Gaming PC

12
eingestellt am 9. Aug 2020
Moin,

Werde mir einen neuen PC zusammen stellen und habe sehr wenig Ahnung von Komponenten. Ich möchte gerne die nächsten Jahre flüssig spielen können. Gleichzeitig soll er aber so leise wie möglich sein. Habe zuletzt einen Laptop MSI GE62VR mit GTX1060 gehabt und die Lautstärke war schon sehr nervig. Könnte einer mit mehr Knowhow hier drüber schauen?
Meine Idee war
Gehäuse: be quiet! Dark Base 700
Netzteil : be quiet! Dark Power Pro 11 650W
RAM: 4 x 8Gb G.Skill Ripjaw V DDR4 - 3600 cl16
Platten: crucial SSD Mx500 500gb & 2 x 1tb
Würdet ihr warten oder euch bei einem Deal folgende Komponenten zulegen?
Mainboard: MSI B450 Tomahawk
Prozessor: Ryzen7 3700x
Grafikkarte: KFA2 RTX 2070 SUPER 8gb OC

Seht ihr die Gefahr eines Bottlenecks? Ist das Netzteil ausreichend?
Bitte nicht steinigen für dumme Fragen.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
12 Kommentare
Passt, aber warum nicht einfach 1x 2TB SSD?

Bzgl. Lautstärke sollte es auch ok sein. Bei der CPU, die mit 65W TDP für die Leistung die beste Wahl ist, kann man sich einen gescheiten Kühler/Lüfter kaufen, falls der stock nicht leise ist.

Bei der Grafikkarte kommt es aufs Modell an. Nvidia ist schonmal ein bisschen effizienter als AMD. 215W TDP ist aber recht viel zum Kühlen. Mit einem schwächeren Modell kann man aber nicht richtig auf 4k zocken.

Das Gehäuse scheint ja schon eingebaute Lüfter zu haben, die ordentlich Luft durchpusten. (?) Passt also auch.

Gaming Laptops sind quasi immer ohne Kopfhörer nicht benutzbar. Selbst wenn sie nicht besonders laut sind, sind sie eben zu laut, um im Spiel jeden Pups hören zu können.

PC natürlich unter den Tisch stellen, um weniger davon zu hören. ^^
Bearbeitet von: "torrbox" 9. Aug
torrbox09.08.2020 23:18

Passt, aber warum nicht einfach 1x 2TB SSD?Bzgl. Lautstärke sollte es auch …Passt, aber warum nicht einfach 1x 2TB SSD?Bzgl. Lautstärke sollte es auch ok sein. Bei der CPU, die mit 65W TDP für die Leistung die beste Wahl ist, kann man sich einen gescheiten Kühler/Lüfter kaufen, falls der stock nicht leise ist.Bei der Grafikkarte kommt es aufs Modell an. Nvidia ist schonmal ein bisschen effizienter als AMD. 215W TDP ist aber recht viel zum Kühlen. Mit einem schwächeren Modell kann man aber nicht richtig auf 4k zocken.Das Gehäuse scheint ja schon eingebaute Lüfter zu haben, die ordentlich Luft durchpusten. (?) Passt also auch.Gaming Laptops sind quasi immer ohne Kopfhörer nicht benutzbar. Selbst wenn sie nicht besonders laut sind, sind sie eben zu laut, um im Spiel jeden Pups hören zu können.PC natürlich unter den Tisch stellen, um weniger davon zu hören. ^^


Danke für deine Einschätzung.
2 x 1tb da ich das Risiko eines Totalausfalls minimieren möchte. Klang für mich sinnvoll aber die Idee mit 2tb bietet natürlich eine effizientere Nutzung des Platzes.
Die Gehäuse Lüfter sollen klasse sein aber mal abwarten.
Als CPU Lüfter hatte ich den be quiet! Dark Rock PRO 4 im Kopf.
torrbox09.08.2020 23:18

Passt, aber warum nicht einfach 1x 2TB SSD?Bzgl. Lautstärke sollte es auch …Passt, aber warum nicht einfach 1x 2TB SSD?Bzgl. Lautstärke sollte es auch ok sein. Bei der CPU, die mit 65W TDP für die Leistung die beste Wahl ist, kann man sich einen gescheiten Kühler/Lüfter kaufen, falls der stock nicht leise ist.Bei der Grafikkarte kommt es aufs Modell an. Nvidia ist schonmal ein bisschen effizienter als AMD. 215W TDP ist aber recht viel zum Kühlen. Mit einem schwächeren Modell kann man aber nicht richtig auf 4k zocken.Das Gehäuse scheint ja schon eingebaute Lüfter zu haben, die ordentlich Luft durchpusten. (?) Passt also auch.Gaming Laptops sind quasi immer ohne Kopfhörer nicht benutzbar. Selbst wenn sie nicht besonders laut sind, sind sie eben zu laut, um im Spiel jeden Pups hören zu können.PC natürlich unter den Tisch stellen, um weniger davon zu hören. ^^


Wie wäre denn deine Einschätzung zur neuen Generation der CPU und Grafikkarten. Denkst du die Leistung nimmt enorm zu?
@Julzek Ich warte sehnsüchtig auf die Ryzen 4000 Desktop CPUs. Bei den Laptops haben die ja soweit ich weiß einen ordentlichen Leistungssprung bewirkt. Ryzen 4000 Desktop ist aber schon längst fertig (ist ja schon in Laptops) und wird von AMD so lange zurückgehalten wie es keine Konkurrenz von Intel gibt. gamestar.de/art…tml

Bei den Grafikkarten hat Nvidia die Fertigung nur mit 8nm statt 7nm Strukturbreite in Auftrag gegeben, weil man sich Leistungszuwachs für später aufheben will.

Da du sowohl bei CPU und GPU ein Topmodell willst, die wohl auch zuerst vorgestellt werden, könnte sich das Warten lohnen, aber wenn du Pech hast, musst du ziemlich lange warten..
Warum kein B550, die gibt's ja grad auch günstig

Zum zocken und normale Anwendungen sagen alle 32gb RAM ist Geldverschwendung, 16gb maxt du nie aus
CPU Lüfter, Arctic esprts ist gut und günstig
torrbox09.08.2020 23:37

@Julzek Ich warte sehnsüchtig auf die Ryzen 4000 Desktop CPUs. Bei den …@Julzek Ich warte sehnsüchtig auf die Ryzen 4000 Desktop CPUs. Bei den Laptops haben die ja soweit ich weiß einen ordentlichen Leistungssprung bewirkt. Ryzen 4000 Desktop ist aber schon längst fertig (ist ja schon in Laptops) und wird von AMD so lange zurückgehalten wie es keine Konkurrenz von Intel gibt. https://www.gamestar.de/artikel/amd-ryzen-4000-release-angeblich-verschoben-wegen-intel,3358883.htmlBei den Grafikkarten hat Nvidia die Fertigung nur mit 8nm statt 7nm Strukturbreite in Auftrag gegeben, weil man sich Leistungszuwachs für später aufheben will. Da du sowohl bei CPU und GPU ein Topmodell willst, die wohl auch zuerst vorgestellt werden, könnte sich das Warten lohnen, aber wenn du Pech hast, musst du ziemlich lange warten..


Ach das ist ja nervig. Hatte echt noch den Release im Herbst im Kopf. Der Zuwachs wäre das Warten schon wert...
horror7709.08.2020 23:37

Warum kein B550, die gibt's ja grad auch günstigZum zocken und normale …Warum kein B550, die gibt's ja grad auch günstigZum zocken und normale Anwendungen sagen alle 32gb RAM ist Geldverschwendung, 16gb maxt du nie ausCPU Lüfter, Arctic esprts ist gut und günstig


Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist der Mehrwert vom b550 viel mehr die Möglichkeit die nächste Ryzen Generation zu supporten? Wenn es ein 3700x wird brauch ich dich kein b550, oder?
Julzek09.08.2020 23:41

Ach das ist ja nervig. Hatte echt noch den Release im Herbst im Kopf. Der …Ach das ist ja nervig. Hatte echt noch den Release im Herbst im Kopf. Der Zuwachs wäre das Warten schon wert...


Nervt mich auch total. Bleibe ich halt bei 1080p.

Oder ich wechsle zu cloud gaming. shadow.tech sieht vielversprechend aus - wenn man häufig spielt, kostet es nach Abzug der Stromersparnis kaum was. Und es wäre komplett leise.
Julzek09.08.2020 23:43

Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist der Mehrwert vom b550 viel …Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist der Mehrwert vom b550 viel mehr die Möglichkeit die nächste Ryzen Generation zu supporten? Wenn es ein 3700x wird brauch ich dich kein b550, oder?


Den Support für die kommende Ryzen Gen wird dein Tomahawk Max höchstwahrscheinlich auch erhalten - über ein BIOS Update. MSI war da recht eindeutig, dass sie es bringen werden. Der einzige Grund für ein B550 wäre halt PCIE 4.0, wenn man es möchte. Deine 2070 Super profitiert nicht davon - kommende Generationen von Grakas könnten davon profitieren. Um deine Frage eindeutig zu beantworten: In dem Setup mit den Komponenten, wie du sie oben aufgelistet hast, wirst du jedoch keinerlei Vorteil durch ein B550 haben.

Ich persönlich finde B550 Boards in sachen Preis / Leistung aktuell schwach und würde mich immer für sehr ordentliche oder sehr günstige B450er Boards entscheiden. Im Endeffekt muss das aber jeder für sich entscheiden.


BTW solltest du beim RAM auf 2x16GB wechseln. Vollbestückung ist nie zu empfehlen und könnte bei Taktraten von 3600MHz zu Problemen führen - du müsstest dann womöglich den Takt senken.
Bearbeitet von: "lakai" 10. Aug
torrbox09.08.2020 23:37

@Julzek Ich warte sehnsüchtig auf die Ryzen 4000 Desktop CPUs. Bei den …@Julzek Ich warte sehnsüchtig auf die Ryzen 4000 Desktop CPUs. Bei den Laptops haben die ja soweit ich weiß einen ordentlichen Leistungssprung bewirkt. Ryzen 4000 Desktop ist aber schon längst fertig (ist ja schon in Laptops) und wird von AMD so lange zurückgehalten wie es keine Konkurrenz von Intel gibt. https://www.gamestar.de/artikel/amd-ryzen-4000-release-angeblich-verschoben-wegen-intel,3358883.htmlBei den Grafikkarten hat Nvidia die Fertigung nur mit 8nm statt 7nm Strukturbreite in Auftrag gegeben, weil man sich Leistungszuwachs für später aufheben will. Da du sowohl bei CPU und GPU ein Topmodell willst, die wohl auch zuerst vorgestellt werden, könnte sich das Warten lohnen, aber wenn du Pech hast, musst du ziemlich lange warten..


Ryzen 4000 Renoir aus den Notebooks hat doch aber überhaupt nix mit den angekündigten Ryzen 4000 Desktop CPUs zu tun?

Die Notebook 3000 Chips haben noch auf Zen+ basiert und die 2000er auf Zen (1). Eine Notebook Ryzen 1000 Serie gab es also erst gar nicht. Demzufolge basiert Ryzen 4000 Renoir logischerweise auch noch auf den Zen 2 Kernen aus den Desktop 3000 CPUs und der große "Leistungssprung" war doch bereits von den Desktop CPUs bekannt? Das ganze ist also äquivalent zu dem Sprung zwischen Desktop Ryzen 2000 und 3000 (wo auch der essenzielle Architekturwechsel stattgefunden hat) nur das dieser bei den Notebook CPUs noch extremer ausfiel, weil gleichzeitig die Kernanzahl erhöht (weil wohl dank 7nm Herstellungsverfahren mehr drauf passt....) und die Taktraten der integrierten VEGAs ebenfalls erhöht wurden.

Ryzen 4000 Desktop soll dann, wie angekündigt, auf ZEN 3 bassieren und diese Gerüchte mit Intel wurden auch bereits widerlegt: notebookcheck.com/AMD-bestaetigt-Ryzen-4000-Vermeer-mit-Zen-3-kommt-noch-in-diesem-Jahr.480777.0.html
Von einem Leistungssprung ist also natürlich auch auszugehen (wenn auch vllt. nicht so groß, da ebenfalls auf 7nm basierend) , aber dieser hat ja nix mit den Ryzen 4000 Notebook-Chips zu tun.
Bearbeitet von: "MarzoK" 10. Aug
MarzoK10.08.2020 02:01

Ryzen 4000 Renoir aus den Notebooks hat doch aber überhaupt … Ryzen 4000 Renoir aus den Notebooks hat doch aber überhaupt nix mit den angekündigten Ryzen 4000 Desktop CPUs zu tun?Die Notebook 3000 Chips haben noch auf Zen+ basiert und die 2000er auf Zen (1). Eine Notebook Ryzen 1000 Serie gab es also erst gar nicht. Demzufolge basiert Ryzen 4000 Renoir logischerweise auch noch auf den Zen 2 Kernen aus den Desktop 3000 CPUs und der große "Leistungssprung" war doch bereits von den Desktop CPUs bekannt? Das ganze ist also äquivalent zu dem Sprung zwischen Desktop Ryzen 2000 und 3000 (wo auch der essenzielle Architekturwechsel stattgefunden hat) nur das dieser bei den Notebook CPUs noch extremer ausfiel, weil gleichzeitig die Kernanzahl erhöht (weil wohl dank 7nm Herstellungsverfahren mehr drauf passt....) und die Taktraten der integrierten VEGAs ebenfalls erhöht wurden.Ryzen 4000 Desktop soll dann, wie angekündigt, auf ZEN 3 bassieren und diese Gerüchte mit Intel wurden auch bereits widerlegt: notebookcheck.com/AMD-bestaetigt-Ryzen-4000-Vermeer-mit-Zen-3-kommt-noch-in-diesem-Jahr.480777.0.htmlVon einem Leistungssprung ist also natürlich auch auszugehen (wenn auch vllt. nicht so groß, da ebenfalls auf 7nm basierend) , aber dieser hat ja nix mit den Ryzen 4000 Notebook-Chips zu tun.


Danke dir und danke euch.
Ich habe gut geschlafen und mich entschlossen abzuwarten was im Herbst passiert. Auch wenn ich nicht von einem starken Preisverfall der aktuellen Generation von CPU und Grafikkarte ausgehe so verliere ich aber auch nichts wenn ich mich in Geduld übe.
horror7709.08.2020 23:37

Zum zocken und normale Anwendungen sagen alle 32gb RAM ist …Zum zocken und normale Anwendungen sagen alle 32gb RAM ist Geldverschwendung, 16gb maxt du nie aus CPU Lüfter, Arctic esprts ist gut und günstig


Manchmal schon, bei Anno gerne 16GB und mehr. Wenn man das Geld gerade zur Verfügung hat, kann man das schon machen. Ich hab damals 110€ für 16GB bezahlt. Und das war noch ein Schnäppchen zu dem Zeitpunkt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text