Gebrauchte Kleider verkaufen - Wo?

22
eingestellt am 27. Jan
Hallo zusammen, ich will meine Klamotten ausm Kleiderschrank ausdünnen. Zum Teil sind leider sogar neue Klamotten dabei, die mir nicht mehr passen.

Hat jemand eine Idee wo ich die online, neben ebayKleinanzeigen, Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt, noch inserieren kann?
Danke
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

22 Kommentare
Ebay
Spenden
Avatar
GelöschterUser1014301
Lohnt sich alles nichts, höchstens du hast Kleider von Gucci trallala
g0ssipguy27.01.2020 13:13

Kommentar gelöscht



Vielleicht hat sie bereits abgenommen und die passen deswegen nicht mehr?
Aber hauptsache was geschrieben
g0ssipguy27.01.2020 13:13

Kommentar gelöscht


Leider kann man beim Hirn nicht zunehmen
Einfach bei eBayKleinanzeigen reinstellen. Ist kostenlos und früher oder später meldet sich jemand, aber erwarte keine hohen Gewinne.
Kleiderkreisel gibts noch
LasVegas198827.01.2020 13:30

Einfach bei eBayKleinanzeigen reinstellen. Ist kostenlos und früher oder …Einfach bei eBayKleinanzeigen reinstellen. Ist kostenlos und früher oder später meldet sich jemand, aber erwarte keine hohen Gewinne.


Mir geht es darum dass die Kleidung nicht im Müll landet
lemgba27.01.2020 13:34

Mir geht es darum dass die Kleidung nicht im Müll landet



Na dann spende sie doch einfach.
Musst halt aufpassen wegen Abmahngefahr, also auf Accounts aufteilen und nie zuviel gleichzeitig.

"Auch eine Mutter, die mit dem Verkauf der gebrauchten Bekleidung ihrer 4 Kinder 80 Auktionen in einem Monat schaltete, wurde als gewerbliche Händlerin eingestuft (LG Berlin, Urteil vom 05.09.2006, Az. 103 O 75/06)."

"Der Anbieter von 10 neuen Markenartikeln (Bekleidung) wurde als Unternehmer angesehen (LG Frankfurt, Beschluss vom 08.10.2007, Az. 2/03 O 192/07)."
lemgba27.01.2020 13:34

Mir geht es darum dass die Kleidung nicht im Müll landet


Dann spenden oder Altkleidersammlung.
Die üblichen Verdächtigen hast Du doch schon selbst genannt.

Nebenbei kann man das so pauschal niemals sagen, wo was nun geht.
Gibt ja nun auch von "alt und verwaschen von H&M, max 0,50 Euro" bis hin zu dreistelligen Modefummeln alles mögliche.

Kannst auch selbst schauen, wie sich bei den Plattformen deine Klamotten-Art verkauft.
Würde nun auch nicht auf X Plattformen anbieten, wenn das nur kleine Eurobeträge sind. Kannst doch eh nur 1x verkaufen... und dann x-Mal arbeit machen uns inserieren?
ebay kleinanzeigen
shpock
kleiderkreisel

Falls der Zustand aber nicht neu bzw. neuwertig ist, oder die Klamotten nicht irgendeiner bestimmten Marke entstammen...kannst Du Sie idR direkt in die Altkleidersammlung geben
Ich werfe meine Klamotten gezielt in Container von privaten Entsorgungsunternehmen. Die arbeiten profitorientiert und versuchen hoffentlich noch das meiste aus den Sachen rauszuholen. Die caritativen Läden unterstütze ich nicht mehr so gerne, denn ich habe den Verdacht, dass die zunehmende Masse an wildem Sperrmüll hier überwiegend aus diesen Läden stammt.

Man muss sich aber im klaren sein, dass viel zu Putzlappen verarbeitet wird und viel auch in der dritten Welt die lokalen Märkte überschwemmt mit sehr negativen Folgen. Restmüll kann u.U. von Vorteil sein.
Ich habe mit Momox Fashion gute Erfahrungen gemacht. Gibst die Marke ein und dann die Kategorie, anschließend kriegt man direkt einen Preis angezeigt.
Bei Momox gibts für Markenkleidung noch ein paar Euro, falls der Zustand passt. Ist natürlich nur ein Bruchteil vom Neupreis.
Habe ganz gute Erfahrung mit momox gemacht. Die Sachen die man bei momox verkauft, landen dann bei ubup
Zalando kauft auch an (gegen Eigengutschein).
senseo471127.01.2020 13:48

Ich werfe meine Klamotten gezielt in Container von privaten …Ich werfe meine Klamotten gezielt in Container von privaten Entsorgungsunternehmen. Die arbeiten profitorientiert und versuchen hoffentlich noch das meiste aus den Sachen rauszuholen. Die caritativen Läden unterstütze ich nicht mehr so gerne, denn ich habe den Verdacht, dass die zunehmende Masse an wildem Sperrmüll hier überwiegend aus diesen Läden stammt.Man muss sich aber im klaren sein, dass viel zu Putzlappen verarbeitet wird und viel auch in der dritten Welt die lokalen Märkte überschwemmt mit sehr negativen Folgen. Restmüll kann u.U. von Vorteil sein.



Danke. Bei Altkleidercontainer bin ich vorsichtig, da der Großteil illegal rumsteht und im Anschluss werden die Klamotten Kiloweise verkauft...
senseo471127.01.2020 13:48

Ich werfe meine Klamotten gezielt in Container von privaten …Ich werfe meine Klamotten gezielt in Container von privaten Entsorgungsunternehmen. Die arbeiten profitorientiert und versuchen hoffentlich noch das meiste aus den Sachen rauszuholen. Die caritativen Läden unterstütze ich nicht mehr so gerne, denn ich habe den Verdacht, dass die zunehmende Masse an wildem Sperrmüll hier überwiegend aus diesen Läden stammt.Man muss sich aber im klaren sein, dass viel zu Putzlappen verarbeitet wird und viel auch in der dritten Welt die lokalen Märkte überschwemmt mit sehr negativen Folgen. Restmüll kann u.U. von Vorteil sein.


Seit ich mal bei der Heilsarmee zufällig gesehen habe, wie die einen Transporter mit Kleidersäcken zur Entsorgung beladen haben, sehe ich das genauso.

Allerdings muss man auch fairerweise sagen, dass dort a) auch sehr viel Schrott abgegeben wird und b) das Sortieren auch keine dankbare Aufgabe für die freiwilligen Helfer ist.
Irgendwie ist das schwierig mit dem Spenden von gebrauchten Klamotten. Ich habe längere Zeit ehrenamtlich in einer Kleiderkammer geholfen und kann deshalb zum Thema zwei Dinge sagen:
Wir wurden mit Kleiderspenden überschwemmt und es wurde größtenteils ein unglaublicher Schrott abgegeben. Dreckig, fleckig, stinkend, kaputt, Löcher, Risse und was weiß ich noch. Ohne Handschuhe hat bei uns niemand sortiert.
Problem ist dabei auch Fast Fashion, hat nach zweimal Tragen Pilling, ist nach dem Waschen total aus der Form, ist unangenehm auf der Haut, sieht aus wie Putzlappen. Das bringt mich auch schon zum zweiten Punkt:

Bei uns waren ausschließlich Bedürftige, die nix, aber auch gar nix hatten. Trotzdem haben die nur Markenware genommen und auch nichts aus der letzten Saison, geschweige denn noch älter. Es wurde auch nichts mit Tragespuren genommen.

Folglich sind wir ca. 95% der gespendeten Sachen nicht losgeworden und wussten nicht wohin damit. Das Zeug ist ja auch sehr raumfordernd.

Der erste Reflex ist, an dieser Stelle zu sagen, dass die Not dann anscheinend nicht so groß war, aber eigentlich lautet die Antwort, dass das Angebot einfach groß genug war. Keiner von uns würde ein ausgeleiertes und fleckiges kik Shirt nehmen, wenn er ein gepflegtes Boss Poloshirt haben kann.
GelöschterUser101430127.01.2020 13:12

Lohnt sich alles nichts, höchstens du hast Kleider von Gucci trallala


Markenklamotten (echte!) gehen immer.
@lemgba Der Kommentar wurde zum Glück schon von den Mods gelöscht, ich möchte mich aber noch an dieser Stelle für den unangebrachten Kommentar bei dir entschuldigen. Ich weiß nicht was ich mir dabei gedacht habe.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler