GeekBuying gesperrt oder nicht?

AvatarGelöschterUser3737810
eingestellt am 7. Aug 2017
Habe gerade einen Deal von GeekBuying eingestellt (Xiaomi Redmi 4A). Während der Dealerstellung wurde mir nicht angezeigt, dass der Händler gesperrt wäre, sondern lediglich, dass der Deal dann von Hand überprüft werden müsse. Also mach ich mir die Mühe und erstell den Deal und bekomme dann eine automatische Nachricht, dass er gelöscht worden wäre, weil der Händler gesperrt sei. Ja, was denn nun? Entweder gesperrt oder nicht. Aber automatisches Löschen trotz Hinweis auf Überprüfung ist schon irgendwie dämlich. Dann doch den Link gleich blockieren.

Im Übrigen ist der Hinweis auf diese uralte Liste mit gesperrten Händlern echt überflüssig, wenn man da nachfragen und kommentieren kann, wie man will, und keine Antworten erhält. Leider jetzt schon mehrfach passiert. Klar sind die Chinahändler immer wieder eine Sache für sich, aber man könnte das Ganze auch irgendwie einheitlich und einfacher regeln.
Zusätzliche Info
Diverses
10 Kommentare
Laut der Liste ist er aber gesperrt. Sicher geht das einfacher, aber fragwürdig ist das ganze nicht.
mydealz.de/dis…873
Die Liste ist von Mai 2015 und wird im Bedarfsfall ergänzt bzw. aktualisiert. GeekBuying steht drauf als gesperrter Händler.
Damit ist die Sache doch sonnenklar, ich verstehe nicht wieso das nicht hilfreich sein soll bzw. "überflüssig"?
Klar wäre es einfacher, würde der Link gleich blockiert werden, dürfte bei den technischen Problemen der Seite (Suchfunktion u.a.) jedoch ziemlich weit unten stehen. Daher dürfte im Zweifel ein kurzer Blick auf die Liste ist doch auch zu verschmerzen sein...
Seltsamerweise werden manche links (zB SportSpar) bei der Dealerstellung gleich als gesperrt angezeigt.
Dann kann man sich die Dealerstellung gleich sparen.
Sorry, die Liste war nicht aktuell. Wir haben Geekbuying zwischenzeitlich (auf Probe) mal wieder freigegeben. Dein Deal ist jetzt auch wieder da. Nochmals sorry für die Verwirrung.
Ich finde die Sperrung einiger China Shops auch etwas merkwürdig. Nach meiner Erfahrung sind die alle mehr oder weniger zuverlässig. Natürlich bietet vor allem Gearbest momentan echt viel Provision und mit Germany Express eine recht praktische Versandmethode, um den deutschen Zoll zu umgehen. Daher ist eine prominentere Platzierung nicht so verwunderlich. Gerade bei Kleinzeug unter der Zollgrenze hat man aber bei keinem der China Shops große Vor- oder Nachteile, wenn die Ware eingeführt werden darf. Und bei Smartphones bieten auch die anderen Shops wie Banggood, Geekbuying oder Efox spezielle Versandmethoden, die gerne mal am Zoll vorbeirutschen.

Der größten Fehler, den man als Kunde eigentlich bei allen China Shops machen kann, ist ein uninformierter Einkauf. Wenn ich z.B. bei Gearbest Deals lese, dass teilweise Kunden schon zwei Tage nach der Bestellung ungeduldig werden und auf Deutsch eine Mail mit Fristsetzung an den Support schicken, kann ich da nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Wer so naiv außerhalb Deuschlands oder der EU bestellt, ist selbst schuld.

Ich wäre da viel eher für eine eigene Kateorie der China Deals oder vielleicht auch aller außereuropäischen Deals. Wer dort reinschaut, sollte halt vorher wissen, was er bei einer Bestellung zu beachten hat.
In der Regel werden Händler / Hersteller von uns gesperrt, weil sie massiv gegen unsere Regeln verstoßen haben z.B. in Form von massiver Eigenwerbung, bezahlten Deals usw. Die Sperrung eines Shops muss nicht automatisch bedeuten, dass dieser unseriös ist oder Kunden schlechte Erfahrungen gemacht haben. Natürlich gibt es auch Sperrungen aus diesen Gründen, aber in vielen Fällen geht es um einen bzw. mehrfache Verstöße gegen unsere Richtlinien.
Gearbest ist aber in der Vergangenheit auch oft genug durch Eigenwerbung aufgefallen oder hat Nutzern Gratisprodukte angeboten.
mydealz_Ire7. Aug 2017

In der Regel werden Händler / Hersteller von uns gesperrt, weil sie massiv …In der Regel werden Händler / Hersteller von uns gesperrt, weil sie massiv gegen unsere Regeln verstoßen haben z.B. in Form von massiver Eigenwerbung, bezahlten Deals usw. Die Sperrung eines Shops muss nicht automatisch bedeuten, dass dieser unseriös ist oder Kunden schlechte Erfahrungen gemacht haben. Natürlich gibt es auch Sperrungen aus diesen Gründen, aber in vielen Fällen geht es um einen bzw. mehrfache Verstöße gegen unsere Richtlinien.


Diesen Account kannte ich bisher nicht
Mydealzer2.07. Aug 2017

Diesen Account kannte ich bisher nicht



Sicher auch die Chinesen
Avatar
GelöschterUser553149
das ist so ..ach mir fällt nichts mehr ein....da wird ein gesperrter händler mal eben so wieder zugelassen..aber erst, nachdem kontrolliert wurde, ob es auch provision über sharesales gibt ihr seid so extrem unglaubwürdig geworden..aber wie schon so oft geschieben... ihr müsst wahrscheinlich um jeden cent kämpfen nach dem verlust der haupteinnahmequelle. die unendlich vielen ( und größtenteils überflüssigen) mods und dealjäger müssen ja bezahlt werden. jaja, früher war alles besser
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler