GearVita: Handy im Versand gestohlen

15
eingestellt am 10. FebBearbeitet von:"JohnK"
Hallo liebe MyDealzer,

ich habe vor kurzem ein Smartphone bei GearVita bestellt. Einige Zeit später kam das Paket, allerdings war der Handykarton aufgerissen und das Gerät fehlte. Zusätzlich hatte jemand ein billiges Stromprüfgerät mit in den Versandtüte gelegt.

Als Randbemerkung: Ich hatte das Paket für einen Verwandten bestellt, der in einem anderen Bundesland lebt. Versandadresse war seine, Rechnungsaddresse meine.

Nach Kontakt mit GearVita konnte ich folgendes feststellen:
  • Das Paket wurde mit DHL an eine Adresse in meinem PLZ-Bereich gesendet und kam dort angeblich im Dezember an. Wahrscheinlich meine Rechnungsaddresse, aber das Paket kam bei mir zu Hause nicht an. Das ist auch das Tracking, was GearVita mir mitteilte.
  • Das Paket erreichte dann im Januar meinen Verwandten im anderen Bundesland mit GLS. Absender war Banggood, außerdem war die Versandtüte wohl aufgerissen, da sie mit einem GLS-"Verpackung im Depot nachgebessert"-Klebeband umwickelt war. GearVita-Support weiß von dieser Sendung nichts.
  • Handy (und nur das Gerät) fehlt; ein billiges Stromprüfgerät war stattdessen mit dabei.
  • GearVita-Support sagt, ich soll zum "post office" gehen und einen "proof of weight" machen.

Jemand von euch 'ne Idee, ob ich da noch was tun kann bzw. wie ich weiter vorgehen könnte?
  • DHL oder GLS kontaktieren?
  • PayPal kontaktieren?

Ich gehe davon aus, dass der Dieb das Stromprüfgerät mit in die Versandtüte gelegt hat, um eine automatische Gewichtsprüfung beim Versand zu täuschen. Zumindest wiegt das Gerät praktisch genau so viel wie das fehlende Handy.

In folgenden Thread wurde etwas ähnliches diskutiert und ggf. eine Anzeige gegen unbekannt empfohlen, wobei ich nicht weiß, ob sowas überhaupt Sinn ergibt.
mydealz.de/dis…950

Spannend finde ich vor allem, dass das Paket eine Reise über zwei Bundesländer mit zwei Versandunternehmen gemacht hat. Jemand dazu eine Idee, warum das so sein könnte?

Falls mein Geld jetzt weg sein sollte, ist das nicht so tragisch; notfalls war es halt "Lehrgeld" Aber ich hab schon Lust, der Sache noch etwas nachzugehen.

Danke schon Mal an alle Leser!
Zusätzliche Info
GearVita AngeboteSonstiges
15 Kommentare
Womit hast du bezahlt? Kreditkarte?
Leon.Belmontvor 1 m

Womit hast du bezahlt? Kreditkarte?


"Jemand von euch 'ne Idee, ob ich da noch was tun kann bzw. wie ich weiter vorgehen könnte?
  • DHL oder GLS kontaktieren?
  • PayPal kontaktieren?"
Bearbeitet von: "noname951" 10. Feb
Leon.Belmont10.02.2019 17:15

Womit hast du bezahlt? Kreditkarte?


@noname951 liegt richtig. Habe (leider) mit PayPal bezahlt. Scheinbar wäre es besser, hätte ich mit KK bezahlt, da dort ein Chargeback möglich/leicher ist.
Bearbeitet von: "JohnK" 10. Feb
JohnKvor 3 m

@noname951 liegt richtig. Habe (leider) mit PayPal bezahlt. Scheinbar wäre …@noname951 liegt richtig. Habe (leider) mit PayPal bezahlt. Scheinbar wäre es besser, hätte ich mit KK bezahlt, da dort ein Chargeback möglich/leicher ist.



Ja, ich denke mal für PP wird erstmal alleine reichen, das die überhaupt den Versand nachweisen können.

Du kannst höchstens versuchen, das der gelieferte Artikel erheblich von der bestellten abweicht, die Story mit der aufgerissenen Tüte etc. würde ich erstmal garnicht bringen, da kann sich der Händler um die Klärung bemühen.
Mach einfach ein PayPal fall auf und du bekommst dein Geld zurück.
Bearbeitet von: "Mapichito" 10. Feb
@Leon.Belmont und @Mapichito
Danke, dann werde ich mich zunächst mal an PayPal wenden.
Mapichito10.02.2019 18:24

Mach einfach ein PayPal fall auf und du bekommst dein Geld zurück.


Nein. Bei gestohlenen Sachen nicht so einfach.
War bei mir ein riesen Akt.
Ohne Kopie der Anzeige bei der Polizei ging gar nix und das war nicht das einzige.
flofree10.02.2019 18:58

Nein. Bei gestohlenen Sachen nicht so einfach.War bei mir ein riesen …Nein. Bei gestohlenen Sachen nicht so einfach.War bei mir ein riesen Akt.Ohne Kopie der Anzeige bei der Polizei ging gar nix und das war nicht das einzige.


"und das war nicht das einzige" Was meinst du damit?
JohnK10.02.2019 19:19

"und das war nicht das einzige" Was meinst du damit?


Ist schon etwas her.
Weiß nur noch, dass die Erstattung permanent abgelehnt wurde, und ich immer wieder neue Unterlagen nachreichen musste.

Das Ende war, dass ich den verbraucherservice eingeschalten habe und der Händler dann erstattet hatte. War allerdings auch ein deutscher Händler.
flofree10.02.2019 19:32

Ist schon etwas her.Weiß nur noch, dass die Erstattung permanent abgelehnt …Ist schon etwas her.Weiß nur noch, dass die Erstattung permanent abgelehnt wurde, und ich immer wieder neue Unterlagen nachreichen musste.Das Ende war, dass ich den verbraucherservice eingeschalten habe und der Händler dann erstattet hatte. War allerdings auch ein deutscher Händler.


Danke für die Info. Bei einem chinesischen Händler wird der Verbraucherschutz wahrscheinlich eh nix machen können.
JohnKvor 55 s

Danke für die Info. Bei einem chinesischen Händler wird der V …Danke für die Info. Bei einem chinesischen Händler wird der Verbraucherschutz wahrscheinlich eh nix machen können.


Glaub ich auch.
Trotzdem viel Glück.
Hatte einen ähnlichen Fall, Laptop wurde bei mir aus dem Paket gestohlen. Allerdings wurde kein anderen Gegenstand rein gelegt sodass das Versandgewicht beim umlabeln zu gering war. Hab dann eine Anzeige wegen Unterschlagung gemacht und bei PayPal eingereicht, ein paar Tage später hatte ich das Geld zurück.
Was ist aus dem fall geworden @JohnK
Mapichitovor 6 h, 17 m

Was ist aus dem fall geworden @JohnK


Ich war in den letzten Tagen krank und konnte mich noch nicht weiter darum kümmern.
Hier die Auflösung des Falls, da unvollständige Threads keinen Spaß machen:

Ich hatte keine Lust und Zeit zur Polizei zu gehen, und hab einfach einen PayPal-Fall eröffnet. Der Händler hat mich darüber dann angeschrieben, dass ich zu meinem "local post office" gehen soll und dort Informationen zur Sendung einfordern soll.

Ich habe dann mal GLS per E-Mail kontaktiert. Die waren sehr freundlich und haben mir z.B. gesagt, dass ich bei Versandproblem/Verlust innerhalb von 5 Tagen mich hätte melden müssen, dann hätten sie sogar noch Videoaufnahmen vom Versandprozess gehabt. Ansonsten hat mir GLS gesagt, dass sie weiter nicht tun können und dass der Versender als Auftraggeber den Verlust bei GLS anzeigen muss.

Das habe ich so im PayPal-Fall GearVita mitgeteilt. GearVita hat darauf nicht mehr reagiert. Ich habe dann kurz vor Ende der Frist bevor der Fall standardmäßig geschlossen werden würde über die entsprechende Funktion zu PayPal eskaliert. GearVita hat dann auch gegenüber PayPal nicht mehr reagiert und nach der entsprechenden Frist wurde der Fall zu meinen Gunsten entschieden und ich habe das Geld von PayPal zurückbekommen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen