Gaming PC bis maximal 1200 gerne darunter.

10
eingestellt am 2. Mär
Vielen Dank schon mal für die Antworten
Die Frage ist ob es sich lohnen würde auf die Neuen Ryzen Prozessoren und RTX Karten zu warten, da ich mit meinem jetzigem Setup noch auf halbwegs vertretbarer settings spielen kann.

1. Möchtest du mit dem PC spielen?

Welche Spiele genau? …
Welche Auflösung?
- WQHD auf Ultra/High 60FPS sollten es schon sein

Doom Eternal, BF5, GTA VI in Zukunft und andere neue Titel
2.
Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen?

- Lightroom und Photoshop ab und zu

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

OC wenn er nach ein paar Jahren die Settings nicht mehr schaffen sollte

4.
Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell,
Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder
G-Sync (Nvidia) unterstützt?

2 Monitore,
ein IPS Panel mit 60HZ zum Fotos bearbeiten
zum spielen wird noch ein 27zoll WQHD mit Gsync oder gsync kompatibel besorgt, welcher steht noch nicht fest, gerne auch eine Empfehlung bis ca. 500€



5.
Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt
werden könnten? - Nein
6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

1000-1200€ auch gerne drunter wenn es sich preis Leistungstechnisch mehr lohnt.

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?

Ein paar Wochen warten würde auch gehen wenn es sich lohnen würde. Habe im Moment noch ein System wo noch alles halbwegs auf niedrigen settings läuft

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?

Pc kann selbst zusammengebaut werden
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

10 Kommentare
Man könnte es zB so machen: geizhals.de/?ca…475

Das wäre aus meiner Sicht so der Sweet Spot in Sachen Preis/Leistung im oberen Bereich.

Den RAM kriegst du mit etwas OC relativ locker auf 3600MHz CL16.

Wenn du das Budget voll ausnutzen willst, könntest du zB auf 32GB RAM gehen, oder aber eine stärkere CPU (3700X statt 3600) oder stärkere Grafikkarte (2070 Super statt 5700 XT) nehmen. Rein aus Sicht der Preis/Leistung macht das so aber denke ich aktuell schon am meisten Sinn.
Schon mal vielen Dank
Die RAM gibts ja auch direkt mit 3200 anstatt 3000 MHz für ein paar Euro mehr :/

Ist halt die Frage war sonst bei einer RTX 2070 super aber kostet halt auch 200€ mehr.
DanGro02.03.2020 09:45

Schon mal vielen Dank Die RAM gibts ja auch direkt mit 3200 anstatt …Schon mal vielen Dank Die RAM gibts ja auch direkt mit 3200 anstatt 3000 MHz für ein paar Euro mehr :/ Ist halt die Frage war sonst bei einer RTX 2070 super aber kostet halt auch 200€ mehr.


Der RAM mit 3200MHz hat aber die gleichen Chips (Micron E-Die) verbaut. Wenn du den also eh übertaktest (was mit nem aktuellen Ryzen sehr zu empfehlen ist), ist es egal, welchen RAM du nimmst. Wenn RAM OC für dich ganz und gar nicht in Frage kommt, dann ist der mit 3200MHz natürlich die bessere Wahl.

Ich finde bei der aktuellen Preislage auch die RX 5700 XT deutlich besser als die 2070 Super.
Top-Modelle (wie die Nitro+) gibt es regelmäßig um 400€ im Angebot, die Modelle darunter (zB Pulse) sogar immer mal wieder für ~360€. Da macht eine 2070 Super, wo gute Modelle regelmäßig deutlich über 500€ liegen, momentan einfach keinen Sinn.
Ah ok, Gut das wusste ich gar nicht. Ne sollen dann schon übertaktet werden
Was meinst du denn zum Thema warten bis die neuen Graka ubd Prozessoren rauskommen?
Könnte sich das wohl lohnen oder bleiben meist die Preise relativ beständig
computerbase.de/for…94/

Immer hieran orientieren...wenn man selbst nicht ganz sicher ist. Deine Klasse wären jetzt die 1.100 €. Für deinen Zweck sollten 16GB RAM völlig ausreichen, aber wenn du vielleicht doch in Zukunft mehr machen willst kannst du auch direkt auf 32 GB gehen.
Für die Grafikkarte würde ich jedoch eine mit "Zero-Fan-Mode" empfehlen, zB die KFA2 RTX 2070 Super. Die reicht problemlos für die nächsten Spiele. Eine 5700 XT empfehle ich aufgrund der selbst erlebten Treiber-Probleme nicht. Muss man nicht riskieren in meinen Augen... am Ende gibt es nur Stress. Wenn du unbedingt sparen willst soll es halt die RTX 2060 Super sein, aber keine 5700 (XT).
Beim Mainboard kannst du Problemlos auf das B450-A Pro Max gehen. Das ist rund 30 Euro günstiger als das Tomahawk. Vermissen wirst du nichts. Der beiliegende Kühler beim Prozessor reicht in der Regel, aber ansonsten sind andere Kühler auch nicht teuer.

Nächste Generation würde ich nicht immer warten, das ist ein niemals endender Kreis. Wenn du jetzt einen PC brauchst/willst, hol ihn jetzt.
Der Ryzen 5 3600 ist P/L aktuell sehr stark. Bei den Grafikkarten führt halt Nvidia.
Bearbeitet von: "Rhevarr" 2. Mär
Rhevarr02.03.2020 10:11

https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build1100Immer hieran orientieren...wenn man selbst nicht ganz sicher ist. Deine Klasse wären jetzt die 1.100 €. Für deinen Zweck sollten 16GB RAM völlig ausreichen, aber wenn du vielleicht doch in Zukunft mehr machen willst kannst du auch direkt auf 32 GB gehen.Für die Grafikkarte würde ich jedoch eine mit "Zero-Fan-Mode" empfehlen, zB die KFA2 RTX 2070 Super. Die reicht problemlos für die nächsten Spiele. Eine 5700 XT empfehle ich aufgrund der selbst erlebten Treiber-Probleme nicht. Muss man nicht riskieren in meinen Augen... am Ende gibt es nur Stress. Wenn du unbedingt sparen willst soll es halt die RTX 2060 Super sein, aber keine 5700 (XT).Beim Mainboard kannst du Problemlos auf das B450-A Pro Max gehen. Das ist rund 30 Euro günstiger als das Tomahawk. Vermissen wirst du nichts. Der beiliegende Kühler beim Prozessor reicht in der Regel, aber ansonsten sind andere Kühler auch nicht teuer.Nächste Generation würde ich nicht immer warten, das ist ein niemals endender Kreis. Wenn du jetzt einen PC brauchst/willst, hol ihn jetzt.Der Ryzen 5 3600 ist P/L aktuell sehr stark. Bei den Grafikkarten führt halt Nvidia.


Von den Problemen habe ich auch schon gehört. Mein Kollege und ich allerdings haben überhaupt keine Probleme ( beide 5700xt).

Die meisten Probleme sind wohl auf eine unsaubere Installation/Deinstallation der Grafiktreiber zurückzuführen.

Ich bin sehr zufrieden mit der 5700xt Nitro+.

Zu den anderen Komponenten ist nichts mehr hinzuzufügen. Mainboard kann ich das b450 Tomahawk max empfehlen.

Wichtig: Nicht beim Netzteil sparen. Gold+ sollte man mindestens nehmen.
Hexx02.03.2020 13:49

Von den Problemen habe ich auch schon gehört. Mein Kollege und ich …Von den Problemen habe ich auch schon gehört. Mein Kollege und ich allerdings haben überhaupt keine Probleme ( beide 5700xt).Die meisten Probleme sind wohl auf eine unsaubere Installation/Deinstallation der Grafiktreiber zurückzuführen.Ich bin sehr zufrieden mit der 5700xt Nitro+.Zu den anderen Komponenten ist nichts mehr hinzuzufügen. Mainboard kann ich das b450 Tomahawk max empfehlen.Wichtig: Nicht beim Netzteil sparen. Gold+ sollte man mindestens nehmen.


Wenn du mir jetzt erklären kannst wie dann die Probleme bei neuen PCs ohne vorher verwendete Komponenten auftreten würde ich dir das sogar glauben... aber leider musste ich es selbst erleben. Im Internet gibt es die verschiedensten Geschichten dazu. Der eine sagt es stützt alle paar Tage ab, der andere sagte alle 1-2 Stunden. Es wird wohl an den Treibern liegen wie mittlerweile alle behaupten... Es ist eben aktuell Glückssache ob diese geschmeidig läuft, oder eben nicht.
Rhevarr02.03.2020 13:55

Wenn du mir jetzt erklären kannst wie dann die Probleme bei neuen PCs ohne …Wenn du mir jetzt erklären kannst wie dann die Probleme bei neuen PCs ohne vorher verwendete Komponenten auftreten würde ich dir das sogar glauben... aber leider musste ich es selbst erleben. Im Internet gibt es die verschiedensten Geschichten dazu. Der eine sagt es stützt alle paar Tage ab, der andere sagte alle 1-2 Stunden. Es wird wohl an den Treibern liegen wie mittlerweile alle behaupten... Es ist eben aktuell Glückssache ob diese geschmeidig läuft, oder eben nicht.


Ich meine damit auch nur, ich kenne niemanden mit Problemen in meinem Bekanntenkreis. Es ist auch so, dass Leute die Probleme haben sich eher melden als Leute die keine Probleme haben. Natürlich besteht das Problem, aber es kann auch sein, dass man gar keine Probleme hat.

Natürlich ist die 2070s nochmal ein kleines Upgrade und bestimmt auch ne tolle Karte.
Muss er dann entscheiden obs in Budget passt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler