Game-"Deals" über VPN verbieten

109
eingestellt am 2. Aug 2020
Sehr fragwürdige Praktik solche Methoden als "Deal" zu deklarieren.
In den Geschäftsbedingungen diverser Plattformen auch untersagt.
Im Grunde nur eine Anleitung zum bescheißen

Wer VPN Käufe tätigt schwächt die Entwickler und schadet der Preispolitik für Regionen die nicht so wohlhabend sind und das bezahlen können was hierzulande "normal" ist. Schnäppchen sind geil, Geiz um jeden Preis nicht.

Oder würdet ihr mit dem Mercedes bei der Tafel vorfahren?
Zusätzliche Info
Kaufen im Ausland
Beste Kommentare
Zwingt dich ja keiner die Deals zu verwenden wenn dir das moralisch nicht passt. Leben und leben lassen.
Diese Deals verstehe ich auch immer nicht. Mit kaum mehr Aufwand kann man die meisten Spiele auch kostenlos installieren und generell kauft man Spiele doch im den Entwickler zu unterstützen, also warum dann extra Aufwand betreiben, um weniger zu zahlen.
Bearbeitet von: "FruityPineappleDude" 3. Aug
RakZak03.08.2020 00:41

Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da …Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da keine regulative Instanz.

Worum geht es dir jetzt?
Du machst hier ein Fass auf, weil du meinst, dass beim Entwickler nichts ankommt, wenn alle in einem Dritten Land kaufen, wo die Spiele günstiger sind und jetzt auf einmal sprichst du von Zoll?

Was hat der Zoll denn damit zu tun? Die Gebühren gehen ja wohl zu keinem Anteil an den Entwickler.
Kein Pro oder Contra, aber deine Einlassungen zu den positiven Effekten liest sich schon recht brainwashed.
Die Preispolitik dient ausschließlich dazu, das Maximum rauszupressen, nicht um Ärmeren bezahlbare Preis zu bieten.

Ohne VPN könnten sie die Milliarden-Märkte nicht mit zu hohen Preisen verprellen und müssten sich an den Massen orientieren. Schau mal, wer weltweite Preise für digitale Güter diktieren würde: de.statista.com/sta…lt/
109 Kommentare
Diese Deals verstehe ich auch immer nicht. Mit kaum mehr Aufwand kann man die meisten Spiele auch kostenlos installieren und generell kauft man Spiele doch im den Entwickler zu unterstützen, also warum dann extra Aufwand betreiben, um weniger zu zahlen.
Bearbeitet von: "FruityPineappleDude" 3. Aug
FruityPineappleDude02.08.2020 23:45

Diese Deals verstehe ich auch immer nicht. Mit kaum mehr Aufwand kann man …Diese Deals verstehe ich auch immer nicht. Mit kaum mehr Aufwand kann man die meisten Spiele auch kostenlos installieren und generell kauft man Spiele doch im den Entwickler zu unterstützen also warum dann extra Aufwand betreiben um weniger zu zahlen.


Das sehe ich genauso. Früher gab es die guten Demos, da konnte man antesten.
Ansonsten gibt es auch noch Reviews und Letsplays.

Raubkopien ziehen ist fragwürdig, wenn danach das Spiel gekauft oder deinstalliert wird - naja, okay.

Aber wahrscheinlich ist es nochmal geiler wenn man fürn Appel und ein Ei das Spiel dann sogar "Legal"
auf seiner Spieleplattform der Wahl mit Achievments und allem pi pa po hat.
Aber iwo muss der Geiz doch auch seine Grenzen haben.
Zwingt dich ja keiner die Deals zu verwenden wenn dir das moralisch nicht passt. Leben und leben lassen.
yel_LOW03.08.2020 00:14

Zwingt dich ja keiner die Deals zu verwenden wenn dir das moralisch nicht …Zwingt dich ja keiner die Deals zu verwenden wenn dir das moralisch nicht passt. Leben und leben lassen.


Meiner Ansicht nach geht es bei dieser Thematik nicht allein um die persönliche Moral oder darum wie viel man spart.
Das ist Kurzsichtig.

Es geht auch um die Auswirkung auf die Branche wenn es zum Trend wird.
Es gibt Entwickler die gehen mit ihren Spielen kleine und größere finanzielle Risiken ein.
Kleine Studios die Nischen Spiele entwickeln und nicht so Umsatzstark sind wie große.
Oder einfach auch Titel wo es auf den Erfolg ankommt ob vielleicht ein zweiter oder dritter Teil erscheint.
Es geht um Käufer in ärmeren Regionen die, wenn die Preise Vereinheitlicht werden, es generell vergessen können
überhaupt ein Spiel beim Release zu kaufen.

Letztendlich ist es per AGB schlicht und ergreifend auch verboten.

Leben und leben lassen heißt dann aber nunmal auch dass man die anderen lässt.
In dem Falle Publisher und Händler ihre Preispolitik Regional zu gestalten ohne dass dies Ausgenutzt wird.
Bearbeitet von: "RakZak" 3. Aug
RakZak03.08.2020 00:25

Es geht um Käufer in ärmeren Regionen die, wenn die Preise Vereinheitlicht …Es geht um Käufer in ärmeren Regionen die, wenn die Preise Vereinheitlicht werden, es generell vergessen können überhaupt ein Spiel beim Release zu kaufen. Letztendlich ist es per AGB schlicht und ergreifend auch verboten.


Ich kaufe zwar keine Spiele per VPN. Jedoch ist es ja nicht so, dass die Preise entsprechend der Wirtschaftskraft "fair" festgelegt werden.

Aus meiner eigenen Erfahrung zwei Beispiele wo ich "nicht-digitale" Artikel in diesem Kontext "importiert" habe.

Vor über 10 Jahren die PS3 in England gekauft. Warum? Weil sie dort im Normalpreis bei Amazon 40 % günstiger als in Deutschland im Angebot war. Und bei Spielen ist dies ähnlich - Tekken habe ich damals aus Kanada per Luftpost gekauft; weil die BluRay inkl. deutscher Sprache dort 25 % des deutschen Preises gekostet hat.

Weder Canada noch UK sind Entwicklungsländer... Die Preisstruktur im Markt ist aber komplett anders und deutlich vorteilhafter für die Kunden.
blubdidup03.08.2020 00:37

Ich kaufe zwar keine Spiele per VPN. Jedoch ist es ja nicht so, dass die …Ich kaufe zwar keine Spiele per VPN. Jedoch ist es ja nicht so, dass die Preise entsprechend der Wirtschaftskraft "fair" festgelegt werden. Aus meiner eigenen Erfahrung zwei Beispiele wo ich "nicht-digitale" Artikel in diesem Kontext "importiert" habe. Vor über 10 Jahren die PS3 in England gekauft. Warum? Weil sie dort im Normalpreis bei Amazon 40 % günstiger als in Deutschland im Angebot war. Und bei Spielen ist dies ähnlich - Tekken habe ich damals aus Kanada per Luftpost gekauft; weil die BluRay inkl. deutscher Sprache dort 25 % des deutschen Preises gekostet hat. Weder Canada noch UK sind Entwicklungsländer... Die Preisstruktur im Markt ist aber komplett anders und deutlich vorteilhafter für die Kunden.


Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.
Bei VPN Käufen sitzt da keine regulative Instanz.
RakZak03.08.2020 00:25

Meiner Ansicht nach geht es bei dieser Thematik nicht allein um die …Meiner Ansicht nach geht es bei dieser Thematik nicht allein um die persönliche Moral oder darum wie viel man spart.Das ist Kurzsichtig.Es geht auch um die Auswirkung auf die Branche wenn es zum Trend wird.Es gibt Entwickler die gehen mit ihren Spielen kleine und größere finanzielle Risiken ein.Kleine Studios die Nischen Spiele entwickeln und nicht so Umsatzstark sind wie große.Oder einfach auch Titel wo es auf den Erfolg ankommt ob vielleicht ein zweiter oder dritter Teil erscheint.Es geht um Käufer in ärmeren Regionen die, wenn die Preise Vereinheitlicht werden, es generell vergessen könnenüberhaupt ein Spiel beim Release zu kaufen.Letztendlich ist es per AGB schlicht und ergreifend auch verboten.Leben und leben lassen heißt dann aber nunmal auch dass man die anderen lässt.In dem Falle Publisher und Händler ihre Preispolitik Regional zu gestalten ohne dass dies Ausgenutzt wird.


Ja das ist deine Meinung. Letztendlich kann aber jeder selbst entscheiden ob für ihn ein Kauf in Frage kommt oder nicht. Es mag sein dass es dir nicht gefällt wenn andere auf diesem Weg zu diesen günstigeren Preisen kommen aber das ist dein eigenes Problem. Immerhin sind hier alle alt genug um nicht von Mydealz bemuttert zu werden im Sinne von einer Sperre solcher Deals. Und scheinbar sind die MyDealz-Betreiber ähnlicher Meinung sonst hätten sie solche Deals schon lange unterbunden.
Ich fahre auch mit dem Porsche zu Aldi.
RakZak03.08.2020 00:41

Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da …Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da keine regulative Instanz.


Vor 10 Jahren war die UK noch in der EU d.h. kein Zoll.
Avatar
GelöschterUser699688
Produkttester03.08.2020 00:49

Ich fahre auch mit dem Porsche zu Aldi.


Wenn Dich Dein Sugardaddy absetzt, dann zählt das nicht.
Kein Pro oder Contra, aber deine Einlassungen zu den positiven Effekten liest sich schon recht brainwashed.
Die Preispolitik dient ausschließlich dazu, das Maximum rauszupressen, nicht um Ärmeren bezahlbare Preis zu bieten.

Ohne VPN könnten sie die Milliarden-Märkte nicht mit zu hohen Preisen verprellen und müssten sich an den Massen orientieren. Schau mal, wer weltweite Preise für digitale Güter diktieren würde: de.statista.com/sta…lt/
Gegen VPN Käufe habe ich keine Einwände.

Ich finde solche Deals eher fragwürdig, weil die Absicht dahinter jedem klar sein sollte.

mydealz.de/dea…293


Auch wenn ich für die verschiedenen streaming Dienste nicht den vollen Preis bezahle, bin ich absolut gegen die kostenlos Kultur
yel_LOW03.08.2020 00:49

Vor 10 Jahren war die UK noch in der EU d.h. kein Zoll.


Canada aber meines Wissens nach nicht.
Ha
Kartofffail03.08.2020 02:27

Canada aber meines Wissens nach nicht.


Kannst du lesen ? Wo habe ich was von Canada geschrieben
Hier auch noch mal: Ich halte nichts von VPN-Deals. Würde die auch gerne vom Portal verbannt wissen.

Jedoch deine Aussage, dass VPN in den Geschäftsbedingungen untersagt seien, ist meines Wissens nicht mit geltendem deutschen Recht vereinbar. Da kann ein US-amerikanisches Unternehmen wie Valve noch so viel verbieten, wie sie wollen, es steht dem Internetnutzer zum Glück immer noch frei, wie er sich im Netz bewegt und was er sich wo kauft.
Wenn sie also unter Berufung auf ihre Geschäftsbedingungen einen Nutzer bannen, weil er per VPN woanders einkauft, dann hat der wahrscheinlich gute Chancen, wenn er sich bei der Verbraucherzentrale damit meldet.

Und dein Mercedes-Tafel-Vergleich ist ein schlechtes Beispiel.
Darf ein Autofahrer aus der Uckermark etwa auch nur in Deutschland tanken oder ist es ihm gestattet, dafür nach Polen zu fahren?
Mercedes-Fahrer gehören ebenso dazu.
xmetal03.08.2020 00:57

Kein Pro oder Contra, aber deine Einlassungen zu den positiven Effekten …Kein Pro oder Contra, aber deine Einlassungen zu den positiven Effekten liest sich schon recht brainwashed.Die Preispolitik dient ausschließlich dazu, das Maximum rauszupressen, nicht um Ärmeren bezahlbare Preis zu bieten.Ohne VPN könnten sie die Milliarden-Märkte nicht mit zu hohen Preisen verprellen und müssten sich an den Massen orientieren. Schau mal, wer weltweite Preise für digitale Güter diktieren würde: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1722/umfrage/bevoelkerungsreichste-laender-der-welt/


Okay, das kann ich natürlich bedingt Nachvollziehen.
Die Gewinnmaximierung liegt halt in der Natur der Sache bei jedem Gewinn orientierten Unternehmen.
Die Preispolitik gestaltet sich ja immer zwischen dem was der Verkäufer mindestens haben will und was der Käufer maximal ausgeben will.

Meine Haltung und Interesse an dem Thema resultiert auch gerade stark aus einem Deal
für einen Titel mit Release datum Ende 2020 über russische VPN für 13€ zu haben ist und hierzulande bei 50-60€ liegt.
Und bei welchem der finanzielle Erfolg nicht unerheblich für den Entwickler ist.
Durch das VPN Preisdumping zwingt man dem Entwickler entweder Verlust oder ärmeren Regionen Preis-Schranken auf.
Das sind ja nur von dir aufgestellte Behauptungen. Ich habe BR AR und RU Accounts und die Preise sind wenn überhaupt günstiger geworden. Teilweise kostet ein Spiel in Deutschland 7x so viel, früher war es maximal 2x. Die Entwickler werden nicht "geschwächt", sondern die Publisher (=shareholder) machen weniger Gewinn.

Also hätten wir ja jetzt alles geklärt und du hast deine Meinung geändert.
RakZak03.08.2020 00:41

Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da …Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da keine regulative Instanz.


Also willst du das man zuerst dem armen Land Steuern bezahlt, und dann nochmal Deutschland?
Hast du probleme...
RakZak03.08.2020 00:41

Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da …Ja aber immerhin sitz dazwischen noch der Zoll.Bei VPN Käufen sitzt da keine regulative Instanz.

Worum geht es dir jetzt?
Du machst hier ein Fass auf, weil du meinst, dass beim Entwickler nichts ankommt, wenn alle in einem Dritten Land kaufen, wo die Spiele günstiger sind und jetzt auf einmal sprichst du von Zoll?

Was hat der Zoll denn damit zu tun? Die Gebühren gehen ja wohl zu keinem Anteil an den Entwickler.
Troll Alarm!!!!
RakZak03.08.2020 00:25

Meiner Ansicht nach geht es bei dieser Thematik nicht allein um die …Meiner Ansicht nach geht es bei dieser Thematik nicht allein um die persönliche Moral oder darum wie viel man spart.Das ist Kurzsichtig.Es geht auch um die Auswirkung auf die Branche wenn es zum Trend wird.Es gibt Entwickler die gehen mit ihren Spielen kleine und größere finanzielle Risiken ein.Kleine Studios die Nischen Spiele entwickeln und nicht so Umsatzstark sind wie große.Oder einfach auch Titel wo es auf den Erfolg ankommt ob vielleicht ein zweiter oder dritter Teil erscheint.Es geht um Käufer in ärmeren Regionen die, wenn die Preise Vereinheitlicht werden, es generell vergessen könnenüberhaupt ein Spiel beim Release zu kaufen.Letztendlich ist es per AGB schlicht und ergreifend auch verboten.Leben und leben lassen heißt dann aber nunmal auch dass man die anderen lässt.In dem Falle Publisher und Händler ihre Preispolitik Regional zu gestalten ohne dass dies Ausgenutzt wird.



Ich persönlich kaufe keine Games via VPN, aber günstige Keys oder Angebote, nehme ich gerne wahr.
Bei deiner Aussage bezüglich der Entwickler muss ich dich aber mal zum nachdenken anregen.
Nehmen wir mal die kleinen Studios mit den Nischen Spielen.
Solche Spiele findet man meiner Erfahrung nach oft auf Steam (Early-Access) oder Crowdfunding Plattformen und für solche Spiele überhaupt günstig an Keys oder ähnliches zu kommen, ist oft auch gar nicht möglich, da es meistens gar keine Keys für diese Spiele seitens der Entwickler gibt und die Spiele auch so nicht günstig auf den entsprechenden Plattformen erhältlich sind, auch nicht mit VPN.
Ich denke, über finanzielle Aspekte brauch man hier gar nicht diskutieren oder mutmaßen, denn die Finanzen und Zahlen der Entwickler/Publisher für entsprechende Games kennt hier keiner von uns genau, aber ich würde dennoch vermuten, dass es den Entwicklern gar nicht so schlecht geht, denn PC Spiele sind eigentlich schon immer deutlich günstiger erhältlich als z.B. Konsolen Spiele.
Beispiel: F1 2020 gab es zu Release für PS4 für etwa 45-50€, je nach Onlineshop & Verfügbarkeit.
Für den PC hätte ich es ohne VPN schon für knapp 25-30€ bekommen können.
Da würde ich erstmal die Frage in den Raum werfen, wenn es Entwicklern/Publishern so extrem finanziell schaden würde bzw. in den Ruin treiben würde, warum hat man die Preise der PC Spiele in der Vergangenheit nie erhöht/angepasst wie es bei Konsolen Spielen und neuen Generationen der Fall war? Dann wären auch diese Games vermutlich immernoch günstiger über Keyseller etc. zu bekommen, aber trotzdem teurer und würden ggf. mehr Einnahmen generieren.

Ich verstehe deine Meinung, aber auch wenn ich keinen VPN nutze, muss ich dennoch fragen, warum sollte ich mehr bezahlen wenn es die Möglichkeit gibt Geld zu sparen?
Wenn es danach ginge, müssten ja einige Dinge/Dealz verboten werden.
Dann dürften z.B. Grenzgänger nicht mehr in Holland Getränkedosen günstig kaufen, weil Sie deutschen/regionalen Händlern damit schaden weil dem Händler Umsatz entgeht.
Man dürfte die Grenze nicht passieren um ggf. Sprit günstiger zu kaufen, weil man den deutschen/regionalen Tankstellen schadet....
Es gäbe so viele Beispiele, die man auflisten könnte.

Ich kann mich nur vielen Vorrednern anschließen, leben und Leben lassen.
Wenn es für dich ein NoGo ist, dann kauf dir Spiele über "offizielle" Stores wie Steam, Epic Games etc. und sei mit dir selbst zufrieden, aber lass andere sparen wenn es die Möglichkeiten (über VPN, Keyseller o.ä.) gibt.
g4m3r3r003.08.2020 06:50

Ich persönlich kaufe keine Games via VPN, aber günstige Keys oder A …Ich persönlich kaufe keine Games via VPN, aber günstige Keys oder Angebote, nehme ich gerne wahr. Bei deiner Aussage bezüglich der Entwickler muss ich dich aber mal zum nachdenken anregen. Nehmen wir mal die kleinen Studios mit den Nischen Spielen. Solche Spiele findet man meiner Erfahrung nach oft auf Steam (Early-Access) oder Crowdfunding Plattformen und für solche Spiele überhaupt günstig an Keys oder ähnliches zu kommen, ist oft auch gar nicht möglich, da es meistens gar keine Keys für diese Spiele seitens der Entwickler gibt und die Spiele auch so nicht günstig auf den entsprechenden Plattformen erhältlich sind, auch nicht mit VPN. Ich denke, über finanzielle Aspekte brauch man hier gar nicht diskutieren oder mutmaßen, denn die Finanzen und Zahlen der Entwickler/Publisher für entsprechende Games kennt hier keiner von uns genau, aber ich würde dennoch vermuten, dass es den Entwicklern gar nicht so schlecht geht, denn PC Spiele sind eigentlich schon immer deutlich günstiger erhältlich als z.B. Konsolen Spiele. Beispiel: F1 2020 gab es zu Release für PS4 für etwa 45-50€, je nach Onlineshop & Verfügbarkeit. Für den PC hätte ich es ohne VPN schon für knapp 25-30€ bekommen können. Da würde ich erstmal die Frage in den Raum werfen, wenn es Entwicklern/Publishern so extrem finanziell schaden würde bzw. in den Ruin treiben würde, warum hat man die Preise der PC Spiele in der Vergangenheit nie erhöht/angepasst wie es bei Konsolen Spielen und neuen Generationen der Fall war? Dann wären auch diese Games vermutlich immernoch günstiger über Keyseller etc. zu bekommen, aber trotzdem teurer und würden ggf. mehr Einnahmen generieren. Ich verstehe deine Meinung, aber auch wenn ich keinen VPN nutze, muss ich dennoch fragen, warum sollte ich mehr bezahlen wenn es die Möglichkeit gibt Geld zu sparen? Wenn es danach ginge, müssten ja einige Dinge/Dealz verboten werden. Dann dürften z.B. Grenzgänger nicht mehr in Holland Getränkedosen günstig kaufen, weil Sie deutschen/regionalen Händlern damit schaden weil dem Händler Umsatz entgeht. Man dürfte die Grenze nicht passieren um ggf. Sprit günstiger zu kaufen, weil man den deutschen/regionalen Tankstellen schadet.... Es gäbe so viele Beispiele, die man auflisten könnte. Ich kann mich nur vielen Vorrednern anschließen, leben und Leben lassen. Wenn es für dich ein NoGo ist, dann kauf dir Spiele über "offizielle" Stores wie Steam, Epic Games etc. und sei mit dir selbst zufrieden, aber lass andere sparen wenn es die Möglichkeiten (über VPN, Keyseller o.ä.) gibt.

Nein, doch nicht bei Steam! Die nehmen doch auch ihren Löwenanteil und dann bleibt wieder weniger beim Entwicklerstudio

Sonst volle Zustimmung.
Ein Entwickler darf sein Produkt global anbieten, aber der Anwender darf es nicht global beziehen dürfen? Ich kaufe hin und wieder mal aus dem Ausland, nicht nur Software.
Emo don't cry
Hey cool, wusste bisher nicht, dass man über VPN Software günstiger kaufen kann. Danke für den Tipp, erstelle doch am besten noch einen Deal dazu
RakZak03.08.2020 01:10

Meine Haltung und Interesse an dem Thema resultiert auch gerade stark aus …Meine Haltung und Interesse an dem Thema resultiert auch gerade stark aus einem Dealfür einen Titel mit Release datum Ende 2020 über russische VPN für 13€ zu haben ist und hierzulande bei 50-60€ liegt.Und bei welchem der finanzielle Erfolg nicht unerheblich für den Entwickler ist.Durch das VPN Preisdumping zwingt man dem Entwickler entweder Verlust oder ärmeren Regionen Preis-Schranken auf.


Keine Ahnung welchen Titel du nun genau meinst.... aber immerhin hat sich der Publisher entschlossen, es im einem Land für 60,- Euro zu verkaufen, in einem anderen Land für 13,- Euro.

Finde es moralisch nun nicht besonders verwerflich, wenn man ich im Ausland Klamotten, Technik und Co bestellt. Und auch kein digitales Gut dort kauft.

Generell natürlich toll, wenn Du auch sonst nichts sonstwo möglichst günstig bestellst, sondern nur lokal und in möglich kleinen Läden einkaufst. Auch hier wird dringend Geld benötigt, oder?


Übrigens mache ich KEINE VPN Käufe.
Mir zu aktig, es gibt ein gewisses Restrisiko und kaufe eh nichts zum Release. Kann hier gern warten

Aber verurteilen würde ich solche Trickserei nun nicht grossartig.
Einfach melden und wenn nicht gelöscht wird auf die Mitverantwortung von MD hinweisen. Bevor die es auf eine eventuelle Mithaftung ankommen lassen wird gelöscht. Um die Beine kriegen es bei sowas ja höchst selten die Konsumenten sondern die Plattformen die es ermögliche, verbreiten und unterstützen. Das gleiche gilt für die ganzen Netflix, Spotify, Steam VPN "Deals".
Würde ich als Rechteinhaber auch so handhaben. Weniger Aufwand und mehr zu holen.

PS: Im Ausland kaufen ≠ VPN Käufe
gloobzy03.08.2020 10:05

PS: Im Ausland kaufen ≠ VPN Käufe


Wieso?
Gibt doch auch hier kreative Tricksereien, wenn man im Ausland kaufen will, aber der Händler nicht nach Deutschland versendet....
Was auch noch beachtet werden sollte ist, dass bei einem günstigeren Preis auch Leute über VPN die Games kaufen, die sonst nicht einmal daran gedacht hätten. Da wir meistens nicht alleine sonder zusammen mit 3 4 Freunden spielen, hat man am Ende durch mehrere verkette Verkäufe wieder seine 50-60€ erzielt, die der Hersteller sonst nicht bekommen hätte. Ein niedriger Preis beinhaltet also das mehr Menschen einen Kauf tätigen als sonst.
g4m3r3r003.08.2020 06:50

Ich persönlich kaufe keine Games via VPN, aber günstige Keys oder A …Ich persönlich kaufe keine Games via VPN, aber günstige Keys oder Angebote, nehme ich gerne wahr.


Kauf lieber per VPN auf einem offiziellem Vertriebsweg, dann kommt immerhin was beim Entwickler an
tomsan03.08.2020 10:10

Wieso?Gibt doch auch hier kreative Tricksereien, wenn man im Ausland …Wieso?Gibt doch auch hier kreative Tricksereien, wenn man im Ausland kaufen will, aber der Händler nicht nach Deutschland versendet....



Ändert nichts daran dass ich "Eine normale Bestellung unter Angabe korrekter Daten bei amazon.fr tätigen" nicht mit "Einen ausländischen Account unter Angabe falscher Tatsachen faken" gleich setze.
Wenn die "kreativen Tricksereien" ebenfalls darauf beruhen den Vertragspartner zu täuschen, kann man es natürlich wieder gleich setzen.
gloobzy03.08.2020 10:14

Ändert nichts daran dass ich "Eine normale Bestellung unter Angabe …Ändert nichts daran dass ich "Eine normale Bestellung unter Angabe korrekter Daten bei amazon.fr tätigen" nicht mit "Einen ausländischen Account unter Angabe falscher Tatsachen faken" gleich setze.Wenn die "kreativen Tricksereien" ebenfalls darauf beruhen den Vertragspartner zu täuschen, kann man es natürlich wieder gleich setzen.


Nö, dachte an Firmen mit Umpack-Service.

Und "ausländischen Account faken" ist bei den VPN Deals ja auch nicht unbedingt Voraussetzung.
Könnest Dich auch ins Auto setzen und nach Russland fahren. Dort dann einkaufen und zurück fahren.
tomsan03.08.2020 10:22

Nö, dachte an Firmen mit Umpack-Service.Und "ausländischen Account faken" i …Nö, dachte an Firmen mit Umpack-Service.Und "ausländischen Account faken" ist bei den VPN Deals ja auch nicht unbedingt Voraussetzung.Könnest Dich auch ins Auto setzen und nach Russland fahren. Dort dann einkaufen und zurück fahren.



Das kannst du tun, dann weiß dein gegenüber ja mit wem und was für Geschäfte er macht. Gehst du mit Maske und gefälschtem Ausweis in den russischen Laden allerdings nicht.
gloobzy03.08.2020 10:27

Das kannst du tun, dann weiß dein gegenüber ja mit wem und was für Ge …Das kannst du tun, dann weiß dein gegenüber ja mit wem und was für Geschäfte er macht. Gehst du mit Maske und gefälschtem Ausweis in den russischen Laden allerdings nicht.


hm?
Von was für einem gefälschten Ausweis spricht Du denn?
Und was meinst du mit "dein gegenüber weis"? Wir reden doch von einem Online-Shop.
tomsan03.08.2020 10:31

hm?Von was für einem gefälschten Ausweis spricht Du denn?Und was meinst du …hm?Von was für einem gefälschten Ausweis spricht Du denn?Und was meinst du mit "dein gegenüber weis"? Wir reden doch von einem Online-Shop.



Eine Analogie zum VPN.
blubdidup03.08.2020 00:37

Ich kaufe zwar keine Spiele per VPN. Jedoch ist es ja nicht so, dass die …Ich kaufe zwar keine Spiele per VPN. Jedoch ist es ja nicht so, dass die Preise entsprechend der Wirtschaftskraft "fair" festgelegt werden. Aus meiner eigenen Erfahrung zwei Beispiele wo ich "nicht-digitale" Artikel in diesem Kontext "importiert" habe. Vor über 10 Jahren die PS3 in England gekauft. Warum? Weil sie dort im Normalpreis bei Amazon 40 % günstiger als in Deutschland im Angebot war. Und bei Spielen ist dies ähnlich - Tekken habe ich damals aus Kanada per Luftpost gekauft; weil die BluRay inkl. deutscher Sprache dort 25 % des deutschen Preises gekostet hat. Weder Canada noch UK sind Entwicklungsländer... Die Preisstruktur im Markt ist aber komplett anders und deutlich vorteilhafter für die Kunden.


Kartofffail03.08.2020 02:27

Canada aber meines Wissens nach nicht.


Kannst du lesen? Der Thread auf den sich dein zitierter Thread bezieht, spricht sehr wohl von Canada.
gloobzy03.08.2020 10:33

Eine Analogie zum VPN.


Das stimmt so nicht denn beim Kauf geht es nämlich nie um die Nationalität des Käufers (Stichwort Rassimus) sondern der Preis richtet sich an die Verkaufsregion. Es spielt somit keine Rolle für den Kauf. Und als Käufer darf man wohl noch selbst entscheiden auf welchen Markt man einkauft d.h. also z.B. auf dem deutschen oder polnischen usw... Der Verkäufer kann somit an Hand der IP-Adresse die entsprechende Verkaufsregion voreinstellen aber kann nicht darauf bestehen dass man in dieser Verkaufsregion einkauft.

Hier noch ein Artikel dazu bezüglich des EU-Marktes:

pcgameshardware.de/Spi…29/

Beim EU-Ausland müsste man jedoch theoretisch den Import der Spiele beachten sowie die dort evtl. anfallenden Gebühren. Praktisch wird dies aber derzeitig von den Behörden nicht geahndet werden können beim digitalen Vertrieb, da sie ja vom Import gar keine Kenntnis haben, theoretisch müsste man den Import aber trotzdem regelkonform abwickeln.
Kartofffail03.08.2020 11:08

Kannst du lesen? Der Thread auf den sich dein zitierter Thread bezieht, …Kannst du lesen? Der Thread auf den sich dein zitierter Thread bezieht, spricht sehr wohl von Canada.


Und wo schreibe ich das Canada in der EU ist ?
yel_LOW03.08.2020 11:13

Und wo schreibe ich das Canada in der EU ist ?


Und wo schreibe ich, dass du schreibst, dass Canada in der EU ist?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text