Gaming-PC 2013 upgraden

6
eingestellt am 31. Mär
Hallo Community,

nach meinem Studium 2013 habe ich mir einen PC zusammengestellt. Nach anfänglichem gamen ist der PC schnell nur noch zum Ausdrucken einiger Unterlagen benutzt worden.
Aufgrund der aktuellen Lage hatte auch ich nun wieder mehr Zeit mich wieder um meinen PC zu kümmern. Word War Z (danke mydealz) läuft selbst in hoher Auflösung recht flüssig. Dennoch würde ich gerne noch mehr Leistung aus dem Rechner kitzeln. Meine Frage nun, welche Hardware-Aufrüstung würdet ihr empfehlen?
Ich selber spiele hauptsächlich Need for Speed, CoD und Star Wars.


Daten:
Mainboard: Gigabyte Z87X-D3H, ATX
RAM: 8GB-Kit G.Skill TridentX PC-3 19200U CL10
CPU: Intel Core i5-4670K BOX
GPU: iChill GeForce GTX 770 HerculeZ X3 Ultra, 2GB DDR5
HDD Seagate Barracuda 7200 1TB SATA 6Gb/s
Netzteil: Corsair CX Series Modular CX600M, 600W
Monitor: Acer Nitro VG240YP

Ich habe mir überlegt noch mehr RAM und eine SSD zuzulegen. Mehr als 500€ würde ich nicht investieren wollen. Hatte kurzzeitig überlegt ein komplett neues System anzuschaffen.

Vielen Dank euch im Voraus!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

6 Kommentare
Du bist schon auf dem richtigen Weg.

Also eine ssd für den allgemeinen Speed würde ich in jedem Fall holen.

Falls der Ram limitiert, kannst du noch zusätzlich 8gb Ram dazu packen.

Und die Grafikkarte kannst du gegen eine Mittelklassekarte für um die 350€ tauschen, zb die Amd rx 5700 xt.

Dann bist du bei maximal 500€ und hast gefühlt einen neuen Pc.
Bearbeitet von: "Frischemilch" 31. Mär
Sehe ich ähnlich, gönn dir ne ssd 1 tb oder falls dir auch 500 GB reicht, dann halt das und am besten, egal welche größe du nimmst, mx 500 oder Evo 860, beides gut, gibt's für um die 100€.

Dann noch ne schicke graka und du bist wieder up to date. 8 gb sollten eh ausreichen, sind zwar keine 16, aber denke nicht, dass, das limitiert
Am wichtigsten ist natürlich eine neue Graka nachzurüsten. Eine SSD macht auch Sinn, um dort das Betriebssystem neu zu installieren, aber es muss ja keine große sein.

Ob ich bei der zukunftlosen Plattform nochmal in RAM investieren würde, weiß ich nicht, aber das kannst du sowieso besser beurteilen. Das ist ja nur ein unwesentlicher Kostenfaktor.
Alles was schon genannt wurde + anständigen CPU Kühler nehmen und übertakten, falls du wirklich alles rauskitzeln willst.
Grafikkarte und SSD. Im nächsten Schritt dann neues Mainboard + CPU (Ryzen 3600 zB) + neuen RAM. Bei aktueller Hardware würde ich nicht mehr in eine CPU und DDR-3 RAM investieren.

Oder du verkaufst deinen PC als komplett Paket und holst dir für dein Budget + Verkaufswert vom PC was neues
Bearbeitet von: "MagicShenanigans" 31. Mär
MagicShenanigans31.03.2020 09:12

Grafikkarte und SSD. Im nächsten Schritt dann neues Mainboard + CPU (Ryzen …Grafikkarte und SSD. Im nächsten Schritt dann neues Mainboard + CPU (Ryzen 3600 zB) + neuen RAM. Bei aktueller Hardware würde ich nicht mehr in eine CPU und DDR-3 RAM investieren.Oder du verkaufst deinen PC als komplett Paket und holst dir für dein Budget + Verkaufswert vom PC was neues


Kann man auch machen. Die Frage ist dann, ob er für den Pc ohne Ssd noch genug bekommt. 😃
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler