Für Studium: iPad 2018 oder iPad Pro

37
eingestellt am 24. Jun
Ich will mir ein iPad anlegen um besser Notizen in der Uni zu machen und damit ich nicht mein Laptop mit in die Uni schleppen muss.

Nun funktioniert der ApplePen auch auf dem neuen iPad sodass die frage aufkommt „brauche ich ein Pro oder reicht mir ein normales iPad“

Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich und würde sie mit mir teilen?

An die Applehater: eure Meinung ist bestimmt ganz toll aber leider hier nicht relevant
Zusätzliche Info
DiversesElektronikApple
Beste Kommentare
Stift und Papier. Ah Mist, da läuft weder Facebook noch candycrush drauf....
UnbekannterNr1vor 18 m

Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse …Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse Stifteingabe und dank Android ist man flexibler was die Apps angeht. Bin sehr zufrieden mit meinem Galaxy Tab. Oder gibt es irgendwelche Apple Only Apps die du benötigst?


Android
symonvor 8 m

2018er und für die Differenz im Preis Urlaub buchen


Urlaub wovon?
37 Kommentare
Habe mir genau aus dem Grund das 2018er zugelegt und bin mehr als zufrieden. Das pro ist in deinem Fall mMn nicht sinnvoll, außer du möchtest das 12" Modell kaufen.
Habe das 2018er Modell und mein Nebensitzer das Pro. (Auch Studenten)
Das Schreibgefühl ist auf dem Pro minimal besser.
Sonst merkt man beim mitschreiben keinen Unterschied.
Wir würden beide wenn wir die Wahl hätten die 2018er Variante dem Pro vorziehen.
Das iPad Pro ist mit der Einführung des 2018er iPads nicht mehr zu empfehlen.
Natürlich ist der Prozessor bessser und das Display ein wenig schöner, aber der Aufpreis steht in keinerlei Relation dazu.

Meine Empfehlung: 2018er iPad
Microsoft Surface.
2018er und für die Differenz im Preis Urlaub buchen
symonvor 8 m

2018er und für die Differenz im Preis Urlaub buchen


Urlaub wovon?
Hab das Pro 1. Gen (also auch noch ohne das 120hz Display) und bin mit den Notizen bzw dem Apple Pen super zufrieden. Multimediamäßig sind die 4 Lautsprecher natürlich ein Segen, aber ansonsten bin ich mir sicher, dass das 2018er auch alles kann
Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das virtuelle Blatt des öfteren doch hin und er schieben um die Linien voll ausschreiben zu können, zudem würde mich stören das Display und Glas ca. 1,5mm Luft haben und nicht wie bei den Pros laminiert sind.
Was ich aber auf jeden Fall empfehlen würde (sofern du viel schreibst) eine matte schreib Displayschutzfolie, diese ist leicht rau und matt, was das schreibgefühl Papier angleicht
PS: Die 10% Apple on Campus Rabatt nicht vergessen!
Bearbeitet von: "Kainer.R" 24. Jun
Stehe gerade genau vor dem gleichen Problem. Werde aber wohl das 128er 9,7“er nehmen, klar sind das Display und die 4 Lautsprecher schöner, aber der Aufpreis von 460€ (899€ zu 439€) ist für mich mit gutem Gewissen nicht zu rechtfertigen. Auch wenn die neuen Pros dieses Jahr rauskommen wird es wohl das 9,7“er!
Hab in meiner VVL das iPad Pro 12,9“ genommen. Ich wollte im Studium auch Digital mitschreiben (das Surface Pro 4 habe ich zwar auch, konnte mich aber null zufrieden stellen).

Das 12,9er habe ich, weil ich so 2 Apps gleichzeitig nutzen kann. Jeweils in der Größe eines 9ers.. Das war es mir persönlich wert.
ruaid0rvor 1 h, 28 m

Hab in meiner VVL das iPad Pro 12,9“ genommen. Ich wollte im Studium auch D …Hab in meiner VVL das iPad Pro 12,9“ genommen. Ich wollte im Studium auch Digital mitschreiben (das Surface Pro 4 habe ich zwar auch, konnte mich aber null zufrieden stellen). Das 12,9er habe ich, weil ich so 2 Apps gleichzeitig nutzen kann. Jeweils in der Größe eines 9ers.. Das war es mir persönlich wert.


Leider kommt das 12“ bei mir preistechnisch nicht in Frage. Danke trotzdem für deine Antwort
xzs21vor 1 h, 35 m

Stehe gerade genau vor dem gleichen Problem. Werde aber wohl das 128er …Stehe gerade genau vor dem gleichen Problem. Werde aber wohl das 128er 9,7“er nehmen, klar sind das Display und die 4 Lautsprecher schöner, aber der Aufpreis von 460€ (899€ zu 439€) ist für mich mit gutem Gewissen nicht zu rechtfertigen. Auch wenn die neuen Pros dieses Jahr rauskommen wird es wohl das 9,7“er!


Ich glaube gerade jetzt, da es auch ständig neue Angebote zum 2018er gibt stehen viele gerade hinter dieser Entscheidung ^^ findest du 128GB sind nötig?
Alwivor 2 h, 8 m

Microsoft Surface.


Well^^
IxBetaXIvor 2 h, 13 m

Habe das 2018er Modell und mein Nebensitzer das Pro. (Auch Studenten)Das …Habe das 2018er Modell und mein Nebensitzer das Pro. (Auch Studenten)Das Schreibgefühl ist auf dem Pro minimal besser.Sonst merkt man beim mitschreiben keinen Unterschied.Wir würden beide wenn wir die Wahl hätten die 2018er Variante dem Pro vorziehen.



mickymicky1vor 2 h, 17 m

Habe mir genau aus dem Grund das 2018er zugelegt und bin mehr als …Habe mir genau aus dem Grund das 2018er zugelegt und bin mehr als zufrieden. Das pro ist in deinem Fall mMn nicht sinnvoll, außer du möchtest das 12" Modell kaufen.


Handydealvor 2 h, 12 m

Das iPad Pro ist mit der Einführung des 2018er iPads nicht mehr zu …Das iPad Pro ist mit der Einführung des 2018er iPads nicht mehr zu empfehlen.Natürlich ist der Prozessor bessser und das Display ein wenig schöner, aber der Aufpreis steht in keinerlei Relation dazu.Meine Empfehlung: 2018er iPad

Danke euch für eure Erfahrungsberichte
Ich habe das Pro 12,9" und habe mich ein wenig geärgert, als das 2018er rauskam. Soll heißen, dass ich das 2018er vollkommen ausreichend finde.
MB314159vor 7 m

Ich glaube gerade jetzt, da es auch ständig neue Angebote zum 2018er gibt …Ich glaube gerade jetzt, da es auch ständig neue Angebote zum 2018er gibt stehen viele gerade hinter dieser Entscheidung ^^ findest du 128GB sind nötig?


Liegt immer an dem Anwender. Ich habe z.B. die kleinste Variante und benutze es wirklich nur zum Arbeiten. Sämtliche Dateien liegen bei mir in der Dropbox - Musik wird über Spotify und Filme über Netflix gestreamt.
Wenn man jedoch ein Dateiensammler ist, dann sind vermutlich selbst 128 gb zu wenig.
Fazit: Pauschale Ausgabe gibt es nicht. Du musst wissen, was du alles darauf speichern bzw. installieren (Spiele) willst.
MB314159vor 15 m

Ich glaube gerade jetzt, da es auch ständig neue Angebote zum 2018er gibt …Ich glaube gerade jetzt, da es auch ständig neue Angebote zum 2018er gibt stehen viele gerade hinter dieser Entscheidung ^^ findest du 128GB sind nötig?


Also ich muss dazu sagen dass ich mittlerweile immer lieber die größere Variante kaufe, einfach weil die 32 GB (bzw 64 beim iPhone) für mich zu knapp wären. Das ist ja schon (besonders für uns Studenten) eine größere Investition, und nichts wäre schlimmer, wenn man auf einmal der Speicher nicht ausreicht weil man auf einmal angefangen hat, sich zB für Videobearbeitung mit dem iPad zu interessieren. Und 128 reichen dann wirklich langfristig aus um zB ein paar Folgen der Lieblingsserie für Flüge abzuspeichern und all so ein Luxuszeug.
Stift und Papier. Ah Mist, da läuft weder Facebook noch candycrush drauf....
Hooniganvor 27 m

Stift und Papier. Ah Mist, da läuft weder Facebook noch candycrush …Stift und Papier. Ah Mist, da läuft weder Facebook noch candycrush drauf....


Du hast schon recht.

Aber in meinem Falle müsste ich zig Skripte mit mir rumschleppen. Inklusive Block. Dann noch Proviant.

Beim iPad habe ich alles in einem (Proviant natürlich extra ). Links per OneDrive das jeweilige Skript, in dem ich mir direkt Notizen/Markierungen machen kann. Rechts läuft parallel OneNote für sonstige Mitschriften. Im schlimmsten Fall, kann ich noch im dritten Fenster schnell etwas googlen.

Natürlich muss man dann immer für einen vollen Akku sorgen. Da hab ich im Notfall halt eine Powerbank dabei.
Bearbeitet von: "ruaid0r" 24. Jun
IPad pro 10.5 als eBay grau Import für 450 Euro gekauft und bereue es nicht. Grösseres display, 120 Hertz, 4 Lautsprecher, schneller, True Tone, laminiert, 64 GB mindestspeicher und 4gb ram (highfive), neuerer fingerprintunlock
Bearbeitet von: "mawol" 24. Jun
Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse Stifteingabe und dank Android ist man flexibler was die Apps angeht. Bin sehr zufrieden mit meinem Galaxy Tab. Oder gibt es irgendwelche Apple Only Apps die du benötigst?
UnbekannterNr1vor 18 m

Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse …Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse Stifteingabe und dank Android ist man flexibler was die Apps angeht. Bin sehr zufrieden mit meinem Galaxy Tab. Oder gibt es irgendwelche Apple Only Apps die du benötigst?


Android
UnbekannterNr1vor 43 m

Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse …Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse Stifteingabe und dank Android ist man flexibler was die Apps angeht. Bin sehr zufrieden mit meinem Galaxy Tab. Oder gibt es irgendwelche Apple Only Apps die du benötigst?



Der Titel sagt eindeutig und unmissverständlich folgendes aus:

Für Studium: iPad 2018 oder iPad Pro


Bearbeitet von: "Persona_non_grata" 24. Jun
Persona_non_grata24. Jun

Der Titel sagt eindeutig und unmissverständlich folgendes aus:Für Studium: …Der Titel sagt eindeutig und unmissverständlich folgendes aus:Für Studium: iPad 2018 oder iPad Pro


Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen gesagt wird, daher werfe ich einfach Mal etwas ein, was rational betrachtet sogar besser geeignet wäre.

Es sei denn das Studienfach nennt sich "Apple", dann ist die Auswahl natürlich beschränkt auf die Produkte von Apple.
Handydealvor 1 h, 12 m

Android


Wüsste nicht was dagegen sprechen sollte, außer das es ggf. Besondere Apps gäbe, die bei Android nicht zu finden sind. Aber habe schon verstanden, hier geht es nur um Apple egal ob andere Lösungen ggf. Gleich gut oder sogar besser wären.
Nach spätestens 2 Wochen nutzt du es eh nur noch zum Zocken in der Vorlesung
UnbekannterNr1vor 32 m

Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen …Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen gesagt wird, daher werfe ich einfach Mal etwas ein, was rational betrachtet sogar besser geeignet wäre. Es sei denn das Studienfach nennt sich "Apple", dann ist die Auswahl natürlich beschränkt auf die Produkte von Apple.


Finde ehrlich gesagt dass kein Android-Tablet auch nur annähernd an die Leistung, die Langlebigkeit, ausnahmsweise auch an das Preis-Leistungsverhältnis und an den Apple Pencil des iPads rankommt.
Kainer.Rvor 6 h, 7 m

Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das vi …Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das virtuelle Blatt des öfteren doch hin und er schieben um die Linien voll ausschreiben zu können, zudem würde mich stören das Display und Glas ca. 1,5mm Luft haben und nicht wie bei den Pros laminiert sind.Was ich aber auf jeden Fall empfehlen würde (sofern du viel schreibst) eine matte schreib Displayschutzfolie, diese ist leicht rau und matt, was das schreibgefühl Papier angleichtPS: Die 10% Apple on Campus Rabatt nicht vergessen!


HI,

Mich würde interessieren was du da für eine Folie drauf hast,

Lg
UnbekannterNr1vor 2 h, 17 m

Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse …Wieso rät keiner zu einem Samsung Galaxy Tab S3? Hat auch eine Klasse Stifteingabe und dank Android ist man flexibler was die Apps angeht. Bin sehr zufrieden mit meinem Galaxy Tab. Oder gibt es irgendwelche Apple Only Apps die du benötigst?


Hatte kurz ein galaxy tab s2 und damit habe ich festegestellt, dass Android Tablets unnötig sind. Es gibt nur sehr wenige apps die speziell für Tablets programmiert wurden. Wirkte somit lieblos und wie ein 9,7 Zoll Androidhandy. Hab nichtmal einen guten pdfreader gefunden
UnbekannterNr1vor 16 h, 15 m

Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen …Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen gesagt wird, daher werfe ich einfach Mal etwas ein, was rational betrachtet sogar besser geeignet wäre. Es sei denn das Studienfach nennt sich "Apple", dann ist die Auswahl natürlich beschränkt auf die Produkte von Apple.



Troll dich Toll dass du weiter denken kannst als Studenten. Der Student hat allerdings auch schon mitgedacht und folgenden Satz in den Eingangspost geschrieben "An die Applehater: eure Meinung ist bestimmt ganz toll aber leider hier nicht relevant".

Imho ist Android auf Tablets (und ja, ich hatte selbst das Tab S3 hier) wirklich nicht ausgereift und das iPad in diesem Bereich zurecht der Platzhirsch. Beides miteinander verglichen fällt mir nicht auf, wo Android da besser geeignet wäre (allein schon die App-Auswahl UND die Anpassung der Apps an die Tablet-Größe ist da beim iPad imho konkurenzlos).

Und um noch etwas relevantes beizutragen: Ich stand auch vor kurzem vor der Entscheidung - Das iPad 2018 ist für unter 300 zu bekommen und völlig ausreichend. Benutze es auch mit einem Apple Pencil (nicht fürs Studium aber beruflich). Das 10.5 ist zwar echt toll, aber ich finde den Aufpreis dafür zu knackig.
Kainer.R24. Jun

Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das vi …Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das virtuelle Blatt des öfteren doch hin und er schieben um die Linien voll ausschreiben zu können, zudem würde mich stören das Display und Glas ca. 1,5mm Luft haben und nicht wie bei den Pros laminiert sind.Was ich aber auf jeden Fall empfehlen würde (sofern du viel schreibst) eine matte schreib Displayschutzfolie, diese ist leicht rau und matt, was das schreibgefühl Papier angleichtPS: Die 10% Apple on Campus Rabatt nicht vergessen!



Hey,
ich wäre auch an der Folie interessiert.
vielen Dank für die Info
Weder noch. Auch keinen Androiden.
Gewöhnlich wird im Studium mit MS Office Produkten gearbeitet, die von MS über die Uni bzw. den Immatrikulationsstatus gratis bis „für fast nichts“ im Paket angeboten werden.
Word ist für wissenschaftliche Arbeiten hervorragend geeignet. Fußnoten, automatische Inhalts- und Literarturverzeichnisse, Formatvorlagen, die den Anforderungen entsprechen, usw.
Die iOS Word App (hier wird gerade mit einem iPad Pro 12,9“ „volle Hütte“ geschrieben) ist dermaßen kastriert, daß wissenschaftliches Arbeiten damit unmöglich wird.
Dasselbe gilt leider für Android.
Beides im Studium lediglich Kritzelbretter.
Das Surface Pro ist ein richtiger Computer, auf dem MS Office Pakete (Prof. Plus) komplett installiert werden können, ebenso Adobe Acrobat (nicht nur der Reader) und alles andere, was das Herz begehrt und die Arbeit erleichtert.
Wirklich gute Stifte gibt es ebenso. (Nicht nur) Mit Dockingstation kann der studentische 80“ 5k UUHD Fernseher im Gästeklo der Studentenbude als Monitor genutzt werden,
Ebenso Software, die auch noch fast unleserliche Sauklaue so umwandeln kann, dass hinterher erkennbar wird, worum es in den Aufzeichnungen geht.
Im Herbst kommt die neue Generation heraus, durchgängig jeweils auch auswählbar mit LTE.
Letzteres war bisher der einzige Vorteil des 12,9“ Apfels, denn das Surface Pro gab es nur in der mittleren Version mit LTE in einer einzigen Ausstattungsvariante.
Nichtsdestotrotz, bei den heutigen Studis steht Lifestyle im Vordergrund.
Daher wird es - natürlich - ein iPad.
Bearbeitet von: "JurTech1" 30. Jun
Kainer.R24. Jun

Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das vi …Was bei dem 2018er stört ist die Größe, bei 9.7 Zoll muss man das virtuelle Blatt des öfteren doch hin und er schieben um die Linien voll ausschreiben zu können, zudem würde mich stören das Display und Glas ca. 1,5mm Luft haben und nicht wie bei den Pros laminiert sind.Was ich aber auf jeden Fall empfehlen würde (sofern du viel schreibst) eine matte schreib Displayschutzfolie, diese ist leicht rau und matt, was das schreibgefühl Papier angleichtPS: Die 10% Apple on Campus Rabatt nicht vergessen!


Den Rabatt gibts aber nur direkt bei Apple richtig? Gibt es eine Folie die du empfehlen kannst?
UnbekannterNr124. Jun

Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen …Ja und? Studenten sind oft nicht in der Lage weiter zu denken, als ihnen gesagt wird, daher werfe ich einfach Mal etwas ein, was rational betrachtet sogar besser geeignet wäre. Es sei denn das Studienfach nennt sich "Apple", dann ist die Auswahl natürlich beschränkt auf die Produkte von Apple.


Es scheint scheinbar so als wäre ich Ersti. Bin mitlerweile im Master. Mir geht es darum mit dem ApplePen Notizen zu machen. Da ich keine Erfahrung mit dem 2018er habe frage ich mich also ob das schreibgefühl da gut genug ist für Notizen oder ob es wirklich merkbar schlechter ist.
JurTech1vor 1 h, 14 m

Weder noch. Auch keinen Androiden.Gewöhnlich wird im Studium mit MS Office …Weder noch. Auch keinen Androiden.Gewöhnlich wird im Studium mit MS Office Produkten gearbeitet, die von MS über die Uni bzw. den Immatrikulationsstatus gratis bis „für fast nichts“ im Paket angeboten werden.Word ist für wissenschaftliche Arbeiten hervorragend geeignet. Fußnoten, automatische Inhalts- und Literarturverzeichnisse, Formatvorlagen, die den Anforderungen entsprechen, usw.Die iOS Word App (hier wird gerade mit einem iPad Pro 12,9“ „volle Hütte“ geschrieben) ist dermaßen kastriert, daß wissenschaftliches Arbeiten damit unmöglich wird.Dasselbe gilt leider für Android. Beides im Studium lediglich Kritzelbretter.Das Surface Pro ist ein richtiger Computer, auf dem MS Office Pakete (Prof. Plus) komplett installiert werden können, ebenso Adobe Acrobat (nicht nur der Reader) und alles andere, was das Herz begehrt und die Arbeit erleichtert. Wirklich gute Stifte gibt es ebenso. (Nicht nur) Mit Dockingstation kann der studentische 80“ 5k UUHD Fernseher im Gästeklo der Studentenbude als Monitor genutzt werden,Ebenso Software, die auch noch fast unleserliche Sauklaue so umwandeln kann, dass hinterher erkennbar wird, worum es in den Aufzeichnungen geht.Im Herbst kommt die neue Generation heraus, durchgängig jeweils auch auswählbar mit LTE.Letzteres war bisher der einzige Vorteil des 12,9“ Apfels, denn das Surface Pro gab es nur in der mittleren Version mit LTE in einer einzigen Ausstattungsvariante.Nichtsdestotrotz, bei den heutigen Studis steht Lifestyle im Vordergrund.Daher wird es - natürlich - ein iPad.


Ich habe sehr lange überlegt ob es ein Surface sein soll. Da es sowohl Laptop als auch Tablet ist. Aber in einigen Punkten ist es halt keins von beiden. Wenn ich es als Tablet sehe ist es viel zu schwer. Wenn ich es als Laptop sehe ist die Leistung für mich nicht gut genug, da ich (als Maschinenbauer) CAD Programme etc brauche. -> meine Entscheidung viel darauf, ein Tablet UND ein Laptop zu laufen.

Und als „einfaches Tablet“ kann es zwar viel aber kostet auch viel. Außerdem stört das Gewicht.

Da nun der ApplePencil (bis aufs Surface) Konkurrenzlos ist betrachte ich nur iPads.
Würde dir raten auf die neuen iPads zu warten und dann das "alte" pro zu kaufen. (So werde ich es jedenfalls wahrscheinlich machen). Das normale iPad 2018 ist zwar ein gutes Gerät, ich find den Aufpreis allerdings persönlich durchaus gerechtfertigt. Grund hierfür ist für mich die Zukunftssicherheit und die deutlich bessere Bedienung. Doppelt so viel RAM, deutlich mehr Leistung (besonders Graphik), das größere, bessere 120hz display in Kombination mit dem Apple Pencil rechtfertigen für mich einen höheren Preis. Zudem natürlich die Lautsprecher/Kamera/Connector etc.. Um deine Frage zu beantworten: Brauchen tust du das Pro nicht, aber sollten die Preise in den nächsten Monaten für das Pro weiter fallen auf etwa 5XX€ , so wäre es mir den Aufpreis wert.
MB314159vor 1 h, 41 m

Ich habe sehr lange überlegt ob es ein Surface sein soll. Da es sowohl …Ich habe sehr lange überlegt ob es ein Surface sein soll. Da es sowohl Laptop als auch Tablet ist. Aber in einigen Punkten ist es halt keins von beiden. Wenn ich es als Tablet sehe ist es viel zu schwer. Wenn ich es als Laptop sehe ist die Leistung für mich nicht gut genug, da ich (als Maschinenbauer) CAD Programme etc brauche. -> meine Entscheidung viel darauf, ein Tablet UND ein Laptop zu laufen. Und als „einfaches Tablet“ kann es zwar viel aber kostet auch viel. Außerdem stört das Gewicht.Da nun der ApplePencil (bis aufs Surface) Konkurrenzlos ist betrachte ich nur iPads.


Das Gewicht spielt beim Surface Pro keine Rolle. Mit dem - für’s iPad Pro 12,9“ einzig brauchbaren - Logitech Create Keyboard, das zugleich einen einzigartigen Schutz für das teure Ding bietet, relativiert sich vieles. In der maximalen Ausstattungsvariante des Surface Pro - und von der rede ich vorliegend - sollte die kommende Generation auch für CAD - bis zu einem gewissen Grad - mindestens ausreichen. Daß damit kein professionelles, stationäres CAD System ersetzt werden kann, sollte jedem ohne weiteres klar sein.
Der Pencil ist keinesfalls konkurrenzlos.
Der vom MS für das Surface Pro passende Stift liegt besser in der Hand und steht dem Pencil in nichts nach.
Versuche erst gar nicht CAD auf einem iPad betreiben zu wollen - egal in welcher Leistungsklasse.
iPads sind und bleiben Lifestyleprodukte. Wirtschaftlich macht Apple es richtig. Lebenspraktisch nicht.
lychsmo30. Jun

Würde dir raten auf die neuen iPads zu warten und dann das "alte" pro zu …Würde dir raten auf die neuen iPads zu warten und dann das "alte" pro zu kaufen. (So werde ich es jedenfalls wahrscheinlich machen). Das normale iPad 2018 ist zwar ein gutes Gerät, ich find den Aufpreis allerdings persönlich durchaus gerechtfertigt. Grund hierfür ist für mich die Zukunftssicherheit und die deutlich bessere Bedienung. Doppelt so viel RAM, deutlich mehr Leistung (besonders Graphik), das größere, bessere 120hz display in Kombination mit dem Apple Pencil rechtfertigen für mich einen höheren Preis. Zudem natürlich die Lautsprecher/Kamera/Connector etc.. Um deine Frage zu beantworten: Brauchen tust du das Pro nicht, aber sollten die Preise in den nächsten Monaten für das Pro weiter fallen auf etwa 5XX€ , so wäre es mir den Aufpreis wert.


Meinst du das neue iPad Pro kommt bald?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen