Garantieprobleme als Verkäufer auf Amazon Markplatz

Ich habe im Sommer 2012 als Privatperson auf den Amazon Marktplatz etwas neues (original verpackt und eingeschweißt) verkauft. Der Preis war etwa 35,00 €. Jetzt kommt der Käufer und schreibt dass es defekt ist. Was soll ich jetzt machen, soll ich es mir zurückschicken lassen, ihn das Geld zurück geben oder nicht darauf reagieren. Es gibt bestimmt hier jemand der mir weiterhelfen kann.

Beliebteste Kommentare

beneschuetz

Ignoriere ihn einfach. Wegen 35€....


Er muss ihm ja nicht Geld hinterher schmeißen, aber ignorieren ist scheiße.

20 Kommentare

Sofern du als Privatmann Dinge verkauft hast, musst du keine Garantie oder Gewährleistung anbieten.

Als Privatverkäufer ist es möglich eine Gewährleistung Auszuschließen, wenn dies der Fall war sind sowieso keine Ansprüche des Käufers mehr möglich. Sonst ist 6 Monate nach Kauf der Käufer Beweispflicht, das der Mangel bereits beim Kauf vorhanden war (Umkehr der Beweislast).

Vll kann er sich an der Hersteller wenden? Würde ich mal als erstes vorschlagen.

wasistlos

Vll kann er sich an der Hersteller wenden? Würde ich mal als erstes vorschlagen.


im ersten Momenta das beste - Hoffentlich hast du noch die Originalrechnung

taxi

Als Privatverkäufer ist es möglich eine Gewährleistung Auszuschließen, wenn dies der Fall war sind sowieso keine Ansprüche des Käufers mehr möglich. Sonst ist 6 Monate nach Kauf der Käufer Beweispflicht, das der Mangel bereits beim Kauf vorhanden war (Umkehr der Beweislast).


-> Ausschluss der Garantie nur bei gebrauchten Gegenständen möglich, sonst maximal Reduzierung auf 1 Jahr, beides jedoch nur sofern ausdrücklich erwähnt...

sag dem käufer er soll sich an den hersteller wenden, sofern du ihm damals eine rechnung gegeben hast.

hast du hingeschrieben, dass es "privatverkauf" ist und rückgabe und gewährleistung über dich ausgeschlossen? ersteres ist wichtig, ersteres mit zweiterem noch besser. wenn du privatverkauf hingeschrieben hast, die amazon a-z garantie, ich glaube das waren so 60 tage, abgelaufen ist, bist du auf der sicheren seite. da wird, so schätze ich, auch seitens amazon auch nichts bzw. recht wenig unternommen (hat mir mal einer bei der amazon-hotline gesagt).

Ignoriere ihn einfach. Wegen 35€....

beneschuetz

Ignoriere ihn einfach. Wegen 35€....

Asi

beneschuetz

Ignoriere ihn einfach. Wegen 35€....



Wenn einer nach 1 Jahr kommt wegen defekt...

Und wie wir alle wissen, gibt es auch Asi-Käufer, die nur auf solche Sachen drauf sind.

Verstanden, Lt. Cmd. Ryker?

beneschuetz

Ignoriere ihn einfach. Wegen 35€....


Er muss ihm ja nicht Geld hinterher schmeißen, aber ignorieren ist scheiße.

Danke erst einmal für eure Mithilfe. Habe natürlich nichts von Privatverkäufer in Angebot stehen. Man kann es ja noch bei Amazon einsehen. Rechnung ist auch leider nicht mehr vorhanden, ich glaube aber das es schon länger bei mir liegt, ist es vielleicht auch an die 2 Jahre rann. Werde Ihn vielleicht schreiben er soll es mit den Hersteller versuchen, ich werde es aber nicht zurücknehmen. Es ist aber schon über ½ Jahr her, er müsste mir ja beweisen dass der Fehler schon seit Anfang ist.

richtig so. kein Geld zurückzahlen

Es ist aber schon über ½ Jahr her, er müsste mir ja beweisen dass der Fehler schon seit Anfang ist

genau so ist es (_;)

JeanDark

Es ist aber schon über ½ Jahr her, er müsste mir ja beweisen dass der Fehler schon seit Anfang istgenau so ist es (_;)



du zitierst ja so gut wie Schavan....

Von was für einem Artikel sprechen wir denn wenn man fragen darf? Eine Rückzahlung würde ich auch nicht machen, ggf kann man es in Ruhe klären, denke wegen 35€ wird keiner ein Fass aufmachen. Bei mir unternahm die Polizei damals selbst wegen 100€ nichts als ich betrogen wurde von einem Verkäufer auf einer anderen Plattform, und das trotz Anzeige. Würde das Thema sehr gelassen angehen.

Genau, Gewährleistung musst du geben. (wüsste auch nicht, wie man das sinnvoll auf dem marketplace ausschließen kann bzw. ob es überhaupt Richtlinienkonform wäre.

Ich würde nicht den Konflikt mit dem Käufer suchen, und dass sage ich dir als langjähriger Marketplace-Verkäufer. Versuche, dass der Käufer möglichst keinen A-Z Garantieantrag stellt. Erwähne dass am besten garnicht. Bleib im Kontakt und versuche es über den Hersteller laufen zu lassen. Bzw. wo hattest du es gekauft?

Ignorieren würde ich ihn nicht, am Ende ruft er bei amazon an und dann sitzt du in der Scheiße, glaub mir. Wir wissen doch, wie kulant amazon ist. Und von dieser Kulanz geht amazon auch von seinen marketplace Verkäufern aus. Darum hat man die A-Z Garantie geschaffen (zum übel der Verkäufer)

Also gelassen oder ignorieren ist bei amazon nicht, sofern du vor hast, auch in Zukunft bei amazon zu Verkaufen würde ich wirklich mit dem Verkäufer darüber reden.


Ich musste sogar Software zurücknehmen, die der Käufer geöffnet hatte, obwohl es gesetzlich anders geregelt ist. (sein Rechner war leider zu schlecht...) Nur einer von vielen unglaublichen Fällen.


Solltest du keine Rechnung haben bzw. keine Garantie / Gewährleistung geltend machen können, musst du selbst entscheiden, wie du es regelst. Keine Erstattung, 50% oder 100% ? (musst den Käufer einschätzen) Aber der muss halt auch zufrieden sein, weil wenn der bei amazon ankommt und sich beschwert erstatten die dem das Geld und buchen es dir vom Konto ab.

Die A-Z Garantie ist echt kake...
Vor allem weil man auch noch nach 6 Monaten (und länger?) einen Garantieantrag stellen kann...

Danke für deinen Beitrag gsfwolfi.
Hätte nicht gedacht, dass Amazon Verkäufer so behandelt.

Naja irgendwoher muss ja der Amazon-Service/die Zufriedenheit der Käufer herrühren
Es geht häufig zu Lasten einer Partei. Ich würde es machen, wie gsfwolfi es vorschlägt und eine Lehre daraus ziehen.

razputin

Danke für deinen Beitrag gsfwolfi.Hätte nicht gedacht, dass Amazon Verkäufer so behandelt.


Wie gesagt, nicht eskalieren lassen.
Wobei auch viele die A-Z Garantie nicht kennen.

Aber wenn der Käufer bei amazon anruft ist man geliefert.

Amazon ist halt leider auch am marketplace das Kundenfreundlichste Unternehmen der Welt...


Bei meinem Software-Problem: Der Kunde bekam das Geld und ich durfte mich dann wirklich alleine darum kümmern, wie bzw. ob er jetzt die Software zurücksendet.
Amazon wollte mir nicht helfen. Das wurde mir so geschrieben.
Zum Glück war der Key nochnicht registriert, sonst hätte ich es wegwerfen können.

Auch kann man weder die A-Z Garantiestelle noch die Verkäuferperformance telefonisch erreichen. Meine eMails blieben bis heute unbeantwortet. Das ist wohl die andere Seite der Münze, wobei ich auch sagen muss, dass ich viele nette Käufer hatte, aber auch, dass von den meisten Käufern eine Rücknahme vorausgesetzt wird. (waren bei mir 10 - 15 %)


Arm sind aber die Verkäufer dran, die an das Fullfilment by amazon Netzwerk angeschlossen sind. Im Falle einer Rücksendung registriert zwar amazon den Eingang der Ware und erstattet den Kaufpreis, aber Zustand oder gar Vollständigkeit wird nicht überprüft.
Und in einem Forum hatten sogar etliche von eine Retourenquote von über 50% geredet, wobei das im Modesektor scheinbar üblich ist (lt. Focus Artikel hat zalando auch über 50% retouren...)


Man sieht es ja auch an den Warehouse Deals, was sich amazon alles gefallen lässt, unvollständie Rückläufer bei denen Zubehör fehlt und der Käufer bekommt dann wohl auch noch den vollen Kaufpreis erstattet. Also an irgendeinen Punkt muss auch die Freundlichkeit aufhören, weil das schon an die Ausnutzung grenzt.


Telefoniere mit dem Käufer, schau, dass du selber Garantie / Gewährleistung geltend machen kannst ansonsten einige dich mit dem Käufer auf eine Lösung, die euch beide zufriedenstellt.

Weil wenns über amazon läuft wird der Fall zu Gunsten des Käufers entschieden. Und ich hatte genügend A-Z Garantieanträge, in denen ich zwar rechtlich Recht hatte aber mir das Recht von amazon dann doch abgesprochen wurde. Da hat man dann eigentlich keine Chance und seine "Verteidigung" bzw. "Antwort" im A-Z Garantieantrag ist auf 500 Zeichen beschränkt. Wie soll ich da den Sachverhalt exact wiedergeben können. 500 Zeichen sind nichts. Aber nunja, bei amazon hat man eben eine Menge potentieller Kunden mehr als an anderen Orten und teilweise kann man auch einen höheren Preis verlangen.

Hallo,
noch mal rechtherzlichen Dank für die Hilfe und die Tipps. Habe am letzen Wochenende noch einmal geschrieben das er sich an Hersteller wenden soll.
Bis heute habe ich keine Antwort erhalten, es scheint sich wahrscheinlich für mich erledigt zu haben.

Amazon behandelt dich als Verkäufer wie der letzte Dreck

Kunde bekommt sein Gerät innerhalb der vorgegebenen Lieferzeit, reklamiert trotzdem, und will zurückschicken
Grund : Überzogenen Lieferzeit!!!!!
Leider wurde eine Installations CD vergessen, anstatt mal schnell eben über Internet die aktuellste Firmware zu laden.
Wird mal schnell wieder an Amazon geschrieben.
Ich erhalte diese Mail Abends um 20 Uhr, ebenfalls wird ein fehlendes Netzwerkkabel moniert, diese war und ist nie im Lieferumfang beschrieben wurden, egal das hätte ich dem Käufer geschenkt
Will alles schnell verpacken und am nächsten Tag schnell zur Post bringen.

Jetzt ACHTUNG: Am nächsten Morgen um 7 kompletter Rücktritt vom kauf Amazon belastet mein Konto
Käufer will Gerät nicht. mehr ,soll ich zaubern?????
Find dies Vorgehensweise sehr fragwürdig.
Habe das Geld weg und Gerät ist immer noch beim Verkäufer????
Ich kenne das normal umgekehrt.
Kein Versnadhändler der Welt erstattet Dir dein Geld bevor er seine Ware zurück hat
Da ich diesen Fall schon mal hatte werde ich in Zukunft auf Amazon nichts, aber auch nichts mehr verkaufen.
Horrende Gebühren und im Zweifelfall biste als Verkäufer der Arsch.
Hat schon was von Betrugsmasche.
Dann lieber eBay, sind zwar auch Betrüger unterwegs , aber wenigstens muß ich da nicht Geld und Gerät in den Wind schießen.
So What was Amazon bei seinen Mitarbeitern angefangen hat führt es bei Verkäufern fort und so ein System unterstütze ich nicht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. DVB-T2 Receiver810
    2. Keine Payback Punkte mehr auf Goldkauf bei eBay?22
    3. Ein etwas anderer Deal...1622
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1216

    Weitere Diskussionen