Galaxy Note Edge: Samsung lässt über Markteinführung abstimmen

Samsung lässt Interessenten darüber abstimmen, ob das Galaxy Note Edge mit gebogenem „Seitendisplay“ nach Japan und den Vereinigten Staaten auch in Deutschland auf den Markt kommen soll. Rund 120.000 Ja-Stimmen will Samsung von deutschen Interessenten einsammeln, um das Smartphone hierzulande anzubieten.

Für den Marktstart in Deutschland des abseits des Displays dem Galaxy Note 4 gleichenden Smartphones kann auf einer speziell eingerichteten Microsite abgestimmt werden. Persönliche Daten müssen dafür nicht eingegeben werden, auch ein Facebook- oder Twitter-Konto ist nicht erforderlich. Ob eine Stimme bereits abgegeben wurde, ermittelt Samsung nur über das Setzen eines Cookies. Werden die entsprechenden Browserdaten gelöscht, stehen Tür und Tor offen für Manipulationen der Abstimmung. Nein-Stimmen akzeptiert das System übrigens nicht. Wer also gegen die Markteinführung in Deutschland ist, kann somit nur nicht an der Abstimmung teilnehmen. 120.210 Stimmen sind das Ziel von Samsung – aktuell steuert das Unternehmen auf die ersten tausend Stimmen zu.

Samsung stellt einen potenziellen Marktstart für Ende November in Aussicht, nennt aber nach wie vor keinen Preis in Euro. In den USA kostet das Galaxy Note Edge rund 950 US-Dollar plus Steuern.

15 Kommentare

Aktueller Stand: 23.59Uhr 04.11.2014

hetce53v.jpg

Ein Handy für 700,-Euro?
Könnte ich mir leisten.

Hab aber ein Moto-e mit Vertrag für 5,-Euro im Monat.

jk222

Ein Handy für 700,-Euro? Könnte ich mir leisten. Hab aber ein Moto-e mit Vertrag für 5,-Euro im Monat.



Schön und was willst du uns damit sagen

im nächsten Jahr kommt als Update bzw. Highlight das gebogene Seitendisplay an die linke Seite. 2016 dann unten und 2017 oben.

Ganz eindeutig PR und Marketing. Allein die laschen Teilnahmebedingungen zeigen ja schon wie ernst Samsung die Ergebnisse der Abstimmung nehmen muss und wird. Man macht solche größere Planungen und Investitionen kaum anhand einer so leicht manipulierbaren Feldstudie fest.
Das Gerät erscheint garantiert in den, zur Wahl stehenden, Ländern. Ich glaube nicht, dass Samsung sich einem PR-Desaster von nur ein paar tausend Stimmen hingeben würde... die Wahl wird wahrscheinlich deutlich positiv ausfallen
Da will sich Samsung wohl auf die billigen und erfolgreichen - wenn auch ungeliebten - Pfade des Oneplus "Underground-Marketing" begeben.
Gerade dieses Nischen-Smartphone wird von solcher PR wohl deutlich stärker profitieren.

Das sollte aber keineswegs schlecht sein, immerhin traut sich Samsung mal wieder etwas aus der Komfortzone mit dem Edge. Auch wenn das Gerät schon sehr teuer ist, bin ich "Innovationen" nicht abgeneigt

Wenns kommt, wird es von mir sofort gekauft !

Gefällt mir richtig gut

mynameisntearl

Ganz eindeutig PR und Marketing.

sicher ist das Marketing....ich habe auch zugestimmt.

[x] wayne.

X)

Habe auch dafür gestimmt.
Sollen sie (sich) mal schön einführen und weiter in der Smartphone-Sparte schwächeln...!

Was genau bringt diese Seitendisplay für Vorteile?

dschamboumping

Was genau bringt diese Seitendisplay für Vorteile?


Nachrichten, News können über die Leiste eingeblendet werden, somit musst du nicht immer das Display komplett anmachen, um eine Nachricht zb zu lesen. Aufgrund der OLED-Displays ist das ganze um einiges stromsparender. Das ist für mich der Hauptvorteil

dschamboumping

Was genau bringt diese Seitendisplay für Vorteile?



Das frage ich mich bei Case-/Car-Modding auch. Es ist was neues und Du hast was, was sonst niemand hat.

Votet, votet als würde euer Leben davon abhängen! X)
Ich will es

dschamboumping

Was genau bringt diese Seitendisplay für Vorteile?



War ne ernstgemeinte Frage. Bei Car-Modding steckt ja zB häufig auch prinzipiell was sinnvolles dahinter.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Veröffentlichung von Gutscheinen1115
    2. Wer von euch war das ? :D2728
    3. „DKB-Club“ wird eingestellt zum 30.11.20164139
    4. Krokojagd3237

    Weitere Diskussionen