die Fritzbox 7520 (VPN) funktioniert leider noch nicht.

Kabelrouter ist ein CH7467CE. Mit Port weiterleitung etc. hab ich schon probiert. Passiert nichts. Er speichert nichtmal die Einstellungen, als wenn die das Intern im Router gesperrt haben. Genauso wie die WLAN sperren, wenn mans nicht bezahlt.
Aus diesem Grund habe ich eine Abneigung gegen Kabelanschlüsse. Leider ist kein VDSL verfügbar.

Pyur sagt, sie haben nichts umgestellt und es liegt an der Fritzbox.
AVM sagt Pyur blockiert irgendwelche Ports.

Beides bring mich aber nicht weiter. Kann mir vielleicht jemand sagen in welche Richtung ich da mal recherchieren kann bzw. mich belesen kann?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu
8 Kommentare
  1. Avatar
    Bei vodafone recht ähnliche, geht einfach nicht, da keine ipv4 verfügbar und ipv6 incoming geblocked wird.

    Einzige Lösung: cable fritz anschaffen und nur die nutzen.
  2. Avatar
    Autor*in
    OK, dann werde ich mich mal schlau machen, ob ich an dem Anschluss einfach eine eigene Fritzbox Cable nutzen darf bzw. ob das geht. Das wäre dann eine recht einfache Lösung, wenn ich danach wieder eine Verbindung zur Fritzbox bekomme.
  3. Avatar
    Ob Du eine öffentliche IP hast oder nicht, kannst Du an der IP sehen. Du kannst auch gucken, ob Du diese anfingen kannst.
  4. Avatar
    joe352612.01.2022 10:16

    OK, dann werde ich mich mal schlau machen, ob ich an dem Anschluss einfach …OK, dann werde ich mich mal schlau machen, ob ich an dem Anschluss einfach eine eigene Fritzbox Cable nutzen darf bzw. ob das geht. Das wäre dann eine recht einfache Lösung, wenn ich danach wieder eine Verbindung zur Fritzbox bekomme.


    Muss gehen, ist verpflichtend. Musst nur auf den docsis Standard achten und eventuell pyur bescheid geben um Zugangsdaten zu bekommen.
  5. Avatar
    Auch wenn du eine Fritzbox Cable direkt anschliesst wirst du keine VPN Verbindung (eingehend) hinbekommen, da die Fritzbox VPN über IPv6 nicht unterstützt. Als ich dieses Problem hatte, habe ich es über einen VServer bei Netcup gelöst, auf den sich die Fritzbox als VPN Client verbunden hat.
    Das gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass du tatsächlich keine IPv4 Adresse mehr bekommst.
    Bearbeitet von: "D0nat0r" vor 5 h, 12 m
  6. Avatar
    Autor*in
    Na ich werde das mal testen mit einer Fritzbox Cable. Spart mir auch wieder ein Gerät, was Strom frisst. Ich bin auch bei Netcup mit einer Homepage, vielleicht kann ich das dann auch darüber lösen. Danke für den Hinweis.
  7. Avatar
    D0nat0r12.01.2022 11:51

    Auch wenn du eine Fritzbox Cable direkt anschliesst wirst du keine VPN …Auch wenn du eine Fritzbox Cable direkt anschliesst wirst du keine VPN Verbindung (eingehend) hinbekommen, da die Fritzbox VPN über IPv6 nicht unterstützt. Als ich dieses Problem hatte, habe ich es über einen VServer bei Netcup gelöst, auf den sich die Fritzbox als VPN Client verbunden hat.Das gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass du tatsächlich keine IPv4 Adresse mehr bekommst.


    zumindest bei vodafone bekommt man mit eigenem router noch gratis die Freischaltung auf echtes DS mit public ipv4. Frag da auch mal bei deinem Anbieter nach!
    Und neues fritzos sollte bald vpn mit ipv6 können, da wireguard nun integriert wird. Allerdings hilft einem das natürlich nix, wenn man an der gegenstelle selbst kein ipv6 hat...
  8. Avatar
    Wenn du Bestandskunden warst und bist bei deinem Provider und schon immer eine IPv4 Anschluss hattest, dann darf dein Provider dir den IPv4 Anschluss nicht wegnehmen, im Gegenteil, haben sie es getan, müssen die ihn dir sogar wiederbeschaffen! Hatte das mit den Pennern von Unitymedia auch vor einigen Jahren! Ohne meine Einwilligung haben die mich auf IPv6 umgestellt, danach lief es nur noch .

    Irgendwo hab ich das mal gegoogelt, dass man als Bestandskunde auf IPv4 pochen kann, wenn man es vorher schon hatte.
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler