Kategorien

    [FYI] Unitymedia kauft offensichtlich Datensätze

    Ich habe heute eine Info-Post von Unitymedia erhalten. Also Werbung, um es korrekt auszudrücken.
    Auf den ersten Blick schien alles in Ordnung, bis mir dann auffiel, dass die Daten auf dem Brief gar nicht meine richtigen sind, sondern solche, die ich schonmal für irgendwelche dubiosen Gewinnspiele o.ä. nutze.

    Das heißt für mich, dass Unitymedia Datensätze einkauft, um diese Personen dann mit Werbung zu versorgen.

    Danke Unitymedia!
    Ich hatte noch überlegt, ob man ggf. zu Unitymedia wechselt, aber durch diese Aktion hat sich der Saftladen schon ganz alleine ins Aus katapultiert.... wie die Teledoof damals mit ihren penetranten und unfähigen "Rangern".

    12 Kommentare

    UnityMedia hat auch schon meiner 90-jährigen Großtante einen Internet-Vertrag angedreht, ohne dass sie wusste, wie ihr da geschieht.
    Telekommunikationsunternehmen halt, zum Kotzen. Finde allerdings nicht, dass sich UM da großartig von anderen abhebt.

    Naja, finde ich jetzt nicht so dramatisch. Alter Hut.

    Regst du dich jetzt ernsthaft über Unity Media auf, weil sie Werbung machen?

    Rege dich lieber über denjenigen auf, der die Daten weiterverkauft...

    besho_

    Rege dich lieber über denjenigen auf, der die Daten weiterverkauft...


    Komische Logik.

    Neee, oder? Es gibt kaum ein Unternehmen, das für seine Snailmail Werbung KEINE Daten kauft.
    Willkommen in der Realität!

    Ich fasse zusammen:

    Ich habe mal bei einem (oder scheinbar mehreren) ominösen Gewinnspiel mitgemacht - Dabei habe ich bestimmt angeklickt, dass meine Daten zu Werbezwecken genutzt und weiterveräußert werden dürfen - und jetzt wundere ich mich, dass ich tatsächlich Werbung geschickt bekomme.

    Drei Denkanstöße:
    1. Wieso macht man mit falschen Daten bei einem dieser Gewinnspiele mit, wenn man dann im Gewinnfall den Gewinn doch ehr nicht bekommt?
    2. Schon mal daran gedacht, dass die Werbeaktion eine Firma (die damit wirbt x potentielle Kunden anschreiben zu können) für Unitymedia abwickelt?
    3. Dass das Gewinnspiel vielleicht von genau so einer Werbeagentur veranstaltet wurde?

    besho_

    Rege dich lieber über denjenigen auf, der die Daten weiterverkauft...



    Nein, die Logik des TE ist komisch.

    Er gibt Daten irgendwo bei Gewinnspielen an, bei denen er mit Sicherheit der Kontaktaufnahme zu Werbezwecken zugestimmt hat und dann beschwert er sich hinterher wenn er Werbung von einem Unternehmen bekommt, dass die Daten ganz legal erworben hat.

    Noch lustiger wird es, wenn bei diesem Gewinnspiel Sponsoring plätze vergeben wurden. Dann kommt der Postbote öfter mit "Infopost".

    besho_

    Nein, die Logik des TE ist komisch. Er gibt Daten irgendwo bei Gewinnspielen an, bei denen er mit Sicherheit der Kontaktaufnahme zu Werbezwecken zugestimmt hat und dann beschwert er sich hinterher wenn er Werbung von einem Unternehmen bekommt, dass die Daten ganz legal erworben hat.


    Die Logik des TE mag komisch seine. Deine ist nicht nur komisch, sondern fehlerbehaftet.

    1.) Woher weißt du, dass er der Weiterverwendung der Daten zugestimmt hat?
    2.) Woher weißt du, dass Unitymedia die Daten legal erworben hat?
    3.) Angenommen, Punkt 1.) und 2.) sind wahr, wovon du in deinem 2. Post ausgehst, wieso soll er sich dann über das Unternehmen aufregen--Aussage deines 1. Posts--, dem er erlaubt hat, seine Daten weiterzuverarbeiten?

    b1os

    Die Logik des TE mag komisch seine. Deine ist nicht nur komisch, sondern fehlerbehaftet. 1.) Woher weißt du, dass er der Weiterverwendung der Daten zugestimmt hat? 2.) Woher weißt du, dass Unitymedia die Daten legal erworben hat? 3.) Angenommen, Punkt 1.) und 2.) sind wahr, wovon du in deinem 2. Post ausgehst, wieso soll er sich dann über das Unternehmen aufregen--Aussage deines 1. Posts--, dem er erlaubt hat, seine Daten weiterzuverarbeiten?



    Angenommen er hat der Verwendung nicht zugestimmt, dann hätte er erst recht Grund sich über das Unternehmen aufzuregen, dass die Daten verkauft hat und nicht Unity Media.

    Ich weiß nicht ob Unity Media die Daten legal erworben hat, gehe aber zu 99,99% davon aus. Das ist keine kleine dubiose Firma, die sich solche Spielchen leisten kann und muss.

    Und zu Punkt 3, dann darf er sich überhaupt garnicht aufregen. Weder über die Firma bei der er zugestimmt hat noch über Unity Media, da letztere nur das macht worin er eingewilligt hat.

    Ich habe übrigens auch nicht geschrieben, dass er sich aufregen soll, sondern nur wenn er es schon tut dann eher noch über die Firma die die Daten weitergegeben hat, als über Unity Media.

    Eigentlich hat er nur Grund sich über sich selbst aufzurgen.

    noahhhh

    UnityMedia hat auch schon meiner 90-jährigen Großtante einen Internet-Vertrag angedreht, ohne dass sie wusste, wie ihr da geschieht.


    Wenn sie nicht mehr geschäftsfähig ist, dann sollte es kein Problem sein, sofort wieder aus dem Vertrag herauszukommen.

    Wenn sie noch geschäftsfähig sein sollte, wieso erwähnst du dann, dass deine Tante 90 ist?

    noahhhh

    UnityMedia hat auch schon meiner 90-jährigen Großtante einen Internet-Vertrag angedreht, ohne dass sie wusste, wie ihr da geschieht.


    War es auch nicht, aber natürlich mit Aufwand verbunden. Und frech finde ich es trotzdem. Dass sie 90 ist, macht die Wahrscheinlichkeit relativ klein, dass sie überhaupt ein potenzieller Internet-Nutzer wäre; sie dachte halt, sie kriegt irgendwas Gutes für ihr Telefon.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. 15 fach Punkte abgelehnt bei Payback wegen erneuter Bestellung!1723
      2. Deutschen VPN (iPhone) für DAZN811
      3. Gutes Handwerker-Forum gesucht1213
      4. Kreditkarte - Geld abheben ohne Umrechnung35

      Weitere Diskussionen