Abgelaufen

Garantie mit anderer Rechnung

21
eingestellt am 4. Jan
Hi Leute.
Ich wollte mal kurz fragen ob das jemand weiß:
Ich versuche es einfach auszudrücken.
Ich habe ein Gerät mit Rechnung. Auf der Rechnung ist keine SN. (Bis hier her entspricht es der Wirklichkeit)
Ab hier ist was wäre wenn:
Das Gerät also die SN davon wird 1/2 Jahr später (nach der ersten Rechnung) mit einer anderen Rechnung zusammen registriert (beim Hersteller) um Cashback zu erhalten.
Ich weise nochmal darauf hin, dass ich das so bisher nicht gemacht habe.
Jetzt ist die Frage.
Wenn ein Garantiefall eintreten sollte, wird das dann überprüft welche Re zur Registrierung genommen wurde? Wird das überprüft ob das Gerät damals evtl. zurückgegeben wurde und die Rechnung eigentlich nicht mehr gültig ist?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst


Also was wäre wenn...

Wenn es wäre, wäre es Betrug.
Heute ist wohl Tag der Rechnungen.

Schreib einfach mit nem Kugelschreiber handschriftlich die Seriennummer auf der Rechnung.

Ich stemple sie dann mit dem Zirkelstempel als genehmigt ab.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 4. Jan
21 Kommentare
Tips zum Garantie/Gewährleistung frisieren? Hmmm ob das so gut ist?
Heute ist wohl Tag der Rechnungen.

Schreib einfach mit nem Kugelschreiber handschriftlich die Seriennummer auf der Rechnung.

Ich stemple sie dann mit dem Zirkelstempel als genehmigt ab.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 4. Jan
beneschuetz4. Jan

Heute ist wohl Tag der Rechnungen. :)Schreib einfach mit nem …Heute ist wohl Tag der Rechnungen. :)Schreib einfach mit nem Kugelschreiber handschriftlich die Seriennummer auf der Rechnung.Ich stemple sie dann mit dem Zirkelstempel als genehmigt ab.



Könntest du mir auch welche abstempeln?
Vlt hätte ich dazuschreiben sollen das es noch nicht soweit ist. Daher ist das nur ein was wäre wenn Fall. Keine Tipps zum frisieren
Letztendlich ist die Frage:
Wird bei Produktregistrierung kontrolliert ob die Rechnung von damals nicht annulliert wurde, bzw. bei Einreichung einer anderen Rechnung im Garantiefall die damalige Produktregistrierung gegen kontroliert?
Du willst Tipps zum Betrug?
daene4. Jan

Letztendlich ist die Frage:Wird bei Produktregistrierung kontrolliert ob …Letztendlich ist die Frage:Wird bei Produktregistrierung kontrolliert ob die Rechnung von damals nicht annulliert wurde, bzw. bei Einreichung einer anderen Rechnung im Garantiefall die damalige Produktregistrierung gegen kontroliert?


Na, wenn das Gerät schonmal registriert wurde, beginnt natürlich ab dann auch die Herstellergarantie zu laufen, die Rechnung ist für die Herstellergarantie auch meistens egal. Zumal viele Produkte heutzutage eh online gehen oder sind, da weiß der Hersteller dann ohnehin, ob und wann das Gerät in Betrieb genommen wurde
besho_4. Jan

Du willst Tipps zum Betrug?


Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst


Also was wäre wenn...

Wenn es wäre, wäre es Betrug.
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst


Du kannst das nennen wie du willst! Fakt ist, dass du hier eine Anleitung zu Betrug willst und dich deshalb ver****** kannst!
beneschuetz4. Jan

Heute ist wohl Tag der Rechnungen. :)Schreib einfach mit nem …Heute ist wohl Tag der Rechnungen. :)Schreib einfach mit nem Kugelschreiber handschriftlich die Seriennummer auf der Rechnung.Ich stemple sie dann mit dem Zirkelstempel als genehmigt ab.


Was geilt dich an diesem Zirkelgelaber immer so an?
Du fragst für einen Freund, oder?
Hab nix von einem Freund geschrieben aber wenn es manche Moralapostel hier beruhigt, frage ich halt für einen Freund.

besho_ schrieb oben: "Du willst Tipps zum Betrug?"

Schreibt aber hier:
mydealz.de/dis…676
wo es dann offensichtlich ist, nichts von Betrug

Sinnfreie Kommentare dieser Leute. Lieber mal vor der eigenen Haustüre ....
Bearbeitet von: "daene" 4. Jan
daene4. Jan

besho_ schrieb oben: "Du willst Tipps zum Betrug?"Schreibt aber hier: …besho_ schrieb oben: "Du willst Tipps zum Betrug?"Schreibt aber hier: https://www.mydealz.de/diskussion/aktuell-kontosperrungen-bei-payback-nur-bei-mir-1108676wo es dann offensichtlich ist, nichts von Betrug


Kleiner Stalker?

Und wo siehst du einen Betrug in dem anderen Thread? Ihm wurden einfach zwei Konten deaktiviert.
Bearbeitet von: "besho_" 4. Jan
Ne hab den Beitrag gelesen aus Interesse.
Naja warum sperrt wohl payback die Konten?
Mehrer Konten die die gleiche Person benutzt oder evtl sogar unter einem imaginären Namen.
Wenn das dann kein Betrug ist?
Aber lassen wir es gut sein. Hab deine Meinung dazu zur Kenntnis genommen und hab damit kein Problem.
Allerdings zu dem ausfallendem Kommentar von mactron schon.
Wenn man sich unbedingt mitteilen möchte weil ....
Kann man das auch in einem normalen Ton so wie du machen.
Bearbeitet von: "daene" 5. Jan
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst


Du hast also eine "falsche" Rechnung genutzt um Cashback für ein Gerät zu bekommen. Warum? Weil das "wirkliche" Kaufdatum wohl nicht für das Cashback berechtigt gewesen wäre. Oder wirkt das nun falsch?
blubdidup5. Jan

Du hast also eine "falsche" Rechnung genutzt um Cashback für ein Gerät zu b …Du hast also eine "falsche" Rechnung genutzt um Cashback für ein Gerät zu bekommen. Warum? Weil das "wirkliche" Kaufdatum wohl nicht für das Cashback berechtigt gewesen wäre. Oder wirkt das nun falsch?


Ich habe das eben noch nicht gemacht! Aber so könnte es theoretisch ablaufen. Mit dem Datum hast du recht
daene5. Jan

Ne hab den Beitrag gelesen aus Interesse. Naja warum sperrt wohl payback …Ne hab den Beitrag gelesen aus Interesse. Naja warum sperrt wohl payback die Konten?Mehrer Konten die die gleiche Person benutzt oder evtl sogar unter einem imaginären Namen. ...


Ganz einfach. Das Sicherheitssystem schlägt an wenn innerhalb kurzer Zeit von der gleichen IP ein Login in verschiedene Konten erfolgt. Dann werden die Konten vorsorglich deaktiviert und lassen sich einfach wieder freischalten.

Das hat überhaupt nichts mit Betrug zu tun. Payback selbst erlaubt mehrere Konten zu nutzen. Und deine Theorie mit den imaginären Namen ist reine Spekulation.
Bearbeitet von: "besho_" 5. Jan
daene5. Jan

Ich habe das eben noch nicht gemacht! Aber so könnte es theoretisch …Ich habe das eben noch nicht gemacht! Aber so könnte es theoretisch ablaufen. Mit dem Datum hast du recht


Alter, frag doch gleich, wie es denn wäre, wenn du zu Mediamarkt gehen würdest und Sache XY einstecken würdest. Ob hier einer meint, dass die einen an der Tür packen - aber ist ja noch nicht passiert! Also nichts Diebstahl!

So oder so ist das Betrug. Das eine täuscht ein Kaufdatum vor, das nicht der Realität entspricht, um ein Cashback zu erhalten, das eigentlich nicht zusteht. In die andere Richtung wäre es Vortäuschen eines Kaufdatums, um Garantie/Gewährleistung zu erlangen. Da gibt's nichts zu diskutieren, Betrug bleibt Betrug. Dass du ihn noch nicht begangen hast, ändert nichts daran, dass du dich hier faktisch nach dem Entdeckungsrisiko beim Betrug erkundigst.
Das hat auch nichts mit Moralapostel oder so zu tun, sondern schlicht und ergreifend was damit, dass du dich nicht am Ende wegen 50€ Cashback vor Gericht verantworten musst.
Bearbeitet von: "tehq" 5. Jan
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst


Dann melde dich wieder, wenn das "was wäre wenn Fall" eintritt. Dann ist die rechtliche Situation trotzdem nicht anders.
daene5. Jan

Ne hab den Beitrag gelesen aus Interesse. Naja warum sperrt wohl payback …Ne hab den Beitrag gelesen aus Interesse. Naja warum sperrt wohl payback die Konten?Mehrer Konten die die gleiche Person benutzt oder evtl sogar unter einem imaginären Namen.Wenn das dann kein Betrug ist?Aber lassen wir es gut sein. Hab deine Meinung dazu zur Kenntnis genommen und hab damit kein Problem.Allerdings zu dem ausfallendem Kommentar von mactron schon.Wenn man sich unbedingt mitteilen möchte weil ....Kann man das auch in einem normalen Ton so wie du machen.


So Typen wie dich haben ich am liebsten. Offensichtlich Scheisse bauen oder sogar vorsätzlich betrügen wollen und das dann auch noch rechtfertigen. Du hast hier mindestens einen erfolgreichen und einen Betrug den du versuchen wirst zugegeben! Wenn du sowas schon machst, dann halt doch wenigsten die Finger still, zeig Eier und zieh es durch. Dafür scheinst du allerdings zu feige zu sein und musst erstmal nachfragen, ob wirklich nichts passiert.
Bearbeitet von: "mactron" 5. Jan
daene4. Jan

Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur …Ich nenne das nicht Betrug. Betrug ist wenn es soweit kommt. Das ist nur "was wäre wenn" Soll ich es für dich schöner umschreiben das du hier einen Sinnvollen Beitrag schreibst



Was wäre, wenn der Hersteller bzw. die Cashback-Firma erst mal beim Händler anfragt, ob das Gerät zurückgesendet wurde und ob die Rechnung nicht mehr gültig ist? Der Händler bestätigt das und die Cashback-Firma zeigt dich wegen Betrugs an.

Ist das jetzt eine sinnvolle Antwort auf deine komische "Was wäre, wenn" -Frage? Wie tehq schon geschrieben hat, ist das Cashback doch schon die erste erschlichene Leistung durch die falsche Rechnung. Die Garantie außerhalb der Garantiezeit deiner eigentlichen Rechnung wäre dann die zweite erschlichene Leistung.

Nur weil du durch eine spätere Cashbackaktion unzufrieden mit deinem Kaufpreis bist, ist und bleibt deine "rein theoretische" Anfrage Betrug. Das Cashback steht dir nicht zu, weil du bereit warst, den Artikel vor einiger Zeit zu einem höheren Preis zu kaufen und nicht den Anreiz von Cashback brauchtest.
Bearbeitet von: "Tobias" 5. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler