Gebrauchtes Fahrrad Empfehlung, bis 200 Euro?

5
eingestellt am 26. Apr
Ich suche ein gebrauchtes Fahrrad bis ca. 200 Euro und bräuchte Empfehlungen. Es wird damit ca. 10km täglich gefahren, Stadt und Land, alles befestigte Wege. Die Strecke ist flach, keine Hügel. Also am besten eine Art City-Rad, aber mit Gängen - mindestens 7, besser gleich 18 - ein Kinderanhänger wird damit ab und zu gezogen und wenn wir Ausflüge machen könnten diese ja auch in hügeligen Landschaften stattfinden. Ein richtiges Mountainbike muss aber nicht sein. Ein Gepäckträger wäre gut, um später ein Kindersitz montieren zu können.

Welche Marke/Modell würdet ihr empfehlen, bei denen ich eine realistische Chance habe eines für 200 bis 300 Euro in den Kleinanzeigen in ordentlichem Zustand zu finden?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Gar keine.
Bei dem Budget musst du nehmen was es gibt und was von der Größe und den Anforderungen passt.
Sich da auf Marken / Modelle festlegen zu wollen ist aussichtslos.
5 Kommentare
Gar keine.
Bei dem Budget musst du nehmen was es gibt und was von der Größe und den Anforderungen passt.
Sich da auf Marken / Modelle festlegen zu wollen ist aussichtslos.
Besser kann man es leider nicht sagen. Bei Fahrrädern gibt es so unglaublich viele Marken und Modelle und zu den einzelnen Modellen gibt es in den jeweiligen Modelljahren teilweise wiederum erhebliche Unterschiede. Dann kommt die ganze Größenproblematik dazu - denn ein Fahrrad muss ja auch richtig "sitzen". Bei eingeschränktem Budget und Fokus auf Kleinanzeigen und Co wird es dann nicht nur schnell Mau sondern auch echt müßig.

Man kann grundsätzlich sagen, worauf man beim Kauf bei der Begutachtung achten sollte um zu erkennen, wie schnell man wohl ran muss und für die Instandhaltung Geld investieren müsste, man kann dir grundsätzliche Tipps geben wie z.B. zu Schalt- oder Bremstypen und dem dazugehörigen Image einiger Marken und man kann dir - wenn du bspw. mehrere Modelle im Auge hast - Tipps geben, welches wo besser ist und besser zu dir passen könnte aber es gibt auch aus meiner Sicht nicht die Möglichkeit für dich, sich auf Marken oder Modelle festzuschreiben. Prinzipiell würde ich den Fokus auf ein Fahrrad setzen, das möglichst wartungsarm ist - in diesem Hinblick gilt bspw. eine Nabenschaltung (und damit i.d.R. eben eher um die 7 Gänge) als empfehlenswerter oder bspw. eine Scheibenbremse als leistungs- aber auch pflegeleichter (bei City-Rädern aber eher unüblich). Marken wie Prophet, Minoura & Co würde ich nachrangig betrachten.
Lukas0026.04.2020 16:47

Besser kann man es leider nicht sagen. Bei Fahrrädern gibt es so …Besser kann man es leider nicht sagen. Bei Fahrrädern gibt es so unglaublich viele Marken und Modelle und zu den einzelnen Modellen gibt es in den jeweiligen Modelljahren teilweise wiederum erhebliche Unterschiede. Dann kommt die ganze Größenproblematik dazu - denn ein Fahrrad muss ja auch richtig "sitzen". Bei eingeschränktem Budget und Fokus auf Kleinanzeigen und Co wird es dann nicht nur schnell Mau sondern auch echt müßig. Man kann grundsätzlich sagen, worauf man beim Kauf bei der Begutachtung achten sollte um zu erkennen, wie schnell man wohl ran muss und für die Instandhaltung Geld investieren müsste, man kann dir grundsätzliche Tipps geben wie z.B. zu Schalt- oder Bremstypen und dem dazugehörigen Image einiger Marken und man kann dir - wenn du bspw. mehrere Modelle im Auge hast - Tipps geben, welches wo besser ist und besser zu dir passen könnte aber es gibt auch aus meiner Sicht nicht die Möglichkeit für dich, sich auf Marken oder Modelle festzuschreiben. Prinzipiell würde ich den Fokus auf ein Fahrrad setzen, das möglichst wartungsarm ist - in diesem Hinblick gilt bspw. eine Nabenschaltung (und damit i.d.R. eben eher um die 7 Gänge) als empfehlenswerter oder bspw. eine Scheibenbremse als leistungs- aber auch pflegeleichter (bei City-Rädern aber eher unüblich). Marken wie Prophet, Minoura & Co würde ich nachrangig betrachten.


Ich dachte es gibt eine überschaubare Anzahl an Marken, die weit genug verbreitet sind, dass man sie auch überall gebraucht bekommen kann. Und dass man einige davon eher mehr empfehlen kann als andere. Wie man z.B. bei Autos sagen könnte - "kauf dir keinen Franzose wenn du selber schraubst, weil im Motorraum alles schwer zugänglich ist" oder "Japaner sind sehr gut, die Ersatzteile sind aber teuer" oder "wenn du Turbo willst kauf dir keins von VW wegen der TSI Problematik".

Aber wenn es bei Fahrrädern nicht so ist dann ok, ich würde mich auf jede Art von Tipps freuen. Z.B. hatte ich mal in einer Diskussion gelesen, dass bestimmte vergleichsweise neuere Shimano Schaltungen sehr gut sein sollen - wenn man mir sagt "diese Generation ist gut" dann würde mir das schon sehr helfen.. Ich will nur nicht 200 Euro für ein 100-Euro Baumarktfahrrad ausgeben.
@IvochWAS??? keine Turbos von VW?


Es gibt halt so viele unterschiedliche Schaltungen und Baujahre, dass man diese leider nicht Mal eben erklären kann. Und genau da ist das Problem: Für 300€ kannst du ein gutes Rad bekommen. Wenn man aber nicht weiß, was gut ist, wird es eher ein schlechtes Rad, was man einfach nicht einschätzen konnte.

Hersteller von Rädern sind fast egal. Verbauen alle das Gleiche. Würde allerdings Abstand von Baumarkt-Marken halten (Real/McKenzie). Sowas wie "Kettler Alurrad" heißt absolut nichts. Aber ein uraltes Rad einer "guten Firma" bringt dich ebenso nicht weiter. Da lassen sich schwer pauschale Aussagen treffen.

Aber bei 10km täglich kann man ggf. auch etwas Investieren. Soll ja auch lange Spaß machen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler