Gebrauchtwagenleasing

14
eingestellt am 7. Sep
Macht es im gewerblichen Bereich nicht auch Sinn, dass man einen gebrauchten Wagen least?

Beispiel BMW X6 mit 20.000 km gefahrenen km. -> Leasingfaktor 0,53

Das ist doch ein gutes Angebot oder?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
14 Kommentare
Du musst aber immer 1% vom BruttolistenNEUpreis als geldwerten Vorteil versteuern. Das kann sehr nachteilig sein.
1337-to-go07.09.2019 17:34

Du musst aber immer 1% vom BruttolistenNEUpreis als geldwerten Vorteil …Du musst aber immer 1% vom BruttolistenNEUpreis als geldwerten Vorteil versteuern. Das kann sehr nachteilig sein.


War nicht die Rede davon, dass er das Auto privat benutzen will.
Aber ein X6 ist doch derbe hässlich.
1337-to-go07.09.2019 17:34

Du musst aber immer 1% vom BruttolistenNEUpreis als geldwerten Vorteil …Du musst aber immer 1% vom BruttolistenNEUpreis als geldwerten Vorteil versteuern. Das kann sehr nachteilig sein.


Kannst du das mal genauer erklären?

Wenn ich selbstständig bin zahle ich doch eh beides. Da ist doch eine niedrige Rate immer günstiger als eine teure.
JohnnyBonjourno07.09.2019 18:25

Kannst du das mal genauer erklären?Wenn ich selbstständig bin zahle ich d …Kannst du das mal genauer erklären?Wenn ich selbstständig bin zahle ich doch eh beides. Da ist doch eine niedrige Rate immer günstiger als eine teure.


Die Rate kannst du als Betriebskosten voll abschreiben, insofern ist deren Höhe nicht so entscheidend.
Wenn du aber ne gebrauchte 70k Karre least, auch privat nutzt und auch nach der 1% Regelung versteuerst, hast du 700*12€ mehr zu versteuerndes Einkommen im Jahr.
Insofern wäre es als Selbstständiger sinnvoll, eine hohe Rate bei niedrigem Listenpreis zu zahlen.
In der Praxis würde man in so einem Fall eben die Fahrtenbuchmethode wählen.
'n Kollege hat sich auch für 3 Jahre einen 5er geleast - halbes Jahr alt.

6 Monate vor Leasingende werden sie ihm nun die tollen Onlinedienste abschalten... dafür darf er dann noch zur HU
Garantie/Gewährleistung ist irgendwann auch ein Thema, wenn die Kiste nicht neu war.

Aber mit X6/20tkm/LF 0,sonstwas kann keiner was anfangen
solange Garantie besteht, spricht m. E. nichts dagegen

22838299-89vmw.jpg
Bearbeitet von: "Ryker" 7. Sep
Oldtimerleasing ist sehr interessant.
Cl2507.09.2019 23:07

Oldtimerleasing ist sehr interessant.


Sofern das Fahrzeug einen niedrigen Neupreis hatte...
therealpink07.09.2019 19:00

Die Rate kannst du als Betriebskosten voll abschreiben, insofern ist deren …Die Rate kannst du als Betriebskosten voll abschreiben, insofern ist deren Höhe nicht so entscheidend.Wenn du aber ne gebrauchte 70k Karre least, auch privat nutzt und auch nach der 1% Regelung versteuerst, hast du 700*12€ mehr zu versteuerndes Einkommen im Jahr.Insofern wäre es als Selbstständiger sinnvoll, eine hohe Rate bei niedrigem Listenpreis zu zahlen. In der Praxis würde man in so einem Fall eben die Fahrtenbuchmethode wählen.


Also wenn mein unternehmen 5000€ am Ende abwirft ohne leasingkosten.

Dann hab ich bei Neuwagen Leasing in Höhe von 1000€ doch nur „4000€ Einkommen“, jedoch bei einem Gebrauchtwagenleasing in Höhe von 700€ satte „4300€ Einkommen“.

Wenn man Angestellter ist und der Großkonzern die Rate zahlt dann wäre es egal
JohnnyBonjourno08.09.2019 09:43

Also wenn mein unternehmen 5000€ am Ende abwirft ohne leasingkosten.Dann h …Also wenn mein unternehmen 5000€ am Ende abwirft ohne leasingkosten.Dann hab ich bei Neuwagen Leasing in Höhe von 1000€ doch nur „4000€ Einkommen“, jedoch bei einem Gebrauchtwagenleasing in Höhe von 700€ satte „4300€ Einkommen“.Wenn man Angestellter ist und der Großkonzern die Rate zahlt dann wäre es egal


Wenn es ein reines Betriebsfahrzeug ist, stimmt deine Rechnung. Wenn das Fahrzeug auch privat genutzt wird kommt es eben auf den Listenpreis sowie die gewählte Art der Versteuerung an.
therealpink08.09.2019 11:37

Wenn es ein reines Betriebsfahrzeug ist, stimmt deine Rechnung. Wenn das …Wenn es ein reines Betriebsfahrzeug ist, stimmt deine Rechnung. Wenn das Fahrzeug auch privat genutzt wird kommt es eben auf den Listenpreis sowie die gewählte Art der Versteuerung an.


Bei 1% wäre die Summe ja gleich. Der Neupreis sollte ja identisch sein.
JohnnyBonjourno08.09.2019 13:42

Bei 1% wäre die Summe ja gleich. Der Neupreis sollte ja identisch sein.


So ist es. Du hast mit dem Gebrauchten die selbe Steuerlast wie mit dem neuen. Deswegen ist das eher unüblich.
Diese ganzen Steuerexperten hier...

Lass dich von deinem Steuerberater beraten, der wird dich aufklären was das Thema betrifft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen