für viel-leser : besser Ebook oder doch einfach nur günstiges Tablet?

26
eingestellt am 12. Nov 2017
meine Frage speziell an die, die den Vergleich von beiden Geräten vielleicht schon hinter sich haben:
wenn man viel-leser ist (2 - 3 Stunden pro Tag), hattet ihr das Gefühl, dass es wirklich sehr viel schonender und angenehmer fürs Auge ist mit einem ordentlichen EbooK?

oder ist es egal, und man kann sich gleich ein tablet kaufen?
ich lese weniger PDF magazine, sondern abends noch sehr lange stories (reiner Text) und online Artikel.
hab festgestellt, selbst auf einem 5,5" smartphone ist das langsam eine qual, daher muss doch was grössereres her.

danke voraus.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Eindeutig E-Book Reader.
26 Kommentare
Die Frage beschäftigt mich auch jetzt seit paar Tagen
Eindeutig E-Book Reader.
Wenn es nur um das Lesen geht, hat ein E-Book-Reader schon alleine wegen dem Stromverbrauch die Nase vorn. Der Stromverbrauch beim Tablet ist deutlich höher. Außerdem ist der E-Book-Reader von seiner Bedienung und Funktion auf das Lesen spezialisiert.
Verfasser
flaver7712. Nov 2017

Eindeutig E-Book Reader.



danke , das ist mal eine eindeutige Aussage und Empfehlung
hast du denn auch eine bestimmtes Ebook, dass du empfehlen würdest?
tolino? mir fällt der name nur gerade ein, weil das vor ein paar Tagen bei mydealz mal war.
oder doch kindle?
Verfasser
hotice12. Nov 2017

Wenn es nur um das Lesen geht, hat ein E-Book-Reader schon alleine wegen …Wenn es nur um das Lesen geht, hat ein E-Book-Reader schon alleine wegen dem Stromverbrauch die Nase vorn. Der Stromverbrauch beim Tablet ist deutlich höher. Außerdem ist der E-Book-Reader von seiner Bedienung und Funktion auf das Lesen spezialisiert.



der stromverbrauch würde mich weniger stören, was mir mehr sorgen macht ist, das meiste was ich lesen, sind eben speziell aufbereitete ebooks, sondern eben "normale" Internetseiten, die eben halt nur aus viel text bestehen, anstelle von sonst, Fotos oder Fotos und text.
d.h., das gerät musste dann diese sites dann auch darstellen können.
aber ich nehme an, das wäre bei modernen Ebooks keine Frage, aber nun ja, wlan wäre muss, und die seiten speichern, für unterwegs, dann wäre SIM Karten fähigkeit weniger ein muss..
wobei, ich les eh zu 90% abends in der Wohnung..
Ich hatte die ersten beiden GoT Bücher auf nem Tab S2 gelesen und danach dann auf einem Tolino shine weitergelesen, zt auch mehr als 3 Std. am Stück. Und ja, es ist bedeutend angenehmer. Auch die Tatsache das so ein Reader im freien nicht spiegelt und quasi nichts wiegt macht eine Menge aus.
Für hin und wieder mal ein Taschenbuch reicht aber auch ein gutes Tab mit nem guten Programm drauf. Da gefiel mir der Moonbook Reader am besten.
Ich bin da nicht auf dem neusten Stand, aber meines Wissens sind viele Ebooks und Ebook-Reader untereinander inkompatibel, was in meinen Augen der Vorteil vom Tablet ist. Je nach App und Programm kann man da fast alles lesen, wobei man sich auch etwas auskennen sollte und vor allem Adobe Digital Editions der absolute Sackgang ist.

Ich persönlich würde zum Tablet greifen, da es einfach multifunktionaler ist und auch der Akku locker 2-3 Stunden mitmacht.
Bei Ebook-Readern ist man meines Kenntnisstandes schnell mal auf wenige Formate und Anbieter begrenzt.
Verfasser
MrStiffler12. Nov 2017

Ich hatte die ersten beiden GoT Bücher auf nem Tab S2 gelesen und danach …Ich hatte die ersten beiden GoT Bücher auf nem Tab S2 gelesen und danach dann auf einem Tolino shine weitergelesen, zt auch mehr als 3 Std. am Stück. Und ja, es ist bedeutend angenehmer. Auch die Tatsache das so ein Reader im freien nicht spiegelt und quasi nichts wiegt macht eine Menge aus.Für hin und wieder mal ein Taschenbuch reicht aber auch ein gutes Tab mit nem guten Programm drauf. Da gefiel mir der Moonbook Reader am besten.



witzig, GoT lese ich grade auch, (aber nicht die Bücher, sondern die fanfics zu der TV Verfilmung, die langen mit teilweise 500K wörtern und mehr..deswegen bin ich des Smartphones überdrüssig das ist eindeutig zuviel text für zu wenig zoll)
im Freien les ich auch nicht, sondern so gut wie immer nur drinnen..
tolino shine!
das ist doch schon mal was konkretes!
danke!
Verfasser
G0LDBA3R12. Nov 2017

Ich bin da nicht auf dem neusten Stand, aber meines Wissens sind viele …Ich bin da nicht auf dem neusten Stand, aber meines Wissens sind viele Ebooks und Ebook-Reader untereinander inkompatibel, was in meinen Augen der Vorteil vom Tablet ist. Je nach App und Programm kann man da fast alles lesen, wobei man sich auch etwas auskennen sollte und vor allem Adobe Digital Editions der absolute Sackgang ist.Ich persönlich würde zum Tablet greifen, da es einfach multifunktionaler ist und auch der Akku locker 2-3 Stunden mitmacht.Bei Ebook-Readern ist man meines Kenntnisstandes schnell mal auf wenige Formate und Anbieter begrenzt.



seufz ja Adobe Digital Editions...kann mich erinnern, wollte und hatte vor jahren bei unser Bücherei dann ebooks ausgeliehen, und wollte am PC lesen, mit meinem bevorzugten PDF reader foxit.
nach ewigem Suchen und Fragen im Netz, stellte sich heraus, ausser adobe geht nix, also musste ich das monster reader Adobe PDF aufm PC installieren, obwohl ich es hasste, und foxit eigentlich so viel angenehmer ist.

du hast valide Punkte... aber der Akku von ebooks reicht sehr viel länger, wenn ich richtig recherchiert habe...

hmm, schwierig...
Ich steh gerade vor der selben Entscheidung. Stromverbrauch, Gewicht usw. spielt eigentlich alles keine Rolle. Es geht lediglich um das lesen an sich ... und nach meinen wenigen Erfahrungen sieht ein EBook Reader mit dem speziellen Display doch angenehmer aus. Aber mich zieht dennoch die Funktionalität zum Tablet
Verfasser
Pixelfehler12. Nov 2017

Ich steh gerade vor der selben Entscheidung. Stromverbrauch, Gewicht usw. …Ich steh gerade vor der selben Entscheidung. Stromverbrauch, Gewicht usw. spielt eigentlich alles keine Rolle. Es geht lediglich um das lesen an sich ... und nach meinen wenigen Erfahrungen sieht ein EBook Reader mit dem speziellen Display doch angenehmer aus. Aber mich zieht dennoch die Funktionalität zum Tablet



so ist es, stromverbrauch stört mich weniger, Gewicht wäre mir schon wichtiger, aber eben... Funktionalität...
hmm, ist nicht einfach.
vielleicht gucke icherstmal bei ebay kleinanzeigen nach gebrauchten ebook reader?
vllt gibts was günstiger, und ich kann erstmal testen...
enderw12. Nov 2017

danke , das ist mal eine eindeutige Aussage und Empfehlung hast du denn …danke , das ist mal eine eindeutige Aussage und Empfehlung hast du denn auch eine bestimmtes Ebook, dass du empfehlen würdest?tolino? mir fällt der name nur gerade ein, weil das vor ein paar Tagen bei mydealz mal war. oder doch kindle?


Ich habe seit einem Jahr den Tolino Shine 2 Hd. Vorher hab ich mit nem Ipad Air gelesen. Aber kein Vergleich. Allein schon vom Gewicht und Handling. Und der Tolino ist einfach angenehmer für die Augen. Und Akku hält halt auch ewig.
enderw12. Nov 2017

so ist es, stromverbrauch stört mich weniger, Gewicht wäre mir schon w …so ist es, stromverbrauch stört mich weniger, Gewicht wäre mir schon wichtiger, aber eben... Funktionalität...hmm, ist nicht einfach.vielleicht gucke icherstmal bei ebay kleinanzeigen nach gebrauchten ebook reader?vllt gibts was günstiger, und ich kann erstmal testen...


Also wenn ich lange an Handy lese merke ich schon dass es auf Dauer nicht wirklich angenehm ist mit der Beleuchtung usw.
Verfasser
flaver7712. Nov 2017

Ich habe seit einem Jahr den Tolino Shine 2 Hd. Vorher hab ich mit nem …Ich habe seit einem Jahr den Tolino Shine 2 Hd. Vorher hab ich mit nem Ipad Air gelesen. Aber kein Vergleich. Allein schon vom Gewicht und Handling. Und der Tolino ist einfach angenehmer für die Augen. Und Akku hält halt auch ewig.



oh wo du es sagst, ipad air hab ich auch im Schrank rumliegen...nie dran gedacht, weil es ähh nunja, Firmen Ipad ist, gedacht zum arbeiten... deswegen hab ich auch immer 2 Smartphones, ich vermisch einfach ungern, das was ich privat mache, mit dem Firmeneigentum...

dank dir neige ich immer mehr zum Tolino Shine..
Was inkompatibel ist ist: Es gibt Amazon und alles andere, wobei über Amazon gekaufte Bücher nur auf Amazon-Geräten laufen. Webseiten (und alles andere, was eine eigene Formatierung mitbringt, also auch Magazine) ist sehr nervig auf dem ebook Reader. Man kann aber sicher den Text in epub wandeln lassen oder so, dann liest es sich besser. Online-Büchereien gehen nur mit Tolino und co, nicht mit Amazon.
100% eBook Reader. Darauf kann man lange ohne ermüdende Augen lesen und der Akku hält ewig. Viel kostet so ein Teil auch nicht mehr.
Also aus Erfahrung aus der Familie kann ich sagen, das e-book Reader auf jeden Fall für langes Lesen die Nase vorn haben. Die Amazongeräte sind wohl von der Kompatibilität sehr eingeschränkt. Wie es allerdings mit der Darstellung von Webseiten aussieht, kann ich nicht sagen. Die einfachen Reader haben ja oft auch nur schwarz-weiß.
Pixelfehler12. Nov 2017

Aber mich zieht dennoch die Funktionalität zum Tablet


Jedenfalls lenkt der ebook-Reader nicht vom Lesen ab, wenn dann doch noch mal eine Mail kommt, die man dann gleich durchlesen muss etc.

Ich habe sowohl Tablet als auch einen Kindle Paperwhite und ich würde niemals auf die Idee kommen, das Tablet zum Lesen zu benutzen.
Dann schalte ich mich hier auch mal ein. Habe auch lange auf einem Tablet gelesen (Tab S) und bin dann zu einem eBook Reader gewechselt (Kindle Paperwhite 7. Gen). Letzterer ist deutlich angenehmer beim Lesen und macht die Augen auch nicht so schnell müde. Wenn es also, ums pure lange Lesen geht, geht nichts am eBook Reader vorbei.

Bei Solchen stellt sich dann halt die Frage nach dem bevorzugten System, d.h. Amazon oder ePub. Amazon bietet den Vorteil, dass es dort viele eBooks im Kindle Store gibt und ebenfalls viel klassische Literatur kostenlos. Zudem kann man mit Progammen wie z.B. calibre, ePub eBooks in das Amazon Format konvertieren und so auf dem Kindle lesen. Das geht schnell und einfach. Allerdings ist nun mal Amazon ein abgeschlossenes System und die dort erworbenen eBooks lassen sich, meines wissens nach, (fast) gar nicht auf ein anderes System übertragen.

ePub hingegen ist ein offenes System und die eBooks in diesem Format lassen sich auf fast allen Readern lesen. Es gibt natürlich noch Sonderfälle, wie das rooten von einzelnen Tolino Geräten (wenn ich mich recht entsinne), was es einem ermöglicht die Amazon App zu installieren und somit auch Amazon eBooks lesen zu können.

So viel zur grauen Theorie, aber welches Gerät denn nun? Das hängt ab von deinem Budget und der Größe des Geräts. Ich bin Besitzer eines Paperwhite 7. Gen und kann diesen guten Gewissens empfehlen. Ihn gibt es hin und wieder mal für 70-80€ im Angebot (übernächste Woche ist Cybermonday und Blackfriday, da ist mit Sicherheit was dabei). Ansonsten natürlich die Tolino Geräte. Wenn du allerdings sagst, du möchtest Internetseiten darauf lesen und auch PDFs, dann würde ich eher einen größeren Reader nehmen, d.h. größer als das Standard 6 Zoll Format. Da fällt mir direkt z.B. der Kobo Aura One ein, welcher 8 Zoll groß ist, eine ähnliche Pixeldichte wie der Paperwhite mitbringt, wasserdicht ist und sogar einen "Blaulicht"-Filter mitbringt. Der kostet allerdings zwischen 200-220€ und Amazon eBooks lassen sich da wahrscheinlich eher nicht drauf lesen. Im Amazonuniversum würde meine Wahl, auf Grund des Mangels an Alternativen, auf den neuen Oasis fallen, da dieser 7 Zoll hat. Der ist auch wasserdicht und hat sogar Audible integriert. Die von mir genannten Reader haben ebenfalls die Funktion im Internet zu surfen.

Letztlich bleibt mir zum Thema nur noch zu sagen: Du musst es ausprobieren, um zu wissen, was für dich das Beste ist bzw. welches Gerät deine Anforderungen am Besten erfüllt.
Bearbeitet von: "JJ0815" 12. Nov 2017
HouseMD12. Nov 2017

Jedenfalls lenkt der ebook-Reader nicht vom Lesen ab, wenn dann doch noch …Jedenfalls lenkt der ebook-Reader nicht vom Lesen ab, wenn dann doch noch mal eine Mail kommt, die man dann gleich durchlesen muss etc.Ich habe sowohl Tablet als auch einen Kindle Paperwhite und ich würde niemals auf die Idee kommen, das Tablet zum Lesen zu benutzen.


Ja ich muss zugeben ich lese was Bücher angeht jetzt nicht super viel. Pro Tag ca 1 Stunde während der Zugfahrt. Daher frag ich mich ob sich da ein Reader lohnt ... oder ein Tablet wo man auch mal schnell auf die Website der Tageszeitung kann und sonst noch mehr Verwendung hat nicht besser wäre.
Für jemanden der teilweise stundenlang mit lesen verbringt ist ein reiner Reader sicherlich besser
Verfasser
JJ081512. Nov 2017

Dann schalte ich mich hier auch mal ein. Habe auch lange auf einem Tablet …Dann schalte ich mich hier auch mal ein. Habe auch lange auf einem Tablet gelesen (Tab S) und bin dann zu einem eBook Reader gewechselt (Kindle Paperwhite 7. Gen). Letzterer ist deutlich angenehmer beim Lesen und macht die Augen auch nicht so schnell müde. Wenn es also, ums pure lange Lesen geht, geht nichts am eBook Reader vorbei.Bei Solchen stellt sich dann halt die Frage nach dem bevorzugten System, d.h. Amazon oder ePub. Amazon bietet den Vorteil, dass es dort viele eBooks im Kindle Store gibt und ebenfalls viel klassische Literatur kostenlos. Zudem kann man mit Progammen wie z.B. calibre, ePub eBooks in das Amazon Format konvertieren und so auf dem Kindle lesen. Das geht schnell und einfach. Allerdings ist nun mal Amazon ein abgeschlossenes System und die dort erworbenen eBooks lassen sich, meines wissens nach, (fast) gar nicht auf ein anderes System übertragen. ePub hingegen ist ein offenes System und die eBooks in diesem Format lassen sich auf fast allen Readern lesen. Es gibt natürlich noch Sonderfälle, wie das rooten von einzelnen Tolino Geräten (wenn ich mich recht entsinne), was es einem ermöglicht die Amazon App zu installieren und somit auch Amazon eBooks lesen zu können.So viel zur grauen Theorie, aber welches Gerät denn nun? Das hängt ab von deinem Budget und der Größe des Geräts. Ich bin Besitzer eines Paperwhite 7. Gen und kann diesen guten Gewissens empfehlen. Ihn gibt es hin und wieder mal für 70-80€ im Angebot (übernächste Woche ist Cybermonday und Blackfriday, da ist mit Sicherheit was dabei). Ansonsten natürlich die Tolino Geräte. Wenn du allerdings sagst, du möchtest Internetseiten darauf lesen und auch PDFs, dann würde ich eher einen größeren Reader nehmen, d.h. größer als das Standard 6 Zoll Format. Da fällt mir direkt z.B. der Kobo Aura One ein, welcher 8 Zoll groß ist, eine ähnliche Pixeldichte wie der Paperwhite mitbringt, wasserdicht ist und sogar einen "Blaulicht"-Filter mitbringt. Der kostet allerdings zwischen 200-220€ und Amazon eBooks lassen sich da wahrscheinlich eher nicht drauf lesen. Im Amazonuniversum würde meine Wahl, auf Grund des Mangels an Alternativen, auf den neuen Oasis fallen, da dieser 7 Zoll hat. Der ist auch wasserdicht und hat sogar Audible integriert. Die von mir genannten Reader haben ebenfalls die Funktion im Internet zu surfen.Letztlich bleibt mir zum Thema nur noch zu sagen: Du musst es ausprobieren, um zu wissen, was für dich das Beste ist bzw. welches Gerät deine Anforderungen am Besten erfüllt.



tausend dank für deine ausführliche Beschreibung.
was kostenlose klassische Literatur angeht, ich hab bereits egal wo ich die letzten 30 Jahre gelebt hab, und seit ich lesen kann, immer jeweils die städtischen Büchereien unterstützt, d.h. für einen lächerlichen Beitrag von 20 € hab ich bereits eine Bücher hardcopy und epub "flatrate"

ebendrum das meiste was ich online lese, ist nichts, was ich in gedruckter Form bekäme, oder von Amazon (wie eingangs erwähnt, hautpsächlich überlange Artikel online von The atlantic, washington Post, online Fanfiction Archive etc. (die gottseidank die sachen auch als epub zur verfügung stellen, aber ich denk, um das format zu kriegen, brauch ich erstmal auch einen normalen browser).

ich les und kauf kaum Literatur von amazon.
also daher kann kindle schon mal ausscheiden.

ich halte aber auch grade die Computerbild in der Hand, da werden auch ebooks getestet, les mich mir mal nachher durch.
also ich will definitiv grösser als 6", weil ich kenne ja schon 5,5" durch mein Smartphone, das ist mir definitv zu klein.

der Kobo Auro one hört sich gut an, werde ich mir auch anschauen!

ausprobieren macht aber wohl am meisten Sinn!
Wenn ich dich richtig verstanden habe, liest du zumeist lange Texte auf Internetseiten. Wenn das zutrifft, dann möchtest du dafür zweifelsfrei ein Tablet nutzen. Zwar liest es sich mit einem eBook-Reader grundsätzlich leichter, aber in deinem Anwendungsfall überwiegen aus meiner Sicht die Vorteile eines Tablets dessen Nachteile.
Ich besitze sowohl einen Reader als auch ein Tablet und würde Letzteres bei der Lektüre von Texten auf Websites immer einem eBook-Reader vorziehen. Das hängt damit zusammen, dass das Laden von Seiten auf einem Reader immer etwas oder sogar deutlich länger dauert und das Scrollen von oben nach unten auf dem Reader sich naturgemäß hakelig anfühlt und den Lesefluss negativ beeinflusst. Zwar verfügen beide Geräte über einen Lesemodus (auf dem Kindle kann man auch das Laden von Bildern unterbinden und JavaScript deaktivieren), aber auf einem Tablet hat man wesentlich mehr Möglichkeiten, die Darstellung des Textes für die eigene Lesegewohnheiten anzupassen. Außerdem hat man auf dem Tablet den Vorteil, dann man Apps wie z.B. "Pocket" nutzen kann, in die man interessante Texte ablegen und sie dann dort (u.a. dank einer Such- oder Tagging-Funktion) leicht wiederfinden kann. Zudem lassen sich Texte dank der systeminternen Vorlese-Funktion vieler Tablets auch noch vorlesen, wenn man mal beschäftigt ist und einen Artikel oder Abschnitt einer Geschichte zeitweilig nicht selbst lesen kann. Abgesehen davon kann man mit einem Tablet schneller und komfortabler Begriffe oder Grafiken nachschlagen. Und die Sorge, dass man durch ständige Push Notifications abgelenkt wird, teile ich nicht, weil es möglich ist, solche Ablenkungen abzustellen (Stichwort: Nicht-stören-Modus).
Wenn man sich aber die Zeit nimmt, und sich seinen Lesestoff vor dem Lesen in ein readergerechtes Format konvertiert, und die sonstigen Vorteile des Tablets außer Acht lässt, dann wird man vermutlich auch mit einem eBook-Reader glücklich werden und kann sich die Anschaffung eines teuren Tablets somit sparen (wobei es mittlerweile auch sehr gute und günstige Tablet-Modelle gibt).

Hier sind noch ein paar Bilder, die die unterschiedliche Darstellung desselben Textes verdeutlichen:

So sieht es aus, wenn ich eine Webseite auf dem Tablet mit dem Browser öffne:
15311482-oAgvx.jpgUnd so schaut es aus, wenn ich den Lesemodus aktiviere:
15311482-pl4SH.jpgPro-Tipp: Wahlweise mit weißem Text auf schwarzem Hintergrund:
15311482-26weN.jpg
Bearbeitet von: "polygon" 12. Nov 2017
dotepub.com/
epub.press

Zum Umwandeln von Webseiten in epubs.
Ich bevorzuge einen E-book Reader. Sogar eher ohne “Bunt”. Hatte vorher öfter auf dem Retina Display gelesen und finde das nach einer Weile anstrengend.
Die Tolino Reihe hat sich für mich bewährt.
Verfasser
PauliEffect12. Nov 2017

Ich bevorzuge einen E-book Reader. Sogar eher ohne “Bunt”. Hatte vorher öft …Ich bevorzuge einen E-book Reader. Sogar eher ohne “Bunt”. Hatte vorher öfter auf dem Retina Display gelesen und finde das nach einer Weile anstrengend.Die Tolino Reihe hat sich für mich bewährt.


ich glaub, zum probieren wirds ein Tolino!die Stimmen dafür überwiegen auf jeden fall
enderw12. Nov 2017

ich glaub, zum probieren wirds ein Tolino!die Stimmen dafür überwiegen auf …ich glaub, zum probieren wirds ein Tolino!die Stimmen dafür überwiegen auf jeden fall


Zum Probieren gibt es bei Conrad den Tolina Page Refurbished für 39,99€. Mit dem ComputerBild-Gutschein dann nur noch 25€
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler